Windows 8.1 ISO-Upgrade-Trick & weitere News…

win7Nachdem ich gestern mein Manuskript zu “Windows 8.1 komplett” erst einmal abgeschlossen habe und darauf warte, was mir mein Fachlektor so um die Ohren haut, gab es heute ganz entspannt etwas Zeit, mal wieder im Web zu surfen. Dabei sind mir ein paar Nachrichtensplitter rund um Microsoft Windows 8.1 unter die Augen gekommen, die ich einfach in einem Sammelbeitrag aufbereite: ISO-Upgrade von Windows 8 ohne Windows 8.1-Key; Universal-Keys; neues zu Microsoft Geschenkkarten, Microsofts Virenscanner und Apps, die zum Windows 8.1-Upgrade auffordern – alles ist dabei.


Werbung



Ich will Windows 8.1

Nach dem Willen Microsofts bekommen Windows 8-Benutzer ja das Upgrade gratis. Das Ganze erfolgt als Update über den Windows Store. Vorteil: Es werden keine Produktschlüssel abgefragt, alles läuft weitgehend automatisch und (hoffentlich) narrensicher.

Als Microsoft Communitymoderator bin ich allerdings nicht so ganz überzeugt, dass da alles glatt geht. Beim Windows 8-Upgrade sowie beim Upgrade auf die Windows 8.1 Preview gab es eine Menge Leute, bei denen das Upgrade nicht funktionierte und der Installer das Handtuch warf. Wenn es so weit ist, werde ich mich mit dem Thema befassen und möglicherweise hier einige Blog-Beiträge mit Hinweisen zu Fixes posten.

Der Windows 8.1-ISO-Upgrade-Trick samt Clean Install

Wer direkt “Nägel mit Köpfen” machen möchte, wird das Windows 8.1 Upgrade als “Clean Install” über sein Windows 8-System bügeln. Die notwendigen ISO-Dateien wird es zwar nicht für die “Allgemeinheit” geben – aber wie es der Zufall so will, wird der eine oder andere Windows 8-Besitzer an die Installationsmedien gelangen. Sei es, dass ein OEM wie Medion die DVD mitliefert, sei es, dass jemand im Bekanntenkreis Zugriff auf die Technet- oder MSDN-ISO-Dateien hat (solange die Produktkeys da nicht weiter gegeben werden, kann Microsoft da wenig kontrollieren). Andere Links auf Quellen im Internet poste ich hier allerdings nicht.

Gut, da hat man also einen Installationsdatenträger für Windows 8.1. Die Hürde: Wie aktualisiere ich nun mein Windows 8 mit der Windows 8.1 ISO bzw. dem daraus erstellten Datenträger? Eine Möglichkeit besteht darin, die Setup.exe vom Datenträger unter einem laufenden Windows 8 aufzurufen und dann die Dialogfelder des Installationsassistenten zu durchlaufen.

Upgrade01

Das obige Bild ist ein Screenshot des Assistenten (der eigentlich auch aus Windows 7 funktioniert – bei Windows XP und Vista ist ja eh eine Neuinstallation fällig). Man kann dann im Dialogfeld noch wählen, was man behalten will – mit “Nichts” erhält man eine Clean Installation.

Die andere Variante besteht darin, den Rechner mit dem Windows 8.1-Installationsmedium zu booten. Dann wird man von nachfolgenden Dialogfeldern begrüßt und kann quasi eine Neuinstallation durchziehen.

Upgrade02

In weiteren Dialogschritten lassen sich dann die Installationsmethode (Benutzerdefiniert ist zu wählen) und die Zielpartition vorgeben.

Upgrade03


Werbung

Zur Partitionierung habe ich hier im Blog diverse Artikel wie hier, hier und hier publiziert. Aber das ist nicht das Problem – denn das bekommen die meisten Anwender (notfalls mit Hilfe der Blog-Beiträge) schon auf die Reihe. Die Klippe liegt in dem Umstand, dass der Setup-Assistent einen Windows 8.1-Produktschlüssel will und die vorhandenen Windows 8-Produkt-Keys ablehnt. 

In meinem Beitrag Windows 8.1: Media Center-Upgrade Tricks (auch MSDN-Versionen) hatte ich ja skizziert, wie man mittels eines universellen Windows 8.1-Installationsschlüssels von Windows 8 auf Windows 8.1 und dann auf das Media Center kommt. Hier nochmals die beiden Schlüssel – der erste ist für eine Pro-Version, der zweite für die Core-Variante.

Windows 8.1 Pro: XHQ8N-C3MCJ-RQXB6-WCHYG-C9WKB
Windows 8.1: 334NH-RXG76-64THK-C7CKG-D3VPT

Alles ist nach meiner Einschätzung legal, solange man einen legalen Windows 8-Produktschlüssel und einen Media Center-Schlüssel besitzt. Also diesen Schlüssel eingeben, installieren und anschließend mit dem gültigen Windows 8-Produktschlüssel aktivieren.

Abschließend noch ein kleiner Lesetipp: Im Dr. Windows-Forenthread findet sich noch ein ganz lesenswerter Beitrag samt Thread von Martin Geuß, der etwas mehr Zeit hat, die Installationsvarianten zu testen. Er berichtet, dass es im Setup-Assistenten genügt, einen Universal-Installationskey einzutragen und diesen sofort mit dem Windows 8-Produktschlüssel zu überschreiben. Dann sei die Installation fortsetzbar – habe ich allerdings nicht getestet. Nutzer DaTaRebell verweist im Thread auf seinen Erfahrungsbericht, der auf seinen Erfahrungen mit der RTM von Windows 8.1 basiert. 

Und noch ein Tipp: Der eine oder andere Leser wird möglicherweise mit seiner Windows 8.1-Installation mit der Zeit in Probleme rauschen, weil Systemdateien kaputt sind. Da kommt eine Windows-Reparatur per Inplace Upgrade (wie z.B. hier beschrieben) ganz gut. Da der Windows 8-Key wohl vom Setup nicht angenommen wird, kann man den von Martin genannten Ansatz, erst Universalschlüssel und dann Windows 8-Key eingeben, versuchen. Allerdings möchte ich auf diesen Artikel von Nils Kaczenski verweisen, der bei Windows 8 in Probleme rauschte. 

Universelle Windows-Installations-Keys …

Aber wo stammen die Universal-Produktschlüssel eigentlich her? Dank einem Hinweis von Nutzer DaTaRebell im Dr. Windows-Forum kenne ich nun endlich die offizielle Quelle. Es ist die Webseite Appendix A: KMS Client Setup Keys, wo Microsoft seine Universal-Schlüssel ganz offiziell veröffentlicht hat.  

Sind Microsoft Geschenkkarten mit dem Windows 8.1-Start erhältlich?

Es ist ja schon lange angekündigt: Microsoft will App-Käufe zukünftig nicht nur über Kreditkarte und Paypal, sondern auch über Geschenkkarten mit Prepaid-Guthaben bezahlen lassen. Google und Apple machen das schon länger – ist meiner Meinung nach die einzig sichere Methode. Dumm nur, dass Microsoft bisher nicht in die Pötte kommt.

MVP-Kollege Martin Geuß weist in diesem Artikel auf einen Tweet eines US-Twitter-Benutzers mit dem Namen Nawzil hin. Dieser hat wohl das folgende Foto bei Twitter gepostet.

Nawzil

Zumindest in den USA scheint es also mit dem Start von Windows 8.1 mit den Gift-Cards loszugehen. Wann so was nach Deutschland kommt, steht allerdings in den Sternen.

Segelt der Microsoft-Virenscanner “unter Wert”?

In Windows 8 und 8.1 ist ja im Defender eine ausgewachsene Scanengine für Malware bzw. Schadsoftware enthalten. Microsoft bezeichnet dies als “Basisschutz für Windows” – und in Windows 7 kann man sich so etwas mit den Windows Security Essentials kostenlos nachrüsten (zumindest bei Privatanwendern und kleinen Firmen mit bis zu 10 PCs).

Allerdings schneidet die Microsoft Scanengine in Tests von Antivirus-Testlabors immer viel schlechter als der “Mitbewerb” ab. Manche unken ja, dass Microsoft das Ganze absichtlich “schlecht” hält, um keine EU-Wettbewerbshüter auf den Plan zu rufen. Ich habe hier im Blog mehrfach Artikel rund um dieses Themenfeld verfasst.

a1: Antivirus Marktanalyse von Opswat
a2: Windows Security Suites sind durch die Bank zu langsam …
a3: AV tested Windows 8-Virenschutz
a4: Windows-Defender und Kontextmenü zur Dateiprüfung?

Jetzt hat Microsoft auf anhaltende “Kritik” reagiert und den Blog-Beitrag Our commitment to Microsoft antimalware im Malware Protection Center veröffentlicht. Botschaft: Man arbeite “hart” an der Verbesserung des Schutzes (also keine böswillige Verschlechterung der Scanraten), setze aber im Übrigen auf die Partnerschaft mit Anbietern von Security-Lösungen. Ich persönlich vertrete ja eher die Meinung, dass man mit den Bordmitteln von Windows 8/8.1 bereits hinreichend geschützt ist – und man sollte sich gut überlegen, ob man einen Ressourcenfresser in Form einer Internet Security Suite auf’s System holt. Zumindest bei den “Free-Editionen” dieser Tools habe ich doch so meine Zweifel, ob deren Nutzer das Ganze wirklich verstanden haben. Aber wir auch immer, entscheiden muss der Nutzer selbst. Und im Hinblick auf ausgewogene Berichterstattung im Blog gleich mal ein Link auf einen Beitrag von MVP-Kollege Martin Geuß, der das Thema noch etwas mehr mit Textfleisch gefüllt hat und zu Fremdvirenscannern eine etwas andere Meinung vertritt.

Apps im Windows Store fordern zum Windows 8.1-Upgrade auf

Tue gutes und sprich darüber – gilt auch für Windows 8.1, welches ja ab 17.10/18.10. kostenlos für Windows 8-Nutzer angeboten wird. Nicht Jeder wird sofort auf Windows 8.1 upgraden, sondern mit Windows 8 weiter arbeiten. Ich denke, es wird sogar Leute geben, die zwangsweise auf Windows 8 bleiben – immer dann, wenn die neue Hardware nicht durch Windows 8.1 unterstützt wird. In diversen Foren trifft man immer wieder auf solche Anwender, die berichten, dass die CPU die in der 64-Bit-Umgebung benötigten Features nicht kann oder die Chipsatztreiber des Mainboards mit Windows 8.1 nicht harmonieren. Auch Grafiktreiber, die mit Hybrid-Lösungen a la nVidia Optimus-Technologie klar kommen, dürften eine gewissen “Umstiegs-Hemmschwelle” darstellen. Wenn der Notebook-Hersteller a nix liefert, geht es dem Benutzer wir der FDP – ganz schnell weg vom Fenster und das neue Windows 8.1 ist passé.

Dann wird es in meinen Augen bitter für diese Benutzer. Wie Martin Geuß hier schreibt, wird im Windows Store nicht zwischen Apps für Windows 8 und Windows 8.1 gefiltert. Wenn man also eine tolle neue App beziehen will, die aber auf Windows 8.1 gestrickt wurde, bekommt man eine Aufforderung, doch gefälligst auf Windows 8.1 upzugraden. Aber wie, wenn das nicht geht. Erinnert mich an Apple und mein iPad 1, wo ich nicht mal auf iOS 6 aktualisieren kann, aber zwischenzeitlich von vielen Apps den Hinweis an den Kopf geklatscht bekomme, dass ich doch gefälligst mein altes iOS 5 aktualisieren soll. Schöne, moderne Welt – ich glaube ich steige auf eine Draisine um – gibt es jetzt seit 196 Jahren. 


