Windows 8.1: Installationsmedien selbst erzeugen

Wer Windows 8.1 neu auf einem System installieren möchte, benötigt ein Installationsmedium auf DVD oder USB-Stick. Dumm nur, wenn man so etwas nicht hat. Im Blog-Beitrag zeige ich, wie man ein Windows 8.1-Installationsmedium mit wenigen Schritten auf einem USB-Stick oder einer DVD erzeugen kann.


Anzeige

Es ist ein ständiges Ärgernis in den Microsoft Answers-Foren: Benutzer rufen händeringend nach einer Windows 8.1-ISO, mit der ein nicht mehr funktionierendes System gebootet werden kann. Manche Hersteller (z.B. Medion) legen den Systemen bei der Auslieferung eine Windows 8.1 Setup-DVD bei, andere setzen auf eine Recovery-Partition und bieten vielleicht ein Programm, mit dem man aus dieser Recovery ein Wiederherstellungsmedium erstellen kann. Aber bei manchen Systemen ist nichts an Recovery- oder Wiederherstellungsmedien dabei. Und es gibt die Fraktion der Benutzer, die die Windows 8.1 Setup-DVD verloren oder verlegt hat.

Als Besitzer eines MSDN-Abonnements komme ich persönlich zwar an ISO-Dateien heran. Das hilft anderen Nutzern aber nicht wirklich weiter (da ich keine DVDs brenne oder als ISO-Download bereitstelle). Gut, wenn man jemanden kennt, der einen Windows 8.1 Installationsdatenträger besitzt, kann man diesen kopieren. Relevant ist für Microsoft ja lediglich der Lizenzschlüssel zur Aktivierung des Systems. Und es gibt die Tipps, wie man sich offiziell eine Windows 8.1 ESD-Datei aus dem Internet herunterladen kann.

Microsofts Media Creation-Tool angetestet

Vergesst die Winkelzüge, Microsoft hat reagiert und eine Lösung bereitgestellt. Auf dieser Microsoft-Webseite findet sich eine kurze Anleitung und dieser Download-Link für das mediacreationtool.exe. Wird das knapp 1,3 MByte große Programm unter einem Administratorkonto ausgeführt, startet ein Assistent. Dieser führt den Benutzer durch die Schritte, um einen Windows 8.1-Installationsdatenträger zum Auffrischen oder Zurücksetzen zu erstellen. Im ersten Schritt wählen Sie die Sprache, die Windows 8.1-Edition (Core, Pro, oder N-Varianten) und die Architektur (32/64 Bit aus).

Im nächsten Schritt will der Assistent wissen, ob ein USB-Stick oder eine ISO-Datei zum Brennen auf eine DVD erstellt werden soll.

Über die Next-Schaltfläche geht es zum nächsten Dialogfeld, in dem Sie das Ziellaufwerk (bei Auswahl eines USB-Sticks) wählen.


Werbung

Der Stick muss größer als 4 GByte sein. Nach Auswahl des Ziellaufwerks gibt es eine Warnung, dass die Dateien auf dem Stick gelöscht werden.

Haben Sie eine ISO-Datei als Ziel gewählt, öffnet der Assistent dagegen ein Dialogfeld, in dem Sie den Pfad zum Speichern der ISO-Datei wählen. Sobald alle Schritte abgeschlossen sind, beginnt das Media Creation Tool mit dem Download der gewählten Windows 8.1-ISO-Version.

Sobald der Download fertig gestellt wurde und die Dateien auf das Zielmedium übertragen wurden, lässt sich der Assistent über Finish beenden. Anschließend haben Sie ein Installationsmedium von Windows 8.1 in der festgelegten Variante, welches Sie zum Auffrischen und Zurücksetzen von Windows oder zur Neuinstallation verwenden können. Man kann auch von der DVD oder dem USB-Stick booten und Windows 8.1 ganz regulär installieren.

Falls man den Media Creator unter Windows 7 oder 8 ausführt, muss man einen Windows 8.1-Produktschlüssel angeben, um den Download durchführen zu können.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Tipps, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Responses to Windows 8.1: Installationsmedien selbst erzeugen

  1. Paule21 sagt:

    Ich habe nur einen Windows 8-Produktschlüssel, wenn ich mir nun aus meinen upgedateten Windows 8.1 die ISO für Windows 8.1 lade, kann ich diese dann anschließend auch wirklich mit meinem 8.0 Lizenzschlüssel installieren? Oder muss man zur Installation dann wieder diesen frei erhältlichen Standard-8.1.-Schlüssel nutzen und nach der Inst. dann wieder seinen alten 8.0-Schlüssel einsetzen?

  2. Pingback: Windows 8.1 Neu installieren

  3. Werbung

  4. Günter Born sagt:

    @Paule21: Der oben beschriebene Ansatz ist für Besitzer eines Windows 8.1-Systems interessant, die entweder einen Schlüssel für Windows 8.1 besitzen – oder deren OEM-System per OA 3.0 über die ACPI-Tabellen des BIOS automatisch aktiviert wird.

