Was steckt hinter der Partition "system-reserviert"?

Auf manchen Systemen findet sich eine versteckte primäre Partition mit dem Namen System-reserviert. Nachdem immer wieder die Frage aufkommt, was es mit dieser Partition auf sich hat, ob diese erforderlich ist und warum die auf manchen Systemen fehlt, möchte ich die Details in diesem Beitrag etwas beleuchten.


Anzeige

Ist die Partition System-reserviert unbedingt erforderlich?

Grundsätzlich ist die primäre Partition System-reserviert zum Betrieb von Windows 7 nicht erforderlich! Wird aber Bitlocker unter Windows Vista/Windows 7 zur Verschlüsselung des Systemlaufwerks verwendet, muss ein unverschlüsselter Bereich von 100 – 200 MByte vorhanden sein. Microsoft hat sich daher entschlossen, die betreffende Partition beim Setup von Windows Vista bzw. Windows 7 nach Möglichkeit auf dem Installationszielmedium anzulegen. Aber wie gesagt, wenn die erwähnte Partition fehlt, ist dies auch kein Problem, da sie nicht unbedingt zum Booten von Windows 7 erforderlich ist (Windows 7 HP oder Professional kennt z. B. keinen Bitlocker).

Warum ist die Partition bei manchen Systemen vorhanden und bei manchen nicht?

Dies hat damit zu tun, in welcher Umgebung Windows installiert wird.

  • Wird Windows Vista oder Windows 7 auf einer neuen (noch unpartitionierten) Festplatte installiert, legt das Setup-Programm automatisch die erwähnte 100 MB System-reserved-Partition an (bei der Windows 7 Beta umfasst die Partition sogar 200 MB).
  • Wird Windows Vista bzw. Windows 7 jedoch auf einem System installiert, welches bereits eine Partition mit einem Windows-Betriebssystem enthält (z. B. das vom OP erwähnte Windows XP), verzichtet das Setup auf das Anlegen der Primärpartition mit dem Namen "System-reserviert" und legt den Boot-Manager sowie die Startdateien auf der aktiven Primärpartition ab, von der das System gebootet wird.

Hinweis: Es scheint auch zu funktionieren, wenn bei der Installation von Windows Vista/Windows 7 am Anfang der Festplatte noch ein freier, unpartitionierter Bereich vorliegt (hab es aber nie getestet). Wichtig ist lediglich, im Hinterkopf zu behalten, dass Windows nach wie vor auf einen MBR-Datenträger installiert werden muss und dass MBR-Datenträger maximal vier Partitionen aufnehmen können.

Falls ein Windows 7-System nach der Installation also nicht booten will, hängt dies nicht (wie manchmal vermutet wird), mit der fehlenden Partition System-reserviert zusammen. Die Probleme, die das Booten (im Dual-Boot-Betrieb) verhindern, reichen von falschen Einträgen in der BCD-Datenbank über fehlerhafte Partitionierung durch das verwendete Partitionierungstool eines Drittherstellers bis hin zu Inkompatibilitäten mit dem Festplatten-Controller.

Ich habe hier z. B. ein System, auf dessen 1. Festplatte sich Windows Vista bzw. Windows 7 einwandfrei neben Windows XP installieren lässt. Beim Booten kommt jedoch die Meldung, dass "Winload.exe" nicht gefunden würde. Die betreffende Datei ist im angegeben Pfad allerdings vorhanden. Eine Reparatur über die Computerreparaturoptionen endet entweder damit, dass kein Fehler gefunden wird oder es wird ein nicht behebbares Problem nach Redmond gemeldet.


Anzeige

Schließe ich eine 2. Festplatte an und installiere ich Windows Vista/Windows 7 dort, booten die Systeme einwandfrei. Auf anderen Systemen ist ein Dual-Boot-Betrieb ohne die Partition System-reserviert dagegen kein Thema. Eine Suche im Internet spuckt viele ähnliche Fundstellen aus, ohne dass es eine zündende Lösung gibt. Am nächsten kommt wohl der Beitrag aus [1]. Ich tippe darauf, dass die BCD-Einträge auf falsche Partitionsabschnitte zeigen und dadurch die Startdateien beim Booten nicht gefunden werden. Meine Vermutung geht dahin, dass eine Partitionierung mit Paragon Partition Manager bzw. Acronis Disk Director 10 samt Clonen eines bestehenden Systems nach einem Festplattenausfall ursächlich für dieses Verhalten ist. Da ich momentan die Festplatte mit den Installationen noch benötige, lässt sich das auch nicht durch Löschen der vorhandenen Partitionen evaluieren.

Nachtrag: Unter [2] findet sich noch ein Artikel aus WinTotal, wo das Ganze mehr bebildert ist.

Weiterführende Links:
[1] Hinweis zu Winload.exe nicht gefunden
[2] WinTotal-Artikel zum Thema


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Datenträger, Problemlösung, Windows 7 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Was steckt hinter der Partition "system-reserviert"?


