Windows 7/8.1: Wann Kompatibilitäts-Updates /KB2952664, KB2976978) zur Telemetriedatenerfassung Sinn machen

Microsoft gibt ja von Zeit zu Zeit Kompatibilitäs-Updates zur Telemetriedatenerfassung für Windows 7 (KB2952664) und Windows 8.1 (KB2976978) frei. Im heutigen Blog-Beitrag möchte ich beleuchten, warum bzw. wo diese Updates Sinn machen und warum wir diese auch weiterhin bekommen werden.


Anzeige

Der Blick zurück auf die Updates KB2952664 und KB2976978

Am 4. Oktober 2016 wurden ja die Updates KB2952664 für Windows 7 und KB2976978 für Windows 8.1 freigegeben.

Ich hatte die beiden Kompatibilitäs-Updates zur Telemetriedatenerfassung in den folgenden zwei Artikeln behandelt.

Windows 7: Optionales Update KB2952664 (4. Oktober 2016)
Windows 8.1: Optionales Update KB2976978 (4. Oktober 2016)

Zweck der Updates ist es, Diagnoseinformationen auf Systemen, die am Windows-Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (Windows Customer Experience Improvement Program) teilnehmen, an Microsoft zu senden. Mit den Diagnosedaten möchte Microsoft erfassen, wo es zu Kompatibilitätsproblemen mit Windows 10 und nachfolgenden Betriebssystemen kommen kann. Nicht mehr und nicht weniger …

Meinen Blog-Lesern hatte ich den Ratschlag gegeben: Die Updates kann man blocken, wenn man kein Upgrade auf Windows 10 plant. Es schadet aber auch nicht, wenn man das Telemetrie-Update installieren lässt. Hilft OEMs und Microsoft möglicherweise, nicht zu Windows 10 kompatible Anwendungen und Hardware zu identifizieren.

Von Hirngespinsten und der Zombie GWX-App …

Aber die genannten Updates haben einen schlechten Ruf, da im ersten Jahr nach Erscheinen von Windows 10 die Get Windows 10-App (GWX-App) das Zwangs-Upgrade auf Windows 10 einleitete. Nach dem Auslaufen des kostenlosen Upgrade-Angebots wurde die GWX-App im September per Update von den Windows 7 SP1- und Windows 8.1-Systemen geputzt (ich hatte im Blog-Beitrag Update KB3184143 für Windows 7/8.1 entfernt Get Windows 10-App berichtet).


Werbung

Von einigen Medien wurde dann das Ausrollen der erwähnten Kompatibilitäts-Updates als die “Vorbereitung zur Rückkehr der GWX-App” mitsamt (kostenpflichtigen) Upgrade auf Windows 10 hochstilisiert. Ich hatte das Thema im Blog-Beitrag Windows 10-Upgrade-Zombie GWX-App zurück? als “Hirngespinnst” entlarvt.

Gib mal den Erklärbär …

Gut, jetzt habe ich das Thema mehrfach in Blog-Beiträgen “durchgeknetet” und es sollte langsam gut sein. Aber gelegentlich fallen auch bei mir bestimmte Puzzleteile ins richtige Bild und ich gelange zu neuen Erkenntnissen. Und da ich wohl kaum unter dem Verdacht stehe, für Microsoft lobhudeln zu müssen, erkläre ich, warum die Kompatibilitäts-Updates zur Telemetriedatenerfassung weiter kommen werden und warum es Sinn macht.

Bringt vielleicht Licht in die Angelegenheit und verdeutlicht, dass nicht alles bei Microsoft “Mist ist” – wenn es manchmal auch so scheint. Wäre zwar die Aufgabe von Microsoft gewesen, das mal gescheit zu thematisieren – aber sei’s drum …

Wo  Kompatibilitäts-Updates zur Telemetriedatenerfassung Sinn machen

Es war nur ein kurzer Satz bei Ask Woody, der für mich das berühmte fehlende Puzzleteil zum Gesamtbild lieferte – und plötzlich war alles klar.

I’ve just been told of a significant reason why some folks may want to install this new version of 2952664. It looks like the patch is used by the Windows Update Analytics service – and this is their telemetry hook.

Von Microsoft wurde im Sommer der Dienst Windows Upgrade Analytics eingeführt. Ich habe selbst im Blog-Beitrag Windows 10 Upgrade Analytics – Hilfe für Firmen darüber berichtet, das Ganze aber wieder vergessen.

Der Windows Upgrade Analytics Dienst

Dieser Cloud-basierende Dienst hilft Firmen dabei, Rechner auf die Upgrade-Fähigkeit für Windows 10 (Hard- und Software) zu überprüfen. Windows Upgrade Analytics analysiert dazu die Telemetriedaten zur Hardware bzw. zum System, zu Treibern und zur Software und stellt die Ergebnisse der Kompatibilitätsprüfung in der Microsoft Operations Management Suite (OMS) bereit.

