iCloud-Spam in Kalendereinträgen abfangen

Nutzer von Apples Kalender leiden vermehrt unter Spam-Einträgen, die per iCloud in die Terminliste gespült werden. Nun gibt es Anleitungen, wie man dem Problem eventuell beikommen kann.


Anzeige

Apple-Nutzer haben momentan ein Problem: Im Kalender von iOS tauchen plötzlich Spam-Einträge auf, die über iCloud verteilt werden. Ich hatte das Thema im Beitrag iCloud-Spam per Kalendereinträge und Fotofreigabe vor einiger Zeit angerissen.

Kalender-Spam
(Quelle: Apple-Forum)

Die Spammer schicken einfach die Kalendereinträge an beliebige E-Mail-Adressen. Sind diese mit einem iCloud-Konto verknüpft, taucht der Kalendereintrag auf. Das perfide: Apple hat nur die Möglichkeiten mit Annehmen, Ablehnen oder Vielleicht auf die Kalendereinladungen zu reagieren – blocken lässt sich nichts. In allen drei Varianten erhält der Spammer die Rückmeldung, dass der Benutzer den Kalendereintrag gesehen und reagiert hat. Er weiß also, dass die E-Mail-Adresse gültig ist und kann mit noch mehr Spam reagieren. Apple hat zwar diesen Beitrag sowie diese Anleitung veröffentlicht, was aber in meinen Augen nicht wirklich hilft.

Ein trickreicher Workaround mit Spam-Kalender

Es ging die Tage bereits durchs Internet und es gibt verschiedene Ansätze, wie hier oder hier bei Stack Exchange diskutiert.

1. Man erzeugt sich einen neuen Kalender Junk zur Aufnahme der Spam-Einladungen.

2. Sobald man eine Spam-Einladung erhält, verschiebt man diese in den Junk-Kalender.

3. Im Anschluss kann man den Junk-Kalender löschen, sollte aber darauf achten, dass die Benachrichtigungsoption nicht gesetzt ist.


Anzeige

Der Ansatz hat wohl den Vorteil, dass der Absender der Spam-Einladung keine Benachrichtigung erhält, dass dieser gelesen wurde. So richtig helfen dürfte das bei Massen-Spam an beliebige E-Mail-Adressen aber nicht.

Weitere Ansätze sind z.B. hier vorgeschlagen. Hinweise zum Thema finden sich u.a. auch bei MacWelt.de, oder bei heise.de. Spam in iFoto, der wohl auch eine Plage ist, scheint sich damit nicht bekämpfen zu lassen. Frage: Irgend jemand von diesem Thema betroffen? Ich selbst nutze iCloud nicht.

Ähnliche Artikel:
iCloud-Spam per Kalendereinträge und Fotofreigabe
Sicherheitslücken in iTunes/iCloud, BSI warnt
Nachrichten aus dem Apple-Kosmos: iOS, iCloud, iPhone
Sicherheitsprobleme bei Apple: Fernlöschen, iCloud


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Internet, iOS, Onlinespeicher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu iCloud-Spam in Kalendereinträgen abfangen


  1. Anzeige
  2. Mathias sagt:

    Hallo Herr Born,

    beim iPhone werden die eMails nach potentiellen Kalendereinträgen gescannt und da wird bei mir der auf dem Foto gezeigte Eintrag unter “In Apps gefundene Ereignisse” im Kalender gelistet. Ein ablehnen hat komischerweise zur folge das im shared icloud Kalender die Benutzer diesen Eintrag als abgelehnt sehen. Hätte ich so nicht erwartet.

    Aktuell habe ich den “In Apps gefundene Ereignisse” ausgehakt.

    Grüße

  3. Markus sagt:

    Hallo,
    in der iCloud besteht doch die Möglichkeit (also direkt im Web), im Kalender bei den Einstellungen festzulegen, ob Einladungen direkt im Kalender erscheinen oder als Mail an die Adresse xyz@icloud.xy geschickt werden sollen. Es steht zwar dabei “nutzen sie diese Funktion, wenn iCal nicht ihr Standardkalender ist”, aber schon bekommen ich bei Einladungen eine Mail und keinen Kalendereintrag mehr.
    Voilá, Problem gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.