Pflicht-Update KB 3093594 für Windows Live Mail

Benutzer von Windows Live Mail müssen möglichst zügig das Update KB 3093594 installieren, falls Sie den Mail-Client auch künftig zum Zugriff auf Microsoft Konten verwenden möchten. Kann Windows Live Mail bei Ihnen plötzlich keine Mails mehr von Outlook.com oder anderen Microsoft-Konten abrufen? Dann sollten Sie die hier gegebenen Informationen berücksichtigen.


Anzeige

Infos zu Windows Live Mail

Der E-Mail-Client Windows Live Mail ist quasi der Nachfolger von Microsoft Outlook Express (bis Windows XP in Windows enthalten), der nicht nur Windows 7-Nutzern das Versenden von E-Mails ermöglicht. Denn das noch in Windows Vista enthaltene Windows Mail fehlt ab Windows 7 – und die Mail-Apps, die ab Windows 8 von Microsoft beigegeben werden, sind in Windows 7 (Gott sei dank) noch nicht dabei.

Windows Live Mail ist Bestandteil der Windows Essentials, die sich kostenlos von dieser Webseite herunterladen lassen. Die Windows Essentials wurden letztmalig in 2012 aktualisiert und sind bis Windows 8.1 als funktionsfähig ausgewiesen (sollten aber unter Windows 10 weiter funktionieren). Hier findet sich noch eine Microsoft FAQ zu Windows Live Mail. Ein kleiner Abriss zum Programm gibt es hier bei Chip.de.

Änderung in Microsofts E-Mail-Diensten erzwingt Update KB3093594

Microsoft ändert Ende 2015 (ggf. Anfang 2016) die Protokolle zum Abrufen von Mails in seinen Mail-Plattformen Outlook bzw. Hotmail etc. (wurde bereits im Oktober angekündigt). Benutzer von Microsofts E-Mail-Clients wie Windows Live Mail oder Microsoft Outlook (Version ab Office 2007) wurden über die Änderungen per Rundmail informiert.

Die obige Mail deutet diese Änderungen an – der Grund ist mir nicht bekannt (Nachtrag: siehe den Kommentar von Nutzer PPMP mit den Links zu Webbeiträgen, die den Hintergrund erläutern). Wie dem auch immer sei, diese Änderung führt dazu, dass E-Mail-Clients mit Hotmail-, MSN-, Live- oder Outlook-Konten irgendwann in näherer Zukunft nicht mehr funktionieren.

Ob .de-Konten nicht betroffen sind, geht übrigens aus der Rundmail nicht hervor – im Sinne dessen, dass Microsoft in letzter Zeit immer technisch “akkurate” Informationen bis zum i-Tüpfelchen bereitstellt – die Ironie wird glaube ich deutlich – solltet ihr davon ausgehen, dass es auch mit outlook.de etc. nicht mehr funktioniert.

Wer Windows Live Mail verwendet, muss das seit Mitte Oktober 2015 für Windows 7; Windows 8; Windows 8.1 bereitstehende Update KB3093594 installieren. Nur dann lässt sich der E-Mail-Client nach der Protokolländerung mit Hotmail.de/-.com  bzw. Outlook.de oder –.com-Mail-Adressen weiter verwenden. (via)

Und was ist mit Windows 10?

Ach und noch was: Der obige KB-Artikel gibt die Änderungen nur für Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 frei. Nun soll es ja gerüchteweise schon Windows 10 geben (gerüchteweise, weil noch keine funktionsfähige Final gesichtet wurden – momentan floaten nur frühe Alpha-Versionen in Anwenderkreisen herum). Im Web geht man nonchalant über die Frage hinweg, ob der Patch auch mit Windows 10 für Windows Live Mail klappt.


Werbung

Windows Life Mail funktioniert auch noch unter Windows 10 – es gibt zwar Anwender mit Problemen, aber es sollte laufen. Ich habe zumindest auf einer Testmaschine noch eine Windows Essentials 2012-Installation – zumindest kann ich mit meinem E-Mail-Server Mails austauschen (hab’s diese Nacht explizit probiert). Also habe ich die Kiste gebootet, flugs den Patch herunterladen und aufgerufen.

Sah erst einmal nicht gut aus. Ich musste Windows Essentials 2012 als Webinstaller neu aufrufen und konnte Windows Live Mail installieren lassen. Das funktionierte  – und ich konnte Windows Live Mail danach aufrufen (hatte aber noch keine Postfächer eingerichtet). Dann habe ich den Patch d-Mail.msp erneut gestartet.

