Windows Update-Fehler 0x80244022

Windows Update[English]Heute noch ein kleiner Beitrag zum Update-Fehler 0x80244022, der einen unter jeder aktuellen Windows-Version treffen kann. Ich bin die Tage unter Windows 7 SP1 mit dieser Fehlermeldung konfrontiert worden.


Anzeige

Die Fehlerbeschreibung

Viel ist zum Update Fehler 0x80244022 nicht zu sagen. Ich habe zum November 2017 Patchday Windows 7 SP1 nach Updates suchen lassen. Erst wurde gemeldet, dass keine Updates verfügbar wären. Als ich dann nochmals die Update-Suche anstieß, weil Updates verfügbar sein mussten, war der Update Client folgenden Fehlerdialog.

Update Fehler 0x80244022

Da ich keinen Fremdvirenscanner etc. installiert hatte, konnte ich dies ausschließen. Es musste also an Windows liegen. Zum Update Fehler 0x80244022 habe ich ja im Blog einige Beiträge in Bezug auf den App-Store.

Was bedeutet der Update-Fehler 0x80244022?

Im Blog-Beitrag Tipp: Windows Update Error Codes 0x8024xxxx dokumentiert gehe ich auf die Decodierung von 0x8024-Fehlern ein. Der Fehlercode 0x80244022 steht für den Fehler WU_E_PT_HTTP_STATUS_SERVICE_UNAVAIL. Es ist der gleiche Fehlerstatus wie im Web beim HTTP Status 503: Der betreffende Dienst ist temporär überlastet (the service is temporarily overloaded).

Hilfe beim Windows Update-Fehler 0x80244022

Als ich den Fehler bekam, war der erste Impuls, Windows neu zu starten und dann erneut zu suchen. Da ich aber den Fehler dokumentieren wollte, begann ich diesen Blog-Beitrag zu schreiben. Nachdem ich bis zum vorherigen Absatz mit der Erklärung des Fehlercodes gekommen war, wollte ich nochmals die Update-Suche anstoßen. Beim Zugriff auf das betreffende Dialogfeld wurde ich mit der folgenden Nachricht begrüßt.

Windows Update-Suchergebnisse

Das System hatte selbsttätig Updates gefunden, sprich: Die temporäre Überlastung war verschwunden. Ob es an Microsofts Update-Servern oder an meinem Netzwerk lag (zeitgleich liefen zwei Windows 10-Maschinen, die ebenfalls Updates zogen), kann ich nicht endgültig beantworten.

Microsoft gibt an, dass bei der Anzeige des Windows Update-Fehlers 80244022 bei der Update-Suche möglicherweise ungewöhnlich viele Updates von den Windows Update-Servern angefordert werden. Der Ratschlag, den Microsoft gibt: Warten Sie einige Minuten, und versuchen Sie dann erneut, nach Updates zu suchen.


Anzeige

Wenn der Fehler 80244022 weiterhin angezeigt wird, sollte man einen der folgenden Schritte ausführen:

  • Ist der Computer mit einem Netzwerk am Arbeitsplatz verbunden, sollte man sich an den Netzwerkadministrator wenden. In diesem Fall ruft der Windows-Client die Updates vermutlich mithilfe von Windows Server Update Services (WSUS) ab. Der Dienst ermöglicht der Netzwerkadministratoren das Bereitstellen und Verwalten von Updates für alle Computer in einem Netzwerk.
  • Ist der Computer normalerweise mit einem Netzwerk am Arbeitsplatz verbunden (z. B. bei Verwendung eines Laptops, das derzeit jedoch zu Hause oder an einem anderen Standort verwendet wird), erhält der Client die Updates möglicherweise über WSUS und kann keine Updates über eine direkte Verbindung zum Internet oder einem anderen Netzwerk (z. B. einem Heimnetzwerk) herunterladen. Die Lösung: Stellen Sie zum Beheben dieses Problems eine Verbindung mit dem Netzwerk am Arbeitsplatz her, und suchen Sie erneut nach Updates, oder wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator.

Ist der Computer direkt mit dem Internet oder einem Heimnetzwerk verbunden (und nie mit einem Netzwerk am Arbeitsplatz verbunden), kann ein Browser so konfiguriert werden, dass LAN-Einstellungen (Local Area Network, lokales Netzwerk) automatisch erkannt werden, damit Windows Update online nach Updates suchen kann. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie hier, um "Internetoptionen" zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindungen und dann auf LAN-Einstellungen.
  3. Aktivieren Sie unter Automatische Konfiguration das Kontrollkästchen Einstellungen automatisch erkennen, und klicken Sie dann zweimal auf OK.

