Windows 10 V1903: Jetzt gibt es Sandbox-Fehler 0xc0370106

[English]Benutzer der im Windows 10 Mai 2019 Update enthaltenen Windows Sandbox erhalten neuerdings den Fehlercode 0xc0370106 beim Aufruf angezeigt. Microsoft hat die Funktion m.M. nach kaputt gepatcht. Ergänzung: Das Intel Microsoft Update vom Mai 2019 ist wohl die Ursache – erklärt auch, warum es nur Intel-Maschinen und nur einige Nutzer trifft.


Anzeige

Die Windows Sandbox

Microsoft hat im Dezember 2018 die Windows Sandbox für Windows 10 Version 1903 und höher vorgestellt (siehe mein Blog-Beitrag Windows 10 bekommt Sandbox für Anwendungen). Es handelt sich um eine isolierte, temporäre Desktop-Umgebung, in der Benutzer nicht vertrauenswürdige Software ausführen können sollen, ohne Angst vor nachhaltigen Auswirkungen auf das System zu haben.

Jede in Windows Sandbox installierte Software bleibt nur in der Sandbox und kann den Host nicht beeinträchtigen. Sobald Windows Sandbox geschlossen wird, wird die gesamte Software mit all ihren Dateien und Status dauerhaft gelöscht. Jedes Mal, wenn die Windows Sandbox ausgeführt wird, stellt diese eine saubere Installation von Windows bereit.

Optional Windows Features Sandbox

Die Windows Sandbox ist Teil von Windows 10 Pro und Enterprise und kann als Feature installiert werden. Windows Sandbox wurde in Windows 10 Pro oder Enterprise Insider Build 18305 oder höher eingeführt – ist also auch Teil des Windows 10 Mai 2019 Updates (Version 1903).

Kein Glück mit der Windows Sandbox

Für Benutzer eines nicht englischsprachigen Windows 10 V1903 ist die Windows Sandbox bisher aber eine Fata Morgana. Nach Freigabe des Windows 10 Mai 2019 Updates (Version 1903) stellten z.B. deutsche Benutzer fest, dass die Windows Sandbox beim Aufruf mit dem Fehler 0x80070002 (eine Datei konnte nicht gefunden werden) abstürzte.

Das Problem wurde durch das kumulative Update KB4497936, welches Microsoft für diese Windows-Version freigegeben hatte, verursacht. Mehr Details zu diesem Thema hatte ich im Blog-Beitrag Windows 10 V1903: Update KB4497936 killt die Sandbox zusammen getragen. Bisher (Stand 1. Juli 2019) gibt es von Microsoft keinen Fix, weshalb ich mich mit dem Thema auch nicht weiter befasst habe.

Die Windows Sandbox aktiviert Hyper-V, was zudem bedeutet, dass andere Virtualisierungslösungen wie VirtualBox und VMWare nicht gleichzeitig auf dem Computer verwendet werden können.

Windows Sandbox stürzt mit Error 0xc0370106 ab

Jetzt bin ich über diesen Nutzerkommentar auf ein weiteres Problem im Zusammenhang mit der Windows Sandbox aufmerksam geworden. Der Nutzer schreibt:

Ich erhalte jetzt 1.7.2019 folgendes: Error 0xc0370106. der computer oder container wurde unerwartet beendet.


Anzeige

Der Blog-Leser fragt, ob es weitere Infos gäbe. Ja, gibt es – kurz mal zusammen gekehrt, was ich bisher weiß. Error 0xc0370106 ist nicht neu, 2017 hat es Nutzer von Docker-Containern getroffen, wenn sie Windows 10 Creators Update (V1703) installiert haben. Aber jetzt reden wird über Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) und die Windows Sandbox, eine gänzlich andere Baustelle.

Aber Recherchen zeigen mir: Der Fehler scheint wohl einige Leute zu treffen, die mit Windows 10 V1903 und der Sandbox experimentieren. Eine Suche im Internet zeigt mir, dass der Error 0xc0370106 seit Ende Juni 2019 (27.- 30. Juni 2019) gemeldet wird (siehe hier, hier und hier). Auch auf reddit.com gibt es seit einigen Tagen diesen Beitrag zum Fehler.

Windows Sandbox error 0xC0370106

Der Fehlercode 0xc0370106 steht für ERROR_VMCOMPUTE_UNEXPECTED_EXIT, d.h. die virtuelle Hyper-V-Maschine der Windows-Sandbox ist mir einem unerwarteten Fehler abgestützt. Steht im Einklang mit der deutschen Fehlerbeschreibung, die der Nutzer als Kommentar hinterlassen hat.

