Windows 7: Update findet nichts oder es dauert ewig

Windows UpdateBenutzer von Windows 7 (und Windows Vista) beschweren sich häufig, dass die Windows Update-Suche nichts findet oder extrem lange braucht. In diesem Blog-Beitrag möchte ich ein wenig Licht in diesen Sachverhalt bringen und auch einige Hintergrundinformationen geben. Update: Ergänzung mit Infos aus der c’t hinzugefügt.


Anzeige

Die Problembeschreibung

Geht man im Internet auf die Suche nach “Windows 7 Update dauert lange” oder “Windows 7 Update takes too long”, findet man zig Treffer (hier, hier, hier oder hier). Die Leute stellen fest, dass Windows 7-Update (und auch Windows Vista) Stunden sucht, bis irgend etwas gefunden wird.

Update-Suche

Das obige Bild ist Legende und manche Nutzer bekommen nie Updates angeboten. Das ist insbesondere bei frisch aufgesetzten Windows-Systemen recht frustrierend. Und wenn Updates gefunden werden, brauchen die mitunter extrem lange, bis diese installiert werden (siehe).

Ursachenanalyse ist angesagt

Problem ist, dass es viele Gründe für das lange Update-Verhalten geben kann. So haben manche Nutzer schlicht ein kaputtes Update-System, welches keine Updates mehr findet. Ein Update steht zur Installation an, kann aber nicht abgeschlossen werden und blockiert weitere Updates. Microsoft hat mal KB949358 mit Hinweisen zum Troubleshooting veröffentlicht. Auch das Einfrieren des Systems nach Updates ist schon vorgekommen und beispielsweise in diesem KB3092627-Artikel beschrieben.

Auch Internet Security Suites, kaputte Internetverbindungen oder weitere Tools mögen für die nicht gefundenen oder verzögerten Updates verantwortlich sein. Das erklärt aber nicht, warum Leute bei einem frisch aufgesetzten Windows 7 (ggf. in einer virtuellen Maschine) Probleme mit der Update-Suche haben und der Vorgang zur Aktualisierung gelegentlich Tage braucht.

Was mir auffällt: Die Tipps in Foren (speziell bei Microsoft Answers, gegeben von Microsoftlern) sind häufig wenig zielführend, sondern zielen auf die in den ersten beiden Abschnitten benannten Ursachen. Die Hinweise treffen nicht in den Fällen, wo der Nutzer über ein frisch aufgesetztes Windows 7 als Basis berichtet. Daher lege ich den Beitrag hier mal etwas breiter und abgestellt auf dieses Szenario frisch aufgesetztes System mit funktionsfähigen Windows Update an.

Eine Erklärung der grundsätzlichen Problematik

Nachdem mir das Phänomen mehrfach unter die Augen gekommen ist, habe ich mal ein wenig recherchiert und bin auf ein Kernproblem mit Windows Update gestoßen. Dieses ist beispielsweise in diesem MS Anwers-Beitrag (Post von xp.client), hier bei SuperUser (gute Erklärung) oder hier (vereinfacht) beschrieben.

  • Problem ist wohl, dass in Windows 7 (und Windows Vista) das Update-Schema von einer dateibasierten Vorgehensweise (Windows XP) auf einen komponentenbasierten Ansatz mit .MSU-Paketen umgestellt wurde.
  • Zudem gibt es noch GDR-Pakete (mit Sicherheits- und Stabilitäts-Fixes) sowie LDR-Pakete (mit weiteren Updates) – siehe hier. Und ein 64-Bit-Windows 7 muss wohl 32- und 64-Bit-Update-Pakete sowie die GDR- und LDR-Varianten berücksichtigen.
  • Insgesamt ist das Updaten so komplex geworden, dass Microsoft die herausgegebenen Updates auf dem Server anbieten muss.

Werbung

Da Microsoft nur ein Service Pack 1 für Windows 7 herausgebracht hat und keine kumulativen Updates bereitgestellt werden, liegen faktisch alle jemals für Windows 7 herausgegebenen Updates (selbst die zurückgezogenen) auf den Microsoft Update Servern. Bei einem frisch aufgesetzten System muss sich der Windows Update-Client dann durch diesen Berg an Updates durcharbeiten, die benötigten Pakete herausfinden und herunterladen. Das kann schon Stunden dauern. Wenn dann noch was bremst (z.B. wenig Speicher), wird es kritisch.

