AVAST CCleaner 5.45 und die Telemetrie

[English]Sicherheitsanbieter AVAST hat den von Piriform übernommenen CCleaner in der Version 5.45 herausgegeben und kräftig bei der Telemetriedatenerfassung aufgerüstet. Hat nicht gerade Begeisterungsstürme bei den Nutzern ausgelöst.


Anzeige

CCleaner im Rückblick

Das Tool CCleaner wurde von Piriform für Windows entwickelt und bietet eine Reihe an Funktionen zum Säubern und Optimieren des Betriebssystems. Von vielen Windows-Anwendern wird das kostenlos erhältliche Programm ja innig geliebt – besitzt es doch ‘Zauberfunktionen’, die selbst einem lahmen Windows noch den Galopp beibringen können – wird zumindest in Foren gemunkelt.

CCleaner
(Quelle: Talos)

Mir fällt bei diesem Thema eher ‘das riecht nach Ärger’ und der Blog-Beitrag CCleaner: Von Schlangenöl und einer Microsoft-Warnung ein. Wie dem auch immer sei, jedem Tierchens ein Pläsierchen – und wenn ein Anwender meint, er braucht CCleaner so notwendig wie ein Pickel am Allerwertesten, soll es mir recht sein.

Allerdings sollte man wissen, dass Piriform, der Entwickler des CCleaner, im Sommer 2017 durch den Antivirus-Hersteller AVAST übernommen wurde. Das ist per se nichts schlimmes, zumal Piriform nach außen weiter eigenständig auftritt. Aber seit der Übernahme durch AVAST ist vielfach der Wurm drin. Ich erinnere an die Episode aus 2017, wo eine CCleaner-Version mit Malware verteilt wurde (Autsch: CCleaner als Malware-Schleuder). Und dann gab es die Blog-Beiträge (siehe Link-Liste am Artikelende), in der ich von potentiell unerwünschter Software (AVAST) als Beifang warnte.

CCleaner 4.5 und das Active Monitoring

Jetzt hat AVAST über Piriform den CCleaner in der Version 4.5 freigegeben. Wie die Kollegen von deskmodder.de hier anmerken, wurden die schon vorhandenen Analysefunktionen um das Active Monitoring kräftig erweitert. Sprich: Die Telemetriedatenerfassung wurde ausgebaut (Stichwort ist wohl die Funktion heartbeat, eine anonyme Analysefunktion). Die Site techdows.com hat hier das Thema in einem englischsprachigen Beitrag aufgegriffen.

Das kam bei den Nutzern nicht gut an, so dass die Macher zum Ganzen im Forum Stellung bezogen haben. Unter dem Titel Changes in v5.45 and your feedback erklärt man den Nutzern, was sich geändert habe und warum man das mache. Ich habe mal frei übersetzt:

Alle erfassen mittlerweile Telemetriedaten, warum sollten wir das nicht machen. In CCleaner v5.45 haben wir bestehende Analysefunktionen in der Software erweitert, um einen besseren Einblick in die Interaktion unserer Anwender mit der Software zu erhalten. Selbstverständlich ist alles, was wir über euch erfassen und wissen, z.B., was ihr auf dem PC so tut, wie ihr den nutzt und was für Software ihr verwendet, komplett anonym.

Im O-Ton von Piriform liest sich das dann so:

Diese Daten sind völlig anonym, und durch das Sammeln dieser Daten können wir schnell Fehler erkennen, Schmerzpunkte im UI-Design identifizieren und auch verstehen, auf welche Funktionsbereiche wir unsere Zeit konzentrieren sollten. Die meisten modernen Softwareunternehmen sammeln anonyme Nutzungsdaten, da sie bei der Priorisierung von Fehlerbehebungen und zukünftigen Verbesserungen im Produkterlebnis sehr hilfreich sind. Zum Beispiel können wir sehen, dass viele unserer Benutzer auf die Professional Edition umgestiegen sind, aber nie die “planmäßige Reinigung” eingeschaltet haben, was einer der Hauptvorteile des kostenpflichtigen Produkts ist. Aus diesem Grund wissen wir, dass wir härter arbeiten müssen, um diese kostenpflichtige Funktion in der CCleaner-Benutzeroberfläche besser sichtbar zu machen.


