Windows 10: Kumulatives Update KB3093266 – Insides & Troubleshoothing

Gestern ist wohl auch noch das Update “Cumulative update for Windows 10: September 30, 2015” (KB3093266) für Windows 10 ausgerollt worden. Wird nur auf RTM-Maschinen (Build 10240) installiert.


Anzeige

Nebelwand vor Informationen

In einer virtuellen Maschine mit Windows 10 Home (Build 10240) wurde das betreffende Update angeboten (auf den Testmaschinen mit der Insider Preview nicht).

KB3093266

In gewohnter Weise rückt Microsoft zum Update KB3093266 nichts an Informationen raus, außer:

This update includes improvements to enhance the functionality of Windows 10.
Windows 10 updates are cumulative. Therefore, this package contains all previously-released fixes (see KB 3081448). If you have installed previous updates, only the new fixes that are contained in this package will be downloaded and installed to your computer.

Wenn ihr einen richtig langen Text zu KB 3093266 (ohne wirkliche Informationen) sucht, bei giga.de liegt ihr richtig. Laut diesem Kommentar ist das Update recht fett (226 MByte bei 32 Bit und 374 MByte bei 64 Bit). Schaut man sich die Liste der gepatchten Dateien an, ist alles dabei, was Rang und Namen hat. Von Flash über Bluetooth-Komponenten bis hin zu Clipboard- und Darstellungskomponenten ist alles dabei.

Auf der Plattform reddit.com gibt es diesen Thread, wo ein Microsoft-naher Poster folgenden Text hinterlassen hat:

This update contains more improvements for anyone who’s been seeing issues with start menu reliability or the critical error dialogs mentioning start and/or Cortana – def jump on it if you’re one of those impacted.

Team continues to actively investigate other underlying causes for these issues, we appreciate your patience.

Also: Wer Probleme mit einem klemmenden Startmenü oder mit Cortana hat, könnte mit dem Update aus der Klemme kommen (obwohl es Anwender gibt, die weiterhin Probleme haben). Der Bug Windows 10: Startmenü streikt ab 512 Einträgen ist aber nicht gefixt (ist in Build 10547 behoben).

Andere Nutzer schreiben, dass ein klemmender Windows Store nun funktioniert und dass die Apps Mail und Kalender überarbeitet wurden. Auch Treiberfixes wie beim Logitech G930 sowie WLAN-Fixes bei begrenzter Verbindung scheinen in das Kumulative-Update Einzug gehalten haben. Bei infoworld.com ist erwähnt, dass das Update wohl auch ESET Smart Security-Probleme behebt.

Wo ich mir nicht ganz sicher bin – irgendwo habe ich gelesen, dass das “Dark Theme” Einzug gehalten hätte. Ich musste aber den hier beschriebenen Registrierungseintrag setzen. Das funktionierte auch unter Windows 10 Home (irgendwo habe ich gelesen, dass das früher nicht der Fall war – mag mich aber täuschen). In nutze den Klump nicht.

Und zyklisch grüßt der Microsoft Update-Problembär


Anzeige

Benutzer von Windows 10, für die das Update ja gedacht ist (obwohl man das nach dem hier Microsoft bestätigt fehlerhaftes “Test-Update” nicht mehr wirklich sagen kann), können zumindest in der Home-Variante ja keine Updates mehr installationsmäßig abdrehen. Und es kam, wie es kommen musste – der Update-Problembär hat wieder auf einigen Systemen zugeschlagen.

Dieser MS Answers-Forenbeitrag beschreibt es: Nach dem Update gab es den obligatorischen Neustart mit der Meldung, dass das Update nicht erfolgreich installiert werden konnte. Und weil das so lustig ist, versucht das System beim Neustart kontinuierlich das Update neu zu installieren. Gelöschte Dateien (siehe diesen Reddit.com-Thread zum Thema ‘Flash-Trojaner’) oder verschobene Startmenüeinträge (siehe Beitrag Windows 10: Installationsprobleme bei KB3081455 wegen Startmenü-Anpassungen) dürften heiße Kandidaten sein, um den Problembär anzulocken.

Und in diesem Forenthread löst das Update den Error 0x80004005 aus. Deutet auf einen Zugriffskonflikt hin, der meist auf ein kaputtes Update-Repository zurück geht. Die Lösung besteht darin, den Update-Store zurück zu setzen:

1. Hierzu Windows + X drücken und im Schnellstartmenü Eingabeaufforderung (Administrator) wählen. Dann die Benutzerkontensteuerung ggf. bestätigen.

