Thunderbird 78.10.0

[English]Die Entwickler des E-Mail-Clients Thunderbird haben am 19. April 2021 Thunderbird 78.10.0 veröffentlicht. Es handelt sich um ein Wartungsupdate für die 78er Hauptversion des E-Mail-Clients, das verschiedene Fehler und Schwachstellen behebt.

Laut den Release Notes wurden Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit und des Themas unter Windows vorgenommen). Außerdem werden Sicherheitslücken behoben, die teilweise als hoch eingestuft werden.

Systemvoraussetzungen

Die Systemvoraussetzungen für die verschiedenen Betriebssystemversionen (siehe hier für weitere Details):  

  • Windows: Windows 7, Windows Server 2008 R2 oder höher
  • Mac: Mac OS X 10.9 oder höher
  • Linux: GTK+ 3.4 oder höher

Der Download ist hier verfügbar. Übrigens, Thunderbird ist kostenlos.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Software, Thunderbird, Update abgelegt und mit Thunderbird, Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Thunderbird 78.10.0

  1. Steter Tropfen sagt:

    „Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit“ – warum nur kriege ich bei dieser Formulierung spontan Sodbrennen? Wahrscheinlich, weil ich mich nach solchen Anpreisungen noch jedes mal gefragt habe, wo denn da was besser gemacht worden sein soll. In der Regel wurden nur weitere Einstelloptionen gestrichen und ein Zwangsstandard eingeführt, der angeblich von der User-Mehrheit bevorzugt würde. Evtl. kamen ein paar Gimmicks dazu, bei denen ich mich unbeeindruckt fragte, wer das denn brauchen soll.

    Benutzerfreundlich wäre, wenn Thunderbird endlich ein paar der pfiffigen Funktionen serienmäßig bekäme, die nur durch AddOns (bzw. nach 52.9 überhaupt nicht mehr) verfügbar sind.
    Stattdessen baut man immer mehr Browser-Sicherheitslücken ein, die einem reinen Mailprogramm nichts anhaben könnten.

    • Ralf S. sagt:

      „„Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit“ – warum nur kriege ich bei dieser Formulierung spontan Sodbrennen? Wahrscheinlich, weil ich mich nach solchen Anpreisungen noch jedes mal gefragt habe, wo denn da was besser gemacht worden sein soll.“

      :-) :-) :-)
      Musste gerade laut auflachen, als ich das Zitat gelesen habe, denn in etwa das Gleiche habe ich beim Lesen auch gedacht. Ich sage bei diesen meist „unglaublichen Verbesserungen“ immer: „Oh, man hat wohl mal wieder das Rad neu erfunden… – na dann schauen wir mal, ob es nun noch etwas runder geworden ist…“ Leider aber werden die Räder oft mit einem Update etwas ovaler und sogar manchmal dann auch richtig eckig… Aber das ist wohl dem zwischenzeitlichen Updatewahn im Akkordtempo geschuldet. Man muss ja schließlich mithalten können mit der vermeintlichen Konkurrenz. Ganz schlimm sind ja die Android-Smartphone-Apps. Kein Tag vergeht, an dem nicht irgendeine App nach updaten schreit – obwohl man u. U. genau diese, doch erst vor einigen Tagen bereits schon upgedatet hatte… Und dann immer wieder der alles- und nichtssagende Satz im Change-Log: „Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit, sowie von Stabilität und Leistung; diverse Fehlerbehebungen“ Nur komischerweise merkt man dann nach dem Updaten irgendwie meist nicht so sonderlich viel davon. Vor allem werden Fehler, die man mal gerne behoben hätte, irgendwie nie behoben… :-)

      • Bernard sagt:

        Erst einmal bin ich nach wie vor begeisterter Nutzer von Thunderbird (und Firefox).

        Aber ich kann euren Frust nachvollziehen. Sowohl die mangelnde Dokumentation neuer Features als auch die Sorge vor Verschlechterung der Bedienung.

        Der Trend zu besonders flachen und einfachen Symbolen macht viele Programme, auch Thunderbird und Firefox SCHLECHTER bedienbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.