Beschädigt das User State Migration Tool das Windows-Startmenü?

Windows[English]Benutzt jemand von Euch das User State Migration Tool, um Daten im Profil zu anderen Rechnern zu übertragen? Es sieht so aus, als ob das User State Migration Tool (USMT) die Startmenü-Einstellungen im Benutzerprofil beschädigen. Hat jemand entsprechende Beobachtung gemacht?


Anzeige

User State Migration Tool (USMT)

Das User State Migration Tool (USMT) ist ein Kommandozeilenprogramm von Microsoft. Damit lassen sich Benutzerdateien und Benutzereinstellungen von einem Windows-Computer auf einen anderen übertragen. Es ist hauptsächlich für Netzwerkadministratoren bestimmt, wenn eine größere Anzahl von Windows-Computern auf eine andere Version zu migrieren ist. Der Einsatz erfolgt via Skriptaufruf oder, wenn zum Beispiel die Migration mittels SCCM durchgeführt wird, integriert in den Setup-Prozess des Betriebssystems.

Beschädigt das USMT die Startmenüeinstellungen?

Ich bin über einen Tweet von Michael Niehaus gestolpert. Niehaus war früher Produktmanager bei Microsoft, hat aber die Firma vor einiger Zeit gewechselt und äußert sich nun gelegentlich kritisch über bestimmte Microsoft-Sachen.

Er schreibt, dass ein Muster erkennbar sei und es so ausschaut, als ob das User State Migration Tool (USMT) die Einstellungen des Startmenüs im Benutzerprofil verändern. Ein Twitter-Nutzer aus dem Dell-Umfeld schreibt, dass sie das Tool bei den Fortune 500 Kunden einsetzen und deutet Ärger an. Es könne so nicht weitergehen, dass Microsoft halbfertige Software unter die Leute bringt.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Beschädigt das User State Migration Tool das Windows-Startmenü?

  1. Dietmar sagt:

    Ich werde mir das diese Woche mal ansehen, weil wir USMT seit Jahren einsetzen und zigtausende Datensicherungen damit gemacht haben und machen. Zum Glück setzen wir Windows 11 sicher noch zwei Jahre nicht ein, weil der Hardware-Schaden einfach zu groß wäre. 🤦‍♂️

  2. Wetterchen sagt:

    Offiziell ist das Tool nicht für Win11 freigegeben. Das erklärt vielleicht auch, warum manche nun damit auf die Nase fliegen.
    "The User State Migration Tool (USMT) is included with the Windows Assessment and Deployment Kit (Windows ADK) for Windows 10."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.