Die üblichen Reparaturmaßnahmen wie DISM /scanhealth etc. helfen nicht weiter. Die Ratschläge der ‘Independent Advisors’ in den Microsoft Answers-Foren (siehe hier, hier)  sind schlicht Kappes. Da es aber auffällig ist, dass dieser Fehlercode zum Ende des Monats gemeldet wurde, tippe ich darauf, dass das zum 28. Juni 2019 freigegebene kumulative Update KB4501375 (siehe Windows 10: Updates KB4501375, KB4504360, KB4506933 allgemein freigegeben) diesen Absturz verursacht. In KB4501375 heißt es:

Addresses an issue with Hyper-V virtualization on a specific AMD CPU Stepping.

Das bezieht sich zwar auf AMD-CPUs und deren Stepping, aber Microsoft schraubt an Hyper-V herum.

Es gibt noch diesen Forenbeitrag von Ende Mai 2019/Anfang Juni, der sich auf das Intel Microcode-Update KB4497165 bezieht. Dort meldet sich ein Nutzer bereits mit dem Problem, dass die Sandbox mit dem Fehlercode 0xc0370106 abstürzt. Dort gibt der betreffende Benutzer aber an, dass er die Build 18362.145 von Windows 10 V1903 habe. Das kumulative Update KB4497935 wurde am 24. Mai 2019 im Windows-Blog zur Preview Build 18362 angekündigt und stand nur für Windows Insider zur Verfügung. Es hebt die OS Build auf 18362.145 an. Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10 V1903: Updates KB4497935, KB4498523, KB4502374 darüber berichtet.

Eigener Test läuft noch

Auf meinem Testsystem mit Windows 10 V1903, welches längere Zeit nicht gebootet worden ist, habe ich gerade nochmals die Sandbox aktiviert und getestet. Dort stürzte sie mit dem oben beschriebenen Fehler 0x80070002 (eine Datei konnte nicht gefunden werden) ab.

Windows 10 V1903 Updates

Ich habe dann nach Updates suchen lassen und bekam ein .NET Framework 3.5-Update KB4502584 sowie das kumulative Update KB4501375 angeboten. Bei weiteren Update-Suchen wurde noch das kumulative Update KB4503293 angeboten (siehe Patchday Windows 10-Updates (11. Juni 2019)). Ich habe dann das .NET Framework 3.5-Update KB4502584 sowie das kumulative Update KB4503293 installieren lassen. Hat aber erwartungsgemäß nichts gebracht – die Windows Sandbox stürzte weiterhin mit dem Fehler 0x80070002 ab.

Also habe ich im Nachgang das kumulative Update KB4501375 vom 28. Juni 2019, siehe Windows 10: Updates KB4501375, KB4504360, KB4506933 allgemein freigegeben, installieren lassen. Dessen Installation ist seit geraumer Zeit am ‘nuckeln’ – mal schauen, ob dann der Fehlercode 0xc0370106 ausgeworfen wird. Hätte dann die Wahl zwischen Pest und Cholera. Mit Update KB4501375 gibt’s den Fehler 0xc0370106 und ohne dieses Update gibt’s den Fehler 0x80070002? – such dir was aus, was dir sympathischer ist.

Ergänzung: Windows 10 V1903 hat sich nach geraumer Zeit erfolgreich am kumulativen Update KB4501375 entlang gelutscht. Rufe ich jetzt die Windows Sandbox auf, hängt diese eine Weile und meldet sich dann mit dem Fehler 0x80007057 “Falscher Parameter” – was mich auch nicht wirklich weiter bringt. Ich habe das Ganze mal per Feedback-Hub gemeldet – aber das wird von der MS-KI geschluckt und verschwindet im digitalen Orkus.

Windows Sandbox error 0x80070057

Ich habe Windows 10 dann auf Englisch umgestellt und die Windows Sandbox deinstallieren und wieder installieren lassen. Jetzt ist der Fehler 0x80070002 wieder zurück (war zu erwarten). Software as a service – es macht einfach keinen Spaß mehr mit diesem Windows 10.

Microcode-Update KB4497165 ist wohl schuld

Ich hatte es ja in obigem Hinweis schon anklingen lassen: Mir ist ein Post unter die Augen gekommen, wo ein Microcode Update vom Mai als Ursache genannt wird. Auch Blog-Leser André deutet in seinem nachfolgenden Kommentar in diese Richtung. Nun ist noch eine Mail eines Blog-Lesers eingeschlagen. Dieser gibt an, dass er bereits im Mai 2019 von dem Problem betroffen war und den Bug am 27.5.2019 als Ticket an Microsoft berichtet habe.

