WSUS: MSSQL-Treiberupdates jetzt verfügbar

Robert hat mich zum Wochenende darauf hingewiesen, dass Microsoft sich wohl durchgerungen hat, die MSSQL-Treiberupdates jetzt auch unter WSUS bereitzustellen. Das bietet Administratoren eine Möglichkeit, diese Treiberupdates leichter auf Clients zu verteilen.


Anzeige

Microsoft SQL Server

Der Microsoft SQL Server (MSSQL) ist ein relationales Datenbankmanagementsystem von Microsoft, welches unter Windows in verschiedenen Versionen verfügbar ist. Aktuell ist Microsoft SQL Server 2019 und eine 2022er Edition (siehe Download-Seite). Dazu gibt es noch die kostenlosen Express-Editionen des MSSQL-Servers.

MSSQL-Treiberupdates in WSUS

Robert ist nun aufgefallen, dass Microsoft mit dem Patchday April auch endlich Treiber-Updates im WSUS verfügbar gemacht hat. Bisher hat man das nicht wirklich mitbekommen und musste aktiv auf der Webseite suchen, ob ein Treiber aktualisiert wurde. Robert schrieb mir, dass er im normalen Windows Update nichts zu MSSQL-Treiberupdates finden konnte-

Es gab im Januar 2024 schon einmal Updates, die aber wohl noch nicht gereicht hatten, schreibt Robert. Daher gab es im April einen Nachschlag und eben neue Produkte zur Auswahl im WSUS.

MSSQL-Treiberupdates

Im Windows Server Update Service (WSUS) sollte dann die nachfolgend gezeigte Auswahl angezeigt werden. Danke an Robert für den Hinweis.

MSSQL-Treiberupdates im WSUS


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Software, Update abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu WSUS: MSSQL-Treiberupdates jetzt verfügbar

  1. riedenthied sagt:

    Sehr interessant. Danke 👍🏻

  2. Bernie sagt:

    Neue Produkte und Klassifizierungen des WSUS lassen sich auch bequem per
    PowerShell anzeigen.
    Beispielskript, siehe:
    https://www.wsus.de/neue-produkte-und-klassifizierungen-mit-powershell-anzeigen/

  3. Tomas Jakobs sagt:

    Naja… ich bin geneigt anzunehmen, dass so mancher damit seine MSSQL Installation durch ein automatisch verteiltes Windows-Update abzuschiessen droht, idealerweise an einem Montag früh morgens damit direkt der Rest der Woche Struktur bekommt ;-P

    • Anonymous sagt:

      nur weil es sich per WSUS detektieren und verteilen lässt heißt es nicht das es nicht automatisch installiert, und wenn es so ist, hat man es so eingestellt und kann auch den Tag/Zeit festlegen.

    • Robert Glöckner sagt:

      naja, die kumulativen Updates gibt es schon länger auch im WSUS und da sollte man schon aufpassen und v.a. getrennt installieren, am besten nach einem frischen Neustart.
      Hier ist die Rede von Sicherheitsupdates für ODBC und OLEDB, die auf Clients installiert sind ohne irgendetwas anderes vom SQL-Server.

    • Bernie sagt:

      Aber nur, wenn die Updates automatisch genehmigt werden.
      In der Regel sollten diese zuerst über definierte Verteilerringe
      für ausgewählte Clients genehmigt und getestet werden.
      Ansonsten hat CERT Bund bereits am 12.04.2024 die Sicherheitslücken
      der OLE DB- und ODBC-Treiber mit einem CVSS Base Score von 8.8 bewertet:
      https://wid.cert-bund.de/portal/wid/securityadvisory?name=WID-SEC-2024-0842
      Die Verteilung der Updates über WSUS oder einer UEM-Lösung ist daher längst überfällig.

  4. Anonym sagt:

    > dass er im normalen Windows Update nichts zu MSSQL-Treiberupdates finden konnte <

    Für mich nicht nachvollziehbar. Aus (1): "How to obtain and install the update … Method 1: Windows Update"

    (1) support.microsoft.com/en-us/topic/description-of-the-security-update-for-microsoft-odbc-driver-17-for-sql-server-april-9-2024-e8c8314d-6e8b-4437-a56e-ab7e3c3c3625

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.