Windows 10: Installationsfehler 0x80070541 bei Update KB5001649 (18.3.2021)

[English]Zum 18.3.2021 hat Microsoft außerplanmäßige Updates zur Korrektur des Windows 10-Druckproblems bei Grafiken veröffentlicht. Das Update KB5001649 endet bei einigen Nutzern aber mit dem Installationsfehler 0x80070541. Hier ein paar Informationen zu diesem Thema.


Anzeige

Update KB5001649 für Windows 10 2004/20H2

Erste Leserrückmeldungen erreichten mich bereits heute Nacht per Mail. Guido B. schrieb mir dazu folgenden Text: Gerade traf ein optionales Updates mit der KB 5001649 bei mir ein! Ich konnte es nicht installieren und fand im Netz dazu diese aktuellen Einträge:

What is "KB5001649"?? – Windows – Linus Tech Tips
Please Help Me!!!! Windows 10 Update KB5001649 Failed – Microsoft Community

Auf reddit.com gibt es ebenfalls diesen Eintrag, der auch einen Screenshot der Fehlermeldung zeigt. Dort gibt es eine Rückmeldung, dass Microsoft "an der Beseitigung arbeitet und in den kommenden Wochen Abhilfe schaffen will (We are working on a resolution and will provide updated bundles and refreshed media in the coming weeks) – ob das ein Scherz ist, weiß ich nicht.

Error 0x80070541 with Update KB5001649

Update KB500164 ist ein außerplanmäßiges Update für Windows 10 Version 2004/20H2, welches den mit den Sicherheitsupdates vom 9. März 2021 eingeführten Bug, dass Grafiken nicht mehr korrekt ausgedruckt werden können, korrigieren soll. Ich habe das Update im Blog-Beitrag Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Grafik-Bug beim Drucken thematisiert.

Der Installationsfehler 0x80070541 bei KB500164

Der Installationsfehler 0x80070541 tritt bei der Installation des Updates KB5001649, wenn dieses als optional über die Update-Suche in der Einstellungenseite Windows Update installiert werden soll. Der Fehlercode 0x80070541 steht für ERROR_INVALID_GROUP_ATTRIBUTES – irgend etwas ist da also kaputt, was aber nicht wirklich weiter hilft.

Update Error 0x80070541

In den Kommentaren zum Blog-Beitrag Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Grafik-Bug beim Drucken kristallisiert sich heraus, dass eine Inkompatibilität mit dem Servicing Stack Update (SSU) vom März 2021 die Ursache für den Fehler ist. Es kann sein, dass das SSU KB5000858 vom März 2021 durch die ganzen Sonderupdates fehlt oder nicht mehr korrekt installiert ist. Abhilfe schafft die manuelle Installation der Updates, wie es in diversen Kommentaren hier im Blog beschrieben ist. Hier die betreffenden Schritte:

  • Das SSU KB5001649 (Nummer korrigiert) vom 18. März 2021 aus dem Microsoft Update-Katalog herunterladen, dann manuell installieren lassen und das System neu booten.
  • Dann in der Einstellungen-Seite auf Windows Update & Sicherheit -> Windows Update gehen und nach Updates suchen lassen. Das fehlerhafte optionale Update sollte verschwinden (siehe).
  • Dann das Update KB5001649 für Windows 10 Version 2004 und 20H2 aus dem Microsoft Update-Katalog herunterladen, dann manuell installieren lassen und das System neu booten (siehe auch diesen Kommentar).

Administratoren, die mit WSUS arbeiten und den Patch importiert haben, lesen sich diesen Kommentar hier durch. Es sieht so aus, als ob das Update nicht immer sauber installiert wird. Danke an die Blog-Leser für die Informationen – vielleicht hilft es etwas weiter.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Windows 10 1809/1909/2004/20H2: Update KB5000802/KB5000808 verursachen BSOD beim Drucken in win32kfull.sys – zurückgezogen?
Neues zum Druckerproblem (BSOD) nach März 2021-Update
Microsoft liefert Workaround für Windows 10 Patchday-Druckerproblem (BSOD)
Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Drucken BlueScreen-Bug
Windows 10: Weiterhin Probleme mit der Druckausgabe (März 2021)
Windows 10: Microsoft bestätigt Grafik-Druckfehler nach März 2021-Updates
Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Grafik-Bug beim Drucken


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 10 abgelegt und mit Patchday 3.2021, Problemlösung, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

60 Antworten zu Windows 10: Installationsfehler 0x80070541 bei Update KB5001649 (18.3.2021)

  1. MOM20xx sagt:

    der beschriebene SSU Download im Catalog ist nicht mehr verfügbar. man kann also nur KB5001649 aus dem catalog beziehen.

    • Günter Born sagt:

      Danke, habe es korrigiert.

      • MOM20xx sagt:

        anstatt

        Das SSU KB5001649 (Nummer korrigiert) vom 18. März 2021 aus dem Microsoft Update-Katalog herunterladen, dann manuell installieren lassen und das System neu booten.
        Dann in der Einstellungen-Seite auf Windows Update & Sicherheit -> Windows Update gehen und nach Updates suchen lassen. Das fehlerhafte optionale Update sollte verschwinden (siehe).
        Dann das Update KB5001649 für Windows 10 Version 2004 und 20H2 aus dem Microsoft Update-Katalog herunterladen, dann manuell installieren lassen und das System neu booten (siehe auch diesen Kommentar).

        reicht eigentlich nur
        KB5001649 vom 18. März 2021 aus dem Microsoft Update-Katalog herunterladen, dann manuell installieren lassen und das System neu booten.

        das KB inkludiert patch und SSU. wenn das einmalig aus dem catalog installiert wurde. taucht es auch im windows update nicht mehr auf

        • Thorky sagt:

          Kann ich bestätigen.

        • Tom sagt:

          Kann ich auch bestätigen.

        • pufaxx sagt:

          Auch für mich hat's wie von MOM20xx beschrieben funktioniert. Vielen Dank.

          Zwar habe ich bei mir keine Druckerprobleme feststellen können, aber neulich hat "Print to PDF" nach einem Office-Update abgeschnittene bzw. halb leere Seiten erzeugt. Nach einem Neustart ging's auch wieder – aber ich hab einen Zusammenhang mit den von anderen Nutzern beobachteten Problemen befürchtet.

          Es ist für mich übrigens tatsächlich erst das zweite Mal, dass ein Update nicht sofort durchgelaufen ist. Das erste Mal (etwa zwei Jahre her) lag's an einem veralteten Intel Grafiktreiber.

  2. Robert Richter sagt:

    "refreshed media in the coming weeks) – ob das ein Scherz ist, weiß ich nicht"

    Also, wenn das wirklich Wochen dauert, dann sollten sie (bei MS) mal einige Strukturen überdenken!

    • Hans Thölen sagt:

      Vor einigen Monaten hat ein Herr Nadella öffentlich erklärt : Windows
      hat für Microsoft keine Bedeutung mehr. Das dürfen wir nicht vergessen.

      • Anguel sagt:

        Man kann sich auch auf YouTube Berichte von Ex-Mitarbeitern anschauen, die deutlich machen, dass in den letzten Jahren die Update-Test-Teams quasi aufgelöst wurden. Jetzt sehen wir die Ergebnisse. Irgendwann wird nach einem Windows-Update die Welt untergehen…

      • Ralf S. sagt:

        Mag sein, dass das so ist. Aber trotzdem hat MS eine Verantwortung für das was sie tun! Dann sollen sie bitteschön einfach aufhören mit Windows! Und auch für eine evtl. letzte Version von Win 10, haben sie dann bis zum letzten Support-Tag noch die volle Verantwortung für die Updates! Wir reden hier schließlich von einem Betriebssystem das weltweit die Nr. 1 in der Verbreitung ist! Vom kleinen Privatmann Rudi Ratlos bis zu den größten Konzernen wird diese Software eingesetzt. Wäre interessant mal zusammen zurechnen, wie viel unnötige Kosten und Schäden nur ein einziges fehlerhaftes Update weltweit verursacht…! Meiner Meinung nach, hätte hier schon längst die Politik einschreiten und diesem elendigen Dr…sladen für jedes (zumindest extrem) fehlerhafte Update eine saftige Milliardenstrafe aufbrummen müssen! Aber ist halt dumm, wenn es in der Regel umgekehrt läuft: Die Politik ist halt leider nur die Marionette der Großkonzerne und hüpft nach deren Lobbyisten und auch Drohungen verschiedenster Art… Schöne neue/(alte) Realität…

  3. BonGo sagt:

    Es ist auch nicht unbedingt eine Lösung die Updates nicht zu installieren, siehe z.B. die vorgezogenen Patches am 02.03. mit Nachschlag eine Woche später.

    Sobald Microsoft Patches ausliefert werden die von allen möglichen halbseidenen Gruppen zerlegt, analysiert und in lohnenden Fällen oft Angriffsmittel gebaut um die nicht gepatchten PC damit zu infiltrieren, per Browser, E-Mail u.a. .

    Wenn dann wieder so eine Angriffswelle läuft geht das schon mal recht schnell und Virenscanner und Firewall helfen gegen derartige Lücken auch nicht unbedingt. Das eine ist zu langsam in der Erkennung und rennt hinterher, das andere filtert meist nicht regelbasierend und auch meist keinen https Verkehr.

    Hinterher wird dann gesagt: 'Jaaaa, wir haben doch die Lücken mit den Updates behoben – warum haben Sie die denn nicht installiert?'.

    Was denn nun: Regen oder Traufe?

  4. dww sagt:

    Bei uns hier im Office auf zwei PCs –
    gestern grosses Funktionsupdate "20H2" eingespielt. Heute morgen nach Updates gesucht und besagtes Update KB5001649 zur Installation bereit. Nach Klick auf jetzt installieren kommt nach ein paar Sekunden wieder "Sie sind auf dem neuesten Stand" es wurde nichts installiert und das Update wird nicht mehr angeboten… Auf dem anderen Rechner kommt besagte Fehlermeldung. Beide Rechner sind identisch. Microsoft wird immer mehr zur Frickelbude.

  5. Ansgar sagt:

    Ich glaube Microsoft hat bereits im März alle Aprilscherze rausgehauen, das reicht für die nächsten 10 Jahre. Leider fand ich keinen zum Lachen.
    Weder Hafnium noch KB5000802…

  6. woodpeaker sagt:

    Ich frage mich bei diesem Debakel, und anders kann man es nicht mehr bezeichnen, ab wann MS eigentlich Konsequenzen zieht und mal verantwortliche Leute rauswirft.
    Kommentarlos kann man da doch nicht mehr drüberwegsehen.
    Was da an Kosten bei den Kunden angelaufen ist um in Firmen wieder alles unter Kontrolle zu bekommen plus der Ausfallzeiten und kein Kommentar der oberen Etage?

    • User007 sagt:

      Da wird keiner "gegangen".
      "Was da an Kosten bei den Kunden angelaufen ist […]"
      Das ist's ja eben – das sind keine Kosten für M$, ergo schert's die nich 'nen Deut.
      W10 ist und bleibt(!!!) eine nicht produktiv und somit die schlechtest nutzbare Version – da beißt die Maus einfach keinen Faden ab…alles andere ist nur politische Schönrederei und Sich-selbst-in-die Tasche-lügen.

      • RedOne sagt:

        Ich höre schon das Donnern der Hufe – wie alle zu Linux rennen

        Was wird das für eine schöne neue Zeit ;-)

        • chw9999 sagt:

          Hee, ich habe mich hier in meiner ruhigen Ecke schön eingerichtet, da will ich nicht Hinz und Kunz Support anbieten müssen, nur weil der weitere Kreis der Familie plötzlich "auf den Linux-Zug aufgesprungen ist" ;)
          Zuviel ist ungesund, sonst kommen die Malwarebastler noch auf den Geschmack, es mal bei Linux zu probieren… ;)

      • Lothar sagt:

        windows gehört auf den müllhaufen der geschichte. aber der geheimdienst war ja nicht untätig bei der entwicklung. alleine aus diesem grunde würde ich es als nicht operativ verwendbar bezeichnen. kann man mit spielen ein paar web seiten schauen das wars. ist das nicht schon peinlich wenn das land mit der gröten industrie spionage der welt ein betriebssystem zur verfügung stellt ? wo ist das hirn der menschen geblieben ?

