Fehlerdiagnosedienst liefert Fehler 0x80131700

Letztens bin ich mal wieder über einen obskuren Fehler gestolpert [2]. Zur Behebung von Problemen kann die Windows-Problembehandlung vom Benutzer aufgerufen werden. Diese setzt auf dem Fehlerdiagnosedienst auf. Doof nur, wenn die Funktion zur Fehlerdiagnose selbst mit dem Fehlercode 0x80131700 beendet wird. Zeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und Reparaturansätze zu skizzieren.


Anzeige

Ein Stück mit mehreren Akten …

Das Problem ist ziemlich krude. Einmal soll der Fehlerdiagnosedienst ja bei Problemen mit Windows 7 weiter helfen und Diagnosen liefern. Auf der anderen Seite ist die Fehlerdiagnose auf verschiedene, funktionierende Systemkomponenten (.Net Framework 3.5.1) angewiesen. Aus diesem Grund dürfte es auch verschiedene Fehlerursachen (beschädigte Dateien auf Grund von Installationsproblemen, wegen übereifriger Internet Security Suite fehlerhafte Updates des .NET Framework mit vergeigter Konfiguration, Zugriffsrechteprobleme etc.) geben. Die am Artikelende aufgeführten Links [1 bis 5] signalisieren daher auch unterschiedliche Ansätze, die helfen können, aber nicht müssen. Aus diesem Grunde versuche ich nachfolgend eine abgestufte Escalations-Strategie zur Fehlerbehebung zu entwickeln.

Systemdateiprüfung zur Sicherheit durchführen

Einmal kann es natürlich sein, dass einfach Systemdateien beschädigt sind und so zu einem Fehler führen. Um dies zu bestätigen oder auszuschließen, ist eine Systemdateiprüfung durchzuführen, Wie dies funktioniert, habe ich unter [a] detailliert beschrieben. Dort ´finden sich auch Hinweise, wie man eine Reparatur angehen kann.

a: System auf beschädigte Systemdateien prüfen

Test im abgesicherten Modus

Um auszuschließen, dass irgendwelche Softwarekomponenten die Ausführung des Fehlerdiagnosediensts blockieren, empfiehlt sich ein Windows-Start im Diagnosemodus. Wie man dabei vorgeht und im Erfolgsfall mögliche Störer identifiziert, habe ich unter [b] detailliert erklärt.


Anzeige

Zuerst sollte alles an Diensten deaktiviert werden. Nach dem Neustart ist das .NET Framework in einem weiteren Schritt zuzulassen und dann zu testen, ob der Fehler weg ist. Falls nicht hilft, und eine Internet Security Suite eines Drittherstellers installiert ist, empfiehlt es sich, diese zu deinstallieren und dann ein Clean Tool des Herstellers zur Bereinigung auszuführen. Ist das auch nicht zielführend, bleibt nur  die Durchführung der folgenden Schritte.

b: Problemdiagnose mit msconfig



Das .NET Framework reparieren

Nach [3, 4] weist der Fehlercode 0x80131700 darauf hin, dass eventuell eine ältere Version des .NET Framework auf dem Rechner installiert ist. Windows 7 wird mit dem Microsoft .NET Framework 3.5.1 ausgeliefert und wurde zwischenzeitlich durch Microsoft .NET Framework 3.5 Service Pack 1 aktualisiert.

Möglicherweise hilft es, das .NET Framework 3.5 Service Pack 1 erneut zu installieren. Dies ist unter [e] skizziert. Wurde das .NET Framework 3.5.x durch Installationen oder abgebrochene Updates beschädigt, werden die obigen Ansätze vermutlich nicht weiter helfen. Hier gibt es dann die Möglichkeit, das .NET Framework reparieren zu lassen. Was es dazu zu wissen gibt und wie man dabei vorgehen muss, habe ich unter [c] erläutert.