Und dann schlägt oft auch noch Mc Murphy zu: Die Nutzer sind genervt vom “Warten auf Update” und lassen den Rechner über Nacht laufen. Ist aber irgend ein Energiesparplan aktiv, geht das System in den Energiesparplan oder Ruhezustand und das Updaten wird unterbrochen. Am kommenden Morgen wird die Maus bewegt und das System erwacht erneut, um die Update-Sucher neu zu beginnen bzw. fortzusetzen. Es “sieht so aus”, als ob auch nach einer Nacht nichts an Updates gefunden wurde.

An dieser Situation wird sich auch nichts mehr ändern, da Microsoft das Vorhaben ein Update-Rollup für Windows 7 bereitzustellen, fallen gelassen hat (siehe Windows 7: Bye, bye ‚Service Pack 2‘ …). Zudem setzt man alle Ressourcen auf Windows 10 an, wo durch die kumulativen Updates das obige Verhalten nicht mehr auftreten sollte – erhöht auch den Zwang, auf dieses Windows zu aktualisieren.

Was kann man tun?

Es gibt gleich mehrere Ansätze, um das Elend zu entschärfen oder zu umgehen – wobei sich die folgenden Ausführungen auf frisch aufgesetzte Windows 7-Systeme beziehen. Erste Maßnahme wäre, falls nicht vorhanden, das Service Pack 1 für Windows 7 (KB976932) herunterzuladen und offline zu installieren. Bei heise.de finden sich in diesem Artikel weitere Download-Adressen.

Ob man das Service Pack 1 noch benötigt, lässt sich durch Drücken der Windows+Pause-Tastenkombination herausfinden. In der Seite System wird die Windows-Variante aufgeführt und dort steht ggf. auch, ob Service Pack 1 bereits vorhanden ist.

Zudem empfiehlt es sich, bestimmte Updates vorab zu installieren, denn Microsoft ist sich des Update-Problems bewusst und hat auch sonst einige Leichen im Keller gefunden. Daher wurden in der Vergangenheit immer mal wieder Updates für Windows 7 ausgerollt, die bestimmte Probleme fixen (z.B. KB3065987 oder KB3102810). Ich verweise an dieser Stelle mal auf den Kommentar von Nutzer riedenthied, der auf einige Aktualisierungen des Windows Update-Clients hinweist.

Ich habe im Blog hier an verschiedenen Stellen über solche Update berichtet, aber niemals eine Liste geführt, was an Updates auf dem System sein sollte. Glücklicherweise gibt es ja meine Blog-Leser, die in Kommentaren (wie Nutzer riedenthied) auf KB-Beiträge mit entsprechenden Optimierungen hinweisen. Zu meinem Blog-Post Windows-Update: Strategien, Tipps und Einsichten … gibt es einen Kommentar von blähton und es gibt diesen Kommentar von Sven Fischer.

  • Update-Client offline aktualisieren: Auf diese Webseite hat sich jemand die Mühe gemacht, die Pakete zur Verbesserung des Windows Update-Clients für Windows 7 SP1 und Windows Vista SP2 aufzulisten. Also ladet euch die angegebenen Update-Pakete bei dem frisch aufgesetzten Betriebssystem in der passenden Variante (32 oder 64 Bit) für euer Windows herunter und installiert diese per Doppelklick. Danach sollte die Update-Suche fixer ablaufen.
  • Verwenden eines Offline-Update-Ansatzes: Wer häufiger Systeme aktualisiert, ist möglicherweise mit einer Lösung wie WSUS Offline oder Get WSUS (siehe Artikelreihe Offline-Update: Get WSUS Content .NET Version 2.7) besser bedient. Mit den Offline-Update Clients kann man sich die Updates für Windows lokal auf eine Festplatte herunterladen lassen. Dann besteht die Möglichkeit zur Offline-Installation, so dass die Downloads nicht wiederholt ausgeführt werden müssen. Spart eine Menge Zeit, Downloads und Nerven.

