Minianwendungen sterben unter Vista/Windows 7

win7Hier hatte ich die Tage berichtet, dass Microsoft die Minianwendungen in Windows 8 entfernt hat. Die Minianwendungsgalerie ist auch schon geschlossen. Jetzt sollen die Minianwendungen samt Sidebar wohl auch in Windows Vista und Windows 7 beerdigt werden.


Anzeige

Fette Sicherheitslücke verantwortlich

Hintergrund ist wohl (nach diesem Computerworld-Bericht) eine Sicherheitslücke, die Sicherheitsforscher auf der Black Hat-Konferenz in 2 Wochen offen legen wollen. Microsoft hat zwischenzeitlich bestätigt, dass es Sicherheitslücken in den Gadgets bzw. in der Sidebar gebe, die angreifbar wären. Aber Microsoft äußert sich nicht zu den Details.

Tabula Rasa als Ultima Ration?

Ich hätte ja jetzt einen Fix für das Problem von Microsoft erwartet, zumal die Sicherheitsforscher die Lücke vermutlich frühzeitig an Redmond gemeldet haben.

Stattdessen greift Microsoft zur Methode “Tabula Rasa”: Als spektakulär unspektakuläre Maßnahme stellt Microsoft nun ein Tool bereit, mit der man die Windows-Sidebar deaktivieren und Minianwendungen so von der Ausführung sperren kann. Erinnert mich an ein Gespräch mit einem TüV-Mitarbeiter vor knapp 40 Jahren. Auf meine Argumentation, dass die kaputte Birne im Nebelscheinwerfer nicht störe, weil die Teile eh nie eingeschaltet wären, konterte er “was nicht funktioniert, wird abmontiert, oder es gibt die Plakette nicht”. Da ist Microsoft mit der Funktion nicht über den Sicherheits-Tüv gekommen.

Den entsprechenden Artikel mit Sicherheitshinweisen (Security-Advisor) findet sich hier. Und auf dieser Webseite werden FixIt-Tools bereitgestellt, um die Sidebar.exe zu blockieren (disable) und wieder zuzulassen (enable).


Werbung

Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.


(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Minianwendungen, Sicherheit, Windows 7, Windows Vista abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Minianwendungen sterben unter Vista/Windows 7

  1. Sam sagt:

    Mit dem November-Patchday vom 10.11.2015 und Einspielen (nur) der „wichtigen“ Sicherheitsupdates hat mir Microsoft auf meinem Windows 7 -System die Minianwendungen (bzw. die sidebar.exe) definitiv und vor allem klammheimlich, ohne jegliche Vorwarnung beerdigt:-(

    Nach Neustart erschien nur noch eine Fehlermeldung, daß die sidebar.exe nicht mehr funktioniert. Diese Meldung kann man auch nur wegklicken. Danach sind die Minianwendungen futsch:-(

    So habe ich eine komplette Systemwiederherstellung gemacht auf einen Punkt vor dem Patchday. Danach gingen meine Minianwendungen zum Glück wieder.

    Die Windows Updates habe ich daher erst mal nun komplett abgeschaltet, damit Microsoft mein Windows 7 nicht noch weiter zerstören kann! Nach den optionalen/empfohlenen Updates (Stichwort „Windows 10 Zwangsupgrade“) kann man nun also auch nicht mehr den „wichtigen“ Updates von Microsoft vertrauen

    Kann mir jemand sagen, welches oder welche Updates genau dafür verantwortlich ist, damit ich diese ausblenden/blockieren kann??

    Ich persönlich möchte auf meine Minianwendungen nämlich nicht verzichten, auch wenn diese nach Microsofts Meinung ein Sicherheitsrisiko darstellen.

  2. Günter Utke sagt:

    Ist alles recht und gut, wenn das eine Sicherheitslücke darstellt, dann ist es besser man lässt die Minianwendungen weg. ABER: Warum wird das hier bis zum heutigen Tag immer noch angeboten? Soweit kann es doch mit der Rücksicht auf das Windows System und die Kunden auch nicht sein. Das erscheint mir recht seltsam.

    http://win7gadgets.com/

    Ich hatte mir da auch mal die Digitaluhr runtergeladen, habe das inzwischen aber deinstalliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.