Windows 10: Taskleiste und Desktop refreshen ständig

Manche Benutzer, die auf Windows 10 umgestiegen sind, stellen fest, dass nach der Anmeldung der Desktop und die Taskleiste ständig aktualisiert werden. Ein Arbeiten ist nicht möglich.


Anzeige

Die Ursache ist in der Regel eine installierte Dritthersteller-Software, die dieses Verhalten bewirkt. In diesem englischsprachigen MS Answers-Forenbeitrag sind einige Verursacher genannt.

  • iCloud Photos wurde als nicht kompatibles Programm identifiziert – zwischenzeitlich sollte es ein Update geben.
  • Bitdefender 2015 (Total Security) wurde ebenfalls als Ursache identifiziert. Auch hier ist zu prüfen, ob ein Update Abhilfe schafft.

Weitere Software, die mir erinnerungsmäßig als Verursacher untergekommen ist, war Antivirussoftware wie Norton oder Kaspersky. Auch hier sollte geprüft werden, ob eine Deinstallation das Problem löst. Danach kann man nach Updates der Software schauen.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Windows 10: Taskleiste und Desktop refreshen ständig

  1. Dazu gehörte auch die Dropbox App die jenes Problem als auch andere Probleme Verursachte.
    In der Regel sollte Microsfts Super Windows Diverse Programme und Apps aus dem Shop Automatisch Aktualisieren, aber unter gewissen Umständen Funktioniert dies nicht Richtig, am ende refreshen sich Taskleiste und Desktop ständig oder aber weder Taskleiste noch Startmenü Funktionieren richtig.

    Das Phänomen konnte ich auf unter Windows 10 v10240 mit diversen Cloud Apps als auch Desktop Apps installiert und dann auf Windows 10 v10511 upgraden selbst Reproduzieren erst als die Apps Restlos deinstalliert und neu aus den Shop installiert wurden, lief Windows 10 wieder einwandfrei.

  2. Bitdefender 2015 hatte ich nie installiert, aber weder mit Bitdefender 2016, noch mit der ganz neuen Version 2017, die seit einigen Tagen verfügbar ist, treten die im Artikel beschriebenen Probleme auf, zumindest auf keinem meiner Rechner.

    • Bitdefender wäre wahrscheinlich auch das letzte was ich installieren würde, vorher würde wahrscheinlich sogar eher noch beim Defender bleiben.

      Ich schätze mal das Problem Tritt vor allem bei größeren Upgrades oder Updates auf wenn aus irgendwelchen unerfindlichen gründen die Apps nicht Automatisch Aktualisiert werden.

  3. Werbung

  4. itfour sagt:

    Der Verdacht Cloud ist richtig, aber Windows eigene Cloud Onedrive.

    Nach Deinstallation ist das Problem weg, jedoch wird eine Fehlermeldung von Defender angezeigt, der dich wieder dazu zu bewegen versucht die Onedrive zu aktivieren..Sicherheits Erhöhung etc.

    Auch andere Cloud basierte Programme tragen dazu bei, wie Office 365 etc, bei Starten von Chrome zeigt sich das Refreshen deutlich, Googledrive sollte man auch vermeiden, wenn es nicht unbedingt nötig ist.

    Nach Installation von Onedrive wird das Onerive als primäres Verzeichnis für Speicherungen angeboten, so greifen nahezu alle Programme beim Speichern vorrangig drauf zu, so wird immer nach Aktualisierungen geschaut, was zu Refresh führt.

    Obwohl sich die connect Funktion, generell auch abschalten lässt, bleibt das Verzeichnis bestehen, so ist oft nicht mehr sofort klar wo-drauf die Daten gespeichert werden, insbesondere bei den Office Anwendungen.

    Ist in meinen Augen ein Indiz für das standardmäßige Abgreifen von Daten, auf amerikanische Server, auch die zunehmende Verschleierung der Speicherorte, OCR Lesen von PDF Dateien, Clouding von PDF Dateien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.