Werbung

Klingt einleuchtend, und durch die Telemetriedatenerfassung hat sich die Qualität der Software bei vielen Unternehmen in den letzten Monaten auch sprunghaft verändert. Erinnerungsmäßig blogge ich fast täglich darüber. Falls mal diese anonymen Daten einem Individuum zuzuordnen sind, ist das halt ein dummer Zufall, auch als Kollateralschaden bekannt. Moderne Technik fordert halt manchmal Opfer, aber die Vorteile überwiegen.

Allein, die Nutzer haben sich seit dem Release des Funktionen bei Piriform beschwert. Auf Grund dieses Feedback will Piriform den Nutzern (zukünftig) eine bessere Kontrolle über die Daten ermöglichen.

  • Piriform will die Funktionen Active Monitoring (Junk Cleaning Alerts und Browser Cleaning Alerts) und Heartbeat (Anonyme Nutzungsanalyse) in der Benutzeroberfläche künftig trennen.
  • Zudem will man Nutzern die Möglichkeit geben, diese Funktionen individuell zu steuern. Nutzer sollen die Möglichkeit haben, alle, einige oder keine dieser Funktionen zu aktivieren, und diese Funktionalität wird eindeutig von der Benutzeroberfläche aus gesteuert.
  • Piriform will diese Gelegenheit nutzen, um die erweiterten Überwachungsfunktionen in CCleaner umzubenennen, um ihre Funktionen klarer zu machen.

Die Entwickler geben an, diese Änderungen in den nächsten Wochen per aktualisierter Software ausliefern. Bei den Nutzern kommt der letzte Satz eher weniger gut an – einer schreibt, das klänge nach ‘Worthülsen, generiert von Anwalts-Bots’ und kündigt den Abschied von CCleaner an. Andere Nutzer empfehlen, die Version 5.45 zurückzuziehen und die vorherige Version zum Download anzubieten, bis die Überarbeitung fertig sei.

Die Kollegen bei deskmodder.de geben hier einen Workaround an, wie man die Telemetriedatenerfassung im CCleaner 5.45 abdrehen kann. Ich sage es mal so: Jahrelang haben wir Communitmoderatoren uns bei Microsoft Answers die Finger an der Empfehlung, auf CCleaner & Co. zu verzichten, wund getippt. Es hat nicht gefruchtet – jetzt führt die Produktpolitik des Entwicklers dazu, dass wenigstens einige Leute wach werden. Gretchenfrage: Wer setzt von euch noch den CCleaner ein?

Kleine Ergänzung: Im Blog-Beitrag CCleaner 5.45 zurückgezogen und weitere Merkwürdigkeiten geht es weiter.

Ähnliche Artikel:
CCleaner: Von Schlangenöl und einer Microsoft-Warnung
Autsch: CCleaner als Malware-Schleuder
AVAST-Stellungnahme zur CCleaner-Backdoor
AVAST: CCleaner Malware zielte auf Firmen
CCleaner Malware – weitere Analysen von AVAST
Piriform veröffentlicht CCleaner 5.36 Emergency Updater
PUP: Kommt AVAST im Beipack mit Piriform CCleaner?
Vorsicht vor CCleaner – AVAST als PUP im Beifang


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Kommentare zu AVAST CCleaner 5.45 und die Telemetrie

  1. deoroller sagt:

    Macht die Portable Version auch so einen Zores?

  2. Oli sagt:

    Ich nutze den CCleaner Portable; mir gefällt einfach die Funktion, zahlreiche Nutzungsdaten mit einem Klick zu löschen (verwende mehrere Browser etc.). Muss aber auch gestehen, dass ich alle Online-Anfragen des Programms per Firewall geblockt habe.

  3. Ja die Portable Version des CCleaners versendet ebenfalls Telemetriedaten beim Starten und das eigentlich auch bevor es die Möglichkeit dies im Programm zu unterbinden https://www.drwindows.de/programme-tools/146208-datenschutzproblematik-ccleaner-version-5-43-a.html
    die IP Adressen lassen sich ja in der Host Datei sperren bzw. das versenden verhindern.