Alles, was mir dann angeboten wurde, ist die Reparatur von Windows Live Mail gemäß obigem Dialogfeld. Bleibt zu hoffen, dass das Windows Live Mail für die Umstellung der Microsoft Mail-Dienste ertüchtigt. Die Nacht habe ich nur mal auf die Schnelle meinen E-Mail-Server unter borncity eingebunden, was geklappt hat. Falls also Windows Live Mail irgendwann in naher Zukunft beim Abrufen von E-Mails von Microsofts E-Mail-Diensten streikt, führt den Patch einfach erneut aus.

Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht reicht, das E-Mail-Konto zu entfernen und neu einzurichten. Denn im einfachsten Fall wird nur eine Authentifizierungs- oder Transfereinstellungen (z.B. ein Port) geändert. Leider habe ich keine Details bei Microsoft gefunden, und “Patch” klingt erst einmal für die Anwenderschaft bombastischer. Ich werde es nicht mehr testen (zumal mir keine Infos vorliegen, wann die Umstellung erfolgt).

Nachtrag: Es klemmt trotzdem …

Zwischenzeitlich hat Blog-Leser IngoW in einem Kommentar weiter unten auf den Beitrag bei Dr. Windows hingewiesen. In dessen Kommentaren sich der Hinweis findet, dass das Update des Windows Live Mail-Clients nicht funktioniert und ein funktionierendes E-Mail-Programm killt. Auch Blog-Leser Klaus H. hat sich mit folgendem Hinweis per Mail gemeldet:

mit großem Interesse habe ich Ihre Ausführungen zum Microsoft Update für Windows Live Mail 2012 gelesen. Auch ich bin der Aufforderung von Microsoft Outlook (outlook@communication.microsoft.com) nachgekommen und habe das WLM 2012-Update (auf einem PC) installiert – bedauerlicherweise! Ich nutze WLM 2012 in der Version 16.4.3563.331 unter Windows 10 Version 1511 (Build 10586; Threshold 2) auf insgesamt 7 PC’s in einem kleinen Netzwerk bereits seit einem halben Jahr problemlos!

Ich hatte WLM 2012 als Mail-Programm gewählt, weil die in Windows 10 integrierte App “Windows Mail” mit ihren sehr eingeschränkten Funktionen und Optionen ganz einfach nicht meinen Ansprüchen genügt.

Wie auch immer, nach der Update-Installation startet WLM 2012 zwar, doch schon während der automatischen Aktualisierung der Kalender erscheint die Fehlermeldung “Windows Live Mail funktioniert nicht mehr ….” – es wird ein “Debuggen” angeboten, das aber erfolglos bleibt. Das Programm muss geschlossen werden.

Also für Windows 10 sollte das Update eher nicht installiert werden! Ich konnte die Funktionsweise zwar wiederherstellen, indem ich die WLM 2012-Dateien in der Version 331 einfach von einem der andren Rechner zurück kopiert habe, weiß damit aber leider auch noch nicht, was passiert, wenn diese Mail-Serverumstellung von Outlook erfolgt. Ich wollte diese Erfahrung einfach nur gern mit Ihnen teilen!

An dieser Stelle mein Dank an Klaus für die Rückmeldung und die Erlaubnis, die Info hier im Blog einzustellen.

Nachtrag 2: Bei neowin.net gibt es zwischenzeitlich diesen Artikel, der die Probleme mit dem “Update” bei einigen Nutzern bestätigt. Dort wird vorgeschlagen, die Kalendersynchronisation zu deaktivieren. Einige Nutzer berichten, dass das Setzen der “Windows 8”-Kompatibilitätsoption für Windows Live Mail das Problem beheben soll.

Oder man öffnet eine administrative Eingabeaufforderung (z.B. Windows+X drücken und im Schnellstartmenü den Befehl wählen). Dann gibt man den Befehl:

msiexec /package {B775C26B-EAA8-4A11-ACBF-76E52DF6B805} /uninstall {342DCD5D-5946-453B-97AC-D53B7662EDF5}

(eine Zeile) ein, um das Update zu deinstallieren. Und Woody Leonhard hat aus InfoWorld den englischsprachigen Beitrag Avoid Windows Live Mail 2012 patch KB 3093594 — it freezes Windows mit weiteren Infos veröffentlicht (Blog-Leser HansS hat weiter unten in den Kommentaren darauf hingewiesen – so langsam komplettiert sich das Bild).

Meine 2 Cents …

An dieser Stelle hätte ich abbrechen und “kann ja mal passieren” murmeln können. Aber um einen Rant komme ich auch heute nicht herum. Normalerweise hätte ich jetzt gesagt: “Verzichtet auf den Krampf von Microsoft und speziell auf Outlook.com bzw. Outlook.de”. Aber jeder Windows-Nutzer erhält ja ab Windows 8 weitgehend zwanghaft ein entsprechende Microsoft Konto, in dem auch ein E-Mail-Konto integriert ist. Falls ihr also Windows Live Mail verwendet, installiert das Update und hofft, dass der Mail-Client demnächst weiter funktioniert.

