Windows 10 Build 14383: Erster ‚Release Candidate‘ für Anniversary Update

Gestern Abend hat Microsoft die Build 14383 von Windows 10 (PC und Mobile) im Fast Ring zum Testen für Insider freigegeben. Es ist der erste Release Candidate für die “RTM-Version” des Anniversary Update (Release am 2. August). Korrektur: War schon mit einer Build-Nummer zu hoch – es ist die Build 14383, wie im Screenshot zu sehen, sorry, die Build 14384 ist noch nicht öffentlich.


Anzeige

Die Ankündigung erfolgte im Windows-Blog, wo als erstes der Gewinner des Continum-App-Wettbewerbs bekannt gegeben wurde.

Auf Desktop-Systemen haben sich einige Dinge gegenüber früheren Builds geändert, wie Microsoft ankündigt. So ist beispielsweise das Wasserzeichen verschwunden, weil man jetzt die finalen Builds für das Anniversary Update übersetzt. Ich hatte ja im Blog-Beitrag Windows 10 Anniversary Update: RTM zwischen 8.–16.7.2016? darauf hingewiesen, dass wir wohl die “RTM”-Version nächste Woche zu sehen bekommen. Allerdings dürften die kommenden Tage wohl weitere Insider Builds freigegeben werden, da erwartungsgemäß Bugs auftauchen.

Verbesserungen an Build 14383

Windows 10 ist zwar “das beste Windows aller Zeiten”, aber nichts ist so perfekt, dass man da nicht noch was verbessern könnte (ich habe mir “verschlimmbessern” verkniffen, da das recht subjektiv ist). Hier die kurze Liste der Verbesserungen an der Desktop-Variante:

  • The link to “Get more extensions from the Store” under the Extensions pane in Microsoft Edge now takes you directly to the Store to download available extensions.
  • We have changed the keyboard shortcut to invoke Cortana in listening mode to Win + Shift + C based on feedback from Insiders experiencing a large number of unintended activations of Cortana while in listening mode. Speaking “Hey Cortana”, when enabled in Cortana Settings, continues to invoke Cortana in listening mode as it always has.
  • Going forward from this build, updates to the Quick Action area of Action Center will be preserved across upgrades.
  • We fixed an issue where disconnecting the Surface Book from an external monitor set as primary might result in the Surface Book screen showing in portrait rather than landscape until having detached and reattached the screen.
  • We fixed an issue where the Settings app was showing media controls in the taskbar preview window.
  • We fixed an issue where dragging the file comparison or manage library dialogs between two monitors with different DPIs would result in the dialog content no longer displaying correctly
  • We fixed an issue where the checkmark used to indicate a selected state in app bar toggle buttons wasn’t visible in high contrast, for example in the Photos menu under “…”.
  • We fixed an issue where connecting to a PC using Remote Desktop when a maximized window is immediately behind the Remote Desktop dialog would result in the subsequent the Credential UI window being displayed behind the maximized window.
  • We fixed an issue where, with certain monitor configurations, Explorer.exe would hang after a tooltip is displaying.
  • We fixed an issue resulting in certain Bluetooth mice, such as the Microsoft Arc Touch Mouse, sometimes accelerating erratically when moving the cursor across the screen.
  • We fixed an issue where on certain webpages in Microsoft Edge when Narrator was in Scan mode and going line by line through a list of hyperlinks, Narrator wouldn’t announce the fact that these were hyperlinks.
  • We fixed an issue with certain websites potentially causing a memory leak and becoming unresponsive in Microsoft Edge when the LastPass extension had been enabled.

Ich habe die obigen Punkte in Englisch belassen – wer es in Deutsch braucht, findet bei deskmodder.de eine entsprechende Zusammenfassung.

Bekannte Probleme in der Build

Microsoft listet nur die folgenden Probleme in der aktuellen Build 14383 auf:

  • Es kommt eine tägliche Benachrichtigung, dass die Insider Build (die eine Evaluierungsversion ist) am 15. Juli 2016 ausläuft. Ist aber, wie Microsoft schreibt, eine überflüssige (superfluous) Benachrichtigung (kennt man ja). Die Build läuft nicht ab und das Dialogfeld sollte bald verschwinden …
  • Einer der letzten Fixes für die Hyper-V Firmware beeinflusst die Möglichkeit, Windows Server 2016 Tech Preview 5 VMs mit aktiviertem Secure Boot zu starten (irgendwie kommt mir der Fehler bekannt vor). Ein Fix für TP5 existiert zwar bereits, ist aber in der Build noch nicht integriert. Abhilfe ist im Moment, den Secure Boot beim Booten der VMs mit Windows Server TP5 abzuschalten.

Ich habe gerade mal den Download der neuen Build angestoßen. Falls euch etwas aufgefallen ist oder es Probleme gibt, könnt ihr ja einen Kommentar hinterlassen.

PS: Der Beitrag ist heute stückweise rausgegangen – habe heute schlaftrunken um 7:00 Uhr auf die falsche Taste gedrückt (vielleicht auch, weil im Hintergrund eine Linux Mint 18 Installation auf einer Testmaschine angestoßen wurde). Zudem wurde die Build 14374 bereits als im Fast Ring angekündigt. Diese Build wird (als RTM Candidate) aber intern bei Microsoft getestet, ist also nicht öffentlich. Sollte diese Build keine Fehler mehr aufweisen, könnte es die RTM für das Anniversary Update und nächste Woche freigegeben werden.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Fast Ring, Windows 10, X Build 14383 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows 10 Build 14383: Erster ‚Release Candidate‘ für Anniversary Update

  1. Thomas Bauer sagt:

    Mint 18. Hehe. Habe ich hier auch neben Windows installiert. Zur Installation Secure Boot deaktiviert. Jetzt wieder eingestellt und es läuft auch mit Treibern von Drittherstellern wie NVIDIA. Im EFI Bootloader steht es als ubuntu.

