Windows 10 22H2: Per WSUS im August 2022 verteilt – Clients finden keine Sept.-Updates mehr

Windows[English]Heute mal ein Blick auf einen merkwürdigen Sachverhalt. Mir sind einige Leute unter die Augen gekommen, die sich beklagen, dass ihre Windows 10-Clients im September 2022 keine Updates per WSUS bekommen haben. Dann stellte sich heraus, dass deren Clients bereits im August 2022 per WSUS über ein Enablement Update auf die Version 22H2 gehoben wurden. Das ist aber etwas merkwürdig, denn das Herbst-Update 2022 für Windows 10, hier als Windows 10 22H2 bezeichnet, ist bisher ja durch Microsoft nicht offiziell freigegeben worden. Mal eine Umfrage, ob es weitere Betroffene gibt.


Anzeige

Windows 10 bekommt keine Updates

Es waren einige Kommentare, die hier im Blog hinterlassen wurden, die mich auf das Thema brachten – wobei mir die Diskrepanz zuerst nicht auffiel. Blog-Leser Jürgen schrieb hier dazu:

Ich wundere mich gerade, dass wir über unseren WSUS keine September-Patches für unsere Windows 10 22H2 Clients bekommen. Hat vielleicht irgendjemand einen Tipp hierzu?

Mir war so etwas auf patchmanagement.org unter die Augen gekommen, ich hatte es aber nur unter "WSUS bekommt keine September-Updates für Windows 10" verortet. Dann kam noch eine Anfrage auf Facebook dazu und Blog-Leser Sebastian A. bestätigte hier das Problem.

Wir haben das gleiche Problem. Keine Updates für Windows 10 – 22H2 Clients auf dem WSUS. Kennt man schon die Ursache? Workaround?

Hätte mir eigentlich ins Auge springen müssen, Windows 10 Version 22H2 ist bisher nicht durch Microsoft freigegeben. Im betreffenden Kommentar-Thread gingen wir von einem Tippfehler aus und vermuteten Windows 10 Version 21H2 – Bernie hat es in diesem Kommentar explizit angesprochen.

Windows 10 22H2 irrtümlich für WSUS freigegeben

Blog-Leser Jürgen korrigierte das und schrieb, dass es explizit um Windows 10 Version 22H2 gehe. Hier sein Kommentar, den ich mal herausgezogen habe:

Nein, kein Typo. Es geht tatsächlich um 22H2 welches wohl durch irgend einen "Enable"-Patch (im Rahmen des August Patchdays) freigegeben wurde (hinterher ist man immer schlauer).

Ich habe auch jetzt erst festgestellt, dass diese Version eigentlich erst im November kommen soll…

Hat mich bewogen, nochmals in der patchmanagement.org Mailing-Liste genauer nachzuschauen. Dort schreibt jemand ebenfalls, dass er keine kumulativen Updates für September 2022 für die Version 22H2 bekomme.

Windows 10 22H2 released on WSUS?

I was offered KB5015684 – Feature Update to 22H2 via Enablement Package – to my 21H2 Windows 10 systems in WSUS, and I applied it to some development systems in August. Those systems are not seeing KB5017308 – September Cumulative or KB5017500 – .NET cumulative in WSUS. I was hoping that it was just delayed, but not so far. I can manually install both patches via DISM, but I would like WSUS to handle it. Is there a problem with 22H2? Anyone else seeing this?

Also die Bestätigung, dass das Feature Update auf Windows 10 Version 22H2 in Form des Update KB5015684 über den verwendeten WSUS für die Clients mit Windows 10 Version 21H2 angeboten wurde. Jetzt bekommen die Windows 10 22H2-Clients das Update KB5017308 (Cumulatives September 2022 Update) oder KB5017500 (Cumulatives .NET-Update) im WSUS nicht angeboten (diese sind ja wohl auch nur bis Windows 10 21H2 freigegeben). Jemand von Euch, der ähnliche Beobachtungen bezüglich WSUS und einem ungewünschten Upgrade auf Windows 10 Version 22H2 gemacht hat?

