Windows 7: Fix für Update-Suche (Error 0x80248015) 4.12.17

win7[English]Am 4. Dezember 2017 versagte ja die Update Suche in Windows 7 (und Windows Server 2008 R2). Microsoft hat einen Fix bereitgestellt. Für Betroffene skizziere ich im Blog-Beitrag kurz, was man wissen und ggf. tun sollte.


Anzeige


Das Problem

Am 4. Dezember 2017 versagte ja die Update Suche in Windows 7 (und Windows Server 2008 R2). Wer die Update-Suche startete, bekam vermutlich die nachfolgende Anzeige zu sehen.

Update-Fehler 0x80248015

Alternativ konnte Windows 7 nicht nach Updates suchen und zeigte folgendes Fenster.

Windows Update

Der Versuch, die Update-Suche per Schaltfläche anzustoßen, endete dann mit einer Fehlermeldung, wie nachfolgend gezeigt.

Update-Dienst-Fehler

Ich habe das ganze Problem ausführlich im Blog-Beitrag Windows 7: Update-Suche kaputt (Error 0x80248015) 4.12.17 behandelt. Grund für den Schlamassel war, dass Microsoft vergessen hatte, eine Datei c:\Windows\SoftwareDistribution\AuthCabs\authcab.cab zu aktualisieren. Dort steckte ein Ablaufdatum drin, welches verhinderte, dass bestimmte Updates gesucht werden konnten.

Microsoft hat das Problem gefixt

Inzwischen hat Microsoft aber einen Fix für das Problem herausgegeben, so dass die Update-Suche wieder funktionieren sollte. Allerdings kann es sein, dass Nutzer manuell nachbessern müssen.


Werbung

Fixen der Windows 7-Update-Suche

Falls die Update Suche nicht automatisch funktioniert (z.B. weil man gestern etwas umgestellt hat und die Option zur Suche nach Microsoft-Produkten deaktiviert hat), sind folgende Zusatzschritte erforderlich.

Update-Suche

1. Rufen Sie das Fenster der Update-Suche über die Systemsteuerung auf. Die Suche wird wohl nichts finden. Klicken Sie auf den in obigem Bild mit einem roten Pfeil markierten Hyperlink Weitere Informationen.

Wichtig: Der Internet Explorer 11 muss als Standardbrowser eingerichtet sein. Bei mir war der Slimjet vorgegeben. In diesem Fall startet man den IE 11 und gibt in dessen Addresszeile die URL http://www.update.microsoft.com/windowsupdate/v6/ ein.

Windows Update ActiveX

2. Lassen Sie im IE 11 die Installation des Windows Update Vista Web Control über die Schaltfläche Zulassen zu.

Update-Suche

Wenn Sie anschließend die Windows Update-Suche anwerfen, sollte dies Updates finden (hier ein Definitionsupdate für Microsoft Security Essentials).

An dieser Stelle dürfte bei vielen Nutzern leider ein weitere Schritt fehlen (siehe auch die folgenden Kommentare). Das ActiveX wurde bei mir zwar als aktiviert angezeigt, wird aber im IE 11 standardmäßig blockiert. Nur wenn microsoft.com in den Kompatibilitätslisten eingetragen ist, wird das ActiveX-Control ausgeführt. Wie man vorgehen muss, ist im Blog-Beitrag IE 11: ActiveX und die Kompatibilitätslisten beschrieben.

Im Anschluss sollte sich das Windows Update-Fenster öffnen und den Download eines Updates anbieten. Wenn alles glatt geht, dürften die nachfolgenden Schritte zur Silverlight-Installation nicht mehr erforderlich sein.

Update-Optionen verschwunden

Ich hatte verschiedene Workarounds im Blog-Beitrag Windows 7: Update-Suche kaputt (Error 0x80248015) 4.12.17 aufgezeigt. Unter anderem die Möglichkeit, die Suche zu fixen, indem man die Markierung der Option Updates für Microsoft-Produkte beim Ausführen …. suchen in den Update-Einstellungen abschaltete (folgende Abbildung).

Update-Einstellungen

Wer das befolgte, hatte zwar eine funktionierende Update-Suche. Aber die Optionen Microsoft Update und Benachrichtigungen über Software waren in den Update-Einstellungen verschwunden (siehe folgende Abbildung).

