TVPeCee MMS-895mira+: Einstellungen – Teil 3b

Nachdem man den HDMI-Stick, gemäß Teil 3a, erfolgreich in das lokale WLAN eingebunden hat, lässt sich auf die erweiterten Einstellungen des MMS-895mira+ zugreifen. In diesem Beitrag zeigte ich kurz, welche Einstellungen es beim Pearl MMS-895mira+ gibt.


Anzeige

Zugriff auf die Einstellungsseiten des HDMI-Empfängers

Voraussetzung für die folgenden Schritte ist, dass der MMS-895mira+ erfolgreich im lokalen WLAN des Routers eingebucht wurde. Dann führen Sie folgende Schritte aus.

1. Starten Sie einen Browser auf einem Gerät, welches Zugriff auf den WLAN-Router besitzt.

2. Tippen Sie im Adressfeld des Browsers die auf dem TV-Gerät angezeigte IP-Adresse des HDMI-Empfängers (bei mir ) ein.

Jetzt sollte die nachfolgende Anzeige im Browser erscheinen. Tippen oder klicken Sie auf das Symbol der Fernbedienung.

Die Seite mit der Fernbedienung besitzt folgende Darstellung im Browser. Über die mit einem roten Pfeil markierte Schaltfläche können Sie jederzeit einen Schritt zurück gehen. Die OK-Schaltfläche ermöglicht Ihnen eine Eingabe abzuschließen. Mit den Pfeilschaltflächen der Fernbedienung lässt sich in den Einstellungsseiten navigieren.


Werbung

3. Klicken oder tippen Sie in der Fernbedienung auf das Symbol mit dem Zahnrädchen, um die Seite Einstellungen aufzurufen.

Dann wird die in nachfolgendem Foto sichtbare Seite Einstellungen auf dem TV-Gerät angezeigt.

Über die Pfeiltasten der (im Browserfenster angezeigte) Fernbedienung navigiert man zwischen den Einstellungskategorien (Pfeil links/Pfeil rechts für die Kategorien). Mit OK wird ein Punkt ausgewählt und mit der Back-Taste geht es wieder eine Ebene zurück.

  • Über Netzwerk lässt sich der Netzwerkzugang zum WLAN-Router verwalten oder der virtuelle Access Point für den Lokalbetrieb wieder aktivieren.
  • Unter Audio stehen Surround-Modus, HDMI-Ausgang, S/PDIF etc. als Optionen zur Verfügung.
  • Der Punkt Video ermöglicht das Seitenverhältnis, die Video-Norm, die Skalierung auf 95% der Bildschirmgröße und die 1080P-Auflösung (24 Hz) anzupassen.
  • Mit System erhalten Sie die nachfolgende Darstellung, in der Sie die Sprache wählen, den HDMI-Stick auf Werksauslieferung zurücksetzen oder Firmware-Updates (Punkt USB-Erweiterungen) einspielen können.

Firmware-Updates liegen momentan aber keine vor, so dass der Punkt USB-Erweiterungen funktionslos bleibt.

Über die Schaltfläche Optionen der Fernsteuerung lässt sich das in nachfolgendem Foto gezeigte Optionsmenü auf dem TV-Bildschirm einblenden.

Über die Fernsteuerung (Pfeiltasten und OK) lässt sich der Darstellungsmodus für die Option Guide vorgeben. Man kann z.B. die Anzeige von Mediendateien auf Filme oder Bilder oder Musik begrenzen sowie die Listen von Medienfreigaben als Miniaturansichten oder Liste auf dem TV-Gerät anzeigen lassen. Die Mediendateien und Medienserver im WLAN-Netzwerk lassen sich in der Fernsteuerung über die Schaltfläche Guide abrufen.

Bei Anwahl erscheinen die Symbole des Netzwerks (dort sind Netzwerkfreigaben) und die Medienserver unter UPNP. Über die Symbole lässt sich dann per Fernbedienung im Browser auf Netzwerkfreigaben im WLAN oder auf die UPNP-Medien (DLNA-Server) zugreifen. Dann lassen sich Musik, Videos oder Bilder von NAS-Servern, DLNA-Servern oder Netzwerkfreigaben auf dem MMS-895mira+ abrufen und wiedergeben. Diese Funktion habe ich kurz getestet und aus der Medienbibliothek der FRITZ!Box Musik, Fotos und Filme abgerufen – klappt einwandfrei.

Die Punkte Internetradio und Podcast blieben aber leer. Ich habe nicht mehr eruiert, ob sich dort noch irgend eine Medienquelle für diese beiden Punkte konfigurieren lässt. Im Pearl Booklet habe ich auch nichts gesehen.

An dieser Stelle möchte ich die Einführung in die Funktionen zum Zugriff auf die Einstellungen abschließen. Für erste Schritte sollte das reichen – und ich hoffe, mit den beiden Blog-Beiträgen aus Teil 3a und 3b einen Fingerzeig geliefert zu haben, wie man den HDMI-Empfänger konfiguriert und nutzt. In den kommenden Blog-Beiträgen möchte ich noch auf meine Tests der Streaming-Standards DLNA und Miracast mit verschiedenen Geräten und Plattformen eingehen. Mal sehen, wann ich dazu Zeit habe.

Artikelreihe:
Pearl TVPeCee MMS-895mira+ mit Miracast & iOS-Airplay–Teil 1
TVPeCee MMS-895mira+ im Unboxing – Teil 2
TVPeCee MMS-895mira+: AirPlay mit iOS 8 – Teil 3
TVPeCee MMS-895mira+: Konfigurierung – Teil 3a
TVPeCee MMS-895mira+: Einstellungen – Teil 3b
TVPeCee MMS-895mira+: Miracast mit Windows 8.1 – Teil 4
TVPeCee MMS-895mira+: Miracast mit Android – Teil 5
TVPeCee MMS-895mira+: Android/Windows Phone – Teil 5a
TVPeCee MMS-895mira+: DLNA im Test – Teil 6

Ähnliche Artikel:
DLNA im hands-on-Experiment
TVPeCee: Android für den Fernseher nachrüsten (Teil 1)
Hands-on: MEDION AKOYA P2214T – Teil 1
Netgear Push2TV PTV 3000: Miracast im Hands-on – Teil 1
TVPeCee MMS-894.mira: Miracast mit dem HDMI-Stick – Teil 4
Tipp: Günstiger Miracast-Empfänger von Pearl (MMS-894.mira)
Hands on: Streamcasting mit DLNA, Miracast, Airplay & Co.
Medion Akoya P2212T: Streaming mit Miracast – Teil 2
Miracast mit dem Lenovo IdeaPad – Teil 3
MEDION AKOYA S6214T: Miracast im Test
Hands-on: MEDION AKOYA P2214T – Teil 2
Miracast-Empfänger von Hama im Test – Teil 1
TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick MMS-884.quad – Teil 1
AirPlay mit Apple-TV und HDMI-Sticks nutzen – Teil 1
Andoer Airplay, DLNA, Miracast HDMI-Empfänger – Teil 1
Andoer Airplay, DLNA, Miracast HDMI-Empfänger Kurzreview
Andoer HDMI-Empfänger: DLNA-Betrieb einrichten – Teil 6


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Streaming, TV abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.