Aus meiner Sichtweise kann ich nur sagen: Es nervt, was Microsoft mit seinen Online-Angeboten und den Mail-Clients und E-Mail-Diensten veranstaltet. Das Hickhack um OneDrive und den Gratis-Speicher, der eventuelle Ärger, falls ein Microsoft-Konto gesperrt wird und so weiter … das ist schon bitter. Für mich sieht es so aus, als ob Microsoft momentan vom eigenen “Erfolg” überrollt wird – es gab mal den Spruch “Die (französische) Revolution frisst ihre eigenen Kinder”.

Und dann kommen die Flops bei den Microsoft-Clients für E-Mail hinzu. Die Windows Mail-Apps sind eigentlich nur was für Masochisten – bei der Outlook.com-App für Android hat man sich fremde Federn eingekauft und dann Microsoft drauf geschrieben (siehe Link-Liste am Artikelende). Dann kamen die Flops anlässlich der November- und Dezember Patchdays hinzu, die die Microsoft Outlook Clients aufs Kreuz legten (siehe z.B. Nachlese zum Microsoft Dezember 2015-Patchday). Das sind alles Gründe, dem Krempel ade zu sagen.

Es mag technische Gründe für diese Änderung in den Microsoft-Mail-Diensten geben – aber bei einer kurzen Recherche für den Blog-Beitrag ist es mir binnen 5 Minuten nicht gelungen, einen Microsoft-Artikel mit technischen Hintergründen für diese Änderungen zu finden (mag aber an meiner Unfähigkeit liegen). Nachtrag: Liegt an meiner Unfähigkeit/Ungeduld – nachts um 3:00 Uhr hatte ich nicht den Nerv, Stunden zu recherchieren. Ein Benutzer hat zwei Links in den Kommentaren nachgetragen.

Aber: Spätestens jetzt fällt Microsoft die “schmallippige” Info-Politik bezüglich Änderungen und Updates auf die Füße (obwohl ich verstehe, dass die Leute, angesichts der zahlreichen Updates, zurückgezogenen Updates, neu releasten Updates etc. nicht mehr aus dem Dokumentieren heraus kämen).

Ich sag’s mal ganz hart: Microsoft hat sich für mich als solider und verlässlicher Anbieter von Online- und E-Mail-Diensten sowie von Mail-Clients diskreditiert. Wer auf E-Mail angewiesen ist, kann mit dem aus Redmond kommenden Zeugs (Share Point Server nehme ich mal außen vor, da ich da nichts drüber sagen kann) imho nur noch scheitern! Gut, Firmen, in denen der IT-Support oder die Geschäftsleitung noch alle Tassen im Schrank hat, werden eher nicht auf einen Microsoft Hotmail.com, Outlook.com etc. E-Mail-Dienst setzen (egal, ob der als “Business” gebrandet ist oder nicht), sondern höchstens Microsoft Outlook verwenden (das Teil ist nicht schlecht, wenn die Patch-Flops nicht wären) und mit einem von Microsoft unabhängigen E-Mail-Server bzw. –Provider arbeiten. Ach noch was, muss jetzt sein: wenn ich dann solche News lese, könnte ich nur noch heulen …

Man wird mir wieder negative Stimmungsmache vorwerfen, und es mag im Exchange Server-Bereich anders laufen – aber das Ganze fügt sich nahtlos in das Bild ein, was Microsoft momentan in anderen Bereichen von sich gibt. Und an die “ist doch alles nicht so schlimm Fraktion”: Wir haben momentan Winter – wer einen warmen Hintern haben will, ist auf eine funktionierende Heizung angewiesen. In Analogie: “wer auf E-Mail angewiesen ist und auf MS-Produkte setzt”, dürfte in letzter Zeit und wohl auch in Zukunft öfters mit kaltem Hintern auf seinem Bürosessel sitzen. Da hätte sich jeder halbwegs rational denkende Mensch längst eine Heizung eines anderen Herstellers oder einen Holzofen einbauen lassen. Nur mal so angemerkt.

Der Abschied von den Microsoft Mail-Diensten oder den Microsoft E-Mail-Clients wird aber der Masse der Windows-Nutzer leider nicht gelingen. Ich selbst nutze das Microsoft-Konten-Geraffel eigentlich nur noch für Tests – für E-Mail-Konten, die ich selbst nutze, kommen andere Anbieter zum Einsatz. Microsoft Outlook oder die Mail-Apps kommen eigentlich nur testweise zum Einsatz, wenn ich diese im Rahmen eines Buchprojekts beschreiben muss.

