Machen Windows Updates Lenovo-Rechner kaputt? (Jan. 2022)

Windows[English]Heute mal eine kurze Rundfrage an Nutzer und Dienstleister, die Lenovo-Geräte besitzen bzw. betreuen. Mir sind Berichte unter die Augen gekommen, dass diese Geräte (vor allem im Consumer-Bereich) plötzlich nach einem Windows Update (möglicherweise Januar 2022 Update) nicht mehr booten. So richtig viele Informationen liegen mir noch nicht vor – aber ich fasse mal zusammen, was mir so untergekommen ist. Update: Weitere Informationen nachgetragen – es bestätigt sich einiges.


Anzeige

Eine Meldung auf Facebook

Es war eine Meldung auf Facebook in einer Gruppe für IT-Profis / Netzwerk-Spezialisten / Administratoren, die meine Aufmerksamkeit geweckt hat. Dort fragte ein Dienstleister, ob es vielleicht Erfahrungen in Bezug auf Lenovos gibt, die nach einem Windows Update kaputt sind.

Lenovo Update-Probleme

Der Poster ist Dienstleister, der viele Kundensysteme in die Finger bekommt und inzwischen auf drei Systeme von Lenovo blicken kann, die nach der Installation eines Windows Updates (wohl im Januar 2022) kaputt sind. Ich hatte angeboten, das ggf. im Blog aufzugreifen, wenn weitere Details vorlägen. Auf Nachfrage präzisierte der Thread-Ersteller die Situation folgendermaßen:

nein, oder vlt nur dass es Consumerteile sind Ideapad und so was. Der nachher kommt weiß ich noch nicht, aber auffällig ist, nach einem Neustart, der den Updates folgt – Endlosschleife und landet im Lenovo eigens angepassten Recovery(vonM$)-System bei Tastaturauswahl.

Etwas aufgedröselt: Es sind Consumer-Systeme von Lenovo wie IdeaPads mit Windows 10. Nach einem Windows Update kommen die Geräte beim Neustart nicht mehr hoch, sondern landen in einer Endlosschleife, die in das Lenovo-Recovery führt. Es ist ein speziell durch diesen chinesischen Hersteller angepasste Recovery von Windows. Ein weitere Nutzer hat sich auf meinen Post gemeldet und schreibt:

Freue mich da auf antworten habe auch bereits 4 Laptops bekommen die betroffen sind …

Die fahren bei mir nicht mehr hoch… kann nur noch über den abgesicherten Bereich die Updates rausschmeißen

Mit andere Worten: Auch dort sieht es so aus, dass diese Person bereits vier Lenovo Notebooks mit Boot-Problemen nach einem Windows Update auf den Tisch bekommen hat. In diesem Fall lassen sich die Windows Updates im abgesicherten Modus von Windows rauswerfen, so dass die Geräte wieder booten können. Der Ursprungsposter schreibt aber:

dahin komm ich gar nicht. Nur das Recovery-System [ist aufrufbar], was aber kein Wiederherstellungspunkte mehr findet.

Ein weiterer Nutzer bestätigt das Problem und schreibt dazu:

Ich hatte vor kurzem 2 Thinkpad wo ich zuerst über Lenovo System Update alles nachziehen musste und dann die Windows Updates sauber durchgelaufen sind.

Das deutet darauf hin, dass bei Lenovo irgendwelche Probleme bestehen, die per Lenovo System Update behoben werden können. Nur dann lassen sich Windows Updates erfolgreich installieren. Der Ursprungsposter meldet inzwischen.

also einer [der betroffenen Rechner] konnte per Wiederherstellungpunkt "gerettet" werden.

beim 2. habe ich jetzt BCD-Store ist korrupt, nach dem Behebungsversuch mit bcdboot

Bei Lenovo gibt es unter dem Begriff Infinity loop eine Reihe Foreneinträge (teilweise aus 2020), die sich mit dem Thema befassen. Auch auf reddit.com gibt es diesen Post aus Dezember 2020 mit einer ähnlichen Problembeschreibung. Von AOMEI gibt es diese Anleitung von Sept. 2021, die sich ebenfalls mit diesem Thema befasst.