Verschwundene Update-Optionen

Ich hatte diesen Fall bereits vor längerer Zeit in den nachfolgenden Blog-Beiträgen diskutiert und Lösungen aufgezeigt:

Windows 7/8.1: Optionen fehlen in Windows Update – Teil 1
Windows 7: Optionen fehlen in Windows Update –Teil 2

Ich selbst habe aktuell kein moderneres Office auf meinem System. Daher beschreibe ich nachfolgend exemplarisch, wie man (gemäß Teil 2) wieder an die verschwundenen Optionen heran kommt.

1. Ruft im Browser die Microsoft-Webseite zum Download von Silverlight auf und wählt die Schaltfläche, um Silverlight zu installieren.

Silverlight Installer

2. Sobald dieser Ausschnitt (obige Abbildung) erscheint, wählt man Install for Windows und lässt den Silverlight-Installer (bei mir Silverlight_x64.exe) herunterladen.

Silverlight Sicherheitswarnung

3. Dann die Datei mit dem Silverlight-Installer per Doppelklick starten, gegebenenfalls die Sicherheitswarnung über Ausführen bestätigen und die Installation über die Benutzerkontensteuerung zulassen.

Silverlight Bloatware-Installationsoptionen

4. Im Fenster Silverlight installieren unbedingt die hier mit roten Pfeilen markierten Silverlight Bloatware-Installationsoptionen abwählen und auf Jetzt installieren klicken.

5. Im Fenster Microsoft Update aktivieren das Kontrollkästchen Microsoft Update aktivieren (empfohlen) markiert belassen.

Diese Option bewirkt, dass die fehlenden Optionen in Windows Update wieder sichtbar werden, da Silverlight diese für eigene Updates braucht.

Silverlight Installation abgeschlossen

Sobald die obige Meldung erscheint, verlassen Sie das Fenster über die Schließen-Schaltfläche. Sobald Sie in der Systemsteuerung die Update-Einstellungen aufrufen, sollten wieder alle Optionen angezeigt werden.

Update-Einstellungen

Markieren Sie dort die Option für die Suche nach Microsoft-Produkten. Dann ist alles wieder, wie vor dem Problem.

Silverlight deinstallieren

Im Nachgang gehen Sie zur Systemsteuerung, wählen Programm deinstallieren und lassen im Fenster Programme und Funktionen das Programm Microsoft Silverlight wieder deinstallieren.

Ähnliche Artikel:
Windows 7: Update-Suche kaputt (Error 0x80248015) 4.12.17
Windows 7/8.1: Optionen fehlen in Windows Update – Teil 1
Windows 7: Optionen fehlen in Windows Update –Teil 2
IE 11: ActiveX und die Kompatibilitätslisten


Werbung


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 7 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Kommentare zu Windows 7: Fix für Update-Suche (Error 0x80248015) 4.12.17

  1. Horst sagt:

    Hallo!

    Hätte man nicht umgehend so einen Hype ausgelöst, weil mal für ein paar Stunden eine Updatefunktion nicht funktioniert, würden die meisten diese Anleitung überhaupt nicht benötigen. Meine Systeme waren auch betroffen, aber ich schau mir solche Sachen erstmal ein paar Stunden bzw. Tage an. Da ich an meinen Systemen nichts geändert habe, kann der “Fehler” i.d.R. nur an ext. liegen (vorallem bei Microsoft oder Telekom). Ergo wird sich ein fleißiges Lieschen zeitnah damit befassen und der Fehler wird behoben. So auch in diesem Fall. Seit heute Vormittag funktioniert alles so, als wäre nie etwas gewesen.
    Jeder, der also zeitnah versucht hat einen Fehler zu fixen, der nicht auf seinem System ist, hat gestern und heute sinnlose Zeit verbraten – für nichts.

    Vielleicht sollten wir unsere Paranoia unter Kontrolle halten und solche Sachlagen objektiv betrachten. Jeden Tag fliegen einem Meldungen um die Ohren, von Spionage oder Datenklau, Bloatware oder anderem Gedönse. Ich bin der Meinung ein gesunder Menschverstand und die Gabe etwas zu lesen und zu verstehen, bewahren einem zu 99% vor Kollateralschäden.
    (Bsp. CCleaner und Bloatware –> das ist schon seit vielen Jahren so, bei Ahead Powergrütze oder wie sie nicht alle heißen lief/läuft es nicht anders)

    Wenn man also mal bei einer Setup für ein paar Sekunden aufmerksam ist und nicht wie in dieser Welt üblich alles nur noch klick, klick, schnell, fertig, dann kann man sich viel Arbeit ersparen. Und dies gilt auch für übereilte Aktionen wie im aktuellen Fall.

