Windows 10: Store-Fehler 0x80080204 erklärt

[English]Unter Microsoft Windows 10 werden Nutzer häufiger durch den Fehler 0x80080204 genervt, in dessen Folge es nicht mehr möglich ist, Apps aus dem Store herunter zu laden. Hier einige Hintergrundinformationen sowie eine Ursache, die aktuell wohl Probleme beim Fall Creators Update macht.


Werbung



Worum geht es genau?

Beim Versuch, Apps aus dem Microsoft Store herunterzuladen, wird der Fehlercode 0x80080204 angezeigt und der Download bricht mit folgender Fehlermeldung ab.

Fehlercode 0x80080204

Sucht man nach dem Fehlercode 0x80080204, findet man seit Jahren Treffer für diverse Windows 10-Versionen (hier, hier, hier etc.). Hier macht die Audible-App Probleme. Einige Fundstellen beziehen sich auf Windows 10 Mobile, viele aber auch auf Windows 10 für den PCs. Und ich habe auch Treffer aus 2012 für Windows 8.x gefunden.

Wofür steht der Fehlercode 0x80080204?

Irgendwo hatte ich die Information gefunden, dass eine kaputte SD-Karte in einem Lumia unter Windows 10 Mobile das Problem auslöst. Da auf dem Desktop aber meist keine solchen SD-Karten verwendet werden, wäre es etwas aussagekräftigere Beschreibung des Fehlers hilfreich.

Der Fehlercode ist in den üblichen Fehlerlisten nicht zu finden. Man muss schon in die Dateien mit den Fehlerdefinitionen des Windows SDK gehen, um gegebenenfalls Hinweise zu finden. Nach wie vor habe ich mir diesen Trum nicht auf meinen Rechner geholt – aber bei einer Suche im Internet bin ich fündig geworden. In diesem Forenbeitrag zu Windows 8 aus dem Jahr 2012 gibt eine Erklärung von André Ziegler (der auch hier im Blog postet).

//
// MessageId: APPX_E_INVALID_MANIFEST
//
// MessageText:
//
// The Appx package's manifest is invalid.
//
#define APPX_E_INVALID_MANIFEST          _HRESULT_TYPEDEF_(0x80080204L)

Schlichte Ursache: Das Manifest des APPX-Pakets ist kaputt. André verweist auf diesen MSDN-Beitrag, der die Bestandteile einer App erklärt. Die Lösung des Problems besteht dann darin, die App zu deinstallieren und neu aus dem Store zu installieren.

Auf das Manifest-Problem bin ich erst kürzlich im Rahmen des Artikels Windows 10 V1709: Store kaputt – falsches Manifest-Layout eingegangen.

Fehler 0x80080204 beim Windows 10 Fall Creators Update

Beim Windows 10 Fall Creators Update scheint es nun einige Apps getroffen zu haben, und es wurden Installationsfehler gemeldet. Für Windows 10 Mobile V1709 findet sich im Dropbox-Forum dieser Thread, in dem ein Nutzer das Problem beklagt.

The installed DropBox version worked properly

Trying to update from the Microsoft Store under Win10 Mobile 1709 Fall Creators update results in error 0x80080204.


Werbung

I then uninstalled DropBox.
A new install now results in the same error 0x80080204.

Dummerweise hilft das de- und neuinstallieren nicht weiter, da sofort der Fehler geworfen wird. Der oben skizzierte Reparaturansatz führt also nicht weiter. Im Laufe des Threads hat sich MVP Rudy Huyn gemeldet. Rudy ist selbst Entwickler und hat die Ursache für einige Fehlerfälle gefunden. Er bekam für eine App einige Rückmeldungen, dass diese nicht aus dem Store auf Windows 10 Mobile herunterladbar sei, wie er in seinem Blog dokumentiert. Von den Benutzern kassierte er 1-Stern-Bewertungen.

Als er der Sache nachging, stieß er auf den Grund: In seinem Fall lag es an Visual Studio 2017 und dem Windows 10 Fall Creator Update SDK. Die Erklärung: Wenn eine App einen Audio-Agenten im Hintergrund enthält, wird das AppxManifest jedes Mal beschädigt, wenn der Entwickler das Appx-Manifest mit dem App Manifest Designer bearbeiten (Standardbetrachter für diesen Dateityp). Das ist beispielsweise erforderlich, wenn sie die Versionsnummer Ihrer Anwendung ändern (z. B. wenn Sie ein Paket erstellen). Das funktionierende Manifest enthält einen XML-Tag, der den Task beschreibt, während im beschädigten Manifest der Task-Eintrag fehlt. Dann stellt Windows beim Download der App fest, dass das Manifest kaputt ist und wirft den Fehler.

Ich kann mir nicht helfen, möglicherweise trügt mein subjektiver Eindruck. Bei Win32-Anwendungen kommt es zwar schon mal zu Installationsfehlern durch kaputte Downloads. Aber die massive Häufung van Problemen mit Apps unter Windows 8.1/10 ist schon auffällig und drängt den Eindruck auf, dass da massiv was falsch läuft. (via Windows Latest, via)

Ähnliche Artikel
Windows 8: Komponentenstore reparieren
Windows 10: Graues Fenster bei Store-Anmeldung
Windows 10: Store und Cortana haben kein Internet
Windows 10: Store-Einkäufe unmöglich
Windows 10-Fix: Store startet / funktioniert nicht mehr
Windows 10: Store-Error 0x80D05001
Windows 10: Store liefert Error 0x80070002
Windows Store-Fehler 0x80072ee4
Windows 8.1: App Store liefert Fehler 0x80244022
Windows 8.1: Store liefert Fehler 0xD00000BB
Windows 8/8.1: Hohe CPU-Auslastung durch Windows Store und Store Broker
Windows 8.1: App- und Store-Startprobleme nach Upgrade
Windows 10 V1709: Store kaputt – falsches Manifest-Layout
Windows 10: Fehler beim Öffnen des Store bei Insidern
Windows 10: Store zurücksetzen
Windows 10 V1703: Fehlercode 0x80070057 bei Aktivierung, Updates oder Store Downloads
Windows 10: Es lassen sich keine Apps aus dem Store laden
Windows 10: Sie benötigen eine neue App zum Öffnen von ms-windows-store


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter App, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Windows 10: Store-Fehler 0x80080204 erklärt

  1. Das da was falsch läuft im Hause Microsoft ist mir auch klar diese Erkenntnis kommt mir aber nicht erst seit Heute das weiß ich schon seit 2014 – 2015 da fingen die Probleme mit seltsamen Updates an.

    Die sollten in Redmond mal langsam ihren Arsch hoch bekommen sonst war der Auftritt in Star Trek Discovery im 23 Jahundert nichts weiter als reine Utopie.

  2. Kreba741 sagt:

    Es ist ein nimmer aufhörendes Spiel.
    Passt alles mind. hinreichend ab und an erst nach einem halben Jahr,
    geht’s mitunter teilweise von los.
    Etwas mehr Ausgereiftheit/ Zuverlässigkeit täte dem Ganzen schon gut,
    jedenfalls bei den knappen Erneuerungszyklen.

  3. anthropos sagt:

    Jo, den Eindruck teile ich. Zumindest wirken solche Probleme doppelt schlecht, da sie in einem System vorkommen, das von Microsoft ins Rennen geschickt wurde, um Windows sicherer zu machen und stabiler.

    Allerdings entstehen hier Fehler durch die Nutzung des Systems, nicht durch Fehler bei der App-Entwicklung. Das schadet dem Ruf des Systems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.