Ich habe 2009 auf den Thunderbird (portable Edition) umgestellt, weil Windows Live Mail böse Probleme bei der Zuverlässigkeit zeigte (drei Mal war in einem 3 monatigen Testzeitraum meine E-Mail-Datenbank kaputt). Gut, ich gestehe, Microsoft Outlook ist mehr als ein E-Mail-Client und das Teil ist funktional schon gut! Mich nervt aber der Zwang zur Installation und dass ich Office auf die Maschine nudeln muss. Für einen Test ist mir das eindeutig zu aufwändig – der Thunderbird portable wird einfach als Verknüpfung aus dem Netz auf die Testmaschine gezogen und fertig. Bin mal gespannt, ob der Thunderbird den Mail-Abruf weiter frisst (obwohl: ich habe z.Z. keine Microsoft-Konten im Client eingebunden). Lasst mir einen Tipp zukommen, wenn bei euch die Clients mit Microsofts E-Mail-Diensten Probleme bekommen. Dann schaue ich möglicherweise nochmals drauf.

Nachtrag: Der nachstehend erste verlinkte Artikel bringt noch einen Blick auf das Thema aus Sicht von Microsoft Outlook. Dort gibt es auch zusätzliche Informationen was dahinter steckt (Umzug auf Office 365 Exchange-Server). Für Microsoft ist es eine Art Flurbereinigung, die für Exchange-Nutzer wohl Vorteile hat. Für den ordinären Nutzer von Microsoft-Mail-Diensten, der mit älteren Mail-Clients arbeitet, bleibt das Ganze aber Mist – und die Kommunikation seitens Microsoft ist mangelhaft. Wer gleich auf Web.de, GMX oder was auch immer mit POP3, SMTP und/oder IMAP gesetzt hat, ist von dem ganzen Hickhack nicht betroffen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Outlook: Kein Zugriff mehr auf MS-E-Mail-Konten – Teil 2

T-Online: kein Mailversand in Windows Live Mail
Windows Live Mail: Fehlercode 0x800CCC0B
Briefpapier für Windows Live Mail 2011
Rechtschreibprüfung in Windows Live Mail
Live ID-Anmeldung in Windows Live Mail beenden
Windows Live Mail müllt AppData/Local mit leeren Ordnern zu

November 2015 Patchday: Fix für Outlook-Absturz C0000374 (KB3097877)
Nachlese zum Microsoft Dezember 2015-Patchday
Android: Stopp für alte Outlook-App
Outlook 2013 zeigt ungelesene Mails fehlerhaft an
Firmen: Finger weg von Microsofts Outlook-App


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Mail, Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Responses to Pflicht-Update KB 3093594 für Windows Live Mail

  1. Paule21 sagt:

    Ich nutze Windows Live Mail seit Jahren mit GMX- und Live-Konten und hatte bisher nie Probleme mit dem Programm. Ich nutze nun Windows 10 und noch läuft Windows Live Mail. Die Rundmail habe ich bisher aber nicht bekommen! Wenn Microsoft nun tatsächlich keinen Patch für Windows Live Mail unter Windows 10 bereitstellt, fände ich das eine Sauerei ohne Gleichen. Ich kann das alles nicht mehr verstehen und fühle mich immer mehr von Microsoft verarscht. Die Mail-App ist eine Katastrophe und für mich nicht nutzbar, da kann ich ja nicht mal einen neuen Ordner anlegen um ein bisschen Struktur ins Postfach zu bekommen. Microsoft tut im Moment wirklich alles um mich von Windows zu vertreiben und viel fehlt nicht mehr, dann haben sie es geschafft! :-(

  2. Herr IngoW sagt:

    Das Update funktioniert anscheinend bei nicht so fielen Leuten (http://www.drwindows.de/content/8323-microsoft-verschickt-erinnerungen-nutzer-windows-live-mail.html) und wenn dann eventuell nur bei Win7 wenn man Glück hat.
    Es ist eigentlich ein gutes E-Mail-Programm, hat für meine zwecke immer ausgereicht (zB. blockieren von unerwünschten Mails) wie soll das nun weiter gehen gibt es überhaupt ein Mail-Programm was dieses ersetzen kann?
    Die Mail-App ist ja wohl im Moment sch………. aber vielleicht kommt da noch was?
    Vielleicht läuft das Programm ja nach den Änderungen bei Outlook.com mit dem Update (im Moment jedenfalls nicht, stützt bei Kalenderaktualisierung ab).
    Wäre gut wenn es mal Infos gibt wann die Änderungen kommen und ob es dann auch noch bei Win10/8.1/8/7 noch geht oder ob man da was machen kann. (vielleicht eine Angabe was man als Alternative nehmen kann)

    • Paule21 sagt:

      Thunderbird wäre noch eine Alternative, wird aber künftig auch nicht mehr von Mozilla weiterentwickelt. Nutzbar ist es aber weiterhin und es wird sich sicherlich jemand finden, der das Programm weiter pflegen wird.

