Windows 10 Anniversary Update Rollout erklärt

Microsoft hat ja am 2. August 2016 die Auslieferung des Windows 10 Anniversary Update freigegeben. Aber manche Nutzer warten noch auf das Eintreffen dieses Updates. Ich selbst habe hier eine ältere Testmaschine, die noch auf Version 1511 läuft und auf das Update wartet. Das ist nichts außergewöhnliches. Hier ein paar Informationen, die die Situation näher beleuchten.


Werbung

Bei Windows 10 Pro könnte ein Administrator das Einspielen von Feature Updates zurückgestellt haben. Hier sollte man einfach in der Einstellungen-App unter Update & Sicherheit prüfen, ob dies zutreffen kann.

Die meisten Anwender werden aber Windows 10 Home verwenden. Aber auch dort ist es nicht ungewöhnlich, wenn das Update noch nicht eintrifft. Ich habe es im Blog-Beitrag Windows 10 Anniversary Update – FAQ und Tipps bereits kurz angerissen: Microsoft verteilt das Update in Wellen.

Nun ist der Auslieferungsvorgang von Microsoft in einem Blog-Beitrag How to get the Windows 10 Anniversary Update genauer erklärt worden. Das Update startet zuerst auf neueren Maschinen – und erst wenn diese auf Version 1607 laufen, kommen sukzessive ältere Maschinen beim Windows 10 Anniversary Update an die Reihe. Erklärt auch, warum meine Testmaschine (ein uraltes Sony VAIO, siehe Sony Vaio VGN-SZ2M_B auf Windows 10 aktualisieren – Teil 2) noch warten muss.

Nachtrag: Paul Thurrott hat ähnliche Erfahrungen gemacht

Über mein Netzwerk ist mir ein Tweet vom US-Blogger Paul Thurrott unter die Augen gekommen. In diesem Beitrag berichtet er von ähnlichen Erfahrungen. Wobei er sogar ein Microsoft Surface Pro 4 hat – und ebenfalls auf das Update wartet.

So bekommt ihr direkt das Anniversary Update

Wer schneller zum Zug kommen will, kann sich ein ISO-Installationsabbild ziehen. Das geht per Media Creation Tool – und ggf. auch als direkter ISO-Download von der Microsoft ISO-Download-Seite. Die Techbench-Seite, wo es die ISOs gibt, ist momentan aber down (siehe MS Answers Thread) und die im Blog-Beitrag Windows 10 Anniversary Update – FAQ und Tipps genannten Direktlinks sind momentan wieder gesperrt. Nachtrag: Zwischenzeitlich konnte ich kurz auf die MS-Seite zugreifen – ein paar Minuten später nicht mehr.

Ähnliche Artikel
Windows 10 Anniversary Update – FAQ und Tipps
Windows 10 Version 1607: Kumulatives Update KB3176929
Vaio VGN-SZ2M_B auf Windows 10 aktualisieren – Teil 2
Windows 10: Update-Fehler 0x80070057
Windows 10: Update auf Build 14393.10 für alle Insider
Windows 10, Version 1607: Treiber-Signierung geändert
Die Cortana-Suche in Windows 10 Version 1607 zähmen
Microsoft schlachtet Gruppenrichtlinien in Windows 10 Pro
Windows 10 Version 1607: Tschüss Windows Journal


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Windows 10 Anniversary Update Rollout erklärt

  1. Ich habs gestern auf meiner Testmaschine direkt über den Assistent der https://support.microsoft.com/de-de/help/12387/windows-10-update-history angestoßen und es klappt einwandfrei nach dem ich zunächst diverse Tools deaktiviert und deinstalliert hab.

    Auf meiner Aktiv Maschine habe ich das Upgrade zunächst noch zurückgesetzt da ich dort noch diverse Deinstallationen vornehmen müsste ich aber momentan kein bock drauf hab.

  2. HS sagt:

    welche Programme sollte man den deinstallieren;

    ich habe auf einer Maschine auf der es nicht klappt nur
    den NVidia Grafiktreiber, den Realtek Soundtreiber und den AVM-WLan-Treiber.

    Komischerweise hat die Installation auf einem anderen PC geklappt;
    der oben genannte bringt den Fehler 0x80070057 ? ? ?

    • Externe Backup Programme, Antiviren Programme, Programme zur Optimierung wie TuneUp Utilitys (Zunächst Einstellungen zurücksetzen), Tools zum Anonymisieren.

      Eigentlich alle Externen nicht Microsoft Programme die im Autostart mit laufen.

    • Ich hätte den AVM-WLAN-Treiber im Verdacht – ist nur ein Bauchgefühl, weil es mit älteren AVM-Treibern in der Vergangenheit Ärger gab.

      Mein Tipp: Verwende das Media Creation Tool, um das Installationsmedium herunterzuladen. Dann die ISO-Datei per Rechtsklick in Windows 10 mounten und danach die dort im virtuellen DVD-Laufwerk gezeigte setup.exe aufrufen. Dann wird das Update lokal ausgeführt und die Internetverbindung spukt nicht mehr rein.

      • Ralf sagt:

        Und wenn man einen DVD-Brenner im System hat, die ISO-Datei gleich auf DVD brennen. Dann kann man später bei Problemen mit dem Windows von booten und z.B. eventuelle MBR-Problemem leicht beheben. Außerdem habe ich es im Entwicklungsbereich schon erlebt, dass Windows den Installationsdatenträger noch einmal haben wollte. Und da ist dann eine DVD immer noch die sichere Methode, bei vorherigen Upgrades mit gemounteten ISOs mault er dann doch schon gerne mal herum.

  3. Werbung

  4. HS sagt:

    Hallo Herr Born,
    Sie hatten mit Ihrem Bauchgefühl recht.
    Ich habe die AVM Software beendet,
    zusätzlich noch die Management Engine von Intel.
    Anschließend habe ich den Upgrade-Assistenten gestartet
    und vor dem Beginn der Aktualisierung die W-Lan Verbindung getrennt.
    Das Upgrade 1511 –> 1607 lief jetzt problemlos durch.
    Danke für Ihre Hilfe.

  5. Kno63 sagt:

    Eine Anmerkung zu:
    „Das Update startet zuerst auf neueren Maschinen – und erst wenn diese auf Version 1607 laufen, kommen sukzessive ältere Maschinen beim Windows 10 Anniversary Update an die Reihe.“

    Von meinen 3 Rechnern mit Win 10 wurde der älteste (noch mit ursprünglich vorinstalliertem Win 8) bisher als einziger mit dem Redstone Upgrade versorgt.

    Die beiden neueren Rechner warten noch auf „die Welle“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.