2. Im Fenster der Eingabeaufforderung folgende Befehle eingeben:

net stop wuauserv
net stop bits
net stop cryptsvc

ren %systemroot%\System32\Catroot2 Catroot2.old
ren %systemroot%\SoftwareDistribution SoftwareDistribution.old

net start wuauserv
net start bits
net start cryptsvc

Mit ein wenig Glück ist dann das Problem mit dem Fehler 0x80004005 behoben. Ein anderer Tipp schlägt vor, den Dienst wuauserv anzuhalten siehe obige Anweisungen und dann die Datei %systemroot%\SoftwareDistribution\DataStore\Logs\edb.log mit der Update-Historie zu löschen. Scheint bei einigen Leuten geholfen zu haben und ist nicht ganz so radikal wie den Ordner SoftwareDistribution komplett zu löschen.

Wer die .cab-Dateien des Updates manuell herunterladen will, findet diese unter folgenden (inoffiziellen) Links:

http://t.co/sk416Gm9Kv (32 Bit)
http://t.co/6c8LmFisXB (64 Bit)

Vielleicht bringt es euch ein wenig weiter – in diesem Sinne: Fleißiges und erfolgreiches Updaten.

Ähnliche Artikel:
Microsoft September Patchday (8.9.2015)
Revisionen diverser Microsoft Sicherheits-Updates (30.9.2015)
Microsoft bestätigt fehlerhaftes “Test-Update”
Windows 10: Kumulatives Update KB3095020 und wachsender Unmut über Microsofts Update-Informationspolitik
Windows 10: Kumulatives September-Update KB3081455
Windows 10-Home: App-Updates deaktivieren …
Windows 10: Installationsprobleme bei KB3081455 wegen Startmenü-Anpassungen
Update-Fixes: KB3087040 Fehler 0x80004005; KB3069114 Fehler 0x80073712, KB3081455 zickt?


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows 10: Kumulatives Update KB3093266 – Insides & Troubleshoothing


  1. Anzeige
  2. Pingback: Anonymous

  3. Damian sagt:

    Nur als Info, falls Installationsprobleme auftreten sollten. Für die Installation von CAB-Dateien benötigt man DISM über die Eingabeaufforderung (cmd) als Administrator auszuführen. Beispiel: dism /online /add-package /packagepath: + Pfad zur *.cab-Datei

  4. Anzeige

  5. Pingback: Anonymous

  6. Thomas Bauer sagt:

    Hier lassen sich bisher alle Updates immer einwandfrei installieren. Ich muss aber sagen das ich mit sfc /scannow die Dateiintegrität und mit DISM den Komponentenstore vorher immer prüfe. Das dauert ein paar Minute extra macht sich aber auf Dauer bezahlt.

  7. Segelboot sagt:

    Noch ein Hinweis: Früher hat das Drücken der Taschenrechnertaste auf MSFT-Tastaturen die Rechner-App zwar geöffnet, aber im Hintergrund. Auch wenn man sie in den Vordergrund holte, musste man nochmal extra in sie klicken, bis man über die Tastatur Zahlen in die Rechner-App eingeben konnte. Das wurde mit dem Update, zumindest bei mir, ebenfalls gefixt. Wenn ich auf dem comfort curved keyboard 2000 nun die Rechnertaste drücke, ist die App direkt im Fokus und ich kann Zahlen eintippen. Daumen hoch für Windows Update!

    Gruß vom Segelboot

  8. Anzeige

  9. Rainer Friedrich sagt:

    Bei mir passierte auf bisher einem Rechner (LTSB-Version) dass er irgendwann am Tag dann an Flash-Updates rumreparierte, u.a. mit DISM. Neustart hing beim konfigurieren. Habe dann zurückgesetzt und nochmals das Update installierte, mal abwarten….

    Weiss leider noch nicht, wie man bestimmte Updates in der LTSB deaktivieren kann :-(

  10. Frank sagt:

    Bei mir war es das Programm “Classic Shell”, das die Installation des Updates verhinderte. Hatte den Verdacht, da das Update offenbar das Start-Menü betrifft – und daher möglicherweise mit Classic Shell in Konflikt kommt. Habe Classic Shell deinstalliert, danach ging das Update (nur deaktivieren reichte nicht).

    • Frank sagt:

      Falsche Entwarnung. Hat das Update schon wieder installieren wollen – obwohl er erst gemeldet hat, es sei erfolgreich installiert worden. Und weil das alles nicht reicht: das neue KB3097617 macht den gleichen Ärger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.