    Ich sag mal so ich hatte damit nie ein Problem Daten weiter zu senden, aber da ich nicht die versendeten Daten einsehen kann und muss mich auf das verlassen was Priform oder Avast dazu schreibt, ist halt ein bisschen blöd gelaufen, aber den User als Dumm und Blöd zu bezeichnen ist natürlich auch Sau blöd.

  4. Roland Moser sagt:

    Ich habe die kostenlose version von ccleaner auf meinen PCs.
    Bei Win 10 lässt sich damit der zwansinstallierte Müll deinstallieren. Vermutlich wird der zwangsinstallierte Müll aber nur aus dem Startmenü gelöscht.
    Und so einmal im Monat lasse ich ihn wegen Firefox laufen, damit alles gelöscht wird. Andere Sachen werden dann natürlich auch gelöscht.
    Ich bin Heimanwender und kein IT-Guru.

    • Robin sagt:

      Und genau da ist das Problem. Als Heimanwender hast du kaum eine Chance die zu helfen, wenn solch ein Programm mal deine Registrierungsdatenbank o.ä. zerlegt. Zudem ist bei vielen solcher User die Hauptsache, dass es funktioniert. Ich habe schon Leute gesehen, den es total egal war, wenn Ihr Rechner im Hintergrund unter Vollast Kryptowährungen schürft, Hauptsache das Browsergame läuft.

      Cheers Robin

  5. Werbung

  6. Uwe sagt:

    Nie benutzt und habe nicht vor, das zu ändern!

  7. Markus Köln sagt:

    Ich bin Heimanwender und zufrieden mit CCleaner Free. Allerdings unter folgenden Prämissen:
    – bei Einstellungen > Privatsphäre ‘Weitergabe von Nutzungsdaten an Dritte’ nicht erlaubt
    – bei Einstellungen > Erweitert gar nichts erlaubt
    – bei Einstellungen > Überwachung gar nichts erlaubt
    – kein automatisches Update — immer alles manuell, auch wenn’s mehr Arbeit ist

    • Martin sagt:

      Funktioniert das mit den Einstellungen überhaupt, also werden die wirklich beachtet?

      Ich bleibe bisher ja auf Version 5.35 und nutze es mit der Erweiterung CCEnhancer. Danach fing es ja schon mit den Piriform Zwangs-Cookies an, die man aber im Internet Explorer blockieren können müsste.

      Vom Anbieter der Erweiterung gibt es allerdings auch ein eigenes Reinigungstool, was mit den gleichen Regeln für Software arbeiten soll, wie CCleaner. Ich habe schon überlegt zu “System Ninja”zu wechseln, aber solange CCleaner 5.35 funktioniert, sah ich dafür noch keine Notwendigkeit.

      • Dekre sagt:

        Das System Ninja hatte ich paar mal getestet, zuletzt Anfang Juli. Das Programm ist völlig unübersichtlich und generell nicht zu empfehlen. Ich habe es danach immer wieder vollständig deinstalliert.
        Ich habe die Pro-Variante con CCleaner. Ich update auch nicht immer. Die Zwangscookie kannst Du herausnehmen.
        Mit der Version 5.44 gibt es u.a. ein neues Feld “Privatshäre” mit drei abwählbaren Dingern, in der V 5.43 waren es nur 2.
        Diese lauten:
        # Weitergabe von Nutzungsdaten erlauben an Dritte
        # Angebote für andere Produkte anzeigen
        # Nutzungsdaten an Piriform senden.
        Die Funktion ” Weitergabe an Dritte” gibt es erst seit V5.44
        Ich habe alle abgewählt. Ebenso ist abgewählt Updates von CCleaner.

