Netgear sammelt Router ‘Analytics Daten’

Der Hersteller Netgear hat wohl letzte Woche eine neue Firmware für den WLAN-Router NightHawk R7000 freigegeben, die Analysedaten über das Netzwerk sammeln und dann an die Server des Herstellers übertragen kann.


Anzeige

Aktuell scheinen wir gesellschaftlich wieder auf die Stufe der Jäger und Sammler zurückzufallen. Anders kann ich es nicht erklären, dass alle Hersteller plötzlich Telemetriedaten erfassen und auswerten wollen.

Netgear-Firmware enthält Datensammler

Aktuell geht es wohl nur um das letzte Firmware-Update für den WLAN-Router NightHawk R7000, welches folgende Informationen aus dem Netzwerk erfasst und an die Server des Herstellers überträgt.

  • Zahl der mit dem Router verbundenen Geräte,
  • die IP- und MAC-Adressen,
  • die Seriennummer 
  • den Status des Routers
  • den Typ der Verbindungen
  • den LAN/WAN-Status
  • das Wi-Fi-Band und die Kanäle

Zudem werden technische Details über die Verwendung des Routers und des WiFi-Netzwerks sowie dessen Funktion erfasst und übertragen. Netgear führt aus, dass man die Information für Diagnosezwecke erfasse, um herauszufinden, wie die Produkte verwendet werden und wie die Router sich verhalten. Auf der Netgear-Webseite finden sich entsprechende Hinweise. Die Firma betont, dass keine Daten über das Surfverhalten der Benutzer oder ähnliches erfasst und übertragen werden.

So kann man das unterbinden

Netgear hat auf dieser Webseite die folgenden Schritte veröffentlich, um das Tracken zu unterbinden.

  1. In einem Browser mit Verbindung zum Netzwerk die Webseite http://www.routerlogin.net aufrufen und sich mit Benutzername und Kennwort am Router anmelden.
    Anmerkung: Der Nutzername ist admin und das Standardkennwort lautet password – wisst ihr jetzt Bescheid – immerhin sind die Anmeldedaten zur Sicherheit case-sensitiv.
  2. In der BASIC Home wählt man ADVANCED > Administration > Router Update, um die Router Update-Seite abzurufen.
  3. Dann nach unten zum Router Analytics Data Collection-Abschnitt blättern und dort die Option Enable oder Disable wählen. Dann über die Anwenden-Schaltfläche (Apply) bestätigen.

Weitere Informationen sind der verlinkten Webseite des Herstellers zu entnehmen. (via, via).

Ähnliche Artikel:
Netgear Nighthawk X10 802.11AC + AD WLAN-Router
Netgear WAC104 802.11ac AP verbessert WLAN-Abdeckung
Warnung: Sicherheitslücke bei Netgear-Routern – Passwörter und WLAN-Schlüssel abfragbar
Sicherheits-Updates verfügbar – Netgear-Router patchen!
US-CERT-Warnung vor Sicherheitslücken in Netgear-Routern


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Datenleck, Netgear, Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Netgear sammelt Router ‘Analytics Daten’

  1. David Teichfloh sagt:

    Deinem Kommentar ist nichts hinzu zu fügen.
    Danke für die Lösung!
    Es geht inzwischen einzig und allein ums Geldmachen, sei es direkt oder indirekt.
    Scheußlich!

    Gruß,
    David

  2. Kim O. Fee sagt:

    "Aktuell scheinen wir gesellschaftlich wieder auf die Stufe der Jäger und Sammler zurückzufallen."

    Wenn Du das sagst … Die Stufe wurde trotz einiger weniger gegenteiliger Bemühungen bekanntlich nie verlassen (evolutionärer Zeitrahmen zu kurz), nur mittels dazugelernter Methoden/Möglichkeiten höher/weiter beschritten – Stichworte: IT, Daten sind das neue Öl, die Welt zum globalen Dorf gemacht. Hinter Allem steht die alte Gier, wer kann, der Macht. Aber immerhin ist die Routerfirma, um die News zu würdigen, vorsichtig mit ihrer Sammlerei. Die Gier (um gleich wieder auf die Ausgangslage zurückzufallen) übersieht allerdings auch hier in ihrer stupiden Einfältigkeit, dass man in an sich relativ wertlosen Daten auch ersticken kann und am Ende der Schuss nach hinten losgeht, ohne etwas wirklich gewonnen zu haben. Wären die klug, würden sie sagen: "Hört zu Leute, wenn ihr uns Das und Das an Daten zur Verfügung stellen könntet, können wir das Produkt mit eurer Hilfe verbessern. Und wie ihr seht, wollen wir eure Meinung hören und werden euch als Lohn dafür nicht heimlich hintergehen." So es dann ehrlich gemeint und eingehalten würde, würde es Auszeichnungen regnen (sozusagen Win-Win-Win). Stattdessen wird wie eh und je Waschmittelwerbung (und notfalls Salamitaktik) betrieben. Bis der CCC sowieso alles herausfindet und die Zitrone verleiht. Nichts zu machen …

  3. deo sagt:

    Es würde mich nicht überraschen, wenn Netgear auch noch per Paketmitschnitt Passwörter, Bankdaten usw. ausleitet und in die Cloud überträgt. Natürlich aus Versehen. ;-)

  4. Ben sagt:

    Netgear ist sowieso nicht vertrauenswürdig!

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Netgear

    Abschnitt "Spionage-Vorwürfe"

    Wer nun immer noch Netgear-Hardware einsetzt, dem ist mMn nicht mehr zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.