Windows Vista erreicht End of Life (11.4.2017)

win7 Nur eine ganz kurze Info als Erinnerung: Am heutigen Patchday (11.4.2017) wird es letztmalig Updates für Windows Vista geben. Denn das Betriebssystem erreicht dann den End of Life-Status, an dem es keine weiteren Updates gibt. Ich hatte letzten Monat im Blog-Beitrag Aus für Windows Vista und Office 2007 in 2017 darauf hingewiesen. Ein netter Rückblick findet sich bei heise.de.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows Vista abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Windows Vista erreicht End of Life (11.4.2017)


  1. Anzeige
  2. Holger K. sagt:

    Hier ist nicht das Ende der Live-Sendung gemeint…

    Nichts für ungut, aber bitte in “Windows Vista erreicht End of Life” abändern.

    Danke :-)

  3. Christian sagt:

    Mann, bin ich naiv!
    Als ich heute so die News überflog und Stichworte wie:

    “Microsoft zieht den Stecker…”
    “…ein unbeliebtes Betriebssystem wird zu Grabe getragen…”

    las freute ich mich schon, dass man bei Microsoft endlich erkannt hat,
    dass Windows 10 kein Service ist und nur noch unbeholfene Leute da
    irgendwie rumwursteln, so dass die ganze Sache eingestellt wurde.

    Dabei handelt es sich aber um “Vista” – naja, dann warten wir halt
    nochmals ein paar Jährchen bis es das Gleiche dann von Windows 10
    heisst…

    (Sarkasmus-Schalter wieder aus)

    Gruss, Christian

  4. Anzeige

  5. deo sagt:

    Windows Defender ist unter Vista heute deaktiviert und lässt sich nicht mehr aktivieren.
    Eine Monat hätte man damit noch warten können damit bis zum nächsten Patchday, der dann ohne Vista stattfindet. Das ist sonst wie die Miete zum 31. kündigen, aber schon am 1. des laufenden Monats Heizung und Warmwasser abstellen, damit die Mieter schon vorher freiwillig abhauen.

    • Fischer sagt:

      Meinst du wirklich den eingebauten Defender oder aber MSE? Letzteres kann ich bestätigen. Der schaltet seine eigenen Dienste (Antimalware Service, Netzwerkinspektion) seit heute selber ab, manuell starten bringt auch nichts. Super Idee – wenn schon das OS nicht mehr gepatcht wird, braucht man ja auch keinen Virenscanner mehr …

      Bis mein Windows 7 fertig ist, habe ich hier temporär MSE 4.4.304.0 installiert, das war seinerzeit die letzte Version ohne Supportende-Warnung für Windows XP. Update der Virensignaturen über Windows Update funktioniert … noch. Ist natürlich auch keine Lösung auf Dauer.

    • Ingenieurs sagt:

      Es gibt eine Möglichkeit das ganze wieder zu Aktivieren. Zwar geht es bei dem verlinkten Video um 2 Errors bei Vista und 7, allerdings ist das zur Demonstration ein gutes beispiel.
      https://www.youtube.com/watch?v=43Ec4r1iGFI

  6. Endlich mal ein Microsoft Betriebssystem ohne Störende Updates ich weiß auch was ich an meinem W2k hab ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.