    Manchmal ist eben Weniger mehr … in diesem Sinne bis zum nächsten GAU

    • Arioec sagt:

      Bei mir das Selbe. Gestern die genannten Probleme und heute früh wieder alles gut. Einen Fix hat es nicht gebraucht. Einfach auch mal ein bisschen warten.

    • Andreas sagt:

      Ich hatte auf meinem Arbeitsrechner den Workaround von Günter Born angewandt (musste also dort Microsoft Update heute Morgen wieder aktvieren).

      In mehreren VMs, die ich als Softwareentwickler zu Testzwecken betreibe, hatte ich jedoch nichts geändert. Dort zeigte sich heute Morgen immer noch das schon bekannte Fehlverhalten der Updatesuche und ich musste auch hier den Workaround anwenden.

      Das sich auf ihren Systemen kein Fehlverhalten zeigte, könnte damit zu tun haben, dass diese Rechner ihre Updates über WSUS beziehen oder Microsoft Update nicht aktiviert ist sondern nur das normale Windows Update benutzt wird. Außerdem hat verschiedenen Meldungen zufolge auch das Update der Signaturen der Microsoft Security Essentials das Problem behoben.

      Die Wurzel des Problems war eine XML-Datei, in der als Ablaufdatum des Microsoft Update Clients der 03.12.2017 11:59 PST festgelegt war. Diese Datei ist lokal auf dem Rechner gespeichert und musste somit (gegen eine signierte Version) ausgetauscht werden. Das sollte eigentlich nur möglich sein, wenn Microsoft Update erneut installiert oder die Datei durch das Update der MSE ausgetauscht wurde.

      Paranoia und mangelnder gesunder Menschenverstand sind sicher keine guten Ratgeber, Halbwissen jedoch auch nicht. Und das Verbreiten von falschen Informationen (á la “Das Problem wurde nur aufgebauscht und hat sich von selbst erledigt”) verwirrt nur andere, die so etwas lesen.

    • Dieter Schmitz sagt:

      Paranoia unter Kontrolle halten

      Quatsch nicht blöd!

      Bei uns funktioniert es noch immer nicht.

      Unter “Rufen Sie Updates für weitere Microsoft-Produkte ab.” gibt es bei uns keinen Hyperlink: Weitere Informationen.

      (CCleaner ist bei uns ein NoGo. Auch wenn ständig jemand kommt und behauptet, dass es so toll sei…)

      • Horst sagt:

        “… die Gabe etwas zu lesen und zu verstehen …”

        @Dieter Schmitz
        Schnellschießen geht ja anscheinend … Hirn einschalten nicht!?
        Ich habe nur versucht einen Sachverhalt anhand eines Beispieles darzulegen. Scheinbar fühlt sich aber Jeder nur noch angepisst, weil er selbst unfähig ist.
        Anstatt mal drüber nachzudenken, warum etwas so passiert wie es passiert, wird nur noch sinnlos alles Infrage gestellt und alles wüst durchprobiert. Dann aber schimpfen auf die Leute, die Helfen wollten.
        (In meinem Fall ein Denkanstoß nicht jedem Hype zu folgen und mal konstruktiv eine Fehleranalyse zu erstellen. Einfaches Rekonstruieren eines Sachverhaltes. Dann hätte man drauf kommen können, dass der Fehler an Extern liegt, außer man hat in seinem System jeden Murx eingepflegt, den man im Netz gefunden hat)

        Es ist einfach nur noch schön anzusehen, wie sich die Leute mit Sinnlosigkeiten und ohne Kopf und Verstand ihre Systeme verhunzen.
        Viele sind sich der Tragweite mancher Dinge überhaupt nicht bewusst, murxen herum und erwarten dann eine allg. Lösung für Probleme, die sie aus Unwissenheit noch verschlimmbessert haben. Eine echt tolle Welt ist das geworden. Es wird noch eine Weile vergehen, dann ist unsere achso hochstudierte IT-Fachkraft nicht mehr in der Lage ein System gescheit zu verwalten/ am laufen zu halten. Vielleicht diskutieren wir auch bald öffentlich über firmeninterne SAP-Einstellungen. Wär doch mal was. 😉

