Windows 10 Build 14986 – Installationsprobleme (Error 0x80240031, 0x8024401f, 0x800700c1)

Gestern hatte ich über die Freigabe der Windows 10 Insider Preview Build 14986 berichtet (Windows 10 Insider Preview Build 14986 im Fast Ring). Hier hat das Upgrade geklappt, aber einige Nutzer berichten von Download-Problemen und Fehlern (0x80240031, 0x8024401f, 0x800700c1).


Anzeige

Auf Microsoft Answers gibt es bereits einen sehr langen Thread, eröffnet von Microsoft-Moderator Jason, der sich mit Installationsproblemen befasst. Hier ein paar Splitter zu diversen Problemen.

Generell ist es eine gute Idee Dritthersteller Antivirus-Tools vor dem Download des Upgrades zu deaktivieren oder besser zu deinstallieren. Verhindert, dass diese Tools blocken oder die Download-Dateien beschädigen.

Download läuft nicht an

Einige Windows Insider stehen vor dem Problem (siehe), dass die neue Build 14986 in Windows Update scheinbar nicht geladen wird. Auf meinem Testsystem wurde das Update angeboