Windows 7 Sept. 2020 Updates: BypassESU v8 erforderlich

[English]Benutzer von Windows 7 SP1, die weiterhin die Sicherheitsupdates vom September 2020 aus dem ESU-Programm installieren möchten, aber keinen ESU-Key besitzen, benötigen eine aktualisierte Version 8 der BypassESU-Lösung. Hier einige Informationen zum Thema.


Anzeige

Was ist Update-Installation mit BypassESU?

Seit dem 14.1.2020 sind Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 ja aus dem Support herausgefallen. Um in Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 nach dem Supportende (14.1.2020) weiterhin Sicherheitsupdates zu installieren bietet Microsofts Extended Security Update (ESU) an. In Foren haben Tüftler ja das Tool BypassESU gepostet, mit dem sich Updates auch ohne ESU-Lizenz in Windows 7 SP1 per Windows Update beziehen lassen sollen. Im Blog-Beitrag Windows 7: Februar 2020-Sicherheitsupdates erzwingen – Teil 1 hatte ich einige Hinweise zu dieser Lösung gegeben.

September 2020-Updates brauchen BypassESU v8

Hier im Blog gab es zum Artikel Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (08.09.2020) die Rückmeldung, wonach das Tool BypassESU in der älteren Version 7 nicht mehr funktionieren soll.

BypassESU wurde auf v8 aktualisiert, v7 funktioniert nicht mehr mit den September Updates. […]

Erklärung der Autoren: "They bumped ESU component version to 7602.24560 which exceeds KB4528069 version 7602.20587 this was expected, i'm surprised it took them 6 months to do it"

Die Entwickler haben aber eine aktualisierte Fassung v8 veröffentlicht, die die Updates vom September 2020 unter Windows 7 SP1 installierbar macht. Im Kommentar sind die GitHub-Links zu den Downloads zu finden. Die Kollegen von deskmodder.de haben wie immer das Thema aufgegriffen und weisen darauf hin, dass ByPassESU v7 nicht mehr funktioniert. In diesem aktualisierten Artikel finden sich die erforderlichen Bedingungen, die zur erfolgreichen Installation von Updates erfüllt sein müssen.

  • Es wurden alle Updates bis zum 14.1.2020 bereits installiert (erfordert kein ByPassESU)
  • Das Update KB4575903 zur ESU-Lizenzierung vom 29.7.2020 wurde installiert
  • Dann wird ByPassESU v8 benötigt – die Download-Adressen finden sich bei deskmodder.de

Im Anschluss sollten sich das Sicherheitsupdate vom September 2020 (Rollup, Security-only) und das Servicing Stack Update (SSU) installieren lassen. Bei Problemen, speziell mit dem .NET Framework-Update Sept. 2020, die Kommentare hier im Blog und bei deskmodder.de durchgehen.

Ähnliche Artikel:
Windows 7 kriegt Extended Support bis Januar 2023
Windows 7: Extended Security Updates buchbar ab April 2019
Microsoft weitet Windows 7 Extended-Support auf KMUs aus
Windows 7: Preise für Extended Security Updates bis 2023
Windows 7: Office 365 ProPlus Update-Verlängerung bis 2023
Windows 7 Extended Security Updates (ESU) Anforderungen
Start des Windows 7 Extended Security Update (ESU) Program
Windows 7: ESU-Supportverlängerung bestellbar, Preis und Bezugsquelle für KMUs

Windows 7: ESU-Lizenz kaufen und verwalten – Teil 1
Windows 7: ESU vorbereiten und Lizenz aktivieren – Teil 2
Windows 7: ESU-Aktivierung im Enterprise-Umfeld – Teil 3
Windows 7: ESU-Nacharbeiten und -Informationen – Teil 4
Windows 7: Februar 2020-Sicherheitsupdates erzwingen–Teil 1
Windows 7: Mit der 0patch-Lösung absichern – Teil 2

Windows 7 ESU-Update KB4538483 (5.5.2020)
Windows 7 ESU Vorbereitungs-Update KB4575903 (31.7.2020)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (08.09.2020)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7 abgelegt und mit ESU, Sicherheit, Update, Windows 7 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Windows 7 Sept. 2020 Updates: BypassESU v8 erforderlich

  1. Gerold sagt:

    BypassESU v8 ist ohne den .NET 4 Patch, wird jedoch noch in v8 integriert.

  2. Trillian sagt:

    Moin @ All!