        *ironicsarcasm* … ich bin ja für einen IT-Führerschein … Grundlagenforschung in einem Betriebssystem auf Shellbasis. z.B. DOS … wer hier noch händisch etwas auf die Reihe bekommt, der darf dann auch an die grafische Oberfläche. Aber da streitet man sich lieber mit wievielen Klicks man in die Einstellungen der Netzwerkumgebung kommt (Win7 3Klicks / Win10 7Klicks) … aus der Shell netsh oder ipconfig … upps … da müsste man ja Kontexthintergrundwissen haben … also doch lieber klick, klick, schnell!

        in diesem Sinne … good luck … bis zum nächsten GAU

        PS: Wie hat mein IT-Prof. immer so schön gesagt … die Generationen nach mir werden dümmer und dümmer! Und dem stimme ich zu. Wenn man “z.B.” in div. Foren liest: “Ich habe ein Problem mit meinem Grafiktreiber …” und die erste Antwort ” … dann setze mal dein System neu auf, dann ist der Fehler bestimmt weg …” lautet.

        • Günter Born sagt:

          Eine Bitte – haltet den Ball flach – hilft nicht, sich hier anzugiften.

        • Dekre sagt:

          Ich verstehe das auch nicht. Wie kann man aus einer Mücke einen Elefanten hochpusten.
          Unser Günter hat da Recht und hat 2 Blogbeiträge geschrieben, deren Fehler von MS wirklich marginal war. Leute die ihren PC mit Win7 gestern (a) nicht in Betrieb hatten oder (b) in Betrieb hatten und nicht die Windows -Update-Suche bedienten oder nachschauten (so wie mein Mütterlein) haben davon gar nichts mitbekommen.
          Ausnahme gibt es immer (bspw. bei System-Verantwortliche im Unternehmen, aber die wissen es) aber gehen wir doch wieder zur Tagesordnung über.

          • Andreas sagt:

            Na ja, ganz so harmlos ist die Sache nicht.

            Es gibt sicherlich eine große Anzahl Rechner,

            1. die von dem Problem gar nicht betroffen waren/sind, nämlich
            a) Firmenrechner, die ihre Updates über WSUS beziehen.
            b) Rechner, auf denen Microsoft Update nicht genutzt wird.

            2. bei denen sich das Problem von selbst erledigte. Dazu gehören Rechner,
            a) auf denen Microsoft Security Essentials oder Windows Defender genutzt wird und das Problem über ein Signatur-Update beseitigt wurde (also können die Updater dieser Sicherheitspakete offensichtlich beliebige Dateien an beliebigen Orten auf der Festplatte ablegen…).
            b) auf denen Software wie SilverLight frisch installiert wurde, da Silverlight, das auf Microsoft Update angewiesen ist, das entsprechende ActiveX Control selbst installiert.
            c) auf denen neuere Office-Pakete mit aktiviertem Auto-Update installiert sind.

            Alle obigen Punkte treffen auf meinen Arbeitsrechner und meine VMs nicht zu. Da Windows 7 immer noch die am meisten genutzte Windows-Version ist, werden weltweit ein paar Millionen Rechner zusammenkommen, bei denen die Sache ähnlich liegt.

            Wenn der Sachverhalt NICHT in der Öffentlichkeit breit getreten würde, gäbe es in einigen Monaten durch fehlende Updates ein paar Millionen potenzielle Virenschleudern mehr auf der Welt.

          • Dekre sagt:

            Es ist geklärt, Problem gelöst. Schönen Abend noch Andreas. Sei zufrieden und der Weltfrieden ist wieder etwas sicherer. Jetzt ist Ruhe, draußen ist es auch dunkel. Schau Dir lieber die schöne Internetseite von @KPK an, siehe unten, es ist entspannend.

        • Michael sagt:

          Ihre Arroganz in allen Ehren, aber haben Sie bemerkt, dass Sie einer späteren Generation als Ihr IT-Professor angehören?

