Tipp: .NET Printing Library

Heute noch ein kurzer Hinweis, bevor das Thema bei mir gänzlich in Vergessenheit gerät. Für Entwickler, die Druck-Server aus C# oder .NET-Anwendungen verwalten müssen, gibt es eine Lösung in Form der .NET Printing Library.


Anzeige

Der Entwickler, Carsten Schäfer, hat mich bereits im Juli auf das Projekt hingewiesen – die Info steckte aber im Ordner “musst Du mal bei Gelegenheit drüber bloggen”.  Die Informationen zur .NET Printing Library finden sich auf dieser Webseite.

Es gibt zwar die Möglichkeit, die Drucker per PowerShell, WMI oder VB-Script zu verwalten – auch in C lässt sich winspool.drv ansprechen. Aber aus .NET-Umgebungen bietet Microsoft m.W. nur wenige Funktionen zur Drucker und Port-Verwaltung an. Aber einiges, insbesondere Konfiguration der Drucker in Form von Profilen, wird über .NET-Framework nicht unterstützt. Hier setzt .NET Printing Library an.

Die Bibliothek ermöglicht per managed Code aus C# oder VB.NET auf den Printer-Spooler zuzugreifen. So gibt es die Möglichkeit, die Konfiguration eines Druckers per Programm auszulesen und auf einem typ-gleichen Drucker wieder neu zu setzen. Administratoren, die das W2K3-Ressource Kit mal verwendet haben, kennen möglicherweise die prnadmin.dll, die ähnliche Funktionen bot (siehe hier).

Die prnadmin.dll wurde jedoch abgekündigt und Microsoft hat wohl nie Ersatz geschaffen. Daher hat Carsten Schäfer hat das Projekt vor acht Jahren angefangen, um eine entsprechende Lösung für Entwickler bereitzustellen. Auf dieser Webseite finden sich weitere Details und dort kann man auch eine 30-Tage-Testversion der .NET Printing Library herunterladen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit .NET Framework, Drucken, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Tipp: .NET Printing Library


  1. Anzeige
  2. Robert sagt:

    Tolle Library, könnte ich auch brauchen.
    Aber die Leute leben anscheinend hinter dem Mond: € 2.490,- !?!?
    ROTFLMAO.
    Die sollten sich mal anschauen, was man heutzutage für das Geld bekommt.
    zB. bei DevExpress, Telerik, Syncfusion etc.
    Kopfschüttel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.