  1. Anzeige
  2. Sepp sagt:

    Hallo, vielen Dank für die Info. Nutze normal nur Linux und musste grad ein Win7 aufsetzen und hab mich schon gefragt, was diese 100MB Partition darstellen soll. :-)

  3. D. Seelmann-Eggebert sagt:

    Der Partition ‘System-reserviert’ habe ich den Laufwerksbuchstaben (in diesem Fall (F:)) genommen (Volume löschen), als ich den Grund gesucht habe, warum Windows 7 Prof 64 (nur dies Betriebssystem habe ich auf dem PC)plötzlich nicht mehr bootet. Nun bootet es wieder. Der Start des ersten Bootens nach der Änderung hat sehr lange gedauert. Warum? HDD scheint i.O.

    • G.Born sagt:

      Grundsätzlich braucht die Partition keinen Systembuchstaben, da der Bootmanager sowieso noch keine “Laufwerke” kennt. Warum Windows sehr lange zum ersten Booten braucht? Keine Ahnung, vermutlich ist da einiges in der Partitionierung durcheinander (oder wurde von der Starthilfe eine Reparatur der Boot-Einstellungen durchgeführt?).

      Könnte auch sein, dass BIOS-Einstellungen dafür verantwortlich sind, dass das Erkennen des Boot-Device sehr lange dauerte. Ggf. mal in dieser Richtung graben.

      Ggf. mal die administrative Eingabeaufforderung aufrufen und die folgende Befehlssequenz eingeben:

      diskpart
      automount scrub
      automount enable
      exit

      Mit scrub sollten Automount-Punkte nicht mehr existenter Volumes ausgetragen werden.

  4. Anzeige

  5. Pingback: Partition gelöscht, Windows 7 bootet nicht mehr « Borns IT- und Windows-Blog

  6. Pingback: ⇒ F: System Reserved (Computerforum)

  7. Phour sagt:

    Danke, hab mich schon gewundert, was bei mir los war. Da hat Windows einfach ne ganze festplatte dafür verschlungen. 149 GB waren einfach weg. Weil bei der systeminstallation keine 100mb automatisch angelegt wurden.

  8. Martin sagt:

    Klasse Artikel, vielen Dank!
    So schnell hat sich die unklarheit über diese Partition gelegt!
    Grüße aus’m ruhrpott
    martin

  9. Anzeige

  10. Michael sagt:

    Durch eigenes Verschulden wurde der “System-reserviert” Partition ein Lauswerksbuchstabe vergeben. Um einen versehentlichen Zugriff auszuschließen, möchte ich die Kennung entfernen. Wie kann ich das gefahrlos anstellen?
    Genutzt wird Win7 prof. 32-Bit.
    Ich bedanke mich für jede Hilfestellung.

    • Günter Born sagt:

      Computerverwaltung aufrufen, in die Datenträgerverwaltung gehen, die Partition per Rechtsklick anwählen und den Befehl “Laufwerksbuchstabe und -Pfade ändern” wählen. Dann den Laufwerksbuchstaben über die “Löschen”-Schaltfläche entfernen.

  11. Pingback: reservierte Systemdatei fehlt - Allgemeine Fragen und Probleme (Windows 7)

  12. Pingback: Downgrade von Windows 8.1 auf Windows 7 - Wintotal-Forum.de

  13. Marc sagt:

    In o.g. Angelegenheit würde mich mal interessieren, ob man diesen Bereich defragmentieren kann.
    Auch wenn es in 1. Linie wahrscheinlich nur für die Optik ist, stört es mich seit geraumer Zeit, dass der reservierte Bereich diesbzg. nicht optimiert werden kann.

    • Günter Born sagt:

      @Marc: Ich habe mich damit noch nie beschäftigt. Aber nur mal so ein Gedanke: Die Partition “System-reserviert” ist ab Vista ein NTFS-Laufwerk. Und NTFS besitzt bereits eingebaute Mechanismen, die eine Defragmentierung eigentlich nicht mehr erforderlich machen. Zudem finden ja selten Schreibzugriffe statt – und eine Optimierung wird auch im laufenden Betrieb nichts bringen – da das Ganze nur zum Systemstart und in der Wiederherstellungsumgebung gebraucht wird.

      Theoretisch müsstest Du: Der Partition in der Datenträgerverwaltung (oder mit diskpart bei GTP-Systemen) einen Laufwerksbuchstaben zuweisen und dann mit Fremdtools optimieren können. Möglicherweise geht es sogar mit Bordmitteln. Ich werde es jedoch nicht testen – und empfehle, so was höchstens in einer VM auszuprobieren.

  14. Pingback: System: Windows 8.1 startet nach Einbau der SSD nicht mehr - Seite 2

  15. Pingback: Partitionsproblem? - WinSupportForum

  16. Hajo sagt:

    Danke für Ihren Beitrag zu: System-reserviert
    Es ist bei mir mit 47% fragmentiert und defragmentieren lässt es sich nicht.
    Oder ??????

  17. Roland Heinle sagt:

    Hallo,
    ich habe ein Lenovo Notebook und auch dort ist eine System reservierte Partition mit allerdings 75MB.
    Ist dies eine Recovery Partition von Lenovo und keine Windows 7 Pro Partition ?
    Wenn ja, wäre verständlich wieso ein Upgrade von Windows 10 fehlschlägt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.