  2. Klappt bei mir nicht, habs genauso gemacht wie du es beschrieben hast, Fehlermeldung kommt trotzdem, ich bin ja sowieso nicht so versessen auch die Updates bei Windows 7 da warte ich mal und schaue mal was die sich in Redmond da einfallen lassen um das wieder hinzubiegen.

    Ich hab mich doch erst am Sonntag darüber beschwert das dieses ganze Update System völlig kaputt ist muss man da jetzt Täglich drüber schimpfen bis die das in Redmond das dann auch mal Kapieren das da was nicht Funktioniert wie es soll?

    • cardigan sagt:

      Die Vorgehensweise mit windowsupdate.com funktioniert hier auch nicht. Bei mir hat folgende Vorgehensweise geklappt, um unsere drei PCs im Büro wieder update-fähig zu kriegen (und Nein, ich hab nichts gemacht ausser am Montag festzustellen dass Update-Suche nicht klappt, um danach abzuwarten und Däumchen zu drehen):

      – Datum auf 2.12. zurückstellen
      – Computer neu starten
      – Update laufen lassen und die Meldung über gefundene Updates abwarten (nichts installieren)
      – Wieder auf aktuelles Datum wechseln
      – Computer neu starten
      – Windows Update wieder laufen lassen und gefundene Updates installieren

    • Günter Born sagt:

      Mal schauen, ob das ActiveX auch aktiviert wird. Siehe auch den Kommentar von Andreas weiter unten.

      Ergänzung: Ich hatte jetzt eine zweite Windows 7 Maschine, bei der sich Windows Update aufhing und das ActiveX wohl installiert wurde. Was habe ich gemacht:

      Windows 7 neu gebootet, um das hängende Update-Fenster weg zu kriegen.
      Dann über die Suche in die Windows Update-Einstellungen gegangen.
      Windows Update auf ‘Nie nach Updates suchen’ gestellt – dann startet nix automatisch.

      Dann Windows Update nach Updates suchen lassen. Die Suche lief los und fand auch Updates. Momentan tankt die Maschine 200 MByte aus dem Internet. Mal sehen, ob das klar geht und die verschwundenen Update-Optionen auch wieder da sind.

    • Christian sagt:

      Hallo Cardigan

      Da von alleine nichts ging bei mir, habe ich mal Deinen
      Tipp befolgt und das hat dann auch bei mir geklappt.

      Vielen Dank an Dich und alle Anderen, welche auch
      in anderer Form Hilfe leisteten.

      Nur – wieviel Tausende von Win7-User können sich
      nicht selbst helfen und werden alleine gelassen mit
      all diesen MS-Problemen – egal ob Win7 oder 10?

      Nachdenkliche Grüsse!
      Christian

    • Das kannst du vielleicht bei einem Windows 7 Rechner machen aber nicht bei einem Windows Server 2008 R2, mal eben schnell Tagsüber Neustarten ist da nicht drinnen.
      Im übrigen Funzt es auch nicht wenn ich das Datum zurücksetze, muss wohl an den Serverboard liegen das wird Automatisch übers Board wieder hingebogen.
      Also kann ich das ganze nur Nachts Testen wenn keine Geräte auf den Server 3 an der Zahl auf irgendwelche Datenbanken zugreifen.

      • So Heute morgen um 4:00 Uhr hats endlich geklappt, einfach Datum umgestellt und nach Updates suchen lassen, eins runter geladen anschließend einen Neustart durchgeführt und das Datum wieder umgestellt und bei erneuter Suche hat er auch noch das andere Update gefunden.

        Danke

  3. K. Braun sagt:

    Da dieser Fehler wohl ein Datumsproblem ist, kann folgendes Funktionieren.
    Datum vor den 3.12. zurückstellen. Update aufrufen. Datum aktualisieren. Gleiches nochmal. Warnmeldung weg.

  4. nook sagt:

    Zitat Horst:
    …Manchmal ist eben Weniger mehr … in diesem Sinne bis zum nächsten GAU

    Richtig!
    Deshalb habe ich Winupdate mit allem Drum und Dran schon lange deaktiviert, lese hier mit was Ihr alle so treibt und was dabei passiert, und die Maschine hat sich noch nicht infiziert … reimt sich sogar 😉

    Das manuelle Update mache ich erst, wenn sich keiner mehr beschwert 😉

  5. Andreas sagt:

    Die obige Anleitung zur erneuten Installation von Microsoft Update (durch klick auf “Weitere Informationen”) ist unvollständig und die Installation von Silverlight ist überflüssig.

