Microsoft wirft Google Chrome-App aus dem Store

Microsoft hat die Google Chrome-App, die seit einigen Stunden im Microsoft Store eingestellt worden war, wieder herausgeworfen. Hier einige Informationen zu diesem Thema.


Anzeige

Ich hatte es gestern nicht thematisiert, da ich in Sachen Familienangelegenheiten bis Neujahr etwas geerdet bin.

Worum geht es?

Google hat vor einigen Stunden eine App in den Microsoft Store gestellt, die den Google Chrome-Browser verheißt. So etwas wäre für Leute von Interesse, die sich mit Windows 10 S abmühen. Aber diese Klientel kann mit der App nichts anfangen, denn diese beinhaltet lediglich einen Webinstaller, der Google Chrome herunterlädt und als Win32-Anwendung installiert.

Die Kollegen von Deskmodder.de hatten das Ganze gestern hier thematisiert. Im Microsoft Store gab es dann auch entsprechende 1 Sterne Kommentare der Art ‘Frechheit, was soll das …’. Einige Nutzer haben die App wohl an Microsoft gemeldet.

Microsoft hat gehandelt

The Verge berichtet heute, dass Microsoft die Chrome-App wieder aus dem Store entfernt habe. “We have removed the Google Chrome Installer App from Microsoft Store, as it violates our Microsoft Store policies,” sagte ein Microsoft-Sprecher in einer Stellungnahme gegenüber The Verge. Microsoft zieht also die App aus dem Verkehr, weil sie gegen die Store-Richtlinien verstößt.

Microsoft führt weiterhin aus: ‘Wir begrüßen es, wenn Google eine Browser-App für den Microsoft Store erstellt, die mit unseren Richtlinien für den Microsoft Store konform ist’. The Verge meint, dass dies eine Einladung sei, die Google wahrscheinlich nicht annehmen wird. Es gibt, laut The Verge, viele Gründe, warum Google Chrome wahrscheinlich nicht in den Windows Store bringen wird. Aber der Hauptgrund liegt wohl in den Einschränkungen von Microsoft für Windows 10 S. Windows Store-Anwendungen, die im Web surfen, müssen HTML- und JavaScript-Engines verwenden, die von Windows 10 bereitgestellt werden. Googles Chrome-Browser verwendet aber seine eigene Blink-Rendering-Engine. Google müsste eine spezielle Chrome-Anwendung erstellen, die den Richtlinien des Microsoft Store entspricht. Das wäre aber etwas viel Aufwand.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter App, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Microsoft wirft Google Chrome-App aus dem Store

  1. Juckt mich auch keinen Meter, Google müsste schon irgendetwas ganz besonderes bereitstellen damit ich der Chrom Browser auf meinen PC einlasse, wahrscheinlich währen 12,99 Monatlich als Gebühr um mir eine Werbe ID zu verpassen okay.
    Ich frage mich gerade wer von den deskmoddern jeden Tag im Store nachschaut was es für neue Apps gibt, und ich kann mich nicht erinnern das ich je nur irgendwas im Windows Store gekauft geschweige denn für so nützlich gehalten hätte das ich es auf jedem meiner PCs installiert hätte.
    Natürlich habe ich mal Geschaut, aber wie schon erwähnt ich hab bis heute nicht verstanden wieso ich etwas im Store erwerben sollte was ich auch als Programm kaufen ganz normal kaufen kann.

    Ganz Super fände ich es, wenn man schon mal getestetes aus seiner Bibliothek komplett entfernen könnte z.b. auch 3D Paint, Candy Crush und die Microsoft Spiele Collektion mit einem Klick hin weg und diese dann auch endgültig nie wieder auftaucht, ich kann nur den Download stoppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.