Es gibt auch Webseiten (z.B. Dr. Windows), die komplette Update-DVDs für diverse Windows-Versionen bereitstellen. Kann man nutzen – wobei ich vorsichtig bin. Es gab Fälle, wo die Installation der Updates von solchen Medien zu Problemen mit den Zielsystemen führten (weil unpassende Updates oder HotFixes installiert wurden). Unter dem Strich: Ich hoffe, der Artikel bringt ein wenig Licht ins Dunkel und zeigt Wege auf, wie man mit Windows 7 SP1 trotzdem in endlicher Zeit die Updates bekommt. Die zuletzt genannten Ansätze wie WSUS Offline oder Get WSUS funktionieren auch für Windows 8.1. Im Business-Umfeld wird eh die Verteilung von Updates per WSUS erfolgen, so dass dieses Szenario hier ausgespart bleibt.

Ergänzende Hinweise mit Anregungen aus der c’t

Blog-Leser Rainer Friedrich hat mich nach Veröffentlichung per Mail auf einen  Artikel aus der c’t 5/16 (Seite 148) von Axel Vahldiek aufmerksam gemacht. Im Artikel Herunterladehemmung – Windows 7: Windows Update Beine machen (payed Artikel) wird das Problem ebenfalls thematisiert. Ich kann den Artikel hier aus verständlichen Gründen nicht einstellen. Als Kurzexcerpt:

  • Axel Vahldiek warnt berechtigt vor Drittanbieter-Tools wie WU Fix oder Windows Repair, die einen Fix versprechen, die Situation aber verschlimmbessern.
  • Microsoft bietet Easy Fix-Tools an – von denen Fix it 50202 (MicrosoftEasyFix50202.msi) wohl in bestimmten Fällen hilfreich sein soll. Das Tool muss unter einem Benutzerkonto, welches zur Gruppe der Administratoren gehört, ausgeführt werden. Bei mir bringt es aber einen Fehler.

Der c’t Artikel thematisiert das Kochrezept, welches von Benutzer Moab hier im SuperUser-Forum gegeben wird. Hier in Kürze die Vorgehensweise bei einem frisch installierten Windows 7 mit Service Pack 1:

  • Man lädt sich das Update KB3138612 und das Update Readiness Tool (CheckSUR) von den Microsoft Servern herunter. Dabei muss man die zu Windows 7 passenden 32- oder 64-Bit-Pakete herunterladen.
  • Dann trennt man die Internetverbindung (verhindert, dass der Update-Client während der Suche wieder hängt) und bootet neu.
  • Jetzt installiert man das Update KB3138612 (Windows Update Client for Windows 7 and Windows Server 2008 R2: March 2016) und bootet Windows 7 neu (sofern gefordert).
  • Im Anschluss führt man das Update Readiness Tool (CheckSUR) zur Reparatur des Update-Store/-Clients aus (wobei nach wie vor kein Internet vorhanden sein darf).

Sobald CheckSUR durchgelaufen ist, bootet man neu, stellt die Internetverbindung wieder her, ruft die Systemsteuerung auf, geht zu Windows Update und lässt den Windows Update-Client manuell nach Updates suchen. Jetzt sollte die Suche recht fix gehen. Ich hoffe, es hilft weiter.

Ich hab aber Windows 8.1

Es gibt Windows 8/8.1-Nutzer, die ebenfalls über eine lange Update-Suche klagen. Unter Windows 8 und höher wurde CheckSUR durch den dism-Befehl ersetzt.

  • In diesem Fall holt ihr euch das passende Update KB3138615 (Windows Update Client for Windows 8.1 and Windows Server 2012 R2: March 2016).
  • Geht wie oben skizziert vor und bootet neu, trennt die Internetverbindung und installiert das Update.
  • Dann bootet ihr neu und führt die dism-Befehle aus, die ich im Artikel Windows 8: Komponentenstore reparieren aufgeführt habe.

Nach der Reparatur des Systems per dism bootet ihr neu, stellt die Internetverbindung wieder her und testet, ob die Updates nun schneller gefunden werden. Bei einem neu aufgesetzten Windows 8.1 dürfte es trotzdem einige Zeit dauern.