    Zur Frage: Habe zwar gestern Nacht eine Maschine mit dem Download beauftragt, aber der Testrechner hat wohl die Nacht irgendwann die Netzwerkverbindung auf “Eingeschränkt” gestellt und ist bei 38% Download stehen geblieben. Was gut ist: Heute morgen konnte ich den Download an dieser Stelle fortsetzen. Bei meiner langsamen Internetverbindung dauert es aber noch Stunden, bis ich eine ISO auf dem Stick habe. Zudem fehlt mir etwas die Zeit, solche Tests durchzuführen – wie Du siehst, habe ich gerade viel Zeit in das Windows 8.1 als Miracast-Empfänger-Thema gesteckt – und ein iPad-Buch wartet auch der Fertigstellung.

    Probiere es aus – ich kann es momentan nicht sagen. Gib bitte Rückmeldung, ob der Download bzw. die Installation einen Windows 8-Key akzeptiert (ich denke aber mal nicht). Der Weg könnte aber sein, einen Universalkey zur Installation zu verwenden und dann das installierte Windows 8.1 Update mit dem Windows 8-Key zu aktivieren.

    Update: Beachtet den Kommentar von Nutzer moinmoin, der es bei deskmodder.de ausprobiert hat.

    • Günter Born sagt:

      @MoinMoin: Danke für den Nachtrag.

      • Paule21 sagt:

        Danke für die Info! Wenn ich mit meinem 8er-Key die 8.1 installieren kann, muss ich Microsoft ja direkt mal ein Lob aussprechen! ;-) Bisher war die Variante über das Setup-Tool und dem Universal-Key zwar auch machbar, aber eben umständlich.

        Bei mir brach der Download über Nach auch ab und ich habe ihn bisher nicht neu gestartet. Werde es aber die Tage auch noch austesten. ;-)

  5. Wolfgang B. Strecker sagt:

    Bei mir dauert der Download für die ISO nur 8 Minuten und für den USB-Stick nur 12 Minuten, ist aber von zwei Geräten und unter Win 8.1 WMC x64 gestartet erfolglos. Info: Der angegeben Pfadname ist ungültig. Also keine ISO zu finden und kein USB-Stick hergestellt. Wo liegt der Fehler? WMC schuld?

    • Wolfgang B. Strecker sagt:

      Ergänzung:
      Nachdem ich ein neues System aufgesetzt hatte, um heraus zu finden, wo der Fehler liegt, habe ich als erstes versucht, eine ISO zu erzeugen. Mit Erfolg! Dann habe ich versucht, einen bootfähigen USB-Stick zu erzeugen. Kein Erfolg!! Das brachte mich auf die Idee, die Ordner zu löschen, die beim ersten Versuch erzeugt wurden (ESD mit Unterordner Windows). Anschließend erneuter Versuch, bootfähigen USB-Stick zu erstellen. Mit Erfolg! Hatte ich bisher die Versuche mit Windows 8.1 Update x64 WMC getätigt, habe ich mich entschieden, das Verfahren mit Windows 10 Technical Preview x64 Build 9860 zu wiederholen. Hier gab es keine Probleme, aber ESD musste vor dem 2. Versuch wieder gelöscht werden. Die Installationsmedien booten einwandfrei. Währen der Installation wird der Key verlangt. Wenn man das umgehen will, sollte man im Ordner SOURCE des Installationsmediums ein Datei “pid.txt” mit dem Key unterbringen.

      • Günter Born sagt:

        @Wolfgang: Danke für die Ergänzungen. Ich hatte jetzt nur kurz nachgeschaut – bei meinem nächtlichen Download ist eine .iso-Datei im Zielordner erstellt worden. Für den Rest fehlte mir die Zeit, Computer war auch und ich bin mit meiner Frau mal ein paar Stunden draußen gelaufen ;-).

  6. Pingback: Anonymous

  7. Werbung

  8. Woo sagt:

    Hallo Günter!
    Danke für den Beitrag. Ich finde dass man sich einer Installations-DVD im Regal, gleich viel sicherer füllt, daher fand ich es eh ein bisschen unfair dass Windows kein Erstellen einer Back-up DVD ermöglicht hat.

    Nun zur meiner Frage. Ich habe letzte Woche einen Rechner mit Windows 8.1 gekauft. Das OS war schon auf dem Computer vorinstalliert. Ich möchte jetzt die im Rechner erhaltene Festplatte auszubauen und eine SSD einzubauen. Werde ich dann Windows mit demselben Schlüssel aktivieren können den ich bereits besitze?

    Ist eine Festplatte ein Computer, oder wie, oder was?

