Android 5.0 auf dem Nexus 7 (2013) installieren

Seit ein paar Tagen gibt es ja die Factory Images von Android 5.0 für diverse Nexus-Geräte. Nachdem ich gestern mein letztes iOS-Buchprojekt abgeschlossen habe, war heute etwas Zeit, Lollipop auf mein Nexus 7 (2013) zu installieren. Hier eine Übersicht, wie ich vorgegangen bin.


Anzeige

Die grundsätzliche Vorgehensweise habe ich ja vor längerer Zeit im Artikel Aufgenordet: Mein Nexus 4 bekommt das KitKat-Upgrade! beschrieben. Der Ansatz, das Firmware Image per ADB-Schnittstelle auf das Gerät zu flashen, lässt sich übrigens für alle Nexus-Geräte einsetzen. Eine ganz gute Beschreibung findet sich auch hier, wobei nicht alles bei mir klappte.

Firmware-Update besorgen und andere Vorbereitungen

Als erstes wird das Factory-Images von Android 5.0 für das Gerät (hier das Nexus 7) gebraucht. Dieses Factory Image kann von dieser Google-Webseite heruntergeladen werden. Für das Nexus 7 2013 ist Android 5.0 (LRX21P) hier herunterladbar. Ich habe mir die Systemabbilddatei auf einen Windows-Rechner heruntergeladen.

Die .tgz-Datei irazor-lrx21p-factory-ba55c6ab.tgz st dann mit Tools wie 7-ZIP in ein lokales Verzeichnis der Festplatte zu entpacken. Im Anschluss ist die Datei razor-lrx21p-factory-ba55c6ab.tar erneut mit 7-ZIP zu entpacken. Es sollte ein Ordner mit den hier gezeigten Dateien vorliegen.

Die Datei flash-all.bat sollte später das Flashen des Firmware-Updates ermöglichen. Da bei mir aber keine Pfade für die Android-Entwicklungsumgebung gesetzt waren, musste ich anders vorgehen (siehe folgende Abschnitte).

ADB und Fastboot bereitstellen

Um diese Dateien vom Windows-Rechner auf  ein Nexus zu schaffen, wird jetzt die Android Debug Bridge (ADB) und das Tool Fastboot benötigt. Sowohl ADB als auch Fastboot sind Programme, die Bestandteil des Android SDK sind. Man kann sich dieses Android SDK hier bei Google kostenlos herunterladen und installieren.

Anmerkung: Wer nicht den fetten Download des SDK benötigt, kann auf dieser Seite sowohl ADB als auch Fastboot als Installer-Paket herunterladen und installieren. Ich habe das nicht getestet, aber die installierten Tools sollten ausreichend sein.

Ist das Android SDK installiert, finden sich die benötigten Dateien für ADB und Fastboot im Ordner sdk\platform-tools. Die Dateien aus dem Ordner platform-tools sind in den Ordner mit den Android Installationsdateien zu kopieren.


Anzeige

Dann klickt man in einem Ordnerfenster bei gedrückter Umschalt-Taste den Android-Ordner mit der rechten Maustaste an und wählt im Kontextmenü den Befehl Eingabeaufforderung hier öffnen. Es erscheint das Fenster der Eingabeaufforderung, in der nun die Android Debug Bridge (ADB) zu starten ist.

Um per ADB auf Android zugreifen zu können, ist das USB-Debugging zu aktivieren. Wie dies genau funktioniert, habe ich im Beitrag Samsung Galaxy S4 und die ADB-Schnittstelle – Teil 2 am Beispiel des Samsung Galaxy S4 beschrieben. Hier ist die Option beim Nexus 4 in den Entwickleroptionen zu sehen.

ADB01

Nun ist das Nexus in den Wartungsmodus zu versetzen. Hierzu wird es heruntergefahren und dann durch gleichzeitiges Drücken der Einschalttaste und der Leiser-Lautstärkewippe gestartet.

Nun ist das Nexus per USB-Kabel mit dem PC zu verbinden und dann ist folgender Befehl in der Eingabeaufforderung einzutippen.

fastboot oem unlock

Dieser Befehl entsperrt den Bootloader des Nexus-Geräts. Auf dem Nexus sollte folgende Anzeige erscheinen.

Drücken Sie die Lauter-Taste, um YES auszuwählen und drücken Sie dann die Einschalttaste. Der Bootlader wird entsperrt. Anschließend kann man die Batchdatei flash-all.bat per Doppelklick unter Windows aufrufen. Hier sind die Befehle, die dann in der Eingabeaufforderung ausgeführt werden.

