Kommt 2021 ein ‘Windows 10 Cloud-PC’ von Microsoft?

[English]Es gibt ein neues Gerücht, dass Microsoft bereits im Frühjahr 2021 mit so etwas wie einem Windows 10 Cloud-PC starten könnte. Möglicherweise ein Pendant zu Googles ChromeOS-PCs? Oder doch eher so etwas wie eine Windows Virtual Desktop Infrastruktur-Lösung (VDI)?


Anzeige

Das Microsoft mit aller Wucht in Richtung Cloud und Online-Dienste im Abonnement marschiert, ist ja kein Geheimnis. Microsoft Azure ist ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Und Produkte wie Office oder Windows werden mit immer mehr Online-Funktionen, die die Cloud nutzen, angereichert. Office365 als Abo-Modell, Microsoft 365, das Abomodell, welches Office 365 und Windows 10 verheiratet und viele Cloud-Funktionen beinhaltet – das sind alles Belege für diesen Trend.

Erste Ideen zum Windows 10 Cloud-PC

Die US-Autorin Mary Foley hat im Internet eine Stellenanzeige gefunden, die auf so etwas hindeutet, wie sie in diesem ZDNet-Artikel schreibt. Hier ein kurzer Auszug aus der Anzeige, bevor diese im digitalen Nirvana verschwindet.

Microsoft’s vision of Cloud PC is that it is the only M365 powered user compute experience delivered from azure and managed by Microsoft – at a flat per user price.  Microsoft Cloud PC is a strategic, new offering that is built on top of Windows Virtual Desktop to delivering Desktop as a Service. At its core, Cloud PC provides business customers a modern, elastic, cloud-based Windows experience and will allow organizations to stay current in a more simplistic and scalable manner. It has never been a more exciting time for us to start this initiative!

Microsoft arbeitet intern an einem Virtualisierungsdienst, den man als „Cloud PC“ bezeichnet und der auf Windows Virtual Desktop aufsetzt. Das Ganze richtet sich also nicht an Endanwender bzw. Consumer, sondern zielt auf Firmen. Und dafür sucht man einen Programm Manager, der im  Bereich Windows, Office, Cloud-basierte Management-Suite arbeiten soll.

Foley schreibt dazu: Ein Cloud-PC wird ein lokal installiertes Windows (und Office) nicht ersetzen – jedenfalls nicht in absehbarer Zeit. Es wird eine Option für Kunden sein, die ihre eigenen Windows-PCs von Microsoft und/oder anderen PC-Herstellern im Grunde wie Thin-Clients verwenden wollen. Dort kommen Windows, Office und möglicherweise anderer Software, die virtuell von Microsoft geliefert wird, zum Einsatz.

Die Frage, wann ein solches Produkt kommt, beantwortet Foley mit ‘könnte im Frühjahr 2021 der Fall sein’. Denn im Grund hat Microsoft mit seinen Abomodellen (Microsoft 365/Windows E3, E5) ja bereits die Infrastruktur. Auch der Microsoft Managed Desktop (MMD) zielt in diese Richtung. Ein paar weitere Vermutungen lassen sich in Foleys Artikel nachlesen. Mal schauen, was davon wahr wird und wie das Ganze am Ende des Tages ausschaut.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Cloud, Geräte, Windows abgelegt und mit Cloud, Microsoft, PC, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Kommt 2021 ein ‘Windows 10 Cloud-PC’ von Microsoft?

  1. Dat Bundesferkel sagt:

    Klingt für mich irgendwie nach arg starker heisser Luft, ohne nennenswerte Substanz. Fallen gerade die Aktienkurse, muß man etwas ankündigen, des ankündigen-willens um Anleger zu befriedigen?

    Tatsächlich habe ich mit der Ankündigung Schwierigkeiten, meine Fantasie spielen zu lassen. Da bleibt einem nur das Abwarten.

    Privacy Shield ist ungültig, das reduziert schon einmal den Einsatzbereich dieser Lösung.

    Nun ja, schauen wir mal was kommen wird. Vielleicht ist es ja auch was ganz was tolles im Unternehmensumfeld (oder Behörden? S-H möchte ja Microsoft-frei werden…)

    • Günter Born sagt:

      Von MS wurde nichts angekündigt – die haben lediglich eine Stellenanzeige für einen Programm Manager gestartet. Und der NAFTA-Raum ist für Microsofts Cloud-Geschäft schon eine starke Basis, wo Privacy Shield keine Rolle spielt – imho.

      • Dat Bundesferkel sagt:

        Mea culpa, Du hast natürlich Recht. Nächstes mal trinke ich vor dem Schreiben erstmal einen schwarzen, heissen Kaffee. :)

        Neugierig bin ich auf jeden Fall, aber mir mangelt es echt an Fantasie bezüglich des Gerüchtes, was da kommen mag.

  2. Gerold sagt:

    Dazu passend die Berichte über die Entwicklung von Windows 10X in Richtung ChromeOS:

    Microsoft to launch Windows 10X as a web-first OS without local Win32 app support

    Windows 10X takes aim at Chrome OS as Microsoft plans to ship without legacy app support.

    – Microsoft is planning to launch Windows 10X without local Win32 support.
    – Windows 10X will support streaming Win32 apps from the cloud instead.
    – It will compete with Chrome OS on low-cost PCs in 2021.

    https://www.windowscentral.com/microsoft-launch-windows-10x-web-first-os-without-legacy-win32-app-support

  3. Alex sagt:

    Hey,

    suche eine stabile Cloud Desktop Lösung mit Windows 10 Pro mit Verschlüsselung und automatischem Backup. Hat jemand eine Erfahrung mit der Firma Cyberleaks aus Berlin und dem Produkt https://cyberleaks.de/cloud-desktop/
    DANKE im Voraus.
    MfG

    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.