        • Martin sagt:

          Vielen Dank! Dann brauche ich System Ninja ja nicht testen. Alte CCleaner Pro Versionen lassen sich ja über eine Änderung der Versionsnummer im Downloadlink direkt von Piriform herunterladen. Hoffentlich bleibt wenigstens das so. :-)

  8. Ralph Steyer sagt:

    Hy Günter,
    ich muss gestehen, dass ich CCleaner intensiv verwende. Das Ding ist einfach bequem und hält meine Windows-Rechner flott und halbwegs vom Müll befreit. Aber nach der Übernahme ging es in der Tat in eine unangenehme Richtung. Nur – was als Alternative?
    Von Hand möchte ich den Kram nicht bereinigen.
    PS: Heute Abend jogge ich bei dir hinter dem Haus vorbei (fast – zumindest Rossert)
    Gruß
    Ralph

  9. Herr IngoW sagt:

    Bei der Version 5.45.6611 von “CCleaner” ist in den “Einstellungen” bei “Privatsphäre” keine Einstellung für das Abschalten mehr vorhanden.
    Bei der Version 5.44.xxxxx geht das noch.
    Welche IP-Adressen muss man da Blockieren.

  10. Cmd.Data sagt:

    Hilfe!

    Wo bekomme ich die Vorgängerversion??

    Vorsichtshalber noch sichern, bevor alles zu spät ist.

    Und WO ist jetzt die Portable Version zu finden? Wurde die eingestellt?

    post scriptum: Die Portable Version habe ich jetzt per Suchanfrage “https://www.ccleaner.com/search?q=portable” gefunden, aber nicht auf dem normalen Weg über die Webseite.

    Vorsicht, CCleaner ist gefährlich, wenn man nicht weiss, was man tut.

  11. Cmd.Data sagt:

    Datenerfassung: “Das kam bei den Nutzern nicht gut an,”

    Komisch, wenn Microsoft das macht, jubeln die MS-Fanboys.

    Ist das nicht unfair?

  12. Joe Gerhard sagt:

    Wir benutzen Ccleaner seit Ewigkeiten ohne Probleme und haben sicher viele Petabytes an Müll damit gelöscht. Die Übernahme durch Avast war vielleicht nicht so vorteilhaft für die User.

    Unbedingt die etwas ältere Version 5.43 benutzen und dann (zunächst) nicht mehr updaten. Herunterzuladen durch Editieren des offiziellen Downloadlinks (aus der 5 eine 3 machen und schon kommt diese Version). In 5.43 kann die Telemetrie in den Einstellungen abgeschaltet werden und es gibt in der Gratisversion keine nervenden Kaufpopups.

    Allerdings ist bei der Installation darauf zu achten, den „Beifang“ abzuschalten, und im nächsten Bildschirm nur die beiden oberen Kästchen angehakt zu lassen.

  13. Ralph sagt:

    Moin Günter!
    Du sprichst von der Version 5.45, hast aber in der Überschrift des zweiten Absatzes und im ersten Satz des zweiten Absatzes jeweils 4.5 als Versionsnummer stehen. Typo?

  14. Pater sagt:

    Wo kann man CCleaner Free Portable V 5.4.3 ( oder eine frühere Version) downloaden?
    Danke im voraus für einen Link.

  15. Thomas S. sagt:

    Hat jemand von euch auch den Ordner “Chromium” (40 Bytes) unter C: , Benutzer, Name, AppData, Local.in WIN 7 ?
    Ich habe und hatte kein google chrom, entweder müßte mir das der ccleaner oder Avast was ich mal hatte untergejubelt haben. Merkwürdig ist nur das ich im ccleaner auch den Verlauf, cache usw. von google chrom löschen kann, obwohl ich den Browser nie auf dem system hatte. Evtl. hatte ccleaner da ein zeichen gesetzt, dass er ihn mit aufführen kann? Avast führt er in der Bereinigung auch noch mit auf, obwohl ich das deinstalliert habe mit dem Tool avastclear.

