Windows 10-Aktivierungsproblem wohl gefixt

Wie es ausschaut, hat Microsoft sein Aktivierungsproblem, welches die letzten Stunden weltweit zahlreiche Windows 10-Benutzer, wegen nicht mehr aktivierter Systeme in Verzweiflung trieb, behoben. Ergänzung: Es gibt wohl ein Statement eines Microsoft-Sprechers, die Informationen habe ich nachgetragen.


Anzeige

Worum geht es?

Seit ca. 2 Tagen häuften sich die Berichte von Windows 10-Nutzern, dass deren Systeme plötzlich als nicht mehr aktiviert gemeldet werden. Ich hatte gestern im Blog-Beitrag Windows-Aktivierungsserver derzeit gestört (8.11.2018) darüber berichtet, war selbst bisher noch nicht betroffen. Aber zahlreiche Nutzer und Medien haben entsprechende Meldungen gepostet (der nachfolgende Tweet von heise.de zeigt eine Aktivierungsbenachrichtigung).

Blog-Leser Fabian G. (danke dafür) hat mir dann noch folgende ergänzende Informationen zukommen lassen:

habe gerade Ihren Beitrag und andere Beiträge zu diesem Problem gelesen und wollte mich vergewissern wie es bei mir ausschaut zwecks einer Zurückstufung von Pro auf Home, da ich keine Meldung bekam. Also schaute ich ins System und da stand.”Pro” (habe nicht auf die Aktivierung geschaut). Als ich allerdings das System-Fenster schloss, bekam ich die Meldung: “Windows sei nicht aktiviert”. Schon komisch wie lange eine Aktivierung hält – gar nicht. Beim Aufruf von “System” wird der Status der Aktivierung getestet – warum auch immer – aber ein System was jahrelang aktiviert ist, ist wohl nicht aktiviert sobald die Server ausfallen. Soviel zu ” … die Aktivierung wird im Microsoft-Konto hinterlegt, um zukünftige …” Das war ein Satz mit X … Digital Life … Digital Desaster …

Meist wurde ja festgestellt, dass ein installiertes Windows 10 Pro plötzlich zu einer Windows 10 Home zurückgestuft wurde – die Aktivierungsproblembehandlung lief aber nicht mehr durch. Blog-Leser Fabian G. hat mir dann in einer ergänzenden Mail noch folgendes mitgeteilt:

es gibt wohl noch eine andere Art der “Herabstufung” … aus Windows 10 Pro wird denn mal eine Pro N gemacht. Sieht mir irgendwie nach einem Hack der Datenbank aus … da hat wohl jemand Chaos gestiftet. Ist nur zu hoffen das Windows nicht seinen Dienst einstellt.

Windows 10 N gemeldet

Auch hier wird in obigem Screenshot signalisiert, dass die Problembehandlung zum Lösen der verlorenen Aktivierung nicht erfolgreich war. Microsoft ‘empfiehlt’ im Store eine ‘Originalkopie von Windows zu erwerben’ – auch eine Lösung.

Der Fehler wurde von Microsoft bestätigt

Nachdem der Fehler hier im Blog sowie auf zahlreichen Webseiten gemeldet wurde, hat Microsoft im Answers-Forum den Fehler bestätigt.

Contacted Live Agent Chat, and here is the response given

Thank you for sharing, Daniel. Microsoft has just released an Emerging issue announcement about current activation issue related to Pro edition recently. This happens in Japan, Korea, American and many other countries. I am very sorry to inform you that there is a temporary issue with Microsoft’s activation server at the moment and some customers might experience this issue where Windows is displayed as not activated.

Our engineers are working tirelessly to resolve this issue and it is expected to be corrected within one to two business days, Daniel.

Hopefully it’ll get fix soonest possible


Werbung

Und ein Microsoft-Mitarbeiter PaulSey… (der Forenbesitzer) schob dann noch eine ausführlichere Erklärung nach:

We are aware of reports that some customers’ Windows 10 Pro and Windows 10 Enterprise machines are not recognizing their licenses as activated. Users may receive the following notification: “Error: you are running Windows 10 Pro, but you have valid digital license for Windows 10 Home,” or one of the following error codes 0X803F8001, 0xC004C003.

We are actively working to resolve this within 24 hours. You can still use your PC; however, the watermark will appear until activation is restored. Thank you for your patience.

We will update this post with additional information as needed and once activations are restored.

Paul…

Die Ankündigung, dass es bis zu 24 Stunden dauern würde, bis das ganze gefixt sei, deutet auf ein größeres Problem hin. Allerdings können Windows 10-Nutzer in der Regel weiter arbeiten. Doof ist lediglich, wenn eine Windows 10 Pro auf Home oder auf die N-Variante zurückgestuft wird, da dann einzelne Funktionen verloren gehen.