Anzeige

Ergänzung: Ich habe inzwischen eine private Facebook-Nachricht von einem Dienstleister erhalten, der seine Erfahrungen folgendermaßen beschreibt:

Servus. Bzgl Lenovo updates: Ich hatte schon mind 15 Lenovo pc/laptop die nach einem BIOS-Update nicht mehr gestartet sind.

Erst gestern hat es ein Lenovo V330-15IKB 81AX nach eine BIOS Update (das in 6.2021 veröffentlich wurde) zerschossen (via Lenovo System updater). Bildschirm bleibt schwarz.

Da Lenovo BIOS-Updates auch via Windows Updates verteilt, passiert hier das Gleiche.

Vielleicht hilft die Information ja weiter.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Update, Windows abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Machen Windows Updates Lenovo-Rechner kaputt? (Jan. 2022)

  1. MrX1980 sagt:

    Mein Lenovo Yoga 710-14IKB Type 80v4 (ideapad) mit Intel i5-7200U und Bios 2.12 befindet sich seit Jahren im Windows Insider Developer Kanal (aktuell Win11 Build 22538) und habe damit nicht die genannten Probleme. Bekomme ab und zu per Windows Update Lenovo Treiber, daher verwende ich schon länger keine Lenovo Update Software. Habe diese Lenovo Tools schon länger deinstalliert. Vielleicht bin ich deshalb nicht betroffen.

  2. Andy sagt:

    Bei unseren Lenovo-Notebooks (Business) zeigen sich keine solchen Probleme, eins im privaten Umfeld zeigts auch nicht.
    Allerdings werden hier und dort Systemupdates von Lenovo immer eingespielt, wenn sie vor oder zum Patchday angeboten werden. Das war schon bei den ersten Windows-10-Versionen wichtig, wenn man keinen Ziegelstein produzieren wollte.
    Was die Lenovo-Geräte bei uns aber alle eint, ist ein kaputtes Miracast – seit Monaten. Ich kann es aber nicht richtig untersuchen, weil mir schlichtweg die Zeit fehlt. Betrifft aber nicht nur uns, auch einige unserer Dienstleister haben das Problem…

    • Harald.L sagt:

      Bei meinem ThinkPad P53 mit Win10 21H2 macht Miracast keine Probleme. Nehme regelmäßig WolfVision Cynap-Geräte in Betrieb zu denen ich mich dann mit Win+K per Miracast verbinde. Würde mir also direkt auffallen wenn es da Probleme gäbe.

      Das Gerät wird regelmäßig mit Lenovo Vantage (also nicht mehr Lenovo System Update) auf dem aktuellen Treiber/FW-Stand gehalten.

  3. Toby sagt:

    Hi, ich habe mittlerweile in meinen Geschäftsumgebungen mehrere ThinkPads im Einsatz und habe bislang nichts dergleichen feststellen können. Lenovo-Systemupdates sollten allerdings immer aktuell gehalten werden, dort ist ja viel "Firmware" drin, bei der man nicht genau weiß, ob sie am Ende wichtig fürs OS ist oder eben nicht. Bin derzeit sehr zufrieden mit der Qualität von Lenovo und hoffe, dass das jetzt keine unangenehme Wendung nimmt. Qualitätskontrolle ala Microsoft wäre echt nicht wünschenswert.

  4. Herr IngoW sagt:

    Die Überschrift ist anscheinend nicht ganz richtig. Es ist, wie es aussieht ein "Lenovo"-Problem.
    Ist das Problem bei Win10 oder Win11 oder bei Beiden.
    Ist die "Lenovo"-Software/Firmware aktuell.
    Sind, wie so oft AV-Programme und "Tuning"-Tools beteiligt.

    • Günter Born sagt:

      Auch hier der klare Verweis auf das Fragezeichen in der Überschrift. Der Beitrag ist keine Beschreibung "die und die Geräte sind betroffen, wenn das und das zutrifft" – sondern soll sammeln, was bekannt ist. Wenn die Leute dann noch posten, welche Windows-Build verwendet wird und welches Modell es ist, umso besser.