Meines Erachtens bleibt den Betroffenen nur, das Enablement Update KB5015684 auf den Clients zu deinstallieren. Dann sind die wieder auf Windows 10 21H2 und die Updates für Sept. 2022 sollten gezogen werden.

Ergänzung: Scheint am WSUS & Co. ein ziemliches Chaos am 20./21.9.2022 gewesen zu sein – siehe auch Preview-Updates Chaos am WSUS: Updates für Windows und Net zum 21.9.2022 als Superseded zurückgezogen

Windows 10 Version 22H2 kommt Oktober 2022

Bisher ist Windows 10 Version 22H2 durch Microsoft nicht freigegeben worden. EP hat mich im englischsprachigen Blog darauf hingewiesen, dass es bei Neowin.net den Artikel Windows 10 22H2 is coming in October, Microsoft confirms gebe. Die haben sich den Artikel Microsofts zum Release von Windows 11 22H2 genau angesehen und sind auf folgende Passage gestoßen:


Anzeige

and we have announced that the next feature update to Windows 10, version 22H2, is coming next month, continuing to offer you both support and choice with Windows.

Die Vermutung von Bernie, dass Windows 10 22H2 im November 2022 freigegeben werde, geht in die gleiche Richtung – wobei es nach obiger Aussage wohl eher Ende Oktober 2022 wird.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Problem, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Windows 10 22H2: Per WSUS im August 2022 verteilt – Clients finden keine Sept.-Updates mehr

  1. M.D. sagt:

    Ist hier ebenfalls auf den Windows 10 Geräten passiert, kann ich bestätigen; leider nicht aufgepasst. *grrrr*

    Ob das wirklich alles so völlig aus Versehen passiert ist, wer weiß. Zumindest hätten sie bei Microsoft dann aber diesen etwas ungünstigen Seiteneffekt übersehen.

  2. Anonymous sagt:

    auf unsererm WSUS kam nie ein W10 22h2 (bis dato) an.
    GGf irgendeine Preview Kategorie aktiv?

    • M.D. sagt:

      Bei uns liegt es im WSUS, und zwar dreimal, als

      Feature Update to Windows 10 Version 22H2 x64-based systems 2022-07 via Enablement Package

      sowie für x86 und ARM64.

      Wahrscheinlich kam es über die im WSUS aktivierte Kategorie Upgrades rein. Diese haben die meisten nicht aktiviert, insbesondere in größeren Umgebungen mit Hunderten oder Tausenden Clients.

      Jedenfalls gibt es bisher über die PCs/Notebooks, die es installiert haben, nichts Auffälliges zu berichten. Bis auf die Tatsache, dass diesen Monat keine Patches für diese Systeme ausgeliefert wurden, da die Version "Windows 10 22H2" im WSUS noch nicht existiert. Das hat Microsoft nicht richtig auf dem Schirm gehabt, als die WSUS-Freigabe für das Update erteilt wurde.

      Im Moment blöd gelaufen, aber wir werden das wohl eher nicht rückgängig machen und auf den nächsten Patchday und die offizielle Versionsfreigabe warten. Es sei denn, es würde ein Ereignis eintreten, das diesen Schritt unbedingt erfordert.

      • noname sagt:

        Upgrades sind bei uns in Klassifizierung aktiv. Allerdings haben wir unterProdukten bei Win 10 nicht mehr alle Haken gesetzt und auch Win 11 ist nichts aktiv. Bei uns kam im WSUS bis jetzt nichts an (grad getestet).
        Eventuell hat MS wegen dem Win 11 22h2 Upgrade Win 10 (temporär ?) was aktiviert gehabt?!?

        • Anonymous sagt:

          Upgrades haben wir auch aktiv, aber nichts derartiges bekommen. Muss also irgendeine Produktkategorie gewesen sein (die wird bei dem betreffendem Update angezeigt, wäre also interessant welche dort angezeigt wird)
          Sync läuft jede Stunde, wir haben also ziemlich sicher keinen Zeitpunkt verpasst.
          Zurückgezogene findet man immer unter "declined".