Das Problem scheint behoben zu sein

Wir haben jetzt 03:21 und meine Webrecherchen ergeben, dass die meisten Betroffenen inzwischen wieder ein aktiviertes Windows 10 vermelden. Dieser Kommentar von Eckhard, eingegangen am 9. Nov. 2018, um 2:09 Uhr, hier im Blog bestätigt das:

Seit ca. 10 Minuten ist meine Pro wieder aktiviert!

Auch der nachfolgende Tweet eines andere Windows 10-Nutzers gibt an, dass die Aktivierung wieder erfolgte.

Falls sich die Aktivierung nicht automatisch einschaltet, einfach auf die Einstellungen-Seite gehen, dann zu Update und Sicherheit wechseln und die Aktivierungskategorie anwählen. Dort finden sich Optionen, um die Aktivierungsprüfung manuell anzustoßen.

Eine offizielle Bestätigung, dass das Problem behoben wurde, habe ich noch nicht von Microsoft gelesen. Im MS Answers-Forumthread trudeln jetzt aber Bestätigungen ein, dass Windows wieder aktiviert ist. Zahlreiche Webseiten, wie z.B. askwoody.com, bestätigen aber, dass Windows 10 sich wieder aktivieren lässt. Frage an die Nutzer, deren Aktivierung verschwunden war: Lässt sich Windows 10 wieder aktivieren?

Ergänzung: Microsoft nimmt Stellung

Mary Foley hat bei ZDNet eine Stellungnahme eines Microsoft-Sprechers zum Thema veröffentlicht, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

“A limited number of customers experienced an activation issue that our engineers have now addressed. Affected customers will see resolution over the next 24 hours as the solution is applied automatically. In the meantime, they can continue to use Windows 10 Pro as usual.”

Es ist doch immer wieder beruhigend, dass nur eine beschränkte Nutzerzahl betroffen ist. Die Behauptung, dass die Leute Windows 10 Pro wie gewohnt benutzen können, würde ich ins Reich der Phantasie verorten. Ich habe zwar kein System, was betroffen ist. Aber wenn eine Maschine sich als Windows 10 Home-aktiviert meldet, dürften wohl kaum Pro-Funktionen verfügbar sein. Gleiches gilt, falls ein System in den N-Modus (ohne Media-Features) zurückgefallen ist.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Kommentare zu Windows 10-Aktivierungsproblem wohl gefixt

  1. KPK sagt:

    Yep, hat sich wie oben beschrieben nun (5:07 Uhr) wieder aktivieren lassen. Gestern abend ging’s noch nicht.

  2. Andreas K. sagt:

    Mir stellen sich immer mehr die Nackenhaare auf, wenn ich daran denke, in den nächsten 3 Monaten bei uns Win10 einzuführen.

    • Mich@ sagt:

      Mut zur Lücke mein großer.. wird schon alles.. nur kein Netzwerk geben ;)

    • Günter Born sagt:

      Halte uns auf dem Laufenden – vielleicht geht ja alles ganz gut und die Horror-Geschichten hier im Blog sind nur Fake News ;-). Muss mir in diesem Fall halt langsam was anderes ausdenken, über was ich berichte – oder in Rente gehen …

      Spaß beiseite – einige Admins erzählen mir, dass das mit guter Planung eigentlich kein Problem sei. Per WSUS kann man ja die Updates und Upgrades verzögern.

      • Andres Müller sagt:

        “Per WSUS kann man ja die Updates und Upgrades verzögern.”

        Das habe ich ja gemacht. Bei der Deaktivierung war bei mir aber kein Update beteiligt, bei mir wurde das letzte KB am 14. 10 eingespielt, also war das bei mir fast ein Monat her mit der letzten Update Aktivität. Das W10 Pro hat sich trotzdem von alleine deaktiviert -und zwar ohne das ich etwas mit der Maus geklickt hatte – der Computer war gerade am Abspielen eines längeren Video das Online übertragen wurde.

        Plötzlich erschien der Text unten rechts das mein Betriebssystem nicht aktiviert wäre. So einen Text habe ich noch nie gesehen auf meinen Geräten, auch nicht auf Kisten die noch nicht aktiviert wurden.

        Entweder gab es irgend einen Countdown für dieses Ereignis, oder dann hat sich Microsoft an meinem System widerrechtlich zu schaffen gemacht. Sowas betrachte ich nicht mehr als Fehler, aber einen mein Geschäft schädigenden üblen destruktiven Angriff.

  3. Al CiD sagt:

    Hoffen wir mal,
    dass MS ihre Server besser im Griff hat als ihre Betriebssysteme.
    .

  4. ThomasB sagt:

    Hallo Herr Borns !