    • Rolf Dieter sagt:

      http://de.emclient.com/

      Outlook wurde dadurch komplett ersetzt. Gratis für dem Home Gebrauch.
      Kam mit Softmaker Office.
      So wurde auch Microsoft Office mit einem erstklassigen, besseren Programm ersetzt.

      • Paule21 sagt:

        Danke für den Tipp, Rolf. Sieht gut aus und werde ich mir mal näher ansehen. :-)

        • Paule21 sagt:

          OK, in der kostenlosen Version auf zwei Konten begrenzt, aber das reicht vielen vielleicht auch.

          • Sam sagt:

            Habe diesen “eM Client” soeben in einer virtuellen Maschine ausprobiert. Fazit: Import von Windows Mail funktioniert nicht:-( Mein installiertes/aktiviertes Windows Mail wird einfach nicht erkannt! Außerdem kann das Programm noch nicht einmal auf meine bereits vorhandenen Windows Kontakte (also das Windows Adreßbuch) zugreifen. Ferner ist die Ansicht bei mehreren Konten genau so unübersichtlich wie bei Windows Live Mail (mit zig Posteingängen usw. und einer endlos langen Ordnerliste links). Für mich somit unbrauchbar, auch wegen der Begrenzung auf nur 2 Konten.

          • Paule21 sagt:

            DU hast also in der VM sowohl Windows Live Mail als auch den eM Client installiert um den Import zu testen?

  3. Werbung

  4. HansS sagt:

    Eines meiner Outlook.com-Konten wurde schon vor Wochen auf auf das neue Outlook-Mail umgestellt und konnte seitdem mit Live Mail nicht mehr synchronisiert werden. Nach dem Update ging gar nichts mehr, Live Mail funktionierte weder mit den alten noch mit dem neuen Konto. Ganz große Klasse, Microsoft! Ich greife jetzt mit Thunderbird per IMAP auf die Konten zu, werde aber zu einem anderen Mail-Anbieter wechseln, der sich damit auskennt. Immerhin, Humor haben sie ja. Als ich dies las, musste ich laut lachen:
    “Allen, die Windows Live Mail unter Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1 nutzen, empfehlen wir das Upgrade auf Windows 10 und die Verwendung der integrierten Mail-App. So bleiben Sie in Verbindung und können stets die neuesten Funktionen nutzen.”
    Diese verkrüppelte Mail-App ist nicht mal als Notlösung zu gebrauchen!

  5. Thomas Bauer sagt:

    Habt ihr euch mal Mailbird 2.0 angeschaut? Ich werde mir den Email Client im App Design jetzt mal testweise installieren und näher zu Gemüte führen. Ich habe heute viel Zeit zu Spielen und ausprobieren.

  6. Paule21 sagt:

    Kann denn jemand mal die vollständige Mail von Microsoft einstellen? Mich würde ja schon sehr interessieren was da genau drin steht und leider habe ich bisher keine Mail erhalten. :-(

  7. HansS sagt:

    @Paule21:
    Sehr geehrte(r) Benutzer(in),
    in den nächsten Wochen nehmen wir einige Änderungen an unseren E-Mail-Diensten vor, die möglicherweise Ihr @outlook.com-, @hotmail-, @live- oder @msn-E-Mail-Konto betreffen. Aufgrund dieser Änderungen werden in der von Ihnen verwendeten Windows Live Mail 2012-Anwendung keine E-Mails mehr abgerufen.
    Wenn Sie über Windows Live Mail 2012 weiterhin E-Mails Ihres Kontos senden und empfangen möchten, müssen Sie das aktuelle, hier veröffentlichte Update installieren.
    Wenn Sie Windows Live Mail 2012 unter Windows 8, Windows 8.1 oder Windows 10 verwenden, empfehlen wir Ihnen den Wechsel zur in Windows integrierten Mail-App. So bleiben Sie in Verbindung und können unter Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 stets die neuesten Funktionen nutzen.
    Windows Live Essentials 2009 und 2011 werden nicht mehr unterstützt. Sie müssen daher das Upgrade auf Windows 8/8.1 oder Windows 10 mit integrierter Mail-App durchführen, oder Sie nutzen http://www.outlook.com. Klicken Sie hier, um mehr über die Mail-App zu erfahren.
    Allen, die Windows Live Mail unter Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1 nutzen, empfehlen wir das Upgrade auf Windows 10 und die Verwendung der integrierten Mail-App. So bleiben Sie in Verbindung und können stets die neuesten Funktionen nutzen.
    Am besten, Sie speichern diese E-Mail, damit Sie diese Informationen auch später noch einmal nachlesen können.
    Vielen Dank für Ihr Verständnis und die weitere Verwendung von Outlook.com.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Outlook-Team

    • Paule21 sagt:

      Vielen Dank, Hans! Die Empfehlung auf Windows 10 zu wechseln und fortan die Mail-App zu nutzen, klingt schon fast wie Hohn.

