Satya Nadella: Gedanken zur Zeit nach Windows

Windows hat wohl seine besten Zeiten hinter sich und ist für Microsoft nicht mehr die tragende Säule des Geschäfts. Der Vorstandsvorsitzende von Microsoft, Satya Nadella, hat kürzlich in einem Interview einige Gedanken zur Zeit nach Windows geäußert.


Anzeige

Es gab kürzlich eine Medienkonferenz, an der der Chef von Microsoft teilgenommen hat. Das US-Medium The Verge hat ein Interview mit Herrn Nadella zur Zukunft nach Android, iOS und Windows geführt und hier publiziert.

Das größte Hardware-Geschäft bei Microsoft

“Was ist Ihrer Meinung nach das größte Hardware-Geschäft bei Microsoft”, fragte Microsoft-CEO Satya Nadella letzte Woche während einer privaten Medienveranstaltung in die Runde. “Xbox”, antwortete ein Reporter, der Nadella dazu befragt hatte, wie die Hardware-Produkte des Unternehmens wie Surface und Xbox in die umfassenderen Ambitionen von Microsoft passen.

Die Antwort von Herrn Nadella war: “Nein, es ist unsere Cloud”. Dann erklärte Nadella, wie Microsoft in diesem Bereich seine Infrastruktur, von den Rechenzentren bis zu den Servern und dem Netzwerkstack, aufbaut. Da ist viel Hardware-Geschäft. Dann sortiert Nadella einige Zahlen und gibt einen Ausblick, wo er in Zukunft seine Geschäftsfelder sieht.

IoT und Cloud: Die Zukunft über Windows hinaus

Von Windows habe man ca. 1 Milliarde Geräte, Android kommt auf gut 2 Milliarden Geräte, während iOS nochmals eine Milliarde Geräte verbuchen kann. Auf allen Geräten ist Microsoft zwar mit Software vertreten. Aber das größte Potential sieht er außerhalb der drei Betriebssysteme. Denn es gebe ca. 50 Milliarden Endpunkte, von denen 46 Milliarden im Bereich IoT-Geräte liegen, also nichts mit Android, iOS und Windows zu tun haben. Und genau in diesen Endpunkte-Bereich sieht Nadella die Zukunft von Microsoft und der Microsoft-Cloud. Für dieses Geschäftsfeld will er seine Geschäftsstrategie in Zukunft positionieren, ohne Android, iOS und Windows aus den Augen zu verlieren.

Damit wird erneut ausgesprochen, was man als externer Beobachter Microsofts seit dem Amtsantritt von Herrn Nadella beobachten kann. Ja, es gibt noch Windows und Office, aber das muss sich dem großen Ziel Microsoft Azure und der Microsoft-Cloud unterordnen. Windows, wie wir es kennen, wird seine Bedeutung in Zukunft wohl verlieren. Weitere Details finden sich bei The Verge sowie bei Dr. Windows.

Bleibt nur zu hoffen, dass der große Traum der Cloud nicht eines Tages unsanft platzt. Denn die Einschläge in Punkto Angriffe auf vernetzte Systeme oder Datenlecks in der Cloud auf Grund von Fehlkonfigurationen nehmen zu bzw. kommen immer näher. Wir könnten schon sehr nahe an dem Punkt sein, an dem das alles nicht mehr stabil zu betreiben ist und sich die Kosten durch Schäden deutlich oberhalb der Effizienzgewinne, die durch die Cloud-Integration abzuschöpfen sind, bewegen.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Satya Nadella: Gedanken zur Zeit nach Windows


  1. Anzeige
  2. Tim sagt:

    Mann muss da denke ich unterscheiden. Beim Punk “Geld verdienen” ist Windows sicher schon lange nicht mehr die Nummer 1. Da haben die Cloud Dienste die Nase vorn.

    Wenn es aber darum geht, was die Basis des Ganzen ist, dann bleibt das auch in Zukunft erst einmal der Windows Client. Auch wenn man damit direkt “kein” Geld mehr verdienen kann. Indirekt schon, weil mit irgend etwas muss ich ja auf die Cloud zugreifen.

    Wobei man bei den Geräten natürlich auch nochmal unterscheiden muss. Beim den Desktops/Notebook bleibt Windows sicher erst einem das Maß aller Dinge. Genauso eindeutig hat aber Linux (Android) und iOS bei den Smartphones und Tablets die Nase vorn und bei den Servern geht der Trend auch eher zu Linux.

    • Jürg Furler sagt:

      Ich denke, dass das OS tatsächlich bald keine Rolle mehr spielt. Viel wichtiger ist eine stabile Internetverbindung und ein stabiler Browser – der Rest spielt sich dann in der Cloud ab…

      Das OS wird nur noch dann eine Rolle spielen, wenn es um die Offline Nutzung geht – diese Anzahl an Clients für Offline Nutzung ist aber so gering, dass damit zuwenig Geld gescheffelt werden kann – deshalb nicht mehr Prio 1 für Microsoft!

  3. Ärgere das Böse! sagt:

    “…Der Vorstandsvorsitzende von Microsoft, Satya Nadella, hat kürzlich in einem Interview einige Gedanken zur Zeit nach Windows geäußert…”
    Satan Nutella ist CEO (Geschäftsführer), nicht Vorstandvorsitzender. Sofern wir unter Vorstand den Aufsichtsrat verstehen. https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft#Organisationsstruktur

    Und ich freue mich auf die Zeit nach Satan Nutella. Das nächste Windows wird man wohl Windows 21 nennen, um zu zeigen, dass man jetzt doch noch im 21. Jahrhundert angekommen ist.

    • ralf sagt:

      zu “[Nadella] ist CEO (Geschäftsführer), nicht Vorstandvorsitzender”:

      WIKIPEDIA: “In US-amerikanischen Unternehmen, in denen der Vorstand aus mehreren Personen besteht, wird das erste Vorstandsmitglied häufig als CEO bezeichnet, was dem deutschen Vorstandsvorsitzenden entspricht.”

      zu “Sofern wir unter Vorstand den Aufsichtsrat verstehen”:

      vorstand und aufsichtsrat sind voellig verschiedene organe.

  4. Anzeige

  5. Uwe sagt:

    Die Zukunft nach Windows heißt wahrscheinlich Linux oder ein anderes OS, dass sich ohne Cloud betreiben lässt. Bevor Cloud eher W7 mit allen Daten vom Netz abgekoppelt und I Net auf was anderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.