  3. noname sagt:

    Auf unserem WSUS kam kein W10 22h2 bzw. der Patch KB5015684 an. Allerdings sind die September Updates noch nicht installiert. In Produkte und Klassifizierungen wird W10 22h2 nicht aufgelistet.

  4. Sebastian A. sagt:

    Nur zur Klarstellung:
    Die Clients mit der Version 22H2 erhalten keine September Updates, weil diese in WSUS überhaupt nicht vorhanden sind. Es ist also ein WSUS Problem (Veröffentlichung) und kein clientseitiges Problem wie man vielleicht schnell missverstehen könnte.

    Interessant ist die Tatsache, dass auf diversen IT-Seiten die Veröffentlichung des 22H2 Updates "bestätigt oder thematisiert" wurde. Sprich Titel wie "Microsoft verteilt 22H2 heimlich" und ähnliches.

    Zitat:
    "Bisher ist Windows 10 Version 22H2 durch Microsoft nicht freigegeben worden."

    Das Update zurückzuziehen halte ich für übertrieben, sollte 22h2 wirklich im Oktober freigegeben werden. Dann installieren wir eben die Oktober Cumulativ Updates. Das 22H2 Update macht bisher keine auffälligen Probleme, wofür man ja schon dankbar sein muss.

    Ist bestätigt, dass die 21H2 Updates eingespielt werden können? Geht das auch über PDQ und ähnlichem, oder nur über DISM?

  5. Torsten sagt:

    Ja kann bestätigen,
    ich hab einen Test-Windows 10 mit manueller Installation des KB5015684 auf 22H2 gebracht.
    Seit dem kommen keine Updates mehr für Windows und .Net mehr per WSUS an. (Office 2016 funktioniert)

    Aber das ist ja auch der Fall bei 20H2 und 21H2. Die Patche im WSUS werden immer separat aufgeführt obwohl es das gleiche cab-File ist. Auch das Reporting wie viele das Update benötigen, wird jeweils an das richtige Paket geschrieben.
    Ab Oktober/November wird dann jeder Patch für Windows 10 dreifach im WSUS erscheinen für 20H2/ 21H2/22H2.

    KB5015684 hab ich im WSUS nicht. Muss wahrscheinlich in einer Preview-Kategorie sein.

    • M.D. sagt:

      Wie genau suchst Du?

      Wenn ich nach "KB5015684" oder "kb5015684" suche, wird es hier ebenfalls nicht gefunden. Wenn ich nur nach der Nummer "5015684" suche, erscheinen drei Updates in den Ergebnissen. Die Text-Suche in der WSUS-Konsole ist schon ein wenig schräg bzw. die Ablage der KBs im WSUS "merkwürdig".

      Aber vielleicht hast Du auch die dafür verantwortliche Klassifizierung nicht aktiviert oder das Update wurde sogar nur zeitlich begrenzt für einige WSUS ausgeliefert und wir hatten das Glück oder Pech, dass unser WSUS gerade in dem Zeitraum synchronisiert hat.

      • Torsten sagt:

        mit und ohne kb finde ich nichts mit 5015684 im WSUS.
        Wäre mir auch sonst aufgefallen beim manuellen Genehmigen.

        Im WSUS sind "Upgrades" aktiv aber unter "Windows" ist nur "Windows 10, version 1903 and later", "Windows 10", "Windows 11" und noch die Server Versionen + Edge ausgewählt. Der Rest ist aus.

  6. KPK sagt:

    Habe auf meinem Win 10 Pro-System Ende Juli das Enablement Package KB5015684 "just for fun" installiert und seit dem alle Patchday Updates für "22H2" erhalten, auch die von diesem September.

    • Sebastian A. sagt:

      Aber wohl kaum über WSUS oder?

      Kann jemand bestätigen, dass es über die automatischen Windows Updates ankommt?

      • Luzifer sagt:

        JA, über die automatische Windows Updates kommen die Updates auch bei einem win 10 22H2 nach den September Updates ist der Build nun: Win 10 22H2 19045.2075.

