Get WSUS Content .NET Version 2.8.0.0

Windows UpdateNoch ein kurzer Beitrag, der fast bei mir untergegangen ist: Peter Schirmer hat bereits vor einigen Tagen die Version 2.8.0.0 seines Offline-Tools Get WSUS Content .NET freigegeben.


Anzeige

Mit dem Tool können Anwender Microsoft Updates für Windows-Systeme und Software bequem von den Microsoft Servern herunterladen und mit einem komfortablen Installer diese Updates offline installieren. Ich habe das Tool bereits in früheren Blog-Beiträgen vorgestellt – siehe Artikellinks am Ende des Beitrags.

Get WSUS Content .NET Version 2.8.0.0

Peter gibt folgende Änderungen gegenüber den früheren Versionen des Tools an:

Allgemein

  • Neue grafische Oberfläche (alle Aufgaben befinden sich in einem Menübaum, teilweise neue Dialoggestaltung)
  • Identischer Aufbau von Dialogen für ähnliche Funktionen (Integration Updates Windows und Office)
  • Abschaffung Express-Modus (es gibt nur noch den ehemaligen Expertenmodus)
  • Setup ist in GWC.exe integriert (keine eigenständige Setup.exe mehr vorhanden)
  • Code ist für bestehende Funktionen teilweise komplett neu geschrieben worden
  • Interner Umbau Code (Wartbarkeit erhöht für zukünftige Entwicklungen)

Einige diese Änderungen gehen möglicherweise auf Hinweise von mir zur GUI der älteren Versionen zurück. Zumindest was

Windows Update Agent

  • Automatische Speicherung der Parameter für Windows Updates (Verwaltungsdialog nicht mehr notwendig)
  • Neue Updates ausschließen auf Basis KB-Nummer (Auswahl anhand Updatetitel)
  • Ausblenden / Einblenden von Updates mittels Windows Update Agent
  • Erfassung von Updates, die nicht über Windows Update geliefert werden
  • Windows Update Einstellungen können gesetzt werden (Benachrichtigung, Deaktivierung, etc.)
  • Einführung von Sequenzen (Installation in einer ganz bestimmten Reihenfolge)
  • Vorgabe Suchbegriff und Verzeichnis für die Integration von Windows Updates jetzt frei wählbar (Cross-Plattform)
  • Windows Images im .esd-Format können bearbeitet werden
  • Deaktivierung der Benutzerkontensteuerung für Zeit der Installation von Updates
  • Integration von Updates: Die Quelle kann auch ein Verzeichnis sein

Windows Server Update Services

  • Extraktion von Updates über KB-Nummer, UpdateID und Computer funktioniert auch ab Windows Server 2008
  • Verwendung Windows Update Agent-Funktionen auf einem WSUS-Server ohne Einschränkung verwendbar (siehe oben)

Werbung

Das klingt alles schon mal sehr vielversprechend. Peter gibt folgende Änderungen gegenüber letzter Beta an: Bugfixing und kleine Änderungen an der Oberfläche.

Leider bin ich aber aus Zeitmangel bisher nicht zum wirklich zum Testen gekommen. Ich habe mir das Archiv aber mal heruntergeladen, entpackt und die gwx.exe aufgerufen. Das Tool erfordert administrative Berechtigungen (logisch) und führt den Benutzer durch die Einrichtungsschritte.

Get WSUS Content .NET

Dabei ist eine Portable-Variante ohne Installation verwendbar. Nach den ersten Schritten lässt sich wählen, welche Updates man herunterladen will. Die Updates können auf dem lokalen Rechner oder im Netzwerk abgelegt und später installiert werden. Weitere Hinweise entnehmt ihr den nachfolgend verlinkten Seiten.

Facebook-Seite von Peter Schirmer zum Tool
Download bei heise.de

Ähnliche Artikel:
Offline-Update: Get WSUS Content .NET Version 2.7
Get WSUS Content .NET im Netzwerk–Teil 2
Get WSUS Content .NET im Netzwerk – Teil 3


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Tipps, Update, Windows abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Responses to Get WSUS Content .NET Version 2.8.0.0

  1. Tobias sagt:

    Kann ich damit ein wim-File von Win 10 1703 auf 1709 upgraden?

    • Al CiD sagt:

      Dieses Tool überträgt nur die ausgesuchten Updates von den Mikrosoft-Server, mehr nicht.
      Für die Integration in WIM-Files ist es auch nicht gedacht und macht es auch nicht.

      • Tobias sagt:

        Danke für die Antwort. Mich hat nur der Screenshot mit der “Install.wim” angefixt.

        • Al CiD sagt:

          Ich muss mich korrigieren, es hilft bei der Integration von Updates in die WIM-File, aber technisch gesehen nur in die jeweilige Version.
          Upgrade zB. von 1703 auf 1709 erfordert eine System-Neuinstallation, wobei manchmal die Einstellungen und Software-Installationen übernommen werden… und manchmal halt nicht.

  2. Al CiD sagt:

    Danke für die Info, Herr Born. Solche Tools sind klasse und sehr hilfreich.

    Wann schafft es MS die Updates für die verschiedenen Windows 10 Versionen zu differenzieren?

    Mit Update-Sammler wie hier der WSUS Content .NET, WSUSOffline oder auch ein WSUS-Server muss man jeden Mist an – fast gleichen – Updates für jegliche Win10-Version herunter laden… kostet ja nur Datenvolumen ohne Ende.

  3. Werbung

  4. moinmoin sagt:

    Falls jemand Hilfe sucht zum Tool, Peter hat bei uns im Forum einen eigenen Platz bekommen.
    https://www.deskmodder.de/phpBB3/viewforum.php?f=347

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.