Android-Fernsteuerung aus Windows mit Vysor

Heute noch ein kleiner Beitrag zum Thema: Wie kann ich den Android-Bildschirm ggf. unter Windows anzeigen lassen. Oder noch weitergehend: Ist es möglich, mein Android-Gerät aus Windows fernzusteuern?


Anzeige

Auf die Fragestellung kam ich, weil momentan in diversen (US) Blogs die Connect-App (Verbinden-App) von Windows 10 Anniversary Update zum Spiegeln des Android-Gerätes gejagt wird. Bei meinem Test (siehe Windows 10 Anniversary Update, Miracast und die Verbinden-App) zeigte sich aber ein sehr ernüchterndes Ergebnis, was die Verbinden-App betrifft. Als ich in Google+ einen Kommentar zu einem solchen Artikel hinterließ, gab es den Hinweis auf den AllCast Receiver (habe ich nicht zum Laufen gebracht) sowie auf die Chrome-Erweiterung Vysor. Eine Beschreibung gibt es z.B. hier. Diese habe ich mal kurz unter Windows 7 getestet.

Das wird benötigt

Das Android-Gerät muss über die USB-Schnittstelle mit dem Windows-Rechner verbunden werden. Der Grund: Die Chrome-Erweiterung verwendet USB-Debugging, um die Daten des Android-Screens zu übertragen.

Die Google Chrome-Erweiterung Vysor gibt es kostenlos auf dieser Webseite – und hier ist die Entwicklerseite. Es reicht, die Installieren-Schaltfläche im Google Chrome-Browser anzuwählen, um die Erweiterung zu starten.

Vysor

Anschließend kann man die App Vysor über Apps bzw. chrome://apps im Chrome-Browser aufrufen.

Vysor

Dann erscheint die obige Seite. Spätestens, wenn Find Devices angewählt wird, sollte das per USB-Kabel angeschlossene Android-Gerät aufgelistet werden. Wählt man das Gerät an, erscheint die Aufforderung, das USB-Debuggen am Android-Gerät freizugeben. Wie das funktioniert, habe ich z.B. in diesem Artikel beschrieben.


Anzeige

Anschließend installiert die Erweiterung eine Remote-App auf dem Android-Gerät und zeigt anschließend den Android-Bildschirm in einem Fenster an (siehe obiges Foto).

Was ich gut finde: Man kann per Maus und Tastatur das Android-Gerät fernsteuern, was bei bestimmten Vorhaben ganz nützlich ist. Was mir nicht gefällt: In der kostenlosen Variante ist die Erweiterung arg beschnitten, so wird nur eine qualitativ schlechte Grafik übertragen. Beim Zugriff auf die Einstellungen kommt faktisch bei jeder Option der Verweis auf die kostenpflichtige Variante (was legitim ist). Und mir ist aufgefallen, dass zumindest in der Gratis-Version der Ton weiter vom Android-Gerät wiedergegeben wird. Als Remote-Anwendung zur Steuerung des Android-Geräts vielleicht ganz nett, als Lösung zum Spiegel in meinen Augen nur in der kostenpflichtigen Pro-Version möglicherweise nutzbar.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Anniversary Update, Miracast und die Verbinden-App
AirDroid: Windows-Fernsteuerung für Android-Geräte …


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit Android, Remote Desktop, Vysor, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Android-Fernsteuerung aus Windows mit Vysor

  1. Phadda sagt:

    Ganz nett finde ich Teamviewer, da keine USB Verbindung nötig ist. Nachteil ist, das es nicht für jeden Hardwarehersteller ein Plugin gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.