Ähnliche Artikel:
Windows 7 und die langsame Update-Suche (Juli 2016)
Windows-Update: Strategien, Tipps und Einsichten …
Windows 7: Bye, bye ‚Service Pack 2‘ …
Update-Fehler-Troubleshooting FAQ
Windows 8.1 Update: Troubleshooting-FAQ
Update KB3102810 für Windows 7 verfügbar

Offline-Update: Get WSUS Content .NET Version 2.7 (Teil 1)
Get WSUS Content .NET im Netzwerk – Teil 2
Get WSUS Content .NET im Netzwerk – Teil 3


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 7, Windows Vista abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Responses to Windows 7: Update findet nichts oder es dauert ewig

  1. André sagt:

    das kommt wenn die paranoiden immer alle WU CLient Updates ausblenden und so bei einer ur alt Version bleiben.

    Mit https://support.microsoft.com/en-us/kb/3138612 geht es bei meinem Win7 wieder recht fix.

    • christian sagt:

      @André: Paranoid weil ich EMPFOHLENE UPDATES nach Recherche und Durchforsten von changelogs als für mich nicht wichtig ansehe?
      Da muss ich wohl einige Jahre im Tiefschlaf gewesen sein, denn der Fortschritt scheint mich überholt zu haben. Wenn nun fremde durch einfaches Betrachten des Bildschirms den Gesundheitszustand anderer diagnostizieren können. Muss an der aktuellen Bildschirmtechnik liegen. Mit Röhre war die Diagnose bestimmt nicht so präzise. Möchtest Du nicht gleich auch Therapievorschläge unterbreiten Herr Doktor?

      Ich habe bis auf 2 (in Worten: ZWEI) WU Clients alle anderen ausgeblendet und die Suche dauert wenige Minuten. Und nun, Herr Doktor?

      • André sagt:

        Gerade getestet, Win7 braucht 70s auf meinem Ur-Alt PC von 2010, dann ist die WU Suche fertig.

        Blende ruhig weiter wichtige WU Updates aus und troll dann rum, dass Windows ja Murks ist und alles lange dauert. Ich bin hier raus aus der Diskussion, das Leben ist zu kostbar um die Zeit mit ungebildeten Trollen wie dir zu verschwenden.

        • christian sagt:

          Paranoid und ungebildet… Geh bubu machen. Schule ruft morgen. Ich habe auch nichts vom Ausblenden von wichtigen Updates gesprochen sondern von empfohlenen. Die wichtigen WUC Updates sind installiert. Das sind 2 Stück die aber jeweils durch 2 andere ersetzt wurden. Also sind es dann 4 WUC Updates insgesamt. Der Rest wird von MS empfohlen.
          Aber zieh weiter durch das Netz und beleidige Leute die eine andere Meinung haben. Wie oben geschrieben: Mein System ist innerhalb kurzer Zeit durch mit der Suche, daher hat ist dein System als Beweis wertlos. Und jetzt troll woanders.

          • christian sagt:

            Ach, und vielen Dank dafür, dass Du ‘hier raus bist’. Damit sollte es hier zukünftig wieder zivilisiert zugehen. Vielleicht findest Du ja irgendwo einen passenden Stall in dem Du dich weiter mit Beleidigungen Fremder suhlen kannst. Und nun huschhusch ins Bettchen bevor Mama dich erwischt.

          • Ich bitte alle Beteiligten hier um Mäßigung in der Tonlage. Man kann konträre Meinungen haben – sollte aber auf persönliche Verunglimpfungen verzichten.

            Ich kenne Andrés Position, die durchaus nicht ganz aus der Luft gegriffen ist. Andererseits habe ich auch Verständnis, dass Nutzer zwischenzeitlich Updates ausblenden. Genau in diese Lücke stößt der Artikel und verlinkt die Infos, welche KB-Pakete für eine zügige Update-Suche relevant sind.

    • electronicus sagt:

      Hallo,

      Vielen Dank für die sehr sehr guten Erklärungen!
      Habe schon öfter hier hilfreiche Infos gefunden. Diesmal hat der Artikel zusammen mit der Webseite im Punkt “Update-Client offline aktualisieren:” eine lange Qual der Herunterladehemmung beendet :)

      Alles Gute,
      electronicus

    • Booker sagt:

      Das Einzige was absolut funktioniert ist:

      Eingabeaufforderung unbedingt im ADMIN- Modus öffnen, cmd in die Suchleiste des Startmenüs eingeben ( im Admin-Modus starten !!!) und dann nacheinander in der Dos-Box die Zeilen

      1. netsh int ip reset c:\logdatei.log
      2. netsh winsock reset

      und danach den Rechner neu starten.