    Bevor man auf “Weitere Informationen” klickt, muss (wie in der Anleitung beschrieben) der Internet Explorer als Standardbrowser eingestellt werden. Wenn der IE 11 installiert ist, muss außerdem die Domain microsoft.com auf die Kompatibilitätsliste gesetzt werden, sonst lässt sich das ActiveX Control, das Microsoft Update zurückbringt, zwar installieren, wird aber nicht ausgeführt.

    Nach der Installation sollte eine Webseite angezeigt werden, auf der man den Nutzungsbedingungen zustimmen und auf einen “Weiter” Button klicken muss. Sollte das nicht passieren (so wie bei mir), den Browser schließen und nochmals auf “Weitere Informationen” klicken. Wenn der Browser sich immer noch ohne die Seite mit dem “Weiter”-Button öffnet, ist wahrscheinlich der Seiten-Cache schuld, also F5 drücken. Spätestens dann zeigte sich bei mir (getestet auf mehreren Rechnern und VMs) die richtige Seite.

    Erst nach dem Klick auf “Weiter” ist Microsoft Update wieder verfügbar und in der Windows Systemsteuerung wird dann auch wieder angezeigt “Sie erhalten Updates: Für Windows und andere Produkte von Microsoft Update”. Die Installation von Silverlight ist damit überflüssig.

  6. techee sagt:

    Hallo,

    ich finde irgendwie nichts dazu:
    Hat jemand Informationen, ob die Fehler in einer WSUS Umgebung irgendwelche Schwierigkeiten verursachen? Auffällig ist, dass seit Heute die Update Installation in unserer Umgebung recht langsam erscheint

  7. KPK sagt:

    Bei mir funktionierte die Update-Funktion auch nach Durchführung obiger Anleitungen nicht.

    Was letztendlich geholfen hat:
    Rücksetzung des Datums, dann Update-Suche (die nun funktionierte) durchlaufen lassen
    Zusätzlich in einem Office-Programm (hier: Word 2013) die automatische Update-Funtion aktiviert (war vorher deaktiviert).
    Datum wieder auf heute gesetzt, Rechner neu gestartet: Update-Funtionalität ist wieder da (und auch die – bislang verborgene – Möglichkeit, Updates für andere Microsoft-Produkte zu aktivieren / deaktivieren).

    • Dekre sagt:

      @KPK, das verstehe ich nicht – Wie kann man in WORD 2013 die automatische Update-Suche deaktivieren und bei den anderen Office Programmen? Hast Du eine Click-to-run-Version (klick-und-los-Version)?

      Dann ist anzumerken, dass die separate Updatesuche im Programm MSE und bei den klick-und los-Versionen unabhängig von der Windows-Update-Funktion gestern voll funktionierte. Denn diese haben eigene (bei MSE ein zusätzlichen) Dienste. Für Office in dieser Version gab es aber nichts und der Dienst lief und MSE hat separat bei mir voll funktioniert.

      Dann Allgemein – heute ist der erste Dienstag im neuen Monat. Für alle die Office nicht in der klick-und -los-Version haben, sollte es heute Abend neue Updates geben, also wenn MS da was bringt. Für klick-und los-Version dann immer am (ab) üblichen Patch-Tag.

      • KPK sagt:

        @Dekre: ich habe eine Office Professional Plus-Version. Wenn ich in Word auf “Datei”, “Konto” gehe, habe ich dort unter “Updateoptionen” die Möglichkeit, die automatische Installation von Updates zu aktivieren / deaktivieren. Dort habe ich “Updates aktiviert”.

        Mehr kann ich dazu nicht sagen.

        Nachtrag: Danke für das nette Lob zu meiner Website 🙂

        • Dekre sagt:

          Dann hast Du eine klick-und-los-Version. Die hat eine separaten Dienst und der lauter “ClickToRunSvc” der läuft unabhängig von Windows Update. Habe ich auf 2 PCs auch. Der war von dem gestrigen Fehler nicht betroffen. Hat aber auch so keiner gebraucht, da eben keine Updates.

