Hunderte deutsche Politiker gehackt

Unbekannte Hacker haben persönliche Daten (Handynummern, Adressen, Briefe und Kreditkarteninfo) deutscher Politiker erbeutet und diese wohl seit Wochen auf Twitter veröffentlicht.


Anzeige

Inforadio, das Medium des RBB ist dieses jetzt erstmals aufgefallen und die Redaktion hat darüber berichtet.

Laut RBB-Inforadio sind alle im Bundestag vertretenen Parteien mit Ausnahme der AfD davon betroffen. Inzwischen hat Reuters das Thema aufgegriffen, so dass sich weitere Berichte in den Medien finden (z.B. hier gibt es einen ausführlicheren Artikel, oder hier ist ein Kurzbeitrag zu lesen).

Wer hinter diesem Hack steckt ist unklar. Vermutet wird, dass Outlook oder Outlook-Konten angegriffen und Passwörter für diverse Dienste abgezogen wurden. Sicherheitsanbieter FireEye findet diesen Hack nicht überraschend. Deren Sicherheitsforscher haben bereits im vergangenen Jahr als der Bundestag erfolgreich angegriffen wurde, gesehen, was möglich ist. Zudem wurden auch hochkarätige Hackerangriffe auf andere Politiker, wie Präsident Macron in Frankreich und Matteo Salvini in Italien, beobachtet. Für FireEye ist die Motivation hinter den Angriffen derzeit noch unklar. Es könnte aber mit Hacktivismus in Verbindung gebracht werden, bei dem Angriffe durchgeführt werden, um aufzuzeigen, dass man mit einer Sichtweise zu einem bestimmten Thema nicht nicht einverstanden ist. Es könnte sich jedoch ebenso um staatlich geförderte Cyberspionage handeln. Sicher ist, dass dieser Angriff eindeutigen Schaden angerichtet hat. Für das Zweite spricht, dass auch die Daten von Künstlern oder YouTubern veröffentlicht wurden, wie man in diesem ausführlicheren Artikel lesen kann.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Responses to Hunderte deutsche Politiker gehackt

  1. Peter sagt:

    Die Leaks waren dort:
    https://twitter.com/_0rbit

    Gibt es noch im Google-Cache und die weiter führenden Links funktionieren auch noch alle.

    Zu sehen sind auch private Nacktfotos und somit Outing von Politikern.
    Kontoauszüge, Wohnungsgrundrisse, Vertärge, Rechnungen, private Adressen, Personalausweise, Reisepässe, Diplomatenpässe, Presseausweise, Kreditkarten etc

    • Günter Born sagt:

      Danke für den Hinweis. Kann z.Z. wenig recherchieren, die Blogs laufen im Notbetrieb. Ich werde heute max. Kommentare freischalten und ansonsten, wie in den letzten Tagen das Bett hüten.

    • Dekre sagt:

      Jetzt ist das gesperrt. 14:40 Uhr Aufruf.
      Da haben die (Behörden, Twitter etc) das immer noch um 12 Uhr online frei Zugang gestellt?
      Das hat dann doch schon einige Zeit gedauert, bis das gesperrt wurde. Mich wundert hier in diesem Land gar nichts mehr!

  2. Sherlock sagt:

    > Laut RBB-Inforadio sind alle im Bundestag vertretenen Parteien mit Ausnahme
    > der AfD davon betroffen.

    Na, dann ist also nicht unklar, wer dahinter steckt. :o)

  3. Werbung

  4. Herr IngoW sagt:

    Ist schon eigenartig das eine Partei nicht betroffen ist, das darf doch mal hinterfragt werden. Da ist egal ob sie vorher schon mal betroffen waren oder nicht, das waren ja andere auch schon.
    Es sind ja auch andere Personen dabei die keine Politiker sind.
    Wann wacht die Politik denn in Fragen Sicherheit und Datenschutz eigentlich mal auf.
    Aber wenn die Politiker selbst betroffen sind bewegt sich ja vielleicht mal einer.

    • Klar darf man das auch hinterfragen, könnte jedoch aber auch der versuch sein der AfD etwas unter zu schieben wofür die ausnahmsweise gar nichts können.