  2. FenderBaba sagt:

    Vielen Dank für den Artikel. Das hat mir sehr geholfen und eine Menge Zeit gespart, zu graben, um meine Vista VM wieder zu beleben. Das lag schon länger auf meinem Pendenzenberg ;-)
    Nach der manuellen Installation der 4 genannten Fixes, wie im verlinkten Artikel bei sm.krelay.de beschrieben, klappt die Aktualisierung nun wie am Schnürchen.
    Beste Grüsse ums Eck
    Remo

  3. Werbung

  4. IRON sagt:

    Immer wieder schön, ein paar sachliche Infos über diese Update-Misere im Netz zu finden.
    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als der gesamte Update-Vorgang inklusive Hochfahren nicht länger als 15-20 min dauerte. Heute braucht mein Rechner allein schon zum Suchen der Updates so lange und bis alles fertig ist, sind 45 min rum.
    Das ist zwar immer noch weit entfernt von “Stunden”, aber ich bin auch so bedient.

    Ich “freue” mich schon auf morgen…

  5. MarkMH_K sagt:

    Ich hatte das gleiche Probleme: ewig lange Suche (auch zu merkwürdigen Tageszeiten, auch unter Berücksichtigung von Zeitverschiebungen). Auf meinem privaten System habe ich folgende Windows-Update-Einstellung getestet::
    »Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen«
    Funktioniert wunderbar, Updates dauern nur Minuten.

    Nachdem ich bei einigen anderen PCs, die ich privat betreue, viele viele Stunden brauchte, um eine vermurkste vollautomatische Updateinstallation mit anschließendem Rechnerkoma zu beseitigen, habe ich dort das gleiche eingestellt. Da die User das Rechnerkoma erlebt haben, halten sie sich an meine Anweisungen und updaten selbst. Bei einigen fahre ich einmal pro Monat hin und update meinerseits. Was meint Ihr dazu?

  6. Sam sagt:

    Hallo Herr Borns.

    Wie sich der User André hier verhält und andere User (hier den User christian) in höchst arroganter, neunmalkluger Weise beleidigte und anpöpelte, halte ich für reichlich unangemessen!

    Sie sollten derartige Kommentare nicht zulassen, finde ich.

  7. Steffen sagt:

    Bei den heutigen Updates die veröffentlicht worden sind, habe ich angefangen zu suchen vor knapp einer Stunde, also gegen 19 Uhr. Nach 30 Minuten wurde immer noch gesucht, dann das Netzwerkkabel einfach mal just for Fun rausgezogen da ich noch Besuch bekommen habe und so oder so nicht am Rechner gewesen bin.
    Jetzt komme ich grade wieder zum Rechner um nach dem rechten zu sehen und siehe da … “Es wird nach Updates gesucht”. (Netzwerkkabel war immer noch abgesteckt)
    Windows Update ist immer auf Manuell gestellt und die letzten Windows bzw. Office Updates sind ja auch noch nicht so lange her, sodass der “Speicher” das eigentlich haben sollte …

    Sonst habe ich nie solche Probleme, aber mit dem heutigen Abend / Updates fängt das an.

    • Torsten sagt:

      Ja, selbes Problem hatte ich gestern Abend auch.
      Hab’s dann heute Früh nochmal versucht und nach über 1 Stunde erfolgloser Suche wieder abgebrochen.

  8. Werbung

  9. Pingback: svchost.exe netsvcs braucht 50% CPU Auslastung

  10. KURU sagt:

    @MarkMH_K:

    »Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen«

    Ich verwende genau diese Einstellung, meine 3 W7 SP1 suchen seit Stunden …

    Auf W8.1 bzw. W10 ist die Suche eine Sache von Sekunden.

    • Dafür nudelt Windows 8.1-Update hier auf meinem Wetab seit Stunden und findet 200 Updates mit 4 GByte Volumen (es sind aber nur noch ein paar Megabyte Speicher auf der SSD frei) -> Scheibenkleister …

      Muss das System mal neu aufsetzen und die 32 GByte SSD komplett für Windows reservieren.

