Windows 8: Frischzellenkur für alte Rechner?

Microsoft hat ja versprochen, dass Windows 8 auf allen Rechnern läuft, die für Windows 7 geeignet sind. Allerdings haben viel Anwender noch ältere Gerätschaften herumfliegen. Da Microsoft auch ein Upgrade von Windows XP oder Windows Vista auf Windows 8 anbietet, stellt sich die Frage: Wie schaut’s eigentlich mit diesen Alt-Geräten aus – und lohnt sich das Ganze?


Anzeige

Um es vorweg zu nehmen: Ich kann hier natürlich nicht für alle Gerätschaften sprechen, die so in den heimischen Stuben herumliegen. Was ich aber verraten kann: Ich habe hier einen mit Windows XP ausgelieferten Medion Akoya Mini E1210 (Netbook), welches ich schon seit der Developer Preview von Windows 8 als Testplattform verwende. Und auch ein WeTab Tablet PC (mit MeGoo ausgeliefert) rennt hier mit Windows 8. Ein älterer Medion mit Windows Vista ausgerüstet, ließ sich ebenfalls problemlos auf Windows 8 umstellen. Da hat Microsoft keine wirklich schlechten Job gemacht – wenn ich auch mit der einen oder anderen Design-Entscheidung hadere.

Der Elchtest: Acer Aspire 3000

Der ultimative Elchtest kam aber in Gestalt eines Acer Aspire 3000 Notebooks. Das Teil muss ich mir so 2003/2004 zugelegt haben – 80 GB Platte, 512 MB RAM, WLAN und Windows XP waren die Eckdaten. Ich habe es nicht lange genutzt, irgendwie war die Notebook-Tastatur für mich keine wirkliche Bank – ich brauche eine echte Tastatur und einen großen Monitor zum Schreiben.

Daher wurde das Teil ausgebucht und ist zu meinem Sohn gewandert, der das Notebook während des Studiums ganz gut nutzen konnte. Das Studienende ist jetzt auch schon 6 Jahre her – weil der Akku nun wohl weitgehend hin ist und die Tastatur gelegentlich spinnt (Tasten reagieren kurzzeitig bei der Anmeldung nicht), hat er sich den nächsten Notebook geholt. Bevor das Teil zum Elektro-Schrott wanderte, habe ich es in die Finger genommen – wollte mal sehen, was Windows 8 so macht.

Notebooks sind häufig, wegen der verbauten Grafikchips, echte Problembären beim Upgrade. Meist hat der Hersteller die Treiberaktualisierung nach der Markteinführung des betreffenden Geräts eingestellt. Beim Aspire 3000 ist die Treiberaktualisierung auf dem Stand von Windows XP stehen geblieben. Und gerade für den verbauten Grafikchip SIS M760 GX gibt es nicht einmal Vista-Treiber, geschweige denn etwas für Windows 7.

Gesagt getan: Windows 8 RTM-DVD in den DVD-Brenner eingelegt – und dann das Notebook von DVD gebootet. Ich brauchte zwar zwei Anläufe, bis es klappte, aber dann wurde ich mit dem Windows 8-Setup-Logo begrüßt. Anschließend die Setup-Dialogfelder bis zur Auswahl der Installationspartition durchlaufen. Ich hatte vorher eine 40 GByte Primärpartition frei gemacht.

Nach Auswahl des Installationsziels habe ich die Installation angestoßen und einfach gewartet. Es hat etwas gedauert, aber irgendwann wurde ich informiert, dass Windows 8 eingerichtet würde – und dann wurde ich nach einem Neustart vom neuen Windows 8 Bootmenü begrüßt und konnte zwischen Windows XP und Windows 8 wählen.

Nach dem Hochfahren kam sofort der Sperrbildschirm – und ich konnte mich am Benutzerkonto anmelden. Die Tastaturaussetzer bei der Anmeldung sind (gefühlt) sogar weniger geworden. Zur Not kann ich mich per Bildschirmtastatur anmelden. Hier ein Foto des Notebook mit der Windows 8 Startseite.

Und das Fazit: Nicht schlecht Herr Specht


Werbung

Ich verwende das Acer Aspire 3000 nun als weiteres Testsystem – und Notfall-Notebook. Unter dem Strich hat die Installation einwandfrei geklappt. Und es gibt nur geringfügige Einschränkungen.