      Nicht das ihr jetzt denkt das ich die AfD in Schutz nehmen will, wenn es nach mir ginge könnten die morgen *** zensiert ***, aber wir leben ja in einem Rechtsstaat und da Trifft auch für so eine Partei die Unschuldsvermutung.

      Vielleicht ist die AfD auch nicht so interessant wie der Rest, Schade das ich kein Twitter habe, aber eigentlich interessiert es mich auch gar nicht weil es mich zu sehr aufregen würde wenn dort Interessante Dinge veröffentlicht werden würden.

      Wie ich aber unsere Regierung kenne werden aber nun bestimmt die Russen oder Chinesen Verdächtigt!

      • Holger sagt:

        der_Puritaner schrieb:
        “…wenn es nach mir ginge könnten die morgen alle *** zensiert *** werden..”

        Pfui Teufel, dafür solltest DU angeklagt und verurteilt werden.

      • Henry sagt:

        Brav apportiert, Puritaner. Zumindest politisch sind Sie eine Doppel-Null.

        Keine Ahnung, was hier los ist im Land. Aber mit starken Sprüchen Eindruck schinden.

        Wie alt sind Sie eigentlich ?

        (Nicht beantworten. War ‘ne rhetorische)

      • Günter Born sagt:

        Ok, den möglicherweise justiziablen Text des OP habe ich zensiert. Ansonsten bitte ich alle Kommentatoren den Ball flach zu halten. Es bringt nichts, wenn ihr euch gegenseitig nieder macht, speziell nicht mit Anspielungen auf Schwächen, die nicht von den Betroffenen so einfach korrigiert werden können (ich kenne es von betroffenen Kindern). Danke für euer Verständnis.

  5. ubie sagt:

    “Die Lecks seien laut RBB Donnerstagabend bemerkt worden. Auf Twitter seien die Informationen aber wohl schon seit den Tagen vor Weihnachten als „eine Art Adventskalender“ zugänglich gewesen. Der Twitter-Account habe aber bereits seit Sommer 2017 immer wieder gehackte Daten veröffentlicht.”

    Warum wurde solch ein Twitter-Account nicht schon längst überprüft und gesperrt?
    Eigentlich ein Armutszeugnis der Sicherheitsbehörden?

    Aber die privaten Gesundheitsdaten der Bürger sollen zukünftig per Smartphone-App austauschbar sein, wenn es nach dem Willen unseres Ministers Spahn ginge.
    http://www.labournet.de/interventionen/grundrechte/kommunikationsfreiheit/datenschutz/el-gesundheitskarte/statt-gesundheitskarte-smartphone-kontrolle/

    • Dekre sagt:

      der eigentliche Account vom richtigen Besitzer ist wieder offen. Er hat auch einen Kommentar mit Video abgegeben, ca 7,5 Min.

  6. Dicker Barton sagt:

    Ich find’s gut, wenn – wie auch immer – heraus kommt, wie die Damen und Herren Volksvertreter das Volk vertreten.

  7. RUTZ-AhA sagt:

    Allgemein betrachtet, hat es dieses Mal doch genau die Richtigen getroffen. Sie erfahren nun am eigenen Leib, was ihre bescheuerten Gesetze gegen Terrorismus, Videoüberwachung, Staatstrojaner, Uploadfilter und Cyberabwehr so nützen.

  8. Werbung

  9. Robert sagt:

    Na sowas, sollten etwa Politiker, Schauspieler etc. auch nur Menschen mit schimmeligen Passworten oder müden Dienstleistern sein oder standen die bislang unter besonderem Welpenschutz? ;-) Da haben Menschen persönliche und geheime Dinge erzeugt, ungünstig abgelegt und jemand konnte diese kopieren. Seit dem Modem/BTX-Zeitalter ist das eigentlich keine Neuigkeit mehr.

  10. Al CiD sagt:

    Nachtrag zum Thema:
    https://meedia.de/2019/01/08/it-blogger-fefe-zum-datenleak-skandal-aus-meiner-sicht-ist-die-politik-nicht-opfer-sondern-taeter/

    Ein sehr lesenswerter Artikel rund um das Thema “Daten sammeln”, Politik und Ignoranz… speziell auch in Bezug auf den im Thread angesprochenen Datenhack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.