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Windows 8, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Windows 8.1 ISO-Upgrade-Trick & weitere News…

  1. Günter Born sagt:

    Nachtrag zu Geschenkkarten

    Wie ich gerade bei den bloggenden Kollegen von deskmodder.de lese, starten die Geschenkkarten wohl auch in Deutschland. Notebookbilliger.de soll so eine Karte anbieten. Allerdings scheint es sich nicht um eine Windows 8.1 Gift Card zu handeln, denn die Geschenkkarte gilt explizit für Xbox Live (damit kann man Spiele kaufen, meines Wissens nach, nicht aber im Windows Store Apps bezahlen). Solche Angebote gab es aber auch schon früher als XBox Gold-Karten (z.B. bei Amazon.de). Mal schauen, wann erst “echte” Windows 8.1 Gift Cards in deutschen Märkten auftauchen.

    Nachtrag zur ISO-Installation ohne Produkt-Key

    Und was die Installation von Windows 8.1 per ISO-Datei ohne Key-Abfrage betrifft, hat Betreiber MoinMoin von deskmodder.de hier einen Hinweis gebracht, wie man durch Hinzufügen einer Datei ei.cfg die Produktschlüssel-Abfrage umgehen kann (der Beitrag bezog sich ursprünglich auf Windows 8, wurde aber für Windows 8.1 erweitert). Blog-Leser Wolfgan S. hatte mich gestern auch schon drauf hin gewiesen – so das mir heute der Deskmodder-Beitrag diesbezüglich sofort in die Augen sprang – ich habe das aber nicht getestet. Vielleicht hilft es aber dem einen oder anderen von Euch weiter.

  2. Paule21 sagt:

    Nach Eingabe des Universal-Keys erhalte ich ebenfalls die Fehlermeldung, es könne keine Verbindung hergestellt werden! 🙁 Vielleicht ist der Download noch nicht verfügbar? Oder es liegt doch am Universal-Key?

  3. Udo sagt:

    Hallo Günter,
    ich möchte gerne ein Clean Install nach obiger Anleitung durchführen. Ich habe ein Windows 8 Pro (mit Key) und den damals kostenlosen Key für das Media Center. Wenn ich nun den Store Upgrade durchführe, lädt mir Windows ein Windows 8 Pro mit Media Center herunter und führt den Upgrade durch. Den Media Center Key brauch ich nicht erneut. Ich finde im obigen Beitrag oder an anderen Stellen immer nur den Hinweis auf ein ISO-Image von Win 8 Pro ohne Media Center. Gibt es ein Iso Image zum Download auch mit Media Center? Oder denkst Du, mein Win 8 Feature Key für das Media Center funzt auch bei Win 8.1 Pro?
    Das Clean install möchte ich deshalb durchführen, weil ich mein Avira Internet Security 2013 vorher nicht entfernt hatte (wie Du empfohlen hast) und mir jetzt einige Probleme damit eingeheimst habe, inklusive BSODs – davon gehe ich jedenfalls aus. Die Leute von Avira gehen mir langsam auf den Keks, bei jedem Upgrade von Windows gibt es hier massive Probleme, da die Versionen nicht mehr kompatibel sind. Muss mir langsam einen anderen Hersteller suchen – aber das nur am Rande. Wichtig für mich wäre zu wissen, ob ich bei meiner Konstellation auch ein Clean Install durchführen kann oder wegen des Media Centers immer auf einen Upgrade ausgehend von Win 8 Pro mit Media Center Installation angewiesen bin. Danke.

  4. Günter Born sagt:

    @Udo: Was ich so gesehen habe, schnürt MS beim Upgrade per Windows Store immer die Version als Paket, die installiert ist. Ich hatte hier auch ein Windows 8 Pro mit Media Center – da wurde genau das heruntergeladen.

    Einen Download als ISO-Image gibt es für Endanwender leider nicht (MSDN- und Technet-Abonnenten können auf die ISOs zugreifen). Möglicherweise legen OEMs eine Installations-DVD bei.

    Was Du machen kannst: Versuche ein Downgrade des Systems auf Windows 8 Pro.

  5. Pingback: Windows 8.1 pro mit Dvd reparieren bzw. wieder herstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.