      • Ingo sagt:

        Die Mehrzahl der Homeuser arbeitet vermutlich heute mit Webmail. Damit verglichen sieht die Mail App nicht schlecht aus. Sie kann im Zusammenhang mit einem Outlook.com Account eigentlich alles, was man so braucht.
        Für Nutzer anderer Maildienste mag sie eher eine Krücke sein, aber darum gehts ja eigentlich nicht, oder?

        • Paule21 sagt:

          Stimmt, darum geht es nicht, ist am Ende eh alles Geschmackssache. Outlook.com gefällt mir besser als die App, zumal ich in der App nicht mal einen neuen Ordner anlegen kann um meine Mails zu organisieren. Verstehen kann ich das nicht, denn in der App unter 8.1 ging das noch.

  8. Werbung

  9. Rolf Graf sagt:

    Habe seit dem es Outlook.com Angeboten wurde (Jahre schon her) sofort umgestellt. Früher Hotmail.de und live.com seit Outlook Mail gleich Outlook.com und bin sehr zufrieden!
    Ob im Web wo ich sogar daraus Skype! oder das “verkrüppelte” ( bei mir Super) Mail App unter W 10.
    Man kann auch jetzt seine Hotmail oder Live umstellen auf Outlook.

    • Paule21 sagt:

      Habe ich jetzt nicht recht verstanden. Du nutzt also den Dienst unter Outlook.com. also die Webanwendung über den Browser und bist damit zufrieden.

      • Sam sagt:

        Ja, und E-Mailing per Webanwendung über den Browser erfordert nun mal eine Internetverbindung. Wie will Rolf Graf denn seine Mails lesen und verwalten, wenn mal keine Online-Verbindung besteht? ;-)

        E-Mailing per Webanwendung über den Browser ist nur was für Otto-Normal E-Mail User mit bevorzugt nur einer Mail-Adresse.

        Wer wie ich 10 verschiedene Konten hat und Mails übersichtlich in Ordner sortieren und archivieren muß und auch in der Lage sein muß, diese offline zu bearbeiten, der braucht nun einmal einen anständigen lokal installierten Client.

  10. Mathias Richter sagt:

    Wenn ich das richtig verstanden habe, sollte das Update nur dann notwendig sein, wenn man Windows-Konten in WLM einbinden möchte bzw. diese weiterhin dort nutzen möchte. Ist das richtig?
    Ich nutze zwar seit Jahren WLM 2012 auf meinem Windows 7 Rechner, aber nur mit Konten von anderen Providern. Da brauche ich dann kein Update zu installieren, oder?

    • Paule21 sagt:

      Ja, das Update ist scheinbar nur nötig, wenn man Hotmail, oder Outlook.com (live.de etc.) nutzen möchte. GMX und Co. scheint davon nicht betroffen zu sein. (Noch nicht)

      • Günter Born sagt:

        GMX & Co werden wohl bis Ultimo nicht betroffen sein. Der Hintergrund: Microsoft zieht seine Mail-Konten auf Office 365 Exchange-Server um, wodurch alles umgestoßen wird.

        Wie Ingo im Post zu Outlook schreibt, hat das für diverse Exchange-Nutzer einen Vorteil. Für Leute, die mit anderen Mail-Anbietern arbeiten aber eher nicht. Aber dort ändert sich für Windows Live Mail ja nichts.

  11. Sam sagt:

    Ich benutze sogar das noch ältere, weil meines Erachtens schlankere und übersichtlichere “Windows Mail” (damals in Vista enthalten) auf all meinen Windows 7 -Rechnern und verwalte damit, neben anderen E-Mail-Konten auch zwei @live.de -Konten von Microsoft.

    Au weia! Ich werde also demnächst schön aufgeschmissen sein, denn für “Windows Mail” wird es sicherlich keinen Patch geben.

    Und, was Paule21 oben sagt, dem kann ich nur voll zustimmen:

    “Die Mail-App von Windows 10 ist eine Katastrophe und für mich nicht nutzbar. Da kann ich ja nicht mal einen neuen Ordner anlegen um ein bisschen Struktur ins Postfach zu bekommen. Microsoft tut im Moment wirklich alles um mich von Windows zu vertreiben und viel fehlt nicht mehr, dann haben sie es geschafft!”

