Sicherheitslücke in O2-Routern

SicherheitFast hätte ich es vergessen: Blog-Leser, die einen WLAN-Router des Mobilfunkanbieters O2 (Telefonica) in Betrieb haben, sollten dringend ihr WLAN-Kennwort ändern. Dürfte Hundertausende Nutzer betreffen.


Anzeige

O2 weist darauf hin, dass die voreingestellten Netzwerkschlüssel bei den WLAN-Routern (ehemals Alice) 6431, 4421 und 1421 unsicher seien. Die voreingestellten WPA2-Keys sind nach einem Verfahren generiert worden, welches als unsicher gilt. Dadurch lässt sich das WPA2-Passwort mit einem überschaubarem Zeitaufwand ermitteln. Wie heise.de hier schreibt, hat ein Reverse-Engineering-Spezialist diese Sicherheitslücke aufgedeckt. Bei O2 gibt es diese Informationsseite, wo sich Kunden über das Problem informieren können und ggf. Hilfestellung beim Wechsel des WPA2-Keys erhalten. Da seit einiger Zeit im Netz Details kursieren, sollten betroffene Nutzer umgehend handeln. Laut Spiegel Online arbeitet O2 an einer aktualisierten Router-Firmware, die O2-Kunden zu einer Änderung des Kennworts auffordere (ist aber noch nicht der Fall.

Ähnliche Artikel:
a1: Sicherheitslücken: Fritz!Box, D-Link-Modems, Cisco-Router
a2: Steckt Londoner Firma hinter Router-Hack?
a3: Sicherheitslücke bei Linksys-Routern, Befall durch Wurm


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Internet, Sicherheit abgelegt und mit Router, Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.