      • sandy sagt:

        Ich kann das Problem leider nur bestätigen. Auch bei mir brauchte die Updatesuche bis vor einem Monat lediglich 10 bis 15 Minuten. Nach dem letzten Patchday (gestern mittag) hat sie über eine Stunde gedauert – und das, obwohl ich alle relevanten Update-Clienten regelmäßig installiert habe! Daran kann es also wohl nicht liegen.

  11. KURU sagt:

    Auf zwei meiner drei W7 Rechner wurden die Updates nach ca. drei Stunden gefunden und installiert.

    Auf einem dauerte die Suche zehn Stunden, dann wurden acht W7 Ups, zwei OF10 Ups und das optionale 3147071 gefunden, der Status Herunterladen dauert jetzt bereits zwölf Stunden, is echt lässig, wie wir Ösis sagen …

  12. Markus (MarkMHK) sagt:

    Hi,

    ich denke mir: wenn weltweit alle User updaten wollen, müssen sie irgendwelche Server anfragen*. Wenn das Management dieser Anfragen (wie bei MS zu erwarten) schlecht progammiert ist, gehen die Server in die Knie. Deshalb warte ich immer einen Tag zu, dann ist der erste Ansturm schon weg.

    Gruß

    Markus
    * bin Laie, weiß nicht, wie das tatsächlich abläuft und wie man das bezeichnet

  13. Lou Autilio sagt:

    …ist dennoch schräg :(
    Dieser Umstand hat sich aber seit letztem PatchDay zu diesem verändert…
    nun rödelt es auch bei aktuell gehaltenen Home-Rechnern bei mir & meinem Service Laptop??!!
    Dass es bei neu installierten Win7 sp1 dauert, kann man (ich) noch nachvollziehen, das sind gegen die 200 Updates – jedoch seit dem letzten PatchDay zu diesem??
    Das ist was Faul bei MS WU!!!
    Und es nervt schon… – da verstehe ich es, wenn Verschwörungstheorien auftreten ;)
    Patcht MS alle Windows OS bis auf Windows 10 kaputt??!! :D
    Mein Hauptrechner @ Home Windows 7 x64 sucht seit heute morgen nach Updates…

  14. Lou Autilio sagt:

    edit:
    Manchmal hilft es auch nach einer Weile, beim Herunterfahren Button zu schauen ob schon “Aktualisieren & herunterfahren” steht… obschon die Windows Update Suche immer noch rödelt :o

  15. Pingback: Anonymous

  16. Jürgen Wiese sagt:

    Habe meinem Sohn Windows7 neu installiert. Mit den Updatepacks von Winfuture kein Problem. Hatte jetzt an meinen 3 Windows7-Systemen große Probleme mit Updates (nach 20 Minuten abgebrochen). Update-Monatsupgrade von Winfuture hatte keine Probleme. Ich lasse jetzt immer zuerst Winfuture laufen, danach findet dann auch Wsusoffline (oder WindowsUpdate) noch ev. fehlende schnell. Eigenartig…

  17. man gray sagt:

    Hatte selbiges Problem, Updates dauerte ewig, eigentlich nichts gefunden.
    svchost.exe extreme Auslastung. Das installieren des KB3145739 hat geholfen!!
    Alles wieder normal. Der Tipp kam von hier

    http://www.windows-7-forum.net/windows-7-updates-patches/51631-windows-7-sucht-ewig-updates-loesung.html

    nice day
    mangray

  18. J'Zz sagt:

    Für mich als Betroffenen (das erste Mal hatte ich Januar 2016 damit gekämpft), ist die Lösung schon länger bekannt: ja es stimmt, dass es mit dem Windows Update Agent zusammenhängt. Hier auch nochmal mein Kommentar aus anderen Foreneinträgen:

    Here is the solution (I posted this on another topic: http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_7-update/new-windows-update-agent-767600320-causing-error/46b72f85-1fec-4445-877f-fc530510cba1?page=12 ):

    “yes, a newer Update Agent version helps. However this is only a nice workaround not a solution for people who don’t care about computers and just want to reinstall Windows 7 as they did years before (…without having to do a research on the internet).

