Teamviewer: Freigabe für Privatnutzung und Störung

[English]Aktuell gibt es eine Störung bei der Benutzung der Remote-Software Teamviewer. Möglich erscheint ein technisches Problem beim Betreiber, eine Überlastung der Server wegen zunehmendem Home Office-Einsatz während der Corona-Krise – oder auch eine Folge der jetzt fehlenden Überprüfung der kostenlosen Version auf kommerzielle Nutzung.


Anzeige

Beim Teamviewer handelt es sich um eine Software, mit der man über Internet per Remote-Sitzungen von einem Rechner auf einen Teamviewer-Client zugreifen und dort Fernwartung durchführen kann.

Teamviewer hat eine Störung

Die Tage hatte ich im Blog-Beitrag Home-Office-Hilfen in Zeiten der Corona-Krise auf Lösungen hingewiesen, um Leuten, die plötzlich Home-Office machen müssen, ein Remote-Arbeiten zu ermöglichen. Bereits gestern meldete sich Blog-Leser LotharV und fragte, ob der Teamviewer Probleme habe:

Kann es sein, dass Teamviewer seit heute Nachmittag die Speitze gemacht hat?

Ich bekomme auf drei verschiedenen Systemen, auch mit drei verschiedenen Internetzugängen, die auch störungsfrei funktionieren die Meldung:

Nicht bereit. Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung

Inzwischen scheint sich die Situation verschärft zu haben. Denn ich habe eine Mail mit der Frage: Ich versuche seit 11:00 Uhr mehrere Teamviewersessions ohne Erfolg aufzubauen. und Blog-Leser Henry Barson schreibt in diesem Kommentar:

Okay, soeben sind zuerst unserer personalisierten QuickSupport Module ausgefallen (bekamen keine Verbindung/ID mehr) und jetzt kommen wir auch nicht mehr Online mit TV, scheint wohl durch die free-bies überlastet zu sein.

Auf der Teamviewer-Statusseite werden aktuell (24. März 2020) seit 10:57 Störungen gemeldet.

Monitoring – A fix has been implemented and we are monitoring the results.
Mar 24, 12:09 CET

Update – We are continuing to investigate this issue. IoT online console impacted as well.
Mar 24, 11:38 CET

Update – We are continuing to investigate this issue.
Mar 24, 11:29 CET

Investigating – A subset of our users are currently experiencing a connectivity issue when accessing our services. Our engineers have not yet confirmed the underlying root cause and they are working on the identification. We will update our status page with new information as soon as possible.
New connections are affected. Existing connections are not affected.
Mar 24, 10:57 CET

Die Frage: Macht sich der um 12:09 Uhr bereits angekündigte Fix bei euch bemerkbar? Funktioniert der Teamviewer wieder?

Ergänzung: Scheint wirklich ein technisches Problem mit mehreren Fehlern gewesen zu sein. Hatte die Info bereits über die heise-Redaktion – aber auch The Register hat einen Beitrag zum Thema.

Zur Zeit keine Prüfung auf Privatnutzung mehr

Die Teamviewer-Software kann sowohl kommerziell als auch im Privatumfeld verwendet werden. Während die kommerzielle Nutzung eine Lizenz erfordert, ist der private Einsatz dieser Fernwartungssoftware kostenlos. Im Blog-Beitrag Teamviewer meldet fälschlich kommerzielle Nutzung hatte ich vor einiger Zeit bereits darauf hingewiesen, dass der Teamviewer immer mal wieder Nutzer wegen angeblicher kommerzieller Nutzung sperrt.

In meinem Kommentar hier hatte ich auf einen Artikel bei The Register verwiesen. Diese hatten Kontakt mit den Teamviewer-Leuten und haben die Situation der falschen kommerziellen Nutzung angesprochen. Beim schnellen Querlesen des Beitrags habe ich herausgezogen, dass das Entsperren eines fälschlich als kommerziell genutzten Free-Accounts schneller gehen soll. Zitat:

The Register spoke to TeamViewer and was told by a spokesperson that the company had managed to get response times for the majority of tickets down to one or two days (which will come as a delight to those wailing in its forums).


Anzeige

Angesichts der Corona-Krise hat sich das Unternehmen aber entschlossen, die Prüfung auf kommerzielle Nutzung bei den Free-Lizenzen temporär auszusetzen. Zitat:

“We have stopped checking connections for commercial use in heavily affected regions like China and Italy already some weeks ago and are currently implementing that for lots of other affected countries including UK.”

Das soll wohl stufenweise für weitere Länder passieren. Die Teamviewer-Leute werden so zitiert: Wir wollten zunächst sicherstellen, dass unsere Infrastruktur so weit ausgebaut wird, dass sie mit der gestiegenen Last Schritt halten kann, bis wir gleichzeitig viel mehr freie Verbindungen zulassen. Möglicherweise sind die obigen Störungen mit diesem Schritt und dem gestiegenen Netzwerkverkehr auf den Teamviewer-Servern zu erklären – sicher bin ich nicht. Wir werden es die kommenden Tage sehen.

Ähnliche Artikel:
TeamViewer: ‘Stille’ Übernahme durch Private Equity–Fonds
Cyber-Angriff auf TeamViewer, Chinesen im Verdacht
TeamViewer: Sicherheitslücke gefährdet Sessions
TeamSpy Malware-Kampagne zielt erneut auf TeamViewer
Sicherheitswarnung für GoToMyPC und TeamViewer
TeamViewer bekommt zusätzliches “Sicherheitsfeature”
TeamViewer-Ärger: Ausfall und Backdoor-Trojaner
Teamviewer meldet fälschlich kommerzielle Nutzung


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Störung abgelegt und mit Störung, Teamviewr verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Teamviewer: Freigabe für Privatnutzung und Störung


  1. Anzeige
  2. Joe_Gerhard sagt:

    Störung ist bei uns wieder weg sowohl bei bezahlten als auch bei den unbezahlten Zugängen.

  3. Andreas sagt:

    Die Störung ist hier auch wieder weg.

    Während der Störung konnten wir über unseren VPN-Tunnel eine TeamViewer LAN-Verbindung herstellen. Allerdings erschienen ständig Boxen mit Fehlermeldungen, dass unsere (kommerziellen) Lizenzen nicht überprüft werden konnten.

  4. Anzeige

  5. Dave sagt:

    Auch bei uns mit kostenpflichtiger Lizenz funktioniert Teamviewer wieder, hoffentlich bleibt das so.

    Bei dringenden Supportcalls (falls Teamviewer wieder nicht funktionieren sollte) werde ich kurzfristig auf anydesk.com ausweichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.