    • Da wäre ich ja schon glücklich. Ich habe mir ein Aspire 3000 (damals mit Windows XP) ausgesucht. Kommt mit SiS-Grafikkarte und irgendwelchen WLAN-Treibern. Windows 8.1 habe ich zum Laufen gebracht, tut es auch ganz ordentlich.

      Aber mein gestriger Versuch mit Windows 10 Version 1511 Enterprise ist böse gescheitert. Wollte schon jubeln: Microsoft hat es drauf – denn die Installation lief glatt durch, es funktionierte sogar WLAN out of the box – nur Sound ging nicht. Also habe ich auf die Updates gewartet und dann ging nichts mehr. Nach der Update-Installation ist die Kiste in eine BlueScreen-Boot-Schleife gerauscht. Hab nicht weiter geforscht.

      Bei Mint 18 bin ich jetzt von Cinnamon auf Mate beim Desktop gewechselt. Damit ist die fehlende Grafikbeschleunigung nicht mehr das Problem. Nach der Installation aus dem Life System kann die Maschine nicht selbst herunterfahren – musste sie ausschalten. Im installierten System klappt der Shutdown.

      Habe aber einen USB-WLAN-Empfänger angestöpselt, um WLAN einrichten zu können (sehnsüchtig die Kontextmenüs zum Aufruf der Funktionen vermisst) und sitze vor einem Desktop mit 640 x 480 Pixel Auflösung. Das Live-System konnte wenigstens noch 1280 x 720 Pixel. Jetzt wühle ich mich durch das Internet, um herauszufinden, wo ich dran drehen muss, um die Auflösung auf den Wert des VGA Treibers beim Live System zu bekommen. Und lese nur SiS – gaaaanz gaaanz schlecht – die für Mint 13 gebastelten Fixes klappen nicht mehr – und die xorg.config, an der man ansetzen könnte, finde ich so nicht.

      Beim Login funktioniert das Trackpad nicht – ich muss das Login-Dialogfeld über die Enter-Taste bestätigen, und, und, und …

      Also: Wenn mir jemand erzählt, Linux wäre jetzt für unbedarfte Benutzer, kommt bei mir eher der deja vue-Effekt, den ich bei jeder Linux-Installation so empfinde (und ich habe seit 1993/94 so einige Linux-Distris zum Testen installiert). Mac OS und Windows sind da schon Lichtjahre voraus.

      • Thomas Bauer sagt:

        Unter Treiber konnte ich einige Proprietäre Treiber aktivieren. Darunter auch den NVIDIA Treiber. Bei meinen Notebook laufen auch die Fn Tasten. Sogar der HP Netzwerkdrucker wurde richtig eingebunden. Nur eines scheinen alle Linux Distris zu vermurksen. Wenn ich mir mit Diskpart die Partitionen listen lasse dann stimmt die Nummerierung der Partitionen nicht mehr. Ich habe natürlich C verkleinert und 2 Partitionen SWAP und “/” angelegt.

      • Thomas Bauer sagt:

        Für mich liest sich das so… Heute installiere ich Linux und dazu hole ich mir meine 15 Jahre alte Kiste vom Dachboden. Linux ist zwar noch nie darauf gelaufen aber ich installiere das mal. Ich weiß zwar jetzt schon das es wieder nicht geht aber ich versuchs mal. Die Unterstützung alter exotischer Hardware wird auch irgendwann aus Linux entfernt. Probieren sie doch mal neuere Hardware. Ein schöner Core i mit 64 Bit und dedizierter Grafikkarte. Dann rennt Mint Cinamon absolut rund.

        • Da liefen schon mal Linux-Distris drauf. Und bei der allerneusten HW kann man böse daneben greifen.

          Wenn schon frickeln, dann auch richtig frickeln – oder bei Windows bleiben ;-).

          • Thomas Bauer sagt:

            Ich bleibe auch bei Windows. Ich habe 130 Spiele und einiges an Software gekauft. Aber ich schaue gerne mal über den Tellerrand. Manchmal ist mir auch einfach langweilig und ich will mal was neues ausprobieren. Außerdem weiß man bei MS nicht so genau wohin die Reise führt. Stichwort: Windows 365. Es kann nicht schaden sich etwas mit Linux zu beschäftigen.

        • Tim sagt:

          Jaja, wenn bei Windows mal was schief geht, dann ist das immer gleich der größte Mist. Wenn Linux bockt, dann ist das wohl aufrund der alten Hardware zu entschuldigen….

  2. Thomas Bauer sagt:

    Unter Treiber konnte ich einige Proprietäre Treiber aktivieren. Darunter auch den NVIDIA Treiber. Bei meinen Notebook laufen auch die Fn Tasten. Sogar der HP Netzwerkdrucker wurde richtig eingebunden. Nur eines scheinen alle Linux Distris zu vermurksen. Wenn ich mir mit Diskpart die Partitionen listen lasse dann stimmt die Nummerierung der Partitionen nicht mehr. Ich habe natürlich C verkleinert und 2 Partitionen SWAP und „/“ angelegt.

Schreibe einen Kommentar zu Tim Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.