      Was sich aber schon heraus kristallisiert: Es sind Consumer-Geräte – keine Thinkpads – und es könnte mit fehlenden Lenovo Updates zusammen hängen.

  5. Sascha Bertelt sagt:

    Wir haben hier diverse ThinkPads der L-Serie.
    Bis jetzt sind mir keine Probleme bekannt.
    (Windows 10 21H2 + Lenovo Vantage)

  6. VGem-e sagt:

    Moin,

    habe aktuell ein IdeaCentre Mini 5 zum Test hier und keine derartigen Probleme. Liegt evtl. auch daran, dass die separate Lenovo-Software nicht (mehr) installiert ist.

    Aber ein neues Lenovo Notebook (1 von zwei baugleichen Modellen) funktioniert plötzlich nicht mehr, das Ding ging zum Verkäufer zurück. Ich konnte nicht einmal mehr die Reparaturinstallation von Windows 10 erfolgreich durchführen!

    Gruß

  7. Mika sagt:

    Denke die Überschrift "Machen Windows Updates Lenovo-Rechner kaputt?" ist so nicht ganz richtig: ich lese hier nur von Idea- bzw. Thinkpads.

    ThinkStations werden nicht erwähnt und machen offenbar keine Probleme, daher ist die Pauschalisierung "Lenovo-Rechner" IMHO nicht korrekt.

    Bei uns sind 2 ThinkStations im Einsatz: auch keine Auffälligkeiten.

    • Günter Born sagt:

      Da die Überschrift ein Fragezeichen enthält und ich auf Leserfeedback hoffe, ist die Überschrift imho berechtigt.

      Immerhin ist der häufige Hinweis einiger Beschwerdeführer auf "Clickbait" nicht gekommen – obwohl von denen imho keiner erfasst, über was wir bei einer nicht so ganz als passend empfundenen Überschrift im Hinblick auf "Clickbait"-Monetarisierung reden ;-).

  8. Alex W. sagt:

    Meine Schwägerin hat mich angerufen und gesagt, dass ihr Laptop nicht mehr funktioniert. Ich habe mir das Gerät angeschaut. Es handelt sich um ein Lenovo IdeaPad und ich kann hiermit das beschriebene Problem in dem Artikel bestätigen.
    Nach dem Hochfahren erscheint ein schwarzer Bildschirm.
    Der Wiederherstellungspunkt hat nicht funktioniert und die letzten Updates ließen sich nicht deinstallieren. Ich habe die Daten gesichert und Windows 11 (vorher Win10) installiert.

  9. Matthias sagt:

    Wir nutzen ca. 40 Lenovo ThinkPads(verschiedene Generationen) on field, haben aber bis dato keinerlei Probleme *toitoitoi*

  10. Sebastian sagt:

    Hallo,

    ein Bekannter hatte ein Boot-Problem aber mit einem Fujitsu PC
    fujitsu esprimo p420 mit einem i3 4th Gen.

    Updates gemacht danach nur Bootloop und teilweise kam man nicht mal zum Bios/Recovery – konnte durch entfernen der BIOS-Batterie zumindest gefixt werden.
    Platte wurde zwar erkannt aber Booten war nicht mehr möglich.

    Habe dann Festplatte getauscht und Windows 10 neu drauf … nun geht es wieder.

    Weiß nicht, ob es damit zusammenhängt.

    Schöne Grüße

    Sebastian

  11. Matthias Gutowsky sagt:

    Hier sind mehrere ThinkBook 15 G3 ACL 21A4 im Einsatz. Bisher ohne solche Problem.

    Gruß Matthias

  12. Wil Ballerstedt sagt:

    Mein TP W541 läuft bestens (Windows 10, 21H2).

  13. Andy sagt:

    Hab hier ca. 150 Thinkpads der E und T-Serie mit Win10 20H2.. Bisher keine Vorkomnisse..

  14. Christian Krause sagt:

    bisher keine probleme mit sehr vielen verteilten geräten.
    hab aber immer selbst neu installiert, vermutlich eine software von lenovo selbst.