Die Ausgaben zeigen, dass Google keine Signaturdateien im ZIP-Archiv im Upgrade beilegt. Im Anschluss startet das Nexus neu und dann sollte das Google-Logo erscheinen. Der Neustart dauert eine ganze Weile – und anschließend kann Android auf dem Nexus eingerichtet werden. Hier ist die Infoseite mit der Android 5.0-Anzeige.

Das Update hat also geklappt, auf meinem Nexus 7 (2013) ist Android 5.0 vorhanden. Auf das Löschen der data-Partition habe ich verzichtet, da dies in der Batchdatei erfolgt. Im Nachgang ist der Bootlader wie oben beschrieben über:

fastboot oem lock

wieder zu sperren. Meine Eindrücke zu Android 5.0 habe ich im Artikel Neuigkeiten zu Android 5.x– Update: und erste Probleme beschrieben – begeistert bin ich von der neuen Oberfläche nicht wirklich. Schaue ich mir die Icons in der Fußzeile des obigen Screenshots an, frage ich mich “was haben sich die Designer bloß dabei gedacht”. Im verlinkten Artikel gibt es auch einige Hinweise auf Probleme. Weiterhin verweise ich auf diesen Artikel, der eine ganz gute Beschreibung enthält.  Nachtrag: Bei AndroidPit finden sich im Anhang zu diesem Installationsartikel noch einige Nutzerkommentare mit Hinweisen auf Problemlösungen.

Ähnliche Artikel
Nexus-Factory-Images für Android 5.0 (Lollipop) im Anrollen
Nexus 5: Achtung beim Lollipop-Update per Factory Image
Android 5.0 Lollipop: Bug als Show-Stopper und Quellcode für diverse Nexus-Geräte
Port der Entwicklerversion von Android L für das Nexus 4
Android 5.0 Lollipop Factory Images für einige Nexus Geräte
Nexus 5: Achtung beim Lollipop-Update per Factory Image
Lollipop für das Moto G freigegeben
Screen-Recording unter Android und iOS
Neue API zum Screen-Mirroring in Lollipop
Android Lollipop: Pleiten, Pech und Pannen …
Baidu-Ordner auf OnePlus One und anderen Androiden
Android 5.0 Lollipop-Update-Termine, Google im Hintertreffen
Neue Android-Beta der Here-App von Nokia
KitKat auf’s Nexus 7 oder Nexus 10 schrauben …
Aufgenordet: Mein Nexus 4 bekommt das KitKat-Upgrade!
Android 5.0 Factory Image für das Nexus 4 freigegeben


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Android, Update abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Android 5.0 auf dem Nexus 7 (2013) installieren


  1. Anzeige
  2. Matthias sagt:

    Hallo,
    habe vorgestern das Factory Image auf dem Nexus 7 (2013) geflasht.
    Ein Tag später wurden in der Youtube App keine Videos mehr geladen,
    Abilfe war: Nexus neu starten.

    MfG
    Matthias

  3. otti sagt:

    Hi,

    gute Anleitung! Danke dafür!

    Laut News hätte ja Android 5 für die Nexus 7 Serie ja schon zum 03.11. über OTA kommen sollen :/

    Das “Minimal ADB and Fastboot” ist durchaus ausreichend! Bei mir hat es nicht geklappt das Installations-Verzeichnis zum PATH hinzuzufügen. Aber es genügt die adb.exe, fastboot.exe, AdbWinApi.dll und AdbWinUsbApi.dll in das Verzeichnis mit der o.g. flash-all.bat zu kopieren. Danach, wie beschrieben die Batch-Datei ausführen!

    • Günter Born sagt:

      Zum 3.11. hatte ich was im Blog geschrieben. Google hatte nie einen Termin genannt. Der Nexus 5 Akku-Drain-Bug hat dann das Projekt bei Google auf “hold” gesetzt. Jetzt ist die Freigabe der Factory Images da – und es wird fleißig hinter den Kulissen geschraubt und es gibt neue Update-Varianten. OTA-Updates dauern eh Wochen, bevor alles breit verteilt wird. So kann Google auf Bugs reagieren.

  4. Anzeige

  5. Günter Born sagt:

    Tipp, falls ihr ein laggendes Nexus 7 habt. Hier gibt es einen Artikel, der die Schritte beschreibt, wie man den Cache-Speicher löscht und wieder Geschwindigkeit bekommt.

Schreibe einen Kommentar zu otti Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.