  12. Andreas B sagt:

    Grrrrrrrrrh! :-(
    Ich hab so’n Hals, seit ich vor paar Tagen die berüchtigte Rundmail kriegte: Schon wieder Druck Richtung W10-Upgrade, und dann (wie’s aussieht nach dem, was Ihr hier schreibt) auch noch unredlich & glatt gelogen.
    Erst mit Euren Infos hier sehe ich nun etwas klarer. – Vielen Dank dafür! (Sonst wäre man glatt aufgeschmissen.)

  13. Pingback: Anonymous

  14. Sam sagt:

    Wegen der Gesamtproblematik überlege ich nun, bei mir auf meinen Windows 7 -Rechnern statt, wie bisher “Windows Mail (aus Vista)”, das neuere “Windows Live Mail 2012” zu verwenden und muß daher nochmal nachfragen:

    Wenn ich also dieses Pflicht-Update KB 3093594 für Windows Live Mail unter Windows 7 installiere, würde das Programm streiken??? …und ich müßte es dann neu installieren… mit erneutem Importaufwand ???

    (Habe es noch halt noch nicht ganz geschnallt, sorry;-))

    • Günter Born sagt:

      Wenn Du MS Konten für E-Mail nutzt, wäre mein Tipp: Fahre mit Windows Mail solange das funktioniert. Wenn der Mail-Abruf streikt, installierst Du Windows Live Mail in der neuesten Version und richtest das E-Mail-Konto ein. Klappt der Mail-Zugriff nicht, versuchst Du den Patch. Mehr kann ich von hier nicht raten.

      • Sam sagt:

        Ja, ich habe – neben anderen Konten – leider auch 2 MS-Konten in Verwendung. Aber Du hast vermutlich Recht. So werde ich also Deinem Rat folgen und Windows Mail weiter benutzen, solange es noch funktioniert.

        Danke für die schnelle Antwort!

    • Andreas B sagt:

      Hatte anfangs ähnlich gedacht, konnte aber den Installer für die Windows Essentials 2012 von Microsofts Downloadseite nicht bekommen (was an meiner LTE-Verbindung liegen kann). – Aber selbst wenn: wie lange würde die Gnadenfrist wohl sein???
      Ich glaube, diese Übergangslösung mit WE12 kann man wohl vergessen, womit sich auch die Frage mit dem Update danach erübrigt. – Microsoft quetscht wohl gnadenlos alle älteren Versionen nacheinander raus wie eine Zahnpasta-Tube. :-(
      @Sam: Mach’s wie GB schrieb.

      • Sam sagt:

        So sehe ich es auch. Egal ob man nun bei seinem älteren MS-Betriebssystem oder älterer MS-Software (z.B. Office) bleiben will, macht es Microsoft einem derzeit nur noch schwer und schmeißt einem jede Menge Steine in den Weg:-(

        “Zwangsupgrades” wohin man schaut.

        Wäre Apple-Hardware nicht so horrend teuer, wäre ich schon längst zu denen gewechselt.

        Ansonsten hat Hr. Borns ja oben den Webinstaller verlinkt http://windows.microsoft.com/de-de/windows/essentials. Warum das per LTE nicht gehen sollte, weiß ich nicht. Bei Chip gibt es hier http://www.chip.de/downloads/Windows-Live-Essentials-2012-Full-Installer_57017715.html auch den Full-Offline Installer.

        • Günter Born sagt:

          Bin nicht sicher, ob der Chip-Download von WLM 2012 wirklich tut. Ich versuche Downloads von denen zu vermeiden, weil der Downloader gerne Bloatware auf das System schiebt. Zudem habe ich hier einen Full-Installer, der nicht akzeptiert wurde. Ich musste in einer Testmaschine den Webinstaller von der MS-Seite herunterladen, um meine von Medion vorinstallierten Windows Essentials 2012 um Windows Live Mail ergänzen zu können.

          • Sam sagt:

            Der tut’s nach wie vor, soeben nochmals getestet. Bei allen Chip Downloads ist es seit geraumer Zeit nur wichtig auf den kleinen link “Manuelle Installation” zu klicken!

            Dann umgeht man den Chip-Downloader und bekommt hier als Resultat auch den Full-Installer mit 136 MB.

        • Andreas B sagt:

          Danke für Eure Antworten.
          Ja, ich meinte den Offline-Installer (wlsetup-all.exe, 235 MB) von hier: Wie kann ich Windows Essentials offline installieren?
          Wird dort zwar angeboten, aber bei mir jedenfalls nicht geliefert. – Das Teil von CHIP (1,4 MB) ist wohl auch nur der Web-Installer.