          Werde mir mal Deine Internetseite separat bei mir ablegen. Ich werde mich separat dort mal melden.

    • Dekre sagt:

      @KPK – Schicke Internetseite – und gute Fotos in der Galerie eingestellt, wirklich toll. Manche Photographen bringen da nichts oder scheuen sich. Wirklich sehr gut und hoffentlich merken einige mal was der Unterschied zwischen einen Photoapparat und eine Photographen ist und jene die wild auf ihren Smartdinger versuchen was abzulichten.

  8. win10victim sagt:

    Bei mir hat die Vorgehensweise funktioniert, den Defender zu aktivieren, zu aktualisieren und dann wieder zu deaktivieren (betreibe einen anderen Virenscanner unter Windows 7, weshalb der Defender normalerweise kaltgestellt ist). Hatte ich zuvor gegoogelt.

  9. chriscrosser sagt:

    habe jetzt einen kleinen “workaround” gemacht, der zumindest momentan bei mir das problem anscheinend gelöst hat:

    – letztes backup (acronis) von mir vom 15.11. wieder eingespielt
    – beim neustart das LAN-kabel gezogen
    – auf der win7 oberfläche sofort das datum auf den 01.12. umgestellt – danach LAN kabel wieder rein
    – danach nach updates gesucht – eins für office wurde gefunden
    – dann wie in “Borns IT- und Windows-Blog” beschrieben, über den IE11 als standard browser dem link gefolgt und “Windows Update Vista Web Control” zugelassen
    – danach wieder das winupdate aufgerufen und die suche ist erneut gestartet
    – letztlich das datum wieder auf heute umgestellt (05.12.) und auch danach ging es wieder

    was da genau passiert ist, ist mir ein rätsel – aber jetzt scheint es bei mir wieder zu funktionieren
    habe auch mehrere neustarts gemacht – der zustand bleibt bestehen!

  10. Psychodoc sagt:

    Eigenartigerweise hatte ich das Update-Problem bei Windows 7 Home, auf einer virtuellen Maschine installiert, nicht. Probleme hatte ich hingegen bei Windows 7 Professional. Danke für die ausführliche Anleitung, auch wenn diese mir nicht geholfen hat. Hilfreich war für mich der Beitrag von KPK. Ich habe das Systemdatem auf den 01.12.2017 zurückgestellt, dann lief die Update-Funktion wieder. Vor einem Neustart habe ich das Systemdatum wieder aktualisiert auf das heutige Datum und die Update-Funktion läuft wieder ohne Probleme auch mit heutigem Datum.

  11. Andreas sagt:

    Ich habe noch einmal Günter Borns “alte” Methode mit regedit und beliebiges Office-Produkt starten angewandt, um die zwei verschwundenen Kästchen zurückzuholen, die mir gestern nicht geholfen hat. Es erschien in Windows Update zwar danach wieder die gefürchtete Ansicht mit dem weißen Kreuz auf rotem Grund, aber danach lief die Update-Suche anstandslos durch – auch für Microsoft Update! Es tat auch nichts zur Sache, dass ich Firefox als Standardbrowser belassen habe.

    Beim nächsten Mal werde ich allerdings ein, zwei Tage warten und nichts unternehmen. Schon die Nerven ungemein!

    • Ralf Lindemann sagt:

      Was das Warten betrifft: Im Nachhinein ist man immer schlauer. In diesem Fall wäre Zuwarten richtig gewesen, in anderen Fällen kann Abwarten falsch sein, etwa weil ein Wiederherstellungspunkt, der das Problem lösen könnte, von Volumenschattenkopie-Dienst einfach gelöscht wird, um Speicherplatz freizugeben. In so einem Fall geht beim Warten die manchmal einfachste Option, ein Problem zu lösen, ungenutzt verloren … Letztlich muss man von Fall zu Fall entscheiden.

  12. Dekre sagt:

    Toll, die Update-Suche funktioniert auch richtig (wzbw)und wie avisiert. Es gibt ein “wichtiges” Update für Excel 2010 (KB4011617), siehe oben. Click-to-run-versionen für Office am nächsten Dienstag Abend.
    (wzbw = was zu beweisen war)

  13. Patricia sagt:

    Lieber Günter, hat alles prima geklappt. Updates (MSE, Excel) laufen einwandfrei. Herzlichen Dank!