    Bevor der .NET 4x Patch im BypassESU v8 Tool integriert ist, empfiehlt sich bis dahin folgende Vorgehensweise:

    * BypassESU-v7 Toolskript mit Adminrechten starten

    * Option [7] Install .NET 4 ESU Bypass auswählen

    * Eingabeaufforderung schließen

    * .NET 4x Updates einspielen

    * BypassESU-v7 Toolskript mit Adminrechten starten

    * Option [6] Remove .NET 4 ESU Bypass auswählen

    * Eingabeaufforderung schließen

    * Done!

  3. Paul sagt:

    Liegen Erfahrungen vor, ob das legal ist oder von MS geduldet?
    Schlieslich will MS ja einiges an Geld für ESU sehen, jedes Jahr, lückenlos.
    Und die ganze Welt auf W10 bringen…

    • RedOne sagt:

      Deine Bemerkung ist wohl Teil der Antwort

      Es ist wohl eher geduldet denn legal.
      100% Sicherheit gibt es nicht in der Rechtsprechung.

      Aber hoffen wir mal es bleibt noch lange so,
      wegen der Sicherheit im Internet.

    • Günter Born sagt:

      Zum 2. Satz: Versuche mal bei MS eine ESU-Lizenz für ein Win 7 Home zu kaufen …

      Zur Legalität: Ist eine Grauzone – einem Nutzer wird MS den Einsatz nicht verbieten können. Eine Berichterstattung darüber kann imho auch nicht untersagt werden. Das Bereitstellen des BypassESU (passiert hier im Blog ja nicht) wäre möglicherweise per DMCA-Verfügung unterbindbar – sicher bin ich nicht. Juristisch ist es ja so, dass die Windows 7-Nutzer eine Lizenz für das Betriebssystem haben und nur eine Möglichkeit geboten wird, die Sicherheitsupdates zu installieren.

      Unter dem Strich: Microsoft scheint das alles stillschweigend zu dulden – so mein Eindruck …

      Persönlich würde ich (neben meiner ESU-Lösung, die ich für 2020 habe) eher auf 0patch Pro (20 Euro/Jahr) setzen. Die Mikropatches funktionieren und es gibt nicht die üblichen Update-Kollateralschäden.

      • Michael sagt:

        "Die Mikropatches funktionieren und es gibt nicht die üblichen Update-Kollateralschäden."

        Genau. Habe interessehalber, neben dem Produktiv-Win7-System mit 0patch, auf einem identischen Thinkpad eine weitere Win7-Installation mit BypassESU installiert:

        Seit 7 Monaten keine "Update-Orgien" und Kollateralschäden mehr mit 0patch, währende die BypassESU-Version ständiger Aufmerksamkeit und Pflege bedarf.

  4. Georg S. sagt:

    Bei meinem Alt-Desktop hat BypassESU-v8-AIO bereits gestern funktioniert; heruntergeladen habe ich die Datei von https://host-a.net/u/abbodi86

  5. Leidensgenosse sagt:

    Hier geht es doch um ein quasi totes Pferd, oder etwa nicht?
    Also warum…?

    R.I.P. Windows 7!

    Es tut mir in der Seele weh, wenn ich darüber nachdenke, dass wir mit unseren Steuergeldern solch lebenserhaltende Maßnahmen für Einrichtungen / Institutionen, die die Entwicklungen der letzten zehn Jahre verschlafen haben, mitbezahlen müssen.

    Im Privatbereich würde ich solche Basteleien eher als Machbarkeitsstudie einstufen – wer es mag…

    • Günter Born sagt:

      Hm, wenn ich es richtig sehe, reitet jeder fünfte Windows-Nutzer genau dieses tote Pferd – so was aber auch …

      und zu den Phantomschmerzen in der Seele: Einfach nochmals nachdenken … Voll ack zu: Die Jungs in den Amtsstuben haben es verpennt auf Linux zu setzen – das schmerzt. Aber da passiert eh kein BypassESU … also was soll der Kommentar?

  6. Macintom sagt:

    Kleine Frage zwischendurch:

    meine Windows 7 Workstation ist auf dem letzten, "legalen" Updatestand.
    Wenn ich nun diese Lösung mit bypassesu einsetzen möchte:
    kann ich das jeweils aktuelle nehmen oder muß ich "von vorne" anfangen.
    D.h., sind die Updates kumulativ, beinhalten also alle Vorgänger, oder bauen aufeinander auf?

    • Günter Born sagt:

      Nimm das aktuelle und probiere es aus.