  16. Ralf Lindemann sagt:

    Vereinfachungen verstellen manchmal den Blick. Die Gegenüberstellung: entweder CCleaner verwenden oder auf einem vermüllten PC hocken – ist so eine Vereinfachung, die den Blick darauf verstellt, dass ein PC-Leben ohne CCleaner sehr gut funktioniert. Man muss es nur wollen. Klar, wenn man CCleaner jahrelang gerne verwendet hat, fällt es verständlicherweise nicht leicht, von einer liebgewordenen Gewohnheit Abschied zu nehmen und die Dinge, die man zuvor mit CCleaner gemacht hat, auf andere Weise zu tun …

    Aber gut, ich verwende CCleaner zwar nicht mehr, aber wer aus aktuellem Anlass auf der Suche nach einer portablen Vorgängerversion ist (zip-Version von CCleaner), sollte es einfach mal im Internet der Vergangenheit versuchen (via Wayback Machine bei archive.org). Als Einstieg verwendet man am besten:
    https://web.archive.org/web/*/http://www.piriform.com/ccleaner/builds

    Im snapshot vom 14. Januar 2018, 09:47, ist zum Beispiel der Download von ccsetup538.zip möglich.

    • Roland Moser sagt:

      Für Normalsterbliche wie mich gibt es nichts anderes, als mit solcher Software zu arbeiten.
      Ich weiss nicht, wo ich den Datenmüll sonst löschen könnte. Und ehrlich gesagt, will ich es auch nicht wissen und es auch nicht selbst tun.
      Die IT-Fachleute bringen ihr Auto auch in die Werkstatt zum flicken und machen es nicht selber, do. Velo, Motorrad usw. Und das Essen kauft man auch im Laden und baut es nicht selbst an.

      • Nur-eine-Anmerkung sagt:

        Schön gesagt. “IT-Fachleute bringen ihr Auto auch in die Werkstatt zum flicken”. Stimmt. Sie kaufen sich nicht “Autofrei 3000 – spart Ihnen jede Werkstatt wenn sie sich nicht auskennen aber trotzdem alles Mögliche unter der Haube verändern wollen und macht garantiert ihr Auto viel toller und schneller mit nur einem Knopfdruck ohne Automechaniker zu sein oder sein zu wollen”

  17. Roland Moser sagt:

    Für Nicht-IT-Fachleute ist Software wie ccleaner die einzige Möglichkeit, den PC sauber zu halten.

  18. Michael Uhlenbruck sagt:

    CCleaner und Ashampoo Win Optimizer waren in meiner Anfangszeit ständige Begleiter auf meinen PC’s, allerdings nutze ich seit Jahren die Windows eigenen Bordprogramme zur Reinigung, und fahre damit weitaus besser. Vollkommen egal ob Win XP, Vista, 7, 8, 8.1 oder 10 (bis zur Letzten Version 17728). Im Übrigen, diese und andere Programme dieser Art machen, was sie sollen; Das System nach Intensiver Nutzung (und Neu Installation von Windows) wieder schnell👹😎😁

    Also Merke: Das Zweite vernichtet das Erste wenn man nicht sehr genau weiß, was man macht😁

    Zur Telemetrieerfassung: es ist schon Richtig, das sehr viel Software heutzutage Telemetriedaten erfassen. Ich bin allerdings der Meinung, das die Hersteller damit Offensiv (in Bezug auf Information dazu für den Nutzer zb Win 10) umgehen sollten, und nicht still und heimlich Informationen abgreifen sollten.

  19. Ralf Lindemann sagt:

    FYI: Piriform /Avast scheinen CCleaner 5.45 zurückgezogen zu haben. Aktuell wird auf der Herstellerseite wieder Version 5.44 zum Download angeboten.

  20. deoroller sagt:

    Avast hat kein glückliches Händchen mit übernommener Software, die bis dato sehr geliebt war. Nach Tuneup geht es jetzt CCleaner an den Kragen. Im Grunde wollen sie wohl gar keine eigenständigen Programme. Sie sollen in ihren mittelmäßigen AV-Scanner integriert werden, um den Mehrwert zu steigern. Dort können sie lustig Telemetrie senden, denn ein AV-Programm ist prädestiniert für sowas, wo man sogar erwartet, dass es online stets aktiv ist. Alleine schon, um regelmäßig die Signaturen zu aktualisieren. Was gibt es besseres für einen Trojaner?

Schreibe einen Kommentar zu Joe Gerhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.