  15. Thierry sagt:

    Lenovo ThinkPad E531 aus 2014. Bisher gar keine Beanstandung. Allerdings worauf man aufpassen soll, ist, dass bevor alle Aktualisierungen installiert wurden, wird man gebetet um den Rechner neu zu starten. Das passiert meistens nachdem die Aktualisierung von Net Framework installiert wurde, die Aktualisierung aber für das Betriebssystem noch am Laufen ist. Deshalb bitte nicht zu schnell auf die Meldungen „Starten Sie den Rechner neu" reagieren, und lieber im Auge behalten, dass die Installation vollständig gelaufen ist. Sonst kann das fatal sein.

  16. Marco sagt:

    Meinen Lenovo Edge E540 hat es leider auch erwischt. Er hat vor 1-2 Monaten einfach den Geist aufgegeben. Festplatte ausgebaut und an einem anderen Gerät probiert. Läuft alles. andere HW-Defekte würde ich ebenfalls ausschließen, da bspw. der PCI erst vor einem halben Jahr ausgetauscht wurde und die SSD auch keine 6 Monate alt ist.

    Auch ohne Akku und lediglich dem Stromanschluss übers Netzteil bringt keinen Erfolg. Die Kiste reagiert auf gar nichts mehr.

  17. SW IT sagt:

    wir haben ca 800 Thinkpads (Business Laptops) der T L und P Serie im Einsatz.
    XX60 aufwärts bis neueste Modelle T1X , L1X, P1X
    keine Probleme.
    Lenovo System Update ist installiert.

  18. AllIsBlack sagt:

    Leider erklärt Lenovo auf seinen Support Seiten bei BIOS Updates nicht, welche Schritte einzuhalten sind, wenn eine neue BIOS Version installiert werden soll.

    Bei meinem Lenovo V510-15IKB habe ich ein BIOS Update auf das neueste Release vorgenommen und beim Reboot blieb der Bildschirm schwarz, sprich der Laptop war erst mal unbenutzbar.

    Erst durch Rechereche im Netz wurde ich fündig, dass bei diesem Modell (gilt wahrscheinlich auch für andere Lenovo's) nicht 2 oder evtl. mehrere BIOS Versionen übersprungen werden dürfen, sondern nacheinander installiert werden müssen.

    Wer weiss so was?!

    Die Lösung fand sich auch wieder im Netz, da ein entsprechendes YouTube Video hochgeladen wurde, in dem man den Akku (in diesem Modell fest verbaut) sowie die BIOS Batterie für mehrere Minuten vom Motherboard trennen und danach wieder anschliessen muss.

    Nach dieser Prozedur startete der Laptop wieder ganz normal.

    Für den Normal-Benutzer ist das Gerät im ersten Augenblick erst mal "Schrott" und man ärgert sich, das BIOS Update gemacht zu haben.

    Wer nicht weiter recherchiert, hat erstmal keinen funktionierenden Laptop mehr.

    Aber auch nicht jeder traut sich, den Laptop aufzuschrauben und ohne Beschädigung zu öffnen!

    Lenovo könnte/müsste hier viel mehr Informationen auf den Support Seiten zur Verfügung stellen!

  19. Edelpink sagt:

    ThinkCentre M75nano
    Die Bluetooth-Funktion wird nicht mehr gebootet und ist in der Systemsteuerung nicht mehr vorhanden. Ich meine es kurz nach einem Windows Update im Februar 2022 bemerkt zu haben.
    Alle eigenen Versuche mit Windows brachten keine Abhilfe.
    Alle Versuche mit den Lenovo-eigenen Tools und Update-Versionen inklusive aller drei angebotenen Treiberaktualisierungen für BT brachten nichts.
    Lenovos Support ist gegenüber Privatkunden sehr ablehnend bis ignorierend. Meldet sich dann mal jemand, spricht er/sie schlechtes Deutsch. Für den weltgrößten Hersteller ein Armutszeugnis bezüglich des Kundendienstes.

  20. daniel werner sagt:

    Gestern hat das System einen Update für Windows 10 gemacht auf dem ThinkPad A485. Es hat zum Schluss nach einem Neustart gefragt.

    Seither: Schwarzer Bildschirm, Kein Start, Lenovo-Beeps, welche vom Lenovo PC Diagnostics Tool nicht erkannt und Verbalisiert werden (02FA und 112FAC).

