Windows 10 Version 2004: Update KB4571744 blockiert den Ruhezustand/Energiesparmodus

[English]Benutzer von Windows 10 Version 2004 leiden seit einiger Zeit darunter, dass der Ruhezustand bzw. der Energiesparmodus eventuell blockiert ist. Das Problem zieht sich bereits einige Zeit hin und tritt wohl auch mit dem kumulativen Update KB4571744 vom September 2020 auf.


Anzeige

Problem mit USO Worker seit Juni 2020

Beim Windows 10 Mai 2020 Update (Version 2004) haben einige Nutzer bereits von Beginn an Probleme mit dem Energiesparmodus. Ich habe den Microsoft Answers-Forenthread Windows 10 2004 Update – Sleep Mode Issue and Workaround vom 14. Juni 2020 gefunden. Dort beklagt sich jemand, dass es unendlich lange mit dem Herunterfahren in den Energiesparmodus dauere. Zum 5. September 2020 hat sich dann ein Benutzer in diesem Thead gemeldet und berichtet, dass sein Desktop-System nicht mehr automatisch in den Ruhemodus geht:

My desktop PC has similar issues, won’t go to sleep at times even with nothing running I noticed hours after I stopped using it the monitor was asleep but desktop still had fans running and had not gone into sleep mode.

Auch im Juli 2020 stellten Nutzer fest, dass das Preview-Update KB4568831 den Wechsel in den Energiesparmodus/Ruhemodus bei Windows 10 2004 verhindert. Das Update wurde am 31. Juli 2020 freigegeben (siehe Windows 10 2004: Kumulatives Update KB4568831). Verantwortlich ist der Prozess MoUsoCoreWorker.exe (USO Worker), der den Energiesparmodus/Ruhemodus verhindert und das System aufweckt. Ich habe diesen Microsoft Answers-Forenbeitrag vom 2. Juni 2020 gefunden, der dieses Problem bereits eindeutig beschreibt und inzwischen bereits viele Seiten umfasst. Das Problem sollte eigentlich mit dem Update KB4568831 von Ende Juli 2020 behoben worden sein.

.NET Framework-Update KB4570721 macht Ärger

Bei den Kollegen von deskmodder.de bin ich die Tage bereits auf diesen Beitrag gestoßen, der das Problem des nicht mehr funktionierenden Stand By-Modus (Ruhezustand) beschreibt.  Dort wird das nicht installierte optionale .NET Framework Update KB4570721 als Verursacher genannt, wenn Windows 10 nicht in den Energiespar- bzw. Ruhemodus gehen will. Eigentlich sollte das Update installiert werden, aber Windows Update schafft das nicht und verhindert einen Standby. Ob das zutrifft, lässt sich mit einem Test herausfinden. Gibt man in einer administrativen Eingabeaufforderung folgenden Befehl:

powercfg /requests

ein, wird ein Bericht erstellt. Dieser listet die Energiezustandsabfragen für Anwendungen und Treiber auf, die verhindern, dass der Computer in den Energiesparmodus oder Ruhemodus geht. Die Kollegen geben im Beitrag an, wie man die Geräte, die den Standby-Modus (Energiesparmodus) verhindern, identifizieren kann. Taucht im Bericht unter Ausführung:

… System32\MoUsoCoreWorker.exe

auf, verhindert Windows Update den betreffenden Energiesparmodus (Standby). Dann sollte der Dienst Windows Update beendet und im Anschluss neu gestartet werden. Anschließend ist über Windows Update zu prüfen, ob jetzt ein optionales Update zur Verfügung steht. Dieses sollte man installieren lassen. Mit etwas Glück ist dann das Problem behoben.

Update KB4571744 blockiert Ruhezustand


Anzeige

Das kumulative Update KB4571744 wird ja bereits seit August 2020 als Preview getestet und soll zahlreiche Bugs in Windows 10 Mai 2020 Update beheben. Das Update ist aber auch für weitere Folgefehler verantwortlich. So berichten manche Benutzer von dem Problem eines nicht mehr funktionierenden ‘Sleep-Modus’ (Ruhezustand). Windows Latest berichtet nun hier, dass das kumulative Update KB4571744 bei manchen Benutzern für das Problem des nicht mehr funktionierenden ‘Sleep-Modus’ (Ruhezustand) verantwortlich sei. Dabei wird auf den bereits oben erwähnten Microsoft Answers-Forenbeitrag vom 2. Juni 2020 und die letzten Einträge vom September 2020 verwiesen.

Offenbar ist das Problem also wieder zurück oder nie gelöst worden. Als Workaround wird vorgeschlagen, den Dienst Windows Update zu beenden und im Anschluss neu zu starten. Anschließend ist über Windows Update zu prüfen, ob jetzt ein Update zur Verfügung steht. Dieses sollte man installieren lassen und die Maschine neu starten. Danach könnte das Problem mit dem Sleep-Modus (Ruhezustand) behoben sein. Insgesamt scheint das gesamte Update-Geschehen inzwischen eine recht wackelige Angelegenheit zu sein. Irgend jemand von dem Fehler betroffen?