    Bitte nicht in Pension gehen – dieser Blog ist der einzige, der fundierte Informationen und Lösungen gibt und nicht andauernd auf SFC / scannow verweist :-) Vielen Dank & weiter so …

    • Günter Born sagt:

      Das Thema Rente wird unweigerlich kommen – ob ich das 2019 aktiviere (oder erst 2021 oder später) wird sich zeigen. Entscheide ich jeweils von Fall zu Fall. Vorstellung: 2019 wird es eher nicht werden (aber im Sommer 2019 habe ich ein halbes Jahrhundert meine Knochen ‘auf Maloche’ hingehalten, dann ist abschlagfreie Rente mit 63 + n Monaten möglich – und 3.2019 sogar vorgezogen wegen meines GdB). Ich werde es aber davon abhängig machen, ob bloggen weiter Spaß macht, ob ich gesundheitlich noch kann, und ob ich es rechtlich gebacken kriege (ePrivacy-Verordnung droht 2019 und keiner weiß, was uns erwartet – ohne Finanzierung durch die Blogs werde ich die Reißleine ziehen müssen).

      • Windoof-User sagt:

        Einfach mal abwarten… Nach einem Jahr “Rente” ist man froh, wenn man mal wieder richtig in die Tasten hauen kann. Auch sollte der EUdSSR-Datenschutzzirkus den Spaß am Bloggen nicht verderben. Es wird nicht alles so heiss gegessen, wie es gekocht wird; und rechtlich ist das Ganze vor Gericht sehr wakelig. Soll doch erst einmal ein Kläger aufschlagen…

  5. Werbung

  6. Ralf Lindemann sagt:

    Erstaunlich eigentlich, wie flüchtig Pro-Lizenzen sind und offenbar jederzeit durch eine (in diesem Fall fehlerhafte) Änderung der Serverkonfiguration von Microsoft kassiert werden können. Hätte ich nicht gedacht.

    • Günter Born sagt:

      Hat noch eine andere Implikation. Es taucht die Frage auf, was mit Windows 10-Installationen passiert, die längere Zeit nicht mehr ins Internet gehen können. Ich habe noch keine Probe aufs Exempel gemacht.

      • Crispp sagt:

        Da Du Windows 10 eigentlich per Telefon ohne Internetverbindung akltivieren kannst, dürfte eigentlich die Aktivierung nicht verloren gehen, wenn es über einen längeren Zeitraum keine Internetverbindung gibt.

        Da fragt sich dann nur, wozu MS die Prüfung der Aktivierung bzw. des Lizenzschlüssels bei vorhandener Internetverbindung eingebaut hat.

        • Günter Born sagt:

          Ich habe eine Theorie gelesen: Wenn jemand eine gekaufte Windows 10 Lizenz auf eine neue Maschine überträgt, muss das OS erkennen können, dass nicht zwei Kopien gleichzeitig laufen. Es wird dann die neue Hardware ID verwendet – ergo muss Windows 10 immer wieder prüfen, ob das auch korrekt ist. Kann aber eine falsche Theorie sein – eine Option, eine Lizenz auf einer Maschine zu de- und auf der nächsten Maschine neu zu aktivieren, wäre imho transparenter.

      • Windoof-User sagt:

        Besteht keine Internetverbindung, bleibt Windows aktiv. Sobald dann eine Internetverbindung hergestellt wird, ruft die Petze wieder zu Hause an. Die unberechtigte Deaktivierung kann also jeder Zeit geschehen, wenn auch nach deutschem Recht verboten. Wird der Windows Update Dienst bei bestehender Internetverbindung deaktiviert, wird auch Windows nach 2 Monaten deaktiviert.

      • Andres Müller sagt:

        mir ist es zwar jetzt gelungen das Win 10 Pro wieder zu aktivieren, aber ob dies auch geklappt hätte ohne Internet weiss ich nicht. Ich weiss nicht einmal was die Deaktivierung ausgelöst hat, ob das auch geschehen könnte wenn man eine Maschine immer Offline hat.

        Auf jeden Fall ist diese Sache gespenstisch, da ja die Deaktivierungen in grosser Zahl Weltweit in etwa zur selben Zeit begonnen haben – und offenbar ist das noch nicht zu Ende.

        Ein solches Betriebssystem ist definitiv nicht mehr für Profis geeignet. So etwas Unheimliches gab es nicht vor Windows 10.

        • Günter Born sagt:

          Zu: ‘Deaktivierungen in grosser Zahl Weltweit in etwa zur selben Zeit begonnen haben’ – das würde Microsoft glatt als ‘Fake News’ bezeichnen – laut meinem Nachtrag im obigen Text sind nur eine ‘limited nubmer’ an Systemen betroffen ;-).