Firmen können nun ihre Rechner unter einem Konto beim Dienst eintragen und erhalten so eine Übersicht, ob dort Kompatibilitätsprobleme gefunden wurden. Dazu ist es aber erforderlich, dass einerseits die Kompatibilitäts-Updates zur Telemetriedatenerfassung installiert und von Microsoft aktualisiert werden. Zudem muss die Teilnahme am Windows-Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit in den Windows 7- und Windows 8.1-Clients aktiviert werden.

Wer sich für den Windows Upgrade Analytics-Dienst interessiert, findet im Artikel Windows Upgrade Analytics vereinfacht Upgrade auf Windows 10 einige Hinweise sowie den Verweis auf diesen Technet-Beitrag (Englisch). Im englischsprachigen Artikel Upgrade Analytics requirements wird beschrieben, welche Microsoft-Server in Firewalls freizugeben (whitelisting) sind. Die deutsche Microsoft-Seite zum Windows Upgrade Analytics Service hält ebenfalls einige Infos vor und ermöglicht die Registrierung bzw. Anmeldung am Dienst.

Und die Conclusio?

Mit anderen Worten: Für Firmen, die irgendwann auf Windows 10 umsteigen möchten, sind die Kompatibilitäts-Updates zur Telemetriedatenerfassung und der Windows Upgrade Analytics-Dienst sehr sinnvoll.

Vielleicht hilft das einigen von Euch weiter. Zumindest ist es die Erklärung, warum die Updates immer wieder in revidierter Form für Windows 7 und Windows 8.1 ausgerollt werden.

Privatanwender, die nichts mit Windows 10 am Hut haben, sind von den Kompatibilitäts-Updates zur Telemetriedatenerfassung nicht betroffen und könnten diese optionalen Updates auch ausblenden. In Firmenumgebungen entscheidet ihr als Administrator, ob die Updates sinnvoll sind oder in WSUS geblockt werden. Leben kann so einfach sein …

Ähnliche Artikel:
Windows 8.1: Optionales Update KB2976978 (4. Oktober 2016)
Office-Updates für Oktober 2016
Windows 7/8.1: Sonder-Updates KB2952664/KB3055343
Kumulative Update für Windows 7/8.1 ohne IE patches
Anwender: Überlasst Microsoft die Verwaltung der Updates …
Windows 7/8.1: Wann Kompatibilitäts-Updates /KB2952664, KB2976978) zur Telemetriedatenerfassung Sinn machen


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Windows 7/8.1: Wann Kompatibilitäts-Updates /KB2952664, KB2976978) zur Telemetriedatenerfassung Sinn machen

  1. Thürk Maschke sagt:

    MoinMoin:-)

    Ich habe KB2976978 immer wieder im Angebot und blende es regelmässig aus.
    Obwohl ich explizit nicht am “Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit” teilnehme.
    Auch habe ich in der Aufgabenplanung im CEIP-Ordner längst alle entsprechenden Tasks gelöscht.
    Aber gleich dem weiland unseligen KB3035583, drängt es sich immer wieder auf.
    Hartnäckig wie Hundescheisse unter Dockers Schnürstiefel;-)
    Stalking in Reinkultur!

    MfG:-)

    • Kannst du ja auch explizit in den Gruppenrichtlinien Deaktivieren das der Rechner weder am Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit noch Telemetriedaten zur Hardware bzw. zum System, zu Treibern und zur Software und stellt die Ergebnisse der Kompatibilitätsprüfung weitergibt sofern du ein Windows 7 Pro hast, sollte so zumindest funktionieren.

      Computerkonfiguration – Administrative Vorlagen – Windows-Komponenten – Windows Update

      Dann verstellt sich das auch nicht immer wieder.

      • Thürk Maschke sagt:

        Hallo Puritaner:-)

        Danke für den Tipp.
        Leider habe ich nicht Win7, sondern die Home-Version von Win8.1. Mit Gruppenrichtlinien ist da ja nix.
        Es verstellt sich aber zum Glück auch nichts von allein.
        Trotzdem bekomme ich den Telemetriemist immer wieder untergejubelt. Da ich meine Updates aber seit der GWT-Penetrants nur noch handverlese, hat es eh keine Chance. Ist halt lediglich lästig. Immerhin geniesse ich ja unter Win8.1 noch das Previleg der eigenen Entscheidung, betreffs der Updates, weswegen ich mich auch niemals mit Win10 anfreunden könnte.

        Einen schönen Tag:-)

  2. Teletom sagt:

    Vielen Dank für die ausführliche Betrachtung dieses Updates.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.