Windows 10: Scan-Bug in Easy Dokument Creator behoben

[English]Gute Nachricht für Benutzer von HP und Samsung Multifunktionsdruckern. Der Bug in der Easy Dokument Creator-Software, der das Scannen unter Windows 10 V1803 verhindert, ist nun mit einem Update final behoben.


Anzeige

Problem: Scanner streikt nach Windows 10-Upgrade

Anfang Mai 2018 begann Microsoft mit dem Rollout von Windows 10 Version 1803 (April Update). In der Folge machten Nutzer von HP und Samsung Multifunktionsdruckern die unangenehme Feststellung, dass die Scan-Funktion nicht mehr ansprechbar war. Unter Windows 10 Version 1803 war kein scannen per Easy Document Creator von Multifunktionsgeräten mehr möglich. Bei “Scan to PC“ erschienen Meldungen wie ‘Der aktuelle Vorgang ist gescheitert’.  Oder es wurde eine Fehlermeldung wie nachfolgend gezeigt eingeblendet.

Easy Document Creator Scan Fehler (Windows 10)

Ich hatte das Problem im Blog-Beitrag Windows 10: Scanner geht nach Update nicht mehr aufgegriffen und versucht, einige Hintergrundinformationen aufzubereiten.

Fix in mehreren Schritten

In diesem Blog-Beitrag konnte ich bereits einen Workaround in Form der Software NAPS2 (Not Another PDF Scanner 2) benennen, die das Scannen wieder ermöglichte. Dann informierte mich ein Leser im englischen Blog darüber, dass von HP / Samsung ein Hotfix für den I/O-Error bei Multifunktionsdruckern veröffentlicht wurde. Dieser behob das Problem bei aktualisierten Windows 10-Systemen.

Ich hatte einen Nachtrag zum Artikel Windows 10: Scanner geht nach Update nicht mehr verfasst und es war mich auch gelungen, entsprechende Download-Links zu benennen. Von Seiten der Blog-Leser wurde bestätigt, dass diese (zwei möglichen Fixes) funktionieren.

Finale Lösung: Easy Dokument Creator aktualisiert

Nun ist dieser Kommentar eines Blog-Lesers eingetroffen (danke dafür), dass HP/Samsung den Easy Dokument Creator aktualisiert haben. Es gibt inzwischen eine Version V2.02.53 vom 3. August 2018, die mit Windows 10 V1803 funktioniert.

Easy Dokument Creator Update
(Zum Vergrößern klicken)


Anzeige

Es reicht, die HP-Seite für den Samsung Poxpress SL M3875 Laser-Multifunktionsdrucker (oder eines anderen HP-Multifunktionsdruckers) aufzurufen. Anschließend wählt man im Kopf der Seite Windows 10 als Betriebssystem (wobei das optional sein dürfte). Nach der Aktualisierung der Anzeige sollte unter ‘Software’ der Easy Dokument Creator in der Version V2.02.53 vom 3. August 2018 herunterladbar sein. Anschließend ist die Software über die 17,8 MByte große Datei WIN_EDC_V2.02.53.exe zu installieren. Im Anschluss sollte der Scanner wieder mit dem Easy Dokument Creator ansteuerbar sein.

Hat das bei euch, sofern betroffen, funktioniert? Windows 10 V1809 steht ja bald in den Startlöchern. Mal sehen, ob es dort wieder eine Überraschung gibt.

Ähnliche Artikel
Scanner unter Windows 7
Scanner funktioniert unter Windows 8/8.1 nicht
Windows 8.1: HP Scanjet 5590 funktioniert nicht
Und es geht doch: HP 4470C Scanner unter Windows 7
Scannen in Word 2013 – Teil 1
Scannen in Word 2013 – Teil 2
Scanfunktion in Word 2013/2016 nachrüsten – Teil 1
Scannen unter Word 2007/2010
Windows 10: Scanner geht nach Update nicht mehr


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Windows 10: Scan-Bug in Easy Dokument Creator behoben


  1. Anzeige
  2. FINGER WEG VON DIESEM SCHROTT!

    Die VOLLTROTTEL von HP/Samsung haben das ausführbare (IGITT!) Installationsprogramm (IGITT!) WIN_EDC_V2.02.53.exe mit einer MEHRERE Jahre alten völlig unsicheren Version das als NSIS berüchtigten SCHROTTs verbrochen.
    Siehe http://seclists.org/bugtraq/2015/Dec/31 sowie https://www.gpg4win.org/news-20151125.html, https://www.theregister.co.uk/2015/11/03/dev_to_mozilla_please_dump_ancient_windows_install_processes/, http://news.softpedia.com/news/dll-hijacking-issue-plagues-products-like-firefox-chrome-itunes-openoffice-500060.shtml und viele weitere.
    Das in diesem SCHROTT eingebettete “application manifest” spezifiziert ‘requireAdministrator’: dadurch kann jeder beliebig unfähige Angreifer ganz trivial Administratorrechte erlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.