    Ich empfinde es von Lenovo als extrem unprofessionell, dass sie den Code nicht rausrücken! Damit kann man prima Geld machen, indem man dem Kunden dann eine neues Gerät verkauft. Ein Wort, dass mir auch in den Sinn kommt: Geplante (und aktive) Obsolesenz! Ein absolutes No-Go!

    PS: Ich habe tausende von hp Notebooks und PC's gewartet und repariert. Nich einmal so ein Problem.

  21. Mogli sagt:

    Hab Lenovo Yoga 920 13IKB von Ende 2018. Seit win update am 12.3.22 Katastrophe. :=( Verhalten unterschiedlich aber immer dysfunktional: stürzt ständig ab, Bildschirm flackert und friert verpixelt ein, läuft nur im abgesicherten Modus stabil, will immer wieder einen BitLocker Code – den ich nie eingerichtet habe (aber mit Hilfe im System herausfinden konnte)… Deinstallation der Updates hat nicht geholfen, reinstallation hat es schlimmer gemacht – jetzt lassen sich die Updates gerade nicht mehr deinstallieren… Ich kenne mich leider kaum aus und habe seit Samstag 20 Stunden recherchiert und ca 200 crashes und Neustarts gemacht. Im abgesicherten Modus konnte ich 19h die wichtigsten Daten retten. Der Systemadmin der Firma, für die ich frei arbeite, hat mir heute 4h versucht zu helfen und aufgegeben… Wir haben die Treiber mit Lenovo Vantage aktualisiert… Hat nix gebracht. Komischer weise lief der Rechner einigermaßen stabil, wenn der admin per teamviewer aktiv war… sobald er sich abgemeldet hat: Absturz. Der Admin meinte, dass niemand im Internet eine Lösung kennt – ich will es nicht wirklich glauben… muss ich das Laptop entsorgen und ein neues kaufen?

  22. Nils sagt:

    Oh man, dachte immer uns erwischt es nicht: Nun sind zwei Laptops gestorben ein T480 und ein T470 – nach ausführen "optionaler" Updates. Ein Wahnsinn! Ein Laptop grad 10 Tage aus der Garantie.

  23. Wolfi sagt:

    Mein Lenovo Notebook V130 Model Name 81HN, ursprünglich Windows 10, hat nach einem "Upgrade" auf Windows 11 etwa 9 Monate gut funktioniert. Nach einem Avira Sicherheitscheck ging die Tastatur nicht mehr – auch die Bildschirmtastatur ist nicht zu gebrauchen. Die NUM-Taste leuchtet, auch die Helligkeit ist mit den zwei F-Tasten noch zu regulieren, sonst Fehlanzeige. Diverse Versuche, einen Lenovo-Tastaturtreiber für Windows 11 zu erhalten, sind fehlgeschlagen. Für einfache User eine Katastrophe – das Gerät kann nicht mehr repariert werden!

  24. Hanno sagt:

    Habe vor 2 Tagen bei einem Windows 10 update bei einem Lenovo all in one PC die oben beschriebene Endlos Schleife gehabt, keine Möglichkeit eine Wiederherstellungspunkt zu finden, da immer ein fehlendes Administratorkonto blockierte. Über win 10 DVD dann auf die Dos Ebene, dateien gesichert. Es konnte nicht auf die Festplatte geschrieben werden, wohl gelesen.
    Administrator gesetzt, dennoch kein Herauskommen. Habe dann windows 10 komplett neu installiert. Nach ein paar Software Konfigurationen wurde ein Win 10 update heruntergeladen und installiert, nun habe ich die gleiche Situation wieder. Parallel hat ein Lenovo T490 ebenfalls ein update gezogen, und hängt jetzt in der "updates sind im Gange, bitte lassen Sie Ihren Computer eingeschaltet" Schleife. Hardwarecheck zeigt alles gut, werde nun wieder über einen Bootstick das update rückgängig machen, wenn ich dran komme. Habe noch einen dritten Lenovo Rechner, da habe ich die automatische update Funktion erst einmal de-aktiviert.

Schreibe einen Kommentar zu Matthias Gutowsky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.