Wenn das Problem nach Ausführung dieser Schritte weiterhin besteht, sollte man einen Neustart versuchen und die Update-Suche nach einigen Stunden wiederholen.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Update-Fehlercodes 0x8024…. entschlüsselt
Tipp: Windows Update Error Codes 0x8024xxxx dokumentiert
Windows 8.1: App Store liefert Fehler 0x80244022
Windows 10: Store-Fehler 0x80080204 erklärt


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows abgelegt und mit Fehler 0x80244022, Update, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Windows Update-Fehler 0x80244022

  1. Harald L. sagt:

    Sowas ist z.B. nicht ungewöhnlich wenn man, z.B. wegen anderer Probleme mit der Updatesuche, wie oft beschrieben den Ordner C:\Windows\SoftwareDistribution löscht oder umbenennt (was ja oft wirklich was bringt). Bei der nächsten Updatesuche müssen dann nicht nur die Änderungen zur letzten Suche von Microsoft-Update oder WSUS abgerufen werden sondern komplett alle ab Adam und Eva.

    Hatte hier schon einige Rechner (meist Win7 wo es eben schon recht viele Updates gibt) wo nach Entfernen des Ordners die Updatesuche 2-3x gestartet werden muß bis sie ohne Fehler durchläuft. Sobald die lokale Datenbank wieder auf aktuellem Stand ist läuft es wieder normal. Und wie vorher erwähnt, das tritt auch mit WSUS auf, selbst bei einem der nur 2-3 Clients versorgt und sich langweilt ohne Ende. Es ist dann sicher keine Überlastung des WSUS sondern vermutlich einfach ein Timeout weil die Aktion wegen Prüfung zu vieler Updates auf einmal zu lange dauert.

  2. Christian sagt:

    Dies hatte ich zum Glück noch nie bei meinen Updates festgestellt aber
    mir ist einfach schleierhaft, warum MS
    1.
    immer solche Codes hinpfriemelt und nicht einfach schreiben kann, dass
    z.B eine Überlastung möglich sein kann und man es später nochmals ver-
    suchen soll.
    2.
    immer schreibt "unbekannter Fehler", wenn diese Codes doch eindeutig zu
    etwas "Bekanntem" führen.

    Gruss, Christian

    • Günter Born sagt:

      Das ist eine der Sachen, die mich ebenfalls kolossal ärgern. Microsoft bläst einen riesigen Ballon mit 'in the cloud' auf. Aber eine Datenbank, in der die Fehlercodes mit Klartexterläuterung in aktueller Form veröffentlicht werden, ist Fehlanzeige. Da segelt man auf dem Niveau von 1880.

      Und in Windows 10 gibt es für jeden Mist eine App. Aber ein Tool, welches aktuell eine Decodierung der Fehlercodes in Klartext ermöglichen würde und von Microsoft aktualisiert wird, ist ebenfalls Fehlanzeige. Auf die Möglichkeit, dass die MS-Entwickler zumindest den Klartext-Begriff, der den Fehlercodes zugeordnet ist, mit anzeigen, wagt niemand zu hoffen. Manchmal hat ein Entwickler eine gute Minute und fügt die Codezeilen hinzu, oft fehlt das aber.

      So muss man entweder in die aktuellen SDK-Dateien gehen (habe ich hier immer noch nicht installiert, da ich kein Entwickler bin und das Zeugs nicht brauche) oder viele Fundstellen im Web mit unvollständigen Fehlerlisten durchgehen, in der Hoffnung, da mehr zu finden.

      Wenn man Apps und die Dokumentation von Fehlercodes als 'Visitenkarte Microsofts' interpretiert, bekommt man einen Eindruck, was von der Firma aktuell zu halten ist. Imho. Schade, was aus der Firma geworden ist.

      • JohnRipper sagt:

        Deswegen jetzt in Windows 10 die "verschärfte" Möglichkeit auf die Update.log zuzugreifen.
        Der Anwender muss ja nicht alles wissen.

  3. mike sagt:

    Hatte ich heute auch als ich nach der Installation des Office-Updates die Suche nochmals gestartet habe, dann den Computer neu gestartet und es ging wieder, keine Updates gefunden, schlicht und einfach die Unfähigkeit der Entwickler bei Murkssoft, hat gar nix mit irgendeiner Ueberlastung von Servern zu tun.

  4. Andreas Feustel sagt:

    Der Fehler kann auch daran liegen, dass in einer Domänenumgebung mit WSUS Server ein Proxy Server (Firewall, z.B. Port 8080) in den Internetoptionen hinterlegt ist. Hier sollte unbedingt der Haken bei "Proxyserver für lokale Adressen umgehen" gesetzt sein.

    • Willi K. sagt:

      Aufgepasst:
      Wenn zusätzlich zu diesem Haken in den Proxy-Ausnahmen aber noch *.local steht, kriegt man ab Server 2016 den gleichen Fehlercode, da sich Haken und Ausnahme wohl gegenseitig "ausgleichen"

  5. Ulf sagt:

    Auch wenn der Artikel schon etwas älter ist, noch eine Ergänzung falls der Fehler bei einer Umgebung mit WSUS auftreten sollte. Ein beendeter WSUS Application Pool im IIS auf dem WSUS selbst führt beim Client auch zu einem 0x80244022.

    Prüfung/Abhilfe: IIS Manager auf dem WSUS Server starten, zu SERVERNAME > Anwendungspools gehen und dort prüfen, ob der "WsusPool" gestartet ist (andernfalls über's Kontextmenü starten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.