          • Andres Müller sagt:

            ich hab’s jedenfalls mal im Bild festgehalten, falls irgendwann man Schadenersatzklagen nötig würden oder im Blog wie hier ein paar Bilder zum Beweis nötig wären…

        • Windoof-User sagt:

          Das gab es auch schon vor Windows 10. Seit Windows XP schiebt Microsoft Produktschlüssel, die missbraucht werden, auf die schwarze Liste. Sobald eine Internetverbindung hergestellt wird, findet eine Abfrage statt. Ist der verwendete Produktschlüssel auf der schwarzen Liste, war es das und Windows wird “deaktiviert”.

          Im vorliegenden Fall hat Microsoft jedoch generische Produktschlüssel, die lediglich die Edition von Home auf Pro heraufstufen und nicht zur Aktivierung verwendet werden können, mit auf die schwarze Liste gesetzt. Warum, das wird Microsoft sicher nicht verraten.

          Der unangenehme Beigeschmack an der ganze Sache ist jedoch, dass Microsoft jederzeit in der Lage ist, die Deaktivierung als Waffe einzusetzen. So könnte Microsoft auf staatliche Anweisung hin Windows in jeder staatlichen/nichtstaatlichen Institution, jedem Unternehmen oder gar jeder Nation unbrauchbar machen. Da ist es doch unbedenklich, wenn der Staat seine IT-Infrastruktur auf Windows aufbaut und die Daten der Bürger in Microsoft-Datenzentren speichert.

  7. Andres Müller sagt:

    Sorry -bei mir ist das jetzt nicht behoben, bei dem Windows 10 vom 9. November 11 Uhr, von dem aus ich gerade diesen Text schreibe wurde ich vor erst Kurzem unsanft mit einer Warnmeldung unten Rechts gestört, Windows könne nicht aktiviert werden.
    Ich habe davon einen Screenshot’s gemacht, ebenso die Meldung unter Aktivierung mit Bild festgehalten.

    Dumme Sache. wenn man gerade an einer Produktionsarbeit ist bei der man nicht gestört werden darf. Die grafische Anzeige durchdringt sämtliche Bitmap-Ebenen des Systems und hat mir dieLive Übertragung einer Multimedia- Produktion gestört.

    Dieses Windows System ist auf verzögerte Updates eingestellt, was vielleicht bedeuten könnte das Microsoft den Fehler noch nicht aus sämtlichen Quellen entfernt hat? Allerdings wird auf diesem Windows 10 Pro angezeigt das letztmals am 14.10.2018 ein Update eingespielt worden sei, die KB 4462919

    Auch das habe ich mit Screenshot festgehalten.

    Dieses Windows 10 von dem aus ich schreibe war bisher sehr zuverlässig, weil ich hier keine Experimente mache und sich darauf sehr teure Software befindet, deren Aktivierung durch solche Störungen natürlich ebenfalls gefährdet werden, Stichwort geänderte Hardware-ID – (welche leider weniger stabil ist als viele glauben, je nach Berechnungsgrundlage).

    Ausserdem handelt es sich um einen Computer der bereits die erste Windows 10 Version drauf hatte und damit seit Jahren aktiviert war …. bis jetzt.

  8. Leidensgenosse sagt:

    Jo, hier das gleiche: Windows 10 Pro – kann nicht aktiviert werden, weil bla bla bla…, 0xC004C003
    Was können die mit unseren System noch so alles anstellen? Beängstigend!!!

    (verstört das Linux-Thinkpad hervorgeholt…)

  9. Friederike sagt:

    Leute, ganz ehrlich, mir reicht es. Wenn ich diese Kommentare lese, wird mir richtig übel. So ein Ohnmachtsgefühl überkommt mich, das ist nicht schön. Es macht mir Angst. Da haben wir einfach nicht aufgepasst und geschlafen, dass ein Betriebssystem weltweit so eine Vormachtsstellung bekommen konnte . Ich habe seit der Meldung meine Windows 10 pro Maschienen nicht mehr angerührt und sitze hier mit meinem Windows 7 Laptop von 2009 und einer Linuxmaschiene. Manche Stimmen sagen, man könne Servern die USA stehen, nicht mehr vertrauen. Ich sehe das genau so.

    • Windoof-User sagt:

      Einfach die alte Regel “Sei schlauer als der Klauer” befolgen und bei der Nutzung externer Server Daten sicher verschlüsseln. So paradox es klingen mag, aber wenn es um die Internet-Nutzung geht ist Windows 10 im Kern der Sache sicherer als Windows 7. Kein Frage, die Standardkonfiguration eines Windows-Systems sollte hinterfragt und entsprechend angepasst werden. Ebenso sollte man sich ernsthaft Gedanken machen, welche Software auf dem System genutzt werden soll. Open-Source Software sollte in jedem Fall bevorzugt werden. Die Thematik ist leider so umfangreich, dass hier nicht auf Details eingegangen werden kann. Erfreulicherweise bietet das Internet aber viele Quellen, die die Details weiter beleuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.