Ähnliche Artikel:
Windows 10 2004: Preview Update KB4571744 freigegeben
Windows 10 Version 2004: Update KB4571744 fixt MSCOMCTL.OCX-Fehler
Windows 10 Version 2004: Fixt Update KB4571744 den Defrag-Bug?
Fixt Update KB4571756 den SSD-Defragmentierungsbug in Windows 10 V2004?
Windows 10 Insider Preview Build 19042.487 (20H2)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Störung, Update, Windows 10 abgelegt und mit Problem, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Windows 10 Version 2004: Update KB4571744 blockiert den Ruhezustand/Energiesparmodus


  1. Anzeige
  2. 1ST1 sagt:

    Die 3 privaten PCs mit 2004 bisher mit dem September-Patchday versorgt habe, gehen problemlos in den Ruhezustand und wachen auch wieder auf. Meine Dell Precision T6300 Workstation fehlt allerdings noch, das schaffe ich aber erst am Freitag. Aber die Kiste hat eh Probleme mit dem Ruhezustand, die geht zwar rein, aber wenn ich wieder an den Rechner gehe, ist sie immer schon vorher von selbst aufgewacht. Den Grund habe ich bisher noch nicht gefunden, alle Wakeup-Events sind BIOS-Seitig schon ausgeschaltet, aber spätestens ne halbe Stunde nach in Ruhezustand wechseln schaltet sie sich wieder ein. Ruhezustand ist aber bei einem Rechner mit 64GB RAM eh fast sinnlos, den Speicher auf SSD zu schreiben und von da wieder einzulesen, dauert länger als das Betriebssystem und alle Anwendungen runter zu fahren und wieder neu zu starten. Das deutlich schnellere Suspend-to-RAM macht bei so einer Elektroheizung auch nicht wirklich Sinn.

    • Steter Tropfen sagt:

      Das Argument, mit SSD und viel RAM wäre der Ruhezustand sinnlos, habe ich schon irgendwo mal gehört. Mehrmals sogar. Stammt wahrscheinlich von Leuten, die dazu erzogen wurden, ihren realen Schreibtisch vor Feierabend immer picobello aufzuräumen, damit die Putzfrau drüberwischen kann.
      Aber wenn einem mitten unter der Arbeit die Zeit davonläuft, ist man froh, wenn man einfach alles so, wie es offen daliegt, einfrieren und später den Faden wieder aufnehmen kann.
      Merke: Vorsicht bei Aussagen nach dem Motto „Wer braucht denn sowas noch.“ Kreative Menschen finden für alles eine Verwendung.
      (Wobei MS Windows wirklich mal beibringen könnte, nicht nahezu den gesamten verbauten Arbeitsspeicher in die hiberfil.sys zu schreiben, obwohl laut Taskmanager meist nur ein Bruchteil davon tatsächlich in Verwendung ist. Dann wäre der Ruhezustand auch wieder deutlich flotter.)

      Was das selbständige Wiedereinschalten betrifft: Die möglichen Ursachen reichen von Trivialem wie einer überempfindlichen Maus bis zu diversen Diensten, die mit dem Recht ausgestattet sind, den Rechner für sich zu reaktivieren.

  3. Max sagt:

    Der von Ihne beschriebene Workaround hat Abhilfe geschaffen. Vielen Dank!

    Als Workaround wird vorgeschlagen, den Dienst Windows Update zu beenden und im Anschluss neu zu starten. Anschließend ist über Windows Update zu prüfen, ob jetzt ein Update zur Verfügung steht. Dieses sollte man installieren lassen und die Maschine neu starten. Danach könnte das Problem mit dem Sleep-Modus (Ruhezustand) behoben sein. Insgesamt scheint das gesamte Update-Geschehen inzwischen eine recht wackelige Angelegenheit zu sein. Irgend jemand von dem Fehler betroffen?

  4. Anzeige

  5. Axel sagt:

    Schliesse mich dem Kommentar von Max gerne an: herzlichen Dank für den Hinweis zum Workaround! Hatte genau dieses Problem und bin nach der Anleitung vorgegangen.
    powercfg/requests meldet jetzt, dass alles in Ordnung sei. Hoffe, es stimmt :-)

  6. askarRRi wimbi sagt:

    seit geraumer Zeit fährt der PC nicht in den Energiesparmodus
    heute habe ich durch Zufall die Ursache feststellen können

    Outlook 2010…..

    Wenn die pst im Netz abgelegt und OUTLOOK aktiviert ist geht der Rechner nicht in den Energiesparmodus….

    Gleiche Wirkung = gleiche Ursache oder doch nicht ?

    bytheway

    wo findet und beendet man eigentlich den DIENST Windows update …
    dachte im task manager, aber dort konnte ich ihn auf 2 verschiedenen Rechnern nicht identifizieren

  7. Bodo sagt:

    Danke für den Workaround – es funktioniert!

    @askarRRi wimbi: Der Dienst “Windows update” findet sich in der Computerverwaltung
    -> Dienste und Anwendungen -> Dienste. Dort lässt er sich mit einem rechten Mausklick beenden.

  8. Brikilli sagt:

    Hatte das Problem mit nicht funktionierendem Ruhezustand seit August nur auf EINEM älteren Rechner (2 andere liefen problemlos).
    Nach tagelangen Versuchen sämtlicher Lösungsvorschläge gab ich entnervt auf.
    Mit der aktuellen Version 20H2 ist das nun behoben – bin gespannt, was jetzt dafür dran glauben musste?
    Diese Verschlimmbesserungen zehren an meinem Nervenkostüm!

Schreibe einen Kommentar zu Axel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.