    • Zocker sagt:

      Ach, was heißt Debakel, M$ steigert doch nur das Pensum fehlerhafter Updates. Waren in der Vergangenheit wohl zu wenige, also hat man ein wenig auf die Tube gedrückt. Vielleicht auch einfach nur ABM für irgendjemanden. Man weiß es nicht.

  7. Patrick Rommen sagt:

    Tja, das ist doch Tagesgeschäft bei Microsoft

  8. Aloisio sagt:

    Wenn man jetzt nichts unternimmt, kann man dann davon ausgehen, dass eine künftige Version über Windwos Update funktioniert mit der Installation oder ist man gezwungen das jetzt manuell zu machen? Danke für Eure Hilfe.

  9. minx sagt:

    Gerade mit einem Frisch aufgesetzten 20H2 probiert (nur Windows nichts installiert).
    Bis 2021-03 Monats-Update alles gut, keine Sonder-(out-of-band)-Updates installiert, nur das was die Windows Update Suche hergibt. Das optionale KB5001649 fliegt trotzdem mit der oben genannten Fehlermeldung hin. Langsam wird es nur noch peinlich. Jedes Monatliche Update erzeugt andere (mittlerweile globale) Probleme.

  10. RealProblem sagt:

    Ich freu mich grad bei einem Kunden die folgende Konstellation zu haben.
    Drucker verursachen Bluescreens.
    Update KB500802 ist installiert, und lässt sich nicht entfernen.
    Update KB5001649 lässt sich weder über Windows Update noch über die .msu-Datei installieren.

    Ich hab grad ein Inplace Upgrade gestartet, mal sehen ob sich dann die KB5001649 installieren lässt.

  11. Mark Heitbrink sagt:

    Ist bei mir soeben am Testclient durchgelaufen. Der hat gestern die 5001567 erhalten, dann neugestartet und direkt die 5001649 hintendran.
    Beide Updates wurde manuell im WSUS importiert und darüber ausgeliefert.

  12. Scyllo sagt:

    Bei einem Win 10 Pro 20H2 64 Bit NUC wurde am 10. März KB5000802 installiert.

    Das nachfolgende, optionale Out-of-band-Update KB5001567 wurde von mir NICHT installiert.

    Nun wird mir ausschließlich das neue optionale Out-of-band-Update KB5001649 über WU angezeigt.

    Kann ich dieses nun gefahrlos über WU installieren (denn eigentlich sollte das aktuelle SSU doch mit KB5000802 installiert worden sein!) oder muss ich dies manuell über den Update Catalog regeln?

    • Scyllo sagt:

      Hat sich erübrigt:

      Kann KB5001649 nicht über WU installieren – aber leider auch nicht über den Update Catalog, da ich keine Administrationsrechte besitze (NUC gehört zum Home Office Equipment meiner Freundin).

      Jetzt heißt es wohl warten oder den NUC in die Firma bringen.

  13. HV sagt:

    KB5001649 manuell problemlos installiert. Keine Druckprobleme auf Dymo Labelwriter 450 und dem HP OJ 8720.

    Danke für den hervorragenden Support von Günther Born und alle den Anderen hier!

  14. Hans Thölen sagt:

    Auf den Kommentar von Robert Richter habe ich folgende Antwort geschrieben :
    Vor vielen Monaten hat ein gewisser Herr Nadella öffentlich gesagt : Windows hat
    für Microsoft keine Bedeutung mehr. Das dürfen wir nicht vergessen.

    Meine Antwort ist nach dem Abschicken verschwunden.