Das Ganze artet aber zum Krimi aus. Ursache für den Fehler ist scheint die Installation des Microcode-Updates KB4497165, aber in der Mai Version (im Microsoft Update Catalog zu finden), zu sein. Microsoft hat allerdings am 17.6.2019 das Microcode Update noch mal re-released (ohne Details mitzuteilen). Meinen bisherigen Informationen zufolge konnte Microsoft das Problem nachstellen, hat aber bisher keine Lösung angekündigt und dokumentiert auch nichts. Die Deinstallation des KB4497165 vom Mai 2019 sollte das Problem mit dem hier beschriebenen Fehler 0xC0370106 aber lösen.

Ähnliche Artikel
Patchday Windows 10-Updates (11. Juni 2019)
Windows 10: Updates KB4501375, KB4504360, KB4506933 allgemein freigegeben
Windows 8–10: Update deaktiviert Bluetooth-Pairing
Tipp: PowerShell-Workarounds für Juni-Bug der Windows-Ereignisanzeige im Detail


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Virtualisierung, Windows 10 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Windows 10 V1903: Jetzt gibt es Sandbox-Fehler 0xc0370106


  1. Anzeige
  2. Roland Moser sagt:

    Wenn die Sandbox dann endlich läuft, sollte man sie noch so einstellen können, dass die installierten Programme bleiben.

    • Markus Arlt sagt:

      Was ist der Sinn? Wen ich eine feste Umgebung möchte kann ich auch direkt eine mit Hyper-V aufsetzen. Die kann ich auch absichern, das nicht nach außen dringt. Oder seh ich da was falsch?

      • Roland Moser sagt:

        Ich bin Normalverbraucher. Du offenbar im Bereich des Profi.
        Als Normalverbraucher wünsche ich mir etwas, bei dem ich 1 Haken setzen kann, und dann läuft es.
        Und ich wünsche mir eine Sandbox, die ich mit 1 Haken setzen so einstellen kann, dass sie eben alles gespeichert hält.
        Ideal wäre natürlich, wenn man 2 Sandboxes hätte :-) Die normale, und diejenige, welche alles behält.

        • NICHT DER SINN sagt:

          Roland das ist nicht der Sinn einer Sandbox…
          Wenn du wirklich so was willst ist der Hyper-V genau das was du suchst….

  3. Roland Moser sagt:

    Wenn Du die Sprache mal auf Englisch änderst?

  4. Anzeige

  5. André sagt:

    Liegt wohl an den Intel CPU Microcode Treiber Updates

  6. Joschi sagt:

    Habe nach Aktivierung des Sandbox-Features ebenfalls den Error 0xc0370106.
    Mein Build: 1903 / 10.0.18362.207
    Windows Update hat unmittelbar danach selbstständig nach Update gesucht und bietet mir kurioserweise KB3114879 | Microsoft Filter Pack 2.0 32 Bit an.
    Hat sicherlich nichts mit dem Sandbox-Error zu tun, wollte es nur mal erwähnen.

  7. Anonymous sagt:

    Bei mir hat das Windows Update (KB4501375) zu einem Bootfehler geführt, so dass Windows nur noch mit einem schwarzen Bildschirm und einer weissen Maus startet.
    Nur durch Aktivierung eines Wiederherstellungspunktes konnte ich Windows ordnungsgemäß starten.
    Auch das Sicherheitsupdate (KB4506933), welches Probleme bei dem Update (KB4501375) verhindern sollte, hatte leider keinen Einfluss drauf.

  8. Sandwurm sagt:

    Juhhuii, heute 03.09.2019 die neusten Windows 10 updates installiert und die Sandbox funktioniert! :-)

  9. Anzeige

  10. MWB sagt:

    Ich habe seit heute die Win10Pro 1909 – 18363.476 am Start und dachte mir dann probiere ich jetzt mal die Sandbox aus, die bis dato stets mit wechselnden Fehlercodes glänzte – aber bislang nie lief. Auch weiterhin: Sie startet einfach nicht. Und ja: Virtualisierung ist auf meinem Board (ASUS B350-Plus mit aktuellem BIOS aus 9/19) installiert. Hyper-V ist auch aktiviert. Kann es sein, dass die Win10-Sandbox nicht will, wenn man den den VMWARE Player, aktuell 15.5.1 laufen hat? Nach dem Motto, wenn eine virtuelle Maschine läuft brauchts keine zweite?? Fand die Idee eine fixe Lösung zu haben, wenn man schnell mal testweise Software installieren und vorab testen will eigentlich super. Hilft aber alles nix, wenn die Sandbox einfach nicht läuft. CPU: AMD Ryzen 1500x, 16 GB RAM. Hat jemand auf seinem AMD PC ähnliche Probleme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.