    • hust_inett sagt:

      NUR die monthly-rollups sind kumulativ, die IE11-rollups meine ich ebenfalls.
      Alle anderen updates (sec-only, SSU) bauen aufeinander auf.
      Und die nach Jan. 2020 herausgekommenen updates sind nicht 'illegal', die Install ebenfalls nicht. Die bypass-Lösungen adressieren in einem Graubereich…

  7. Dominik sagt:

    Bin ja auch mal gespannt wie lange Microsoft das noch "duldet". Seltsam finde ich es schon, vorallem wird diese Lizenz doch jedes Jahr teuerer oder nicht? Naja ich hoffe mal es geht noch eine Zeit lang gut. Als ich zum ersten Mal von dieser Bypass Geschichte gehört habe konnte ich es überhaupt nicht glauben das MS sowas zulässt. Aber nun gut…

    • olubdan sagt:

      Mit etwas eigener Überlegung für nur 3 Cent kommt man schnell selbst drauf: ;)
      MS kann es sich überhaupt NICHT leisten, win7-Systeme ungepatcht zu lassen, dafür gibt es davon noch viiiel zu viele (weltweit!). Ungepatcht bedeutete Katastrophe (+/-). Also wird auch die bypass-"Lösung" geduldet. Das vorerst dauerhaft. Weil: siehe oben.
      Erst wenn die Nutzerzahlen von win7-Systemen ins wirklich Unerhebliche zurückgehen wird sich daran was ändern – und das könnte viele Jahre dauern. Vorher ist "dass MS sowas zulässt" schlicht kein Argument!

      • Dominik sagt:

        Dann verstehe ich aber wirklich nicht warum sie dann den Update Support nicht offiziell einfach weiterlaufen lassen haben. Scheint MS dann sowieso nicht zu interessieren ob dafür nun gezahlt wird oder nicht! Bin bloß gespannt was passiert wenn immer mehr diese Bypass Lösung verwenden und dadurch weniger gezahlt wird. Oder geht es ihnen "nur" um die Behörden PCs?
        Also sehr logisch kommt mir das nicht vor, oder stehe ich jetzt einfach nur auf dem Schlauch?

  8. Gerold sagt:

    Neue Version BypassEU v9, enthält jetzt den .NET 4 ESU Bypass.

    "- Added .NET 4 ESU Bypass

    if you already have .NET 4 ESU Bypass from v7 and ESU Suppressor from v8, you won't see any new Install options"

    https://gitlab.com/stdout12/adns/uploads/355296d02f7bb1f4c23c0ae8d36e3f99/BypassESU-v9-AIO.7z

    Passwort ist 2020

    • Dominik sagt:

      Bedeutet das also man muss sowohl .NET ESU Bypass v7 und diesen ESU Suppressor von v8 löschen um den Bypass v9 nutzen zu können? Danke

      • globa-diel sagt:

        NEIN!
        nix muss gelöscht werden. die neue Version überschreibt die alten Werte. Lies doch einfach mal die readme-Datei, da steht alles drin, immer (Voraussetzungen, Vorgehensweise, etc.)!
        und genau da unter:
        * Remarks:
        – LiveOS-Setup.cmd will remove BypassESU-v4 if detected, and override other previous versions if present

        wenn du des engl. nicht so mächtig bist, Übersetzerlies existieren seit Jahren, seit deepl.com sind alle Rausreden, dass schlechte Übersetzungen oder sowas Vergangenheit.

        • Dominik sagt:

          Klicke ich auf die LiveOS-Setup von Bypassv9 erscheinen nur folgende Möglichkeiten:

          (4)Remove WU ESU Patcher

          (6) Remove .NET ESU Bypass

          (9) Exit

          Also nix mit einfach drüber installieren!

          • Scyllo sagt:

            Nach meiner Ansicht ist dies aber ok so.

            Die Option "(6) Remove .NET ESU Bypass" erscheint, so wie ich das sehe, wahrscheinlich, weil Du NACH einer erfolgreichen Installation eines .NET 4x Updates mit der Vorgängerversion von ESUBypass (und zwar v7) offenbar nicht (wie empfohlen) abschließend noch dies ausgeführt hast:

            * BypassESU-v7 Toolskript mit Adminrechten starten

            * Option [6] Remove .NET 4 ESU Bypass auswählen

            Und da für die aktuelle BypassESU-v9 zudem zu lesen ist "if you already have .NET 4 ESU Bypass from v7 and ESU Suppressor from v8, you won't see any new Install options", siehst Du nun auch keine NEUEN Installationsoptionen.

  9. Surgeon sagt:

    Bei mir hat das komplette Rollup von 358 MB Störungen am Mauszeiger verursacht, es erschienen auf Browserfenstern schwarze Kästchen am Mauszeiger,
    und eine TV Software, da war das Menü nicht mehr ansteuerbar !
    Bei Bewegung der Maus im Hintergrund schwarze Balken von oben nach unten laufend.
    Bei Deinstallation alle Effekte weg und wieder ok !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.