  15. Hans Thölen sagt:

    Jetzt ist meine Antwort plötzlich aufgetaucht. Alles klar.

  16. Scyllo sagt:

    Zitat: "Abhilfe schafft die manuelle Installation der Updates, wie es in diversen Kommentaren hier im Blog beschrieben ist. Hier die betreffenden Schritte:

    Das SSU KB5001649 (Nummer korrigiert) vom 18. März 2021 aus dem Microsoft Update-Katalog herunterladen, dann manuell installieren lassen und das System neu booten."

    Verstehe ich leider nicht.

    Weswegen hat das SSU nun dieselbe KB-Nummer wie das neue Out-of-band-Update vom 19. März?

  17. 1ST1 sagt:

    Nachdem ich jetzt auch privat lückenhafte Ausdrucke hatte, hab ich das jüngste Update manuell auf 4 privaten Kisten manuell installiert, drei weitere stehen noch aus. Echt ätzend, was sich MS hier diesen Monat geleistet hat.

  18. Matthias sagt:

    Es gibt wohl für die Version 1903/1909 einen neuen Update (KB5001648), der auf Build 18363.1443 hebt, steht zumindest hier: https://www.computerbase.de/downloads/betriebssysteme/windows-10-kumulatives-update/
    Die Version davor (KB5001566 – sollte auf Build 18363.1441 heben) lies sich bei mir nicht installieren.

    PS: Kein Anspruch auf Richtigkeit – ich hab's nicht (mehr) getestet. Ich lass mein System jetzt in Ruhe und werde es demnächst auf 20H2 updaten.

  19. Carsten sagt:

    KB5001649 nun von Microsoft zurückgezogen?

    Heute Morgen wurde auch mir dieses optionale Update angeboten. Ich habe es jedoch nicht installiert. 2-3 mal habe ich dann im Laufe des Tages die Update-Suche manuell angestossen, wobei die KB5001649 jedes Mal erneut angeboten wurde.

    Doch soeben wird es nach erneuter manueller Suche plötzlich nicht mehr angeboten, obwohl ich es ja zuvor nicht installiert hatte. Deutet also eigentlich darauf hin, dass es wohl inzw. zurückgezogen wurde.

    • Anguel sagt:

      Ich vermute, dass es etwas mit dem hier beschriebenen Installationsbug zu tun hat. Manuell aus dem Katalog lässt sich das Update herunterladen und installieren. Ein gutes Gefühl habe ich nach dieser unendlichen Geschichte jedoch nicht.

    • Mance sagt:

      Ist bei mir auch so. Ich hatte das Runterladen angestoßen ist aber mit der oben angegebenen Fehlermeldung gescheitert. Nachdem ich es gerade nochmal runterladen wollte verschwand es und ich bin jetzt wieder auf dem neuesten Stand. Kein Updateangebot mehr.

    • Hans Thölen sagt:

      Was der Carsten schreibt kann ich von meiner Seite bestätigen.
      KB5001649 ist auch bei mir spurlos verschwunden.

      • C3PO sagt:

        Dito, KB5001649 wird nicht mehr angezeigt. Dafür aber wieder KB5001567.
        Da ich mit dem KB5000802 keinerlei Probleme hatte (auch nicht beim Drucken auf W10 Pro x64 20H2) hatte ich ursprünglich weder KB5001567 noch KB5001649 installiert.
        Nach dem Erscheinen von KB5001649 wurde KB5001567 bei den optionalen Updates nicht mehr angeboten. Vermutlich ist KB5001649 wirklich zurück gezogen worden, so dass er wieder KB5001567 als aktuellstes Update findet.
        Das absolute Chaos! Wer kann keine Probleme hat, sollte keines dieser optionalen Updates installieren.

  20. Ärgere das Böse! sagt:

    Ich rate davon ab, KB5001649 zu installieren.

    Mir hat es den PC zerschossen. BSOD unendlich und die Reparaturfunktionen bringen nichts.

    Ich bin Normalverbraucher, also muss ich wohl Win 10 neu installieren.