Anschließend sollte geprüft werden, ob das Microsoft .NET Framework 3.5 Service Pack 1 installiert werden kann. Ggf muss auch noch das .NET Framework 4 im Nachgang repariert werden. Unter [d] habe ich noch ein paar Hinweise zusammengefasst, falls es dort auch Probleme gibt.

c: .NET-Framework macht Probleme
d: .NET Framework 4 Client Profile Update Error 80200053
e: .NET Framework 3.5 SP1 installieren

Tipp: Beachten Sie beim Ausführen der Reparaturmaßnahmen in diesem Abschnitt, jeweils einen Systemneustart auszuführen. Dies verhindert, dass Diagnoseschritte nicht korrekt ablaufen, nur weil eine vorher durchgeführte Aktion erst beim nächsten Neustart komplett durch Windows 7 ausgeführt werden kann.

Die Ergebnisseite kann nicht angezeigt werden

Viele Diagnosetools erzeugen Ergebnisseiten in Form von HTML-Dateien, die dann im Internet Explorer angezeigt werden. Ist etwas beim IE kaputt, klappt die Ergebnisanzeige nicht. Falls die Fehlermeldung “Die Webseite kann nicht angezeigt werden” ("Internet Explorer cannot display the webpage") oder ähnlich im Internet Explorer erscheint, prüfen Sie als erstes, ob sich andere Webseiten anzeigen lassen.

Falls nein, ist eine Diagnose angesagt, warum das nicht klappt (Internetverbindung ausgefallen etc.). Unter [f] findet sich noch ein Microsoft-Artikel, der skizziert, was man in diesem Fall tun kann.

f: "Die Webseite kann nicht angezeigt werden." KB-Artikel 956196

Administratorkonto beschädigt?

Es gibt in der folgenden Link-Liste noch den Hinweis eines Benutzers, dass eventuell das Administratorkonto in den Profileinstellungen beschädigt sein kann (wird nicht so direkt ausgedrückt). Hier ließe sich ein simpler Trick anwenden, indem das deaktivierte Benutzerkonto Administrator aktiviert wird.

  1. Hierzu geben Sie cmd im Suchfeld des Startmenüs ein und drücken die Tastenkombination Strg+Shift+Enter.
  2. Nach der Bestätigung der Benutzerkontensteuerung ist in der Eingabeaufforderung der folgenden Befehl einzugeben.

    net user administrator /active:yes

  3. Anschließend melden Sie sich vom aktuellen Administratorkonto ab und dann am Konto mit dem Namen Administrator an (dieses hat kein Kennwort).

Anschließend lässt sich prüfen, ob der Fehler im Fehlerdiagnosedienst weg ist. Falls ja, ist das alte Administratorkonto beschädigt und ich würde ein neues Administratorkonto anlegen. Anschließend sollten Sie das Konto Administrator unter dem neu angelegten Admin-Konto mit den obigen Schritten wieder deaktivieren. Start /active:yes ist /active:no als Option anzugeben.

Reparaturinstallation durch Inplace Upgrade

Helfen die obigen Ansätze nicht, und nützt das Deinstallieren der aktuell vorhandenen Internet Security Suite auch nichts, bleibt als letzte Rettung nur eine Reparaturinstallation durch das sogenannte Inplace Upgrade. Bei diesem Vorgang wird Windows 7 neu installiert, wobei Daten, Einstellungen und Programme erhalten bleiben. Ich würde aber wichtige Daten vorher sichern (im Fall der Fälle sollte man gewappnet sein). Wie das Inplace Upgrade ausgeführt wird, ist unter [6] beschrieben.

Hilft das alles nichts, bleibt nur eine Neuinstallation oder ein Recovery aus den Werkauslieferungszustand von Windows 7 übrig.

Links:
1: MS Answers-Forendiskussion (Englisch)
2: MS Answers-Forendiskussion (Deutsch)
3: Diskussion in Seven-Forum (Englisch)
4: MS Answers-Forendiskussion (Englisch)
5: Diskussion bei itechtalk.com (Englisch)
6: Reparatur durch Inplace Upgrade (Dr. Windows)


Werbung

Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.


(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Tipps, Windows 7 abgelegt und mit Fehler 0x80131700, Fehlerdiagnosedienst, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.