  14. Friederike sagt:

    Hallo.
    Vielen Dank an alle,die sich hier Gedanken gemacht haben und geschrieben haben. Ich bin nur Anwenderin. Mir hat der Weg über das Häkchen im Kontrollkasten und die Installation von Silverlight geholfen. Der Blog hat mich definitiv vor Schlimmerem bewahrt,wie z.
    B. das ganze System irgendwie zu bearbeiten.
    Hoffe sehr,dass uns win 7 noch lange erhalten bleibt. Allein die Vorstellung,auf meinen Arbeitsrechnern alle paar Monate grosse featureupdates zu haben alla windows 10 ist für mich der reinste Horror. Einen schönen Abend noch.

  15. Andreas B. sagt:

    Frohe Kunde!
    Vielleicht geht’s auch ganz ohne besondere Eingriffe. – Bei mir ist wieder Status quo ante (also alles paletti).

    Win 7 Sp1 (Starter):
    Bei mir gerade alles wieder normal ohne mein Zutun. – Merkwürdig war nur, dass zuerst angezeigt wurde, es sei noch nie gesucht worden, obwohl ich das ja gestern tat. – Danach waren die verschwundenen Optionen von allein wieder zurück und auch richtig eingestellt.
    MS-Office-Produkte habe ich nicht installiert, Silverlight war schon drauf und Windows Live; sonst nichts von MS.
    (Weil ich gestern früh morgens den Fix mit der Entfernung des SofwareDistribution.Folders durchgezogen hatte, muss halt ab und zu etwas wieder neu ausgeblendet werden, was ich früher nicht wollte. Heute war das nur Skype, gestern 5 andere. – Neuinstallationen gab es laut ReportingEvents.log keine.)
    Beste Grüße
    Andreas B.

  16. KURU sagt:

    Hallo, ich habe drei W7 Pro SP1 Rechner in Verwendung, alle drei haben den WU-Fehler. Das Einzige, was (bei mir) geholfen hat, ist die Rückstellung des Datums auf 02. 12., alles andere nicht.

    Schon sagenhaft, was bei MS in letzter Zeit so passiert.

  17. Martin sagt:

    Ich kann bestätigen, dass die Lösung von Andreas (5. Dezember 2017 um 15:03) funktioniert. Wahrscheinlich ist es aber nicht notwendig, den Standardbrowser auf den IE zu ändern.

    Die obige Anleitung zur erneuten Installation von Microsoft Update (Klick auf “Weitere Informationen”) dürfte das Problem möglicherweise etwas verkomplizieren. Die Installation von Silverlight oder anderer Microsoft-Software dürfte generell überflüssig sein.

    Ich hatte auch mit dem vorliegenden Problem auf einem Notebook mit Windows 10 Professional zu kämpen und hatte verschiedene Sachen wie das Zurücksetzen des Datums und das Löschen des Ordners Softwaredistribution ausprobiert. Die (einfachste und schnellste) Lösung hat die Anleitung von Andreas gebracht; die anderen Lösungen hatten nicht funktioniert.

    Ich hatte zuerst – wahrscheinlich unnötigerweise – den IE zum Standardbrowser gemacht; ich gehe davon aus, dass ein Kopieren des Links in den IE reichen müsste.

    Danach hatte ich microsoft.com in die Kompatibilitätsliste des IE eingetragen (—> Extras —> Einstellungen für Kompatibilitätsansicht) und den Link im IE aufgerufen. Ergebnis war, dass ein ActiveX Control ausgeführt werden konnte und die Suche nach allen Updates, Windows-Updates und Updates für andere Microsoft-Produkte, begann.

  18. Robert Richter sagt:

    Danke Jungs!
    Das mit dem Datum vor dem 02.12. war GOLD wert.
    Hat mir den A*sch gerettet 🙂 ! DANKE!

  19. Daniel R. sagt:

    Weiss jemand wie es bei Server 2008 aussieht? Hat MS schon einen Fix dafür?

    • Günter Born sagt:

      Es sollte auch für diese Maschinen den Fix geben. Dummerweise kannst Du vermutlich nicht die Schlenker, die hier beschrieben sind, wie Zeit zurück stellen, probieren. Versuche, ob die ActiveX-Geschichte hilft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.