    Der Fehler lautet: system thread exception not handled ndis.sys

    Nach ein paar mal BSOD kommen dann irgendwelche Reparatur-Optionen. Die bin ich am durchgehen, momentan die Systemwiederherstellung. Wenn das nicht klappt, muss dann wohl neu installiert werden.

    • Ärgere das Böse! sagt:

      Die Büchse läuft wieder.

      Nachdem ein paar mal der BSOD mit der Fehlermeldung gekommen ist, kann man plötzlich wählen, ob man den PC starten oder in die Reparaturoptionen will. Dann bin ich in die Reparaturoptionen und habe es zuerst mit deinstallieren der Updates versucht, was nichts gebracht hat. Die Systemwiederherstellung hat dann geklappt.

  21. Ärgere das Böse! sagt:

    Zerschiesst Microsoft den Planeten?

  22. Bolko sagt:

    Kann mir mal jemand erklären, warum andauernd neue SSUs installiert werden müssen?
    Warum ist das nicht längst seit Jahren vollständig ausgereift?
    Das ist doch im Grunde nur ein Paketmanager, oder was sonst macht das SSU?

    • MOM20xx sagt:

      damit mio von admins nicht arbeitslos sind und sich patchday für patchday ärgern können, weil irgendwas nicht so tut wie es tun soll.

  23. Peter P. sagt:

    Auch ich habe Probleme, dass das Update nicht installiert werden kann.
    Allerdings mit dem Fehler 0x80246017, folglich funktioniert der hier angegebene Workaround leider bei mir nicht.
    Ich überlege das gesamte Update einfach zu sperren, weil ich bisher bei den Ausdrucken keinerlei Probleme hatte.
    Oder gibts auch hier einen Workaround ?

  24. Matthias sagt:

    Ich habe gestern ein Windows 10 1909 (Build 18363.1441) per In-Place Upgrade auf 20H2 upgegradet (mit aktueller ISO, per MediaCrationTool erzeugt).
    Installiert wurde damit ein Windows 10 20H2 Build 19042.6xx – genaue Build-Nummer weiß ich nicht mehr.
    Ich dachte, installiere doch gleich mit KB5001649 das aktuelle Update – sollte doch gehen. Ging leider nicht.
    KB5001567 ging dann ohne Probleme – Build 19042.868
    Ich lasse es mal so bis zum nächsten Chaos-Day.

  25. Pater sagt:

    Wenn schon Dr. Windows, ein absoluter Anhänger von MS von Chaos spricht
    https://www.drwindows.de/news/update-chaos-ohne-ende-zweites-sonderupdate-fuer-windows-10-zurueckgezogen ,
    dann verstehe ich immer mehr die Vorbehalte vieler zu Win 10 und MS.

    • micha45 sagt:

      Auch wenn man von einem Produkt im Großen und Ganzen überzeugt ist, heißt das nicht, dass man sich nicht kritisch äußern darf, wenn es denn Gründe dafür geben sollte und man bei den Fakten bleibt.
      Bei Dr.Windows wird eben nicht pauschal auf MS oder Windows 10 draufgehauen, sondern anlassbezogen kritisiert. Aber eben stets im konstruktiven Stil, ohne Polemik und ohne zu polarisieren.

      Meiner Meinung nach hat MS nur einen, aber entscheidenden Fehler gemacht:
      Sie hätten die Updates nicht kumulativ ausrollen dürfen, sondern mit kleinen und zielgerichteten Hotfixes. Wie sie es bis zu Windows 7 regelmäßig getan hatten.

  26. Sam sagt:

    Und wieder eine Bestätigung meiner Entscheidung, nach dem Supportende von "Windows 7" zu macOS gewechselt zu sein!

    Mein MacBook verrichtet seitdem, einmal eingerichtet, zuverlässig seinen Dienst ohne aus der Ferne "kaputtgepatcht" zu werden.

  27. Klaus B. sagt:

    Ich habe heute das (neue?) KB5001649 als kumulatives Update 2021-03 angeboten bekommen. Nach Installation und angefordertem Reboot ist das Druckproblem auf meinem 20H2 weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.