  • bei der ersten Inbetriebnahme schien die WLAN-Schnittstelle nicht zu funktionieren. Ich habe dann Windows XP gebootet, die WLAN-Schnittstelle aktiviert und wieder Windows 8 gestartet. Danach konnte ich WLAN über einen Taster an der Frontseite ein-/ausschalten. Läuft jetzt astrein.
  • Das integrierte analoge Modem wird als funktionierend gemeldet – ich habe aber keinen realen Test mit einer Telefonleitung durchgeführt.
  • Die verbaute SIS M760MX-Grafikkarte wurde erkannt und Windows 8 verwendet den Microsoft Basic Display Adapter. Das ist zwar etwas doof, weil ich unter Windows XP Auflösungen von 1280x x 800 Pixel bis hoch zu 2048 x 1536 Pixel einstellen kann. Windows 8 beharrt dagegen auf den 1280 x 768 Pixel (wegen der doofen Metro-Auflösung). Hat den unschönen Effekt, dass auf dem Windows-Desktop die Schriften etwas in die Höhe gezogen wirken – ist aber zu ertragen. Ob es da noch einen Trick gibt, dem Microsoft Basic Display Adapter andere Auflösungen beizubiegen, habe ich noch nicht herausgefunden – die Installation alternativer Treiber scheint jedenfalls nicht zu klappen – ich bin da gescheitert.
  • Bei den Energiesparfunktionen scheint auch noch ein Treiber zu fehlen, denn den Energiespar-/Ruhemodus kennt Windows 8 nicht. Allerdings kann ich mit Fn+F4 in den Energiesparmodus gehen.

Wie es mit Bluetooth ausschaut, habe ich nicht mehr in Erinnerung bzw. nicht explizit getestet – läuft üblicherweise aber problemlos auf meinen anderen Geräten. Und bei der Kamera-App fordert man mich auf, die Webcam einzuschalten (der Acer Aspire 3000 hat keine Webcam). Hier muss ich noch mal einen genaueren Blick drauf werfen, ob ich eine USB-Webcam nachrüsten kann.

Unter dem Strich lässt sich mit dem Notebook aber einwandfrei arbeiten – Windows 8 läuft genau so flott wie Windows XP – wobei ich hinzufügen muss, dass wir das Notebook kurz nach dem Kauf auf 1 GByte RAM aufgerüstet hatten. Microsoft hat also einen recht guten Job gemacht, was die Treiberunterstützung in Windows 8 betrifft. Lediglich den Microsoft Basic Display Adapter hätte man meiner Meinung nach etwas aufnorden können, so dass mehr Grafikoptionen einstellbar wären. Und falls eine native Auflösung von 1280 x 800 Pixel nicht passt, muss man die 1280 x 768 nicht krampfhaft hochskalieren, sondern hätte ggf. 32 Pixel am oberen bzw. unteren Bildschirmrand einfach schwarz tasten können.

Aber man kann nicht alles haben. Und das war einer der Tage, an denen mich Windows 8 echt begeistert hat – wenn ich auch an einigen Stellen mit bestimmten Design-Entscheidungen Microsofts ziemlich hadere. Vieles lässt sich aber umbiegen – da werde ich bei Gelegenheit immer mal wieder drüber bloggen. Im oberen Foto ist schon mal das Startmenü zu sehen, welches ich über die Classic-Shell integriert habe – und auf dem Teil läuft Word 2000, was ich hier beschrieben habe.

Nachtrag: Das Tastaturproblem mit zeitweisem Ausfall einzelner Tasten habe ich auch lösen können. Auf die Ursache gehe ich morgen in einem separaten Blog-Beitrag ein. Lediglich beim Grafikkartentreiber beiße ich mir momentan noch die Zähne aus.


Werbung – meine Windows 8 Titel –



Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Notebook, Windows 8 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Windows 8: Frischzellenkur für alte Rechner?

  1. Fred G. sagt:

    Guten Tag Herr Born

    Bei meinem 5-jährigen NB musste ich zuerst im Bios den “NoExecute”-Befehl aktivieren. Dass Sie das mit Ihrem mindestens achtjährigen Gerät nicht tun mussten erstaunt mich. Oder haben Sie das nur nicht erwähnt?

    Freundliche Grüsse von Fred

  2. DerGiftzwerg sagt:

    Hallo Günter,

    zu dem Problem mit der Auflösung würde ich mal das Folgende probieren: http://blog.blackseals.net/2010/06/18/bei-netbooks-die-auflsung-1024×768-komprimiert-aktivieren/

    LG DerGiftzwerg

  3. Werbung

  4. DerGiftzwerg sagt:

    Hallo Günter,

    das problem hatte ich auch schon (das es diesen Schlüssel nicht gibt).

    Habe bei meinem Netbook und meinem IBM T60 einfach die XP Treiber installiert, trotz Fehlermeldung.

    Nun kann man den DWORD-Wert Display1_DownScalingSupported suchen.

    Vllt kannst das ja nochmal probieren?

    LG DerGiftzwerg

    • Günter Born sagt:

      @DerGiftzwerg: Ich werde es bei Gelegenheit evaluieren – aber momentan ist es so, dass die Installation der SIS-Treiber mit einem Fehler abbricht und so nichts installiert wird. Sollte ich noch was herausfinden, trage ich es hier nach.

  5. DerGiftzwerg sagt:

    Alles klar, ich hoffe du bekommst es noch hin.

    LG DerGiftzwerg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.