    The problematic Windows Update Agent 7.6.7600.320 gets installed automatically as you connect your computer to the internet for the first time or open Windows update for the first time. The only real fix would be if Microsoft wouldn’t distribute Windows Update Agent 7.6.7600.320 anymore but a newer release (which isn’t buggy).

    A colleague of mine had the same issue with his notebook. He did a clean Windows 7 SP1 DVD media installation and afterwards he tried to search for updates. Emphasizing “tried”. He had the luck that I was sitting next to him and could help him quickly (by manually downloading March 2016 update client and installing it). Otherwise he probably would have dropped the Windows 7 installation and would have installed Windows 10………. and in my eyes this is the situation Microsoft aims at!”

    Hiere is the KB article for March 2016 update client. Download the right version and copy it via a flash drive to the new installed PC:

    https://support.microsoft.com/en-us/kb/3138612

    Good luck!

    Es gibt aber auch andere Seiten die schon darüber berichtet haben:

    http://www.zdnet.com/article/sticking-with-windows-7-the-forecast-calls-for-pain/
    http://www.sevenforums.com/windows-updates-activation/382249-windows-update-never-stops-checking-updates-2.html
    http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_7-update/new-windows-update-agent-767600320-causing-error/46b72f85-1fec-4445-877f-fc530510cba1?page=12

  19. Dori sagt:

    Vielen Dank!

    Ich war schon am Verzweifeln, da ich etliche Versuche unternommen habe. Nach einem HDD-Crash musste ich Windows neu installieren und hatte das Problem das Windowsupdate nicht funktionierte.
    Nach weiß Gott wie vielen Versuchen und Windowsneuinstallationen stoß ich auf ihren Blog.
    Die Lösung mit KB3138612 und dem Update Readiness Tool ohne Internetanbindung des Systems hat endlich Abhilfe Geschaffen.

    Tausend Dank

    Dori

  20. Pingback: Windows 7: Slow update search (July 2016) | Born's Tech and Windows World

  21. Herbert sagt:

    Vielen Dank für deinen Artikel! War schon am verzweifeln, Deine Lösung hat schlussendlich gefunzt! Windoof 7 hatte ewig nach Updates gesucht und nix gefunden!

  22. Joerg Teile sagt:

    es funktioniert einwandfrei unter win 7 64
    nachdem ich über 15 Stunden habe suchen lassen
    wurde nach Installation von den 2 Updates hier
    nach nur ca. 3 Minuten 170 wichtige und 102 weitere Updates gefunden
    vielem dank dem Schreiber dieses Artikels !
    DAnke DAnke DAnke

  23. Andrew sagt:

    Muss hier mal ein dickes Lob für die vorgestellten Lösungswege zur unverändert aktuellen WindowsUpdate-Problematik anbringen! Möchte mich insbesondere dem Dank von FenderBaba an die Blog-Inhaber und für den Supertipp von sm.krelay.de anschließen. Hatte von jetzt auf gleich totales Updateschweigen auf meinem bis dahin zuverlässig aktualisierenden Win7-SP1-Laptop. Hatte keinerlei Änderungen am System vorgenommen. Seit der Patchinstallation in der von krelay vorgegebenen Reihenfolge liefert mein Updater wieder wie gewohnt. Klasse!

  24. Carlos Diener sagt:

    Tausend dank für diesen Artikel! Ich dachte mir schon, dass da irgendwas ziemlich im argen liegt mit den Updates. Da ich ab und an einen frischen Rechner aufsetzen muss, bin ich sehr froh darum!

  25. Konstantin sagt:

    Besten Dank für die Lösungsansätze (vor allem die Anleitung vom Benutzer Moab). Habe hier einen Computer mit Windows 7 vom Schwager. Dachte zunächst, dass ich den PC schnell mal aufsetze und für ihn (er hat nur eine 6.000er Leitung) die Updates ziehe und installiere. Saß nun einen Tag nebenbei daran und habe diverse Anleitung erfolgslos versucht.

  26. Kira Omann sagt:

    Irgendwie sehr rätselhaft das Problem. Meistens bin ich nach dieser Liste vorgegangen: http://krefcom.eu/windows-7-es-werden-keine-updates-gefunden/

  27. Thomas B. sagt:

    Vielen Dank. Der Lösungsansatz mit KB3138612 und dem Bereitmachungswerkzeug für die Aktualisierung hat bei mir auf einem neu installierten Win7 Pro sowie zwei anderen gleichen aber z.T. schon seit über 3.5 Jahren laufenen Installationen sehr gut funktioniert. Nach dem Prozedere werden die Updates rasch (<5 Minuten) gefunden und können installiert werden.

