Configuration Manager: Vor dem 27. Juli 2022 per Hotfix auf CB2203 aktualisieren

Windows[English]Nutzt wer das Microsoft Endpoint Manager Admin Center, um dort Clients zu verwalten? Dann sollte sichergestellt sein, dass die MEMCM-Infrastruktur (MEMCM=Microsoft Endpoint Manager Configuration Manager) vor dem 27. Juli 2022 per Hotfix auf CB2203 aktualisiert wird. Andernfalls wird es zu Fehlern kommen, weil Zertifikate nicht erneuert wurden.


Anzeige

Ich muss mich immer noch an die neuen Namen gewöhnen, da es für mich immer noch der System Center Configuration Manager (SCCN) ist, der zur Verwaltung von Clients eingesetzt wird. Aber auf der Ignite 2019 hatte Microsoft ein neues Produkt namens Microsoft Endpoint Manager (MEM) eingeführt. Im Grunde wurden SCCM samt seinem ConfigMgr lediglich umbenannt und mit Intune verschmolzen. Ziel war es, mit dem Endpoint Manager (und den integrierten Intune-Funktionen) Nutzern einen flexiblen Weg zur Cloud-Verwaltung zu ermöglichen.

Update MEMCM

Die Tage bin ich auf obigen Tweet gestoßen, in dem Juerg Koller darauf hinweist, dass die Microsoft Endpoint Manager Configuration Manager-Infrastruktur (MEMCM) vor dem 27. Juli 2022 per Hotfix auf den Versionsstand CB2203 zu aktualisieren ist. Der Hintergrund wird von Microsoft im Supportbeitrag Mismatch certificate subject name error when running client action for Configuration Manager device vom 8. Juli 2022 beschrieben.

Es gibt wohl das Szenario, dass Client-Aktionen, die ein Administrator im Microsoft Endpoint Manager-Administrationszentrum ausführen will, scheitern. Die Komponenten des Configuration Manager können keine Verbindung mit dem Backend-Cloud-Dienst herstellen und es wird der folgende Fehler angezeigt:

Das Dienstsignaturzertifikat konnte nicht geprüft und geladen werden. System.ArgumentException: Nicht übereinstimmender Zertifikatssubjektname

Dieses Problem soll beim Configuration Manager Version 2203 am 27. Juli 2022 auftreten, wenn noch kein Configuration Manager version 2203 hotfix rollup installiert wurde. Der Hintergrund: Am 27. Juli 2022 gibt es eine Änderung der öffentlichen Zertifikate. Dabei wird OU=Microsoft Corporation aus dem Betreffnamen des öffentlichen Zertifikats entfernt. Aber die Datenbank des Konfigurationsmanagers enthält immer noch den alten Betreffnamen, was zu einem Fehler bei der Ladeprüfung führt. Durch die Installation des Hotfix soll dieses Problem behoben werden – was aber vor dem 27. Juli 2022 erfolgen sollte. Wer den CM vor der Version 2203 verwendet, muss auf diese Version aktualisieren und anschließend den Hotfix installieren, um das Problem zu vermeiden.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Cloud, Windows abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Configuration Manager: Vor dem 27. Juli 2022 per Hotfix auf CB2203 aktualisieren

  1. SCCM-Uwe sagt:

    Kleiner korrektur vorschlag: "SCCM Configuration Manager" wäre falsch, da dies doppelt gemobbelt wäre… entweder einfach nur SCCM oder "System Center Configuration Manager" aber "SCCM Configuration Manager" würde ausgesprochen ja "System Center Configuration Manager Configuration Manager" bedeuten.

  2. Anonymous sagt:

    Sehr wichtiger Hinweis, aber da der Configuration Manager nicht mehr zur System Center Suite angehört, völlig überflüssig. Deshalb MECM oder auch Microsoft Endpoint Configuration Manager und ganz Früher mal SMS Server.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.