Windows 10: Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 (20.6.2019)

[English]Kleine Meldung zum altbekannten Wiedergänger: Bereits zum 20. Juni 2019 hat Microsoft eine aktualisierte Version des Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 für Windows 10, Version 1507 bis Version 1803 freigegeben.


Anzeige

Altbekanntes Update KB4023057

Ich kann quasi monatlich meine alten Texte zu diesem Update kopieren. Das Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 wird durch Microsoft in aktualisierter Fassung zyklisch ausgerollt und trägt den Titel ‘Update für Windows 10, Version 1507, 1511, 1607, 1703, 1709 und 1803, als Zuverlässigkeitsupdate’. Dieses Update steht von der RTM-Version von Windows 10 Version 1507 (RTM-Version) bis zur Version 1803 (Frühjahrs-Update 2018) zur Verfügung. Bisher gibt es keine Varianten für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) und Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903).

Microsoft schreibt im KB-Artikel zum Update, dass dieses Verbesserungen in Bezug auf die Zuverlässigkeit des Windows Update-Diensts bringt:

Dieses Update enthält Zuverlässigkeitsverbesserungen für Komponenten des Windows Update-Diensts in Heimanwenderversionen von Windows 10, Version 1507, 1511, 1607, 1703, 1709 und 1803. Möglicherweise müssen Sie Schritte zum Freigeben von Speicherplatz auf Ihrem Gerät ausführen, falls nicht ausreichend Speicherplatz zum Installieren von Windows-Updates vorhanden ist.

Dieses Update enthält Dateien und Ressourcen zur Behebung von Problemen, die die Updateprozesse in Windows 10 betreffen und möglicherweise die Installation wichtiger Windows-Updates verhindern. Mithilfe dieser Verbesserungen wird sichergestellt, dass Updates reibungslos auf Ihrem Gerät installiert werden, und außerdem werden die Zuverlässigkeit und Sicherheit von Geräten, auf denen Windows 10 ausgeführt wird, verbessert.

Der Text ändert sich bei den erneuten Freigaben nicht. Intern schraubt Microsoft dann wohl an irgendwelchen Kompatibilitätsregeln. Diese Regeln dienen dazu, alle Upgrade-Hürden für Funktionsupdates, die ein Upgrade der Heimanwenderversionen von Windows 10 verhindern oder Probleme bereiten, zu beseitigen. Bezüglich der Details lässt Redmond seine Nutzer aber ziemlich im Dunkeln.

Das sollte man zum Update wissen!

Es bleibt auch festzuhalten, dass dieses Update nicht in Unternehmensumgebungen verteilt wird. Was ich auch merkwürdig finde: Die von Microsoft im Blog-Beitrag genannten Windows 10-Versionen 1507, 1511, 1607, 1703, 1709 und 1803, für die dieses Update gilt. Gemäß meinem letzten Blog-Beitrag Patchday Windows 10-Updates (14. Mai 2019) bekommen Windows 10 Version 1507 bis Version 1703 aber nur noch in den Enterprise-Varianten Updates.

Für diese Diskrepanz gibt es für mich nur eine mögliche Auflösung: Man möchte von Microsoft alte Windows 10-Versionen auf Heimanwendergeräten per Funktionsupdate auf neuere Builds heben. Das könnte für den einen oder anderen Anwender aber böse ins Auge gehen, wenn er dieses Funktionsupdate wegen Problemen mit Treibern und/oder Software mittels Tricks blockiert hat oder die Installation wegen Fehlern zurückgerollt wurde.

Zweck dieses Update ist es, von privaten Nutzern vorgenommene Maßnahmen für eine Update-Blockade zu beseitigen. Zudem schaufelt das Update ggf. genügend Speicherplatz auf dem Systemlaufwerk frei, damit Updates und Funktionsupdates durchlaufen. Möglicherweise testet Microsoft auch noch bestimmte Sachen, bevor ein Windows 10-Update oder Funktionsupdate global ausgerollt wird

Das Update greift sehr tief in die bestehende Windows 10-Installation ein, bereinigt vom Nutzer gesetzte Update-Blocker, schafft ggf. freien Speicherplatz auf dem Systemlaufwerk, setzt die Netzwerkverbindung zurück und mehr.

Ich habe in meinem Blog-Beitrag Windows 10: ‘Zuverlässigkeitsupdate’ KB4023057 (6.9.2018) mehr Details zu dem geschrieben, was dieses Update so alles veranstaltet. Zudem sind diese Maßnahmen im Support-Beitrag zu Update KB4023057 beschrieben. Eine Besonderheit ist auch, dass dieses Update als App installiert wird und ggf. Fehler bei der Installation verursacht. Hier verweise ich auf meinen älteren Blog-Beitrag Windows 10: Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 (16.1.2019) vom Januar 2019. Weitere Hinweise finden sich auch in den nachfolgenden Artikeln.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 (7.12.2018)
Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 für Windows 10 (Nov. 2018)
Windows 10: ‘Zuverlässigkeitsupdate’ KB4023057 (6.9.2018)
Windows 10 Updates KB4295110/KB4023057 (9.8.2018)
Windows 10: Was ist Rempl.exe, Remsh.exe, WaaSMedic.exe?
Windows 10: Zuverlässigkeitsupdate KB4023057 (16.1.2019)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit KB4023057, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.