  28. Carola sagt:

    Guten Abend,
    ich hatte ja nach diesem Schema alles installiert und es klappt mit den Updates auch wunderbar. Eine Spende ist ja unterwegs, wie ich ja bereits schon mitgeteilt habe.
    Jetzt nach einem der Updates habe ich aber über 4000 pdb-Datein auf C:
    Die nerven natürlich. Da mir bis jetzt keiner helfen konnte, habe ich einfach einen neuen Ordner erstellt und die da hineingeschoben, damit ich die anderen Ordner besser finden kann, die noch auf C: sind. Bis jetzt funktioniert alles und ich hab noch keine Probleme, weder mit dem PC noch mit den Programmen.
    Kann ich da etwas falsch gemacht haben? War schon ziemlich spät in der Nacht, aber das Update, welches noch das Datum (28.12) trägt, war KB958488. Alles andere hat dann schon das Datum des nächsten Tages. Die pdb-Datein haben alle das Datum 28.12.2016
    Weiß da jemand Rat?
    Viele Grüße
    Carola

    • PBD-Dateien sollten imho eigentlich keine Probleme bereiten, wenn die in einen Ordner verschoben werden (sind eigentlich Programm-Datenbanken, die für Debug-Zwecke benötigt werden). Komisch ist, dass die in C: auftauchten.

  29. Hans Thölen sagt:

    Hallo !
    Ich mußte eine Neuinstallation meines Windows 7 Home
    Premium 32 Bit ausführen, also Format C: Danach habe ich 3
    Tage lang jedes mal 8 Stunden nach Windows Updates gesucht.
    Ich habe kein einziges Update bekommen. Dann bin ich auf die
    Webseite von krelay gegangen. Ich habe Alles genau so gemacht,
    wie es auf dieser Seite vorgeschlagen wird. Nach der kompletten
    Installation dieser vorgeschlagenen Updates habe ich die Suche
    nach Windows Updates begonnen. Der Erfolg war umwerfend :
    ca. 230 Windows Updates in 17 Minuten gefunden. Die Instal –
    lation klappte sehr gut, nur 4 Updates mußte ich im 2. Versuch
    installieren. Dem Herausgeber der Anleitungen auf der Web –
    seite krelay sage ich hiermit 1000 Mal Danke. Hoffentlich kann
    ich hiermit vielen leidgeprüften Update Suchern helfen.
    Prosit Neujahr von Hans Thölen

  30. Hans Thölen sagt:

    Hallo !
    Bei meiner Neuinstallation von Windows 7 Home Premium
    32 Bit ist irgend Etwas schiefgelaufen. Mein PC war total
    verhaltensgestört. Also am Montag noch einmal FORMAT C:
    und Neuinstallation. Zum Abschluss die Beschleuniger von
    der Webseite ” krelay ” noch einmal gewissenhaft installiert.
    Danach habe ich die Windows Update Suche gestartet.
    Dieses mal hat es keine 17 Minuten gedauert, bis alle Updates
    auf dem Bildschirm waren. Die 72 OPTIONALEN Updates
    und die 177 WICHTIGEN Updates waren nach 4 MINUTEN
    auf dem Bildschirm. Jetzt ist Alles installiert, und mein PC
    läuft jetzt auch wieder so wie ich es haben möchte.
    Viele Grüße von Hans Thölen

  31. Pingback: Windows 7: Windows Updater hängt „Es wird nach Updates gesucht…“ – manuelle Installation funktioniert auch nicht – monsterli.ch

  32. Dirk sagt:

    Vielen Dank für die gute Anleitung…Schritt für Schritt befolgt.
    Allerdings musste der Laptop während dessen vom Internet getrennt sein, ansonsten suchte sich die Installation bis in den Tod.
    Nach jeder Installation war ein Neustart notwendig.
    Aber jetzt findet WU wieder die Updates und installiert fleissig.

Schreibe einen Kommentar zu Andrew Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.