Rückruf: Anker USB 3.1-Typ C-Kabel

Zubehörhersteller Anker ruft ein fehlerhaftes USB 3.1 Typ C-Kabel zurück, da dieses zu Geräteschäden führen kann. Es ist nicht das erste USB 3.1 Typ C-Kabel, welches Probleme bereitet. Hier ein paar Informationen zu diesem Thema.


Anzeige

Der USB 3.1-Typ C-Standard ist noch nicht weit verbreitet. Das Chromebook-Pixcel, bestimmte Apple-Geräte (MacBook Air) und einige Smartphones wie das Samsung Galaxy Note 7 unterstützen USB 3.1-Typ C durch eine entsprechende Buchse.


(Quelle: Anker)

Diese zeichnet sich durch die Möglichkeit aus, bis zu 5 Ampere für Stecker und bis zu 3 A für Standardkabel übertragen zu können (siehe Linkliste am Artikelende). Zudem ist der Adapter universell über beide Seiten einsteckbar.


(Note 7 nach Brand)

Allerdings gibt es ein Spezifikationsproblem bei der USB 3.1-Typ C-Schnittstelle. Die Kabel neigen bei Fertigungsfehlern dazu, die angeschlossenen Geräte beim Laden zu beschädigen. Das obige Bild zeigt ein Samsung Galaxy Note 7, welches beim Laden explodiert ist. Ich tippe darauf, dass das USB 3.1-Typ C-Ladekabel beteiligt war. In der nachfolgenden Linkliste finden sich Artikel die ebenfalls das Thema behandeln. 

Nun hat es den Hersteller Anker getroffen, der das Powerline 3.1Gen2-Kabel wegen Fertigungsfehlern zurückrufen muss. Benson Leung, der schon häufiger problematische Fehler bei USB 3.1-Typ C-Kabeln aufgedeckt hat, beschreibt in diesem Google+-Beitrag, dass das Kabel Geräte beschädigen kann. US Amazon-Kunden werden nun (siehe diesen Google+-Beitrag) von Anker angemailt und über den Rückruf informiert:

We’ve heard that some units of our Anker PowerLine USB-C A8185011 may present slight technical issues, which could prevent the cable from performing at its full capacity or even cause damage to devices when used. Therefore, to ensure that all of our customers are getting only the best quality products from Anker, we have decided to recall all units of our Anker PowerLine USB-C A8185011 immediately.

We are offering all of our PowerLine USB-C A8185011 users a full refund. In addition, we would like to offer a free Anker PowerLine USB-C cable to affected customers once we have improved Anker PowerLine USB-C A8185011.

Please reply to this email with your choice and we’ll process it as soon as possible. We will contact you regarding a free unit once the model has been released.

As we do not need to get the cable returned, please dispose of it accordingly and do not continue using it.

We want to assure you that we’ve taken all necessary measures to prevent this from happening again. We appreciate your preference and apologize for any inconveniences this has caused you.
Check your inboxes if you purchased one of these cables.

In diesem Beitrag finden sich noch einige Information. Das Kabel wurde auch von Amazon.de angeboten (siehe hier). Mir ist allerdings bisher nichts bekannt, ob Käufer des Kabels in Deutschland eine entsprechende Mail bekommen haben. Bei futurezone.at verweist man auf die Anker-Webseite.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Vorsicht vor USB Typ C zu USB Typ A-Adapterkabeln
Android-Geräte sollen USB Typ C kriegen ….
Das “Desaster” mit USB 3.1 Typ C-Kabeln – bricken Geräte
Sony bringt USB-Stick mit Typ C und Typ A USB-Stecker
USB 3.1 Typ C: Universell einstöpselbarer Adapter
Neuer Typ C-Stecker für USB 3.1-Schnittstelle
Samsung Galaxy Note 7 beim Laden explodiert


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Sicherheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Rückruf: Anker USB 3.1-Typ C-Kabel


  1. Anzeige
  2. Dieter Schmitz sagt:

    Wie kann es sein, dass etwas, das von der Idee her sehr, sehr gut ist (USB), durch die Herausgeber der Spezifikation (3.1 Gen 2) derart versaut wird?

    Sollte es nicht so sein, dass die Dinge verbessert werden?

    Zumindest stellt man sich das unter “Fortschritt” vor.

    Oder soll die geplante Obsoleszenz bis zum Exzess gesteigert werden?

    Sitzen in den Normierungsgremien nur Idioten?

Schreibe einen Kommentar zu Dieter Schmitz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.