  15. Superracer sagt:

    Ich nutze seit Anfang an Livemail 2009 und es funktioniert. Man hat dort die Möglichkeit unter Extras Konten hinzufügen das Mailkonto Manuell zu konfigurieren. Beim Konto erstellen die Funktion Manuell auszuwählen und dort wählt man einfach bei Server IMAP aus dann Posteingang (IMAP): imap-mail.outlook.com
    Postausgang (SMTP): smtp-mail.outlook.com
    Haken rein bei mit Klartextauthentifizierung
    Bei Erweitert noch bei SMTP 587 und bei IMAP 993 und jeweis Haken rein bei SSL
    das sollte dann die Mails abrufen, diese Einstellungen nutzt man ja auch bei anderen Mailprogrammen wie Thunderbird.

    • Andreas B sagt:

      Prima, dass Du die Einstellungsdaten ausführlich angegeben hast. (Mit sowas kenne ich mich nämlich nicht so aus.) – Nun sehe ich dem Umzugstag schon etwas entspannter entgegen.

  16. Sam sagt:

    Das Update (KB 3093594) für Windows Live Mail wurde übrigens von Microsoft am 17.12.2015 NEU aufgelegt und offenbar bug-gefixt. Das crashen nach dem Start soll nun behoben sein.

  17. JTK sagt:

    Hallo zusammen,

    ich gehöre zu jenen, bei denen im Zuge der Kalendersynchronisation Windows Live Mail 2012 unter Windows 10 abschmiert. Im Artikel oben habe ich gelesen, daß ein Abstellen der Synchronisation oder Kompatibilität mit Windows 8 das Problem lösen könnte. Meine Frage: Wie führe ich das durch, wenn Live Mail doch gleich nach dem Start wieder abstürzt?
    Für einen Hinweis, der auf Laienniveau umsetzbar ist, wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße
    JTK

  18. Pingback: Ereignis 18215, COMruntime

  19. Ulli aus SN sagt:

    Ich habe mir alles durchgelesen, was da so breit getreten wird und sehe nicht mehr durch. Ich nutze seit langem Windows Live Mail 2012 und bin damit immer gut
    gefahren, auch seit meinem Upgrade auf windows 10. Was den App betrifft, also
    das ist wirklich das Letzte. Wahrscheinlich ist es das Beste, einfach abzuwarten,
    bis sich 2012 verabschiedet, eigentlich müßte windows dann eine machbare Lösung
    anbieten. Oder bin ich zu blauäugig als 81jähriger ? Denn mit vielen Ausführungen
    da oben kann ich kaum etwas anfangen als Otto-Normal-PC-Nutzer.

    • Technischer Hintergrund für das Auslaufen von Windows live Mail 2012 (WLM) Ende Juni 2016 (die Mail von Microsoft geht mittlerweile an WLM-Nutzer) ist die Umstellung der Microsoft Mail-Konten auf Exchange-Protokolle. Wer E-Mail-Konten mit @live.com, @outlook.com, @hotmail.com oder die entsprechenden .de-Adressen von Microsoft benutzt, wird dann mit Windows Live Mail keine Mails mehr empfangen oder versenden können.

      Wer mit anderen Mailanbietern wie web.de, gmx.de etc. arbeitet, kann Windows Live Mail 2012 meiner Einschätzung nach einfach weiter verwenden.

      Das Microsoft was anderes anbietet, halte ich für ausgeschlossen! Die bieten die Mail-App aus Windows wie “sauer Bier” an – und haben als Alternative das kostenpflichtige Microsoft Outlook aus Office im Portfolio. Wer damit nicht zurecht kommt, kann ja das Postfach der Microsoft-Konten auch im Browser verwalten.

  20. Sam sagt:

    Also bei uns funktioniert auf 2 Windows 7 -Notebooks sowohl WLM noch, als auch das noch ältere WM (aus Vista damals) und das auch mit zwei verschiedenen, ganz aktuell umgestellten Microsoft-Konten (beide live.de)!

    Die vollzogene Umstellung erkennt man sofort im Webmailer und zwar daran, daß in der blauen Leiste oben nicht mehr “Outlook.com” sondern nun “Outlook Email” steht.

    Man muß um Webmailer dann nur wieder POP aktivieren (das wird durch die Umstellung einfach mal so abgeschaltet) und muß auch neue(!) Server-Adressen in WLM oder WM eingeben.

    Siehe diesen Artikel

    http://answers.microsoft.com/en-us/windowslive/forum/livemail-email/wlm-2012-hotmail-error-0x800ccc92/4c37b2b7-c8ce-4ac6-9cd5-9d13368ff167

    Wir hatten hier kürzlich eines Morgens, aus heiterem Himmel, auch diese dort genannte Fehlermeldung. Nach ausführen der dort genannten Schritte flutsch hier aber wieder alles, auch mit Microsoft-Mailkonten wie gesagt.

    Fragt sich halt nur wie lange noch ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.