Krass: Microsoft beerdigt Update Download Center

Windows UpdateAb Mai 2016 beerdigt Microsoft das Download Center für Sicherheits-Updates. Patches lassen sich dann nur noch von den Update-Servern herunterladen.


Anzeige

Die Meldung ist nur ein paar Zeilen lang – zum nächsten Patchday, am 10. Mai 2016 werden bestimmte Updates nicht mehr im Download Center bereitgestellt. Hier der gesamte Text:

Updates have historically been published on both both the Microsoft Download Center and the Microsoft Update Catalog and Security Bulletins linked directly to update packages on the Microsoft Download Center. Starting May 10, some updates will no longer be available from the Microsoft Download Center.

Security bulletins will continue to link directly to the updates, but will now point to the packages on the Microsoft Update Catalog for updates not available on the Microsoft Download Center. Customers that use tools linking to the Microsoft Download Center should follow the links provided in the Security Bulletins or search directly on the Microsoft Update Catalog.

Man muss also ab Mai 2016 über den Update Catalog gehen, wenn man Patches offline herunterladen will. Das funktioniert – zumindest bei mir – nur im Internet Explorer, nicht jedoch im Chrome. Wer also ab Mai Updates offline herunterladen will, ist auf den Microsoft Update Catalog angewiesen. MVP-Kollege Martin Geuß hat hier noch ein paar Informationen und Gedanken zum Thema zusammen getragen. Sieht so aus, als wäre das der Anfang vom Ende – Tod in Raten …


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows Server abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Responses to Krass: Microsoft beerdigt Update Download Center

  1. Ingo sagt:

    Ich gehe mal stark davon aus, dass man den Update Catalog dann auch so umbauen wird, dass er nicht mehr nur mit dem IE funktioniert.

    Und alles sonst, was Martin da in Sachen Anfang von Ende schreibt, ist ja reine Spekulation.

    • Ralf sagt:

      Warum sollten Sie den Update Katalog umbauen, aus Sicht Microsofts ist der ganze Update Katalog für den Privatkunden völlig überflüssig und sinnlos. Es gibt Windows 10 und die Kulmulativen Updates. Da ist alles drin und wird komplett installiert. Mehr muss man als Privatkunde nicht wissen. Wie bei Apple bei den IOS-Updates. Und wenn das Kulmulative Update fehlschlägt, hat man eben Pech gehabt.

  2. sandy sagt:

    Also haben sie es tatsächlich wahr gemacht…
    Hoffentlich funktioniert dann wenigstens die automatische oder manuelle Updatesuche endlich mal wieder etwas besser und zügiger. War ja echt schlimm am letzten Patchday…

  3. Werbung

  4. Janami25 sagt:

    Ja, für Windows 10 wird Sie wahrscheinlich hervorragend funktionieren. Für Windows 7 wahrscheinlich wie bisher… :(

    Aber irgend einen Grund für den Umstieg muss es ja geben. ;)

  5. Flo sagt:

    Woher weiß man dann welche Patches in Zukunft rauskommen, wenn man die Patches per KB Nummer im Microsoft Update Katalog suchen muss?

  6. Pingback: Microsoft schließt also das Update Download Center

  7. sandy sagt:

    Man kann in Windows 7 oder Windows 8.1 in den Updateeinstellungen aber schon noch festlegen, ob man manuell oder automatisch installieren will, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.