  7. Bernie sagt:

    Ich kann das in unserer Umgebung nicht bestätigen bzw. das Update wird über unseren WSUS nicht angeboten.

    Auch eine Suche auf dem Microsoft Update-Katalog:
    https://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=KB5015684
    findet kein Ergebnis.

    Mögliche Ursache:
    Ist auf dem WSUS für die betroffenen PCs das Produkt "Windows Insider Pre-Release" ausgewählt oder ggf. Dual Scan aktiviert?

    Siehe auch WindowsPro Blog:
    https://www.windowspro.de/news/preview-updates-fuer-windows-10-kommen-nun-ueber-wsus/04343.html

    • Fritz sagt:

      Kann ich so bestätigen. "Search Updates" gegen den WSUS findet nichts, "search online" schon. Leider habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, die Pakete in den WSUS zu importieren.

      • Bernie sagt:

        sorry, aber warum willst Du nach den hier beschriebenen Problemen das Update in WSUS importieren?

        Wie wärs mit "ich habe Geduld und warte bis Anfang November, wenn das Update offiziell von MS freigegeben ist und auch über den WSUS bereitgestellt wird".

        Oder habe ich da etwas missverstanden?

        Ansonsten, manueller Import von Updates bzw. KBs, siehe:
        https://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/updates-manuell-wsus-importieren-ie-powershell

        Das wird in diesem Fall aber nicht helfen, da KB5015684 nicht über den Microsoft Update-Katalog bereitgsetellt wird.

        • Fritz sagt:

          Genau das meine ich ja.

          Das Enablement-Package KB5015684 kam im WSUS ohne jeden Hinweis auf eine Preview-Version in der Beschreibung:

          Feature Update to Windows 10 Version 22H2 x86-based systems 2022-07 via Enablement Package
          Install this update to enable the Windows 10 Version 22H2 feature set for Windows 10 Version 1903 devices. It is only applicable to Windows 10 Version 1903 devices that have installed the 2019-10 or later Cumulative Update. After you install this item, you will have to restart your computer.

          Hat mein WSUS am 28.07.2022 synchronisiert.

          Mein Zoo von Test-VMs (für unterschiedliche Anwendunszenarien) hat seit Installation dieses Packages weder die August- noch die September-Updates vom WSUS bezogen. Von Microsoft via Dual Scan finden sie dagegen sowohl das "2022-08 Cumulative Update for Windows 10 Version 22H2 for x86-based Systems (KB5016616)" als auch das "2022-09 Cumulative Update for Windows 10 Version 22H2 for x64-based Systems (KB5017308)", welche wohl (bis auf die Metadaten) mit den entsprechenden Updates für 21H2 identisch sind.

          Deinstalliert man das Enablement, werden sowohl 2022-08 als auch 2022-09 wieder vom WSUS ausgeliefert (Build dann lauf Info 1904x.2006, laut WSUS 19041.1949).

          Offensichtlich hat Microsoft sowohl im Catalog als auch auf dem WSUS (FE3) die entsprechenden Metadaten hinterlegt – auf Windows-Update aber schon.

    • Bernie sagt:

      Ergänzung:
      Vermutlich liegt es auch daran, dass im WSUS unter Klassifizierungen "Feature Packs" aktiviert sind.
      Bei uns sind diese standardmäßig deaktiviert.
      Macht aus meiner Sicht in Unternehmensumgebungen auch keinen Sinn, es sei denn man richtet Verteilerringe ein und hat die Zeit zum Testen.
      Siehe auch:
      https://learn.microsoft.com/de-de/mem/configmgr/sum/get-started/configure-classifications-and-products

      • M.D. sagt:

        Daran kann es meiner Meinung nach nicht liegen, denn die sind bei uns im WSUS ebenfalls nicht aktiviert. Die einzige allgemeine Einstellung, die ich unter Verdacht habe, wären "Upgrades".

        Wenn es aber auch an dieser nicht liegen sollte, und das scheint ja laut Aussagen anderer hier so zu sein, dann müsste ich die Liste der aktivierten Produkte mal genauer durchsehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.