    Mit meinen alten Rechner hatte ich keine Probleme. Aber da habe ich keinen Kode eingeben müssen…

    Danke

    • Günter Born sagt:

      Der Schlüssel ist in den ACPI-Tabellen des BIOS/UEFI integriert. Kann sein, dass Windows wegen der Hardwareänderung meckert – dann müsste aber eine telefonische Aktivierung machbar sein.

  9. Tobias sagt:

    Hallo,
    wie muss der USB-Stick beschaffen/vorbereitet sein ?
    Ich habe hier : 16GB, USB3.0 (FAT32 und NTFS getestet)
    Das Tool sagt immer, dass kein USB-Stick angeschlossen sei.
    (Im Explorer kann der Stick ganz normal verwendet werden.)

    Der Download der iso-Datei klappt. Aber auch mit dem “Win7 USB/DVD Tool” lässt sich die iso nicht auf den Stick bannen. Auch hier die Meldung, es sei kein Stick angeschlossen.

    • Günter Born sagt:

      Kann ich nichts zu sagen, hier wurden die USB-Sticks einwandfrei erkannt – es muss nur mehr als 4 GByte Platz vorhanden sein.

      • Tobias sagt:

        Angeblich kann die Kombination Booten via USB3 und UEFI Probleme machen. Aber dass man deshalb die ISO nicht auf den Stick bekommt ? Kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

        Andere Frage : Nach Verwendung des MediaCreationTools hatte ich einen versteckten Ordner “C:\ESD\”. Er ist leer, also habe ich spontan die “Entf”-Taste betätigt. Danach lief der Explorer nicht mehr und “Herunterfahren” war nur noch mit der Power-Taste (Ausschalten) möglich.
        Anschließend ist der Laptop zum Glück wieder normal hochgefahren. *schwitz*

      • Marc sagt:

        war ist nicht so, dass viele (einige) Sticks nicht als boot-Medium eingesetzt werden konnten?
        (das kenne ich noch aus der Vergangenheit oder irre ich mich?)

  10. Pingback: Download der Windows 8.1 ISO Datei stark vereinfacht

  11. Günter Born sagt:

    Es gibt jetzt auch noch einen kurzen Wiki-Artikel bei Microsoft, in dem ich noch einige Zusatzinfos untergebracht habe.

  12. Pingback: Windows 8.1 System bootet startet nicht nach MS Update - Seite 3

  13. Pingback: Frage: Mein Cardreader wird seit dem Zwangsupdate Win 8.1 von Win 8.0 nicht mehr erkannt - Seite 2

  14. Pingback: Installation: festplatte defekt...wie windows 8 neuinstallieren ohne key zu kennen?

  15. Pingback: Windows 8.1 Iso mit Update nun auch bei Microsoft - Seite 6

  16. Pingback: Upgrade Windows 8.0 auf Windows 8.1 64bit

  17. Pingback: Hilfe, ich brauche eine Windows 8 DVD - Seite 321

  18. Pingback: Anonymous

  19. Kasi sagt:

    Die Notwendigkeit ein Installationsmedium zu erstellen habe ich auch beim versuch 8.1. auf einem Macbook zu installieren. Mit der mediacreationtool.exe kann ich nicht anfangen und so komme erst gar nicht in die Routine um einen Stick als Medium zu erstellen. Einen Key für 8.1. habe ich erworben. Kkomme aber leider nicht so weit. Wer kann mir helfen?

  20. Pingback: Windows 10 kann nicht aktiviert werden - Seite 12

  21. Pingback: Installation: Bluescreen mit Fehlercode 0xc0000185

  22. Gerhard sagt:

    Hallo,
    leider arbeitet das o. g. Tool bei meiner Win 8.1 OEM (core) Version nicht, habe es
    nach 4 h abgebrochen, keine Meldung zum Fortschritt. Ich kann also mein Win 8.1
    nur auf 10 upgraden – keine iso für 8.1 oem möglich ? Key im UEFI.

    • Gerhard sagt:

      Antworte selbst: Iso -File sollte auf Daten-Partition, da C-Partition fast voll war.
      Mit Vergrösserung C lief das Tool, Protokoll ist unter Benutzer zu finden, Tool sagt nichts.

  23. Jonas sagt:

    Wenn ich das Tool öffne kann ich nichts auswählen und ich frage mich warum dies so ist deswegen wollte ich mal fragen ob mir jemand damit helfen kann.
    LG Jonas

  24. Matze sagt:

    Habe Windows 10 runtergeladen, aber es ging was schief dabei, habe also wieder auf Windows 8.1 gewechselt, aber ging nicht, es knackte 2x u jetzt ist überhaupt kein Betriebssystem mehr zu finden, mein Gerät ist für w10 ausgelegt gewesen. Geht diese Anleitung auch für mein Problem hier, ein Gr Stück haette ich. Danke im vorraus

  25. Pingback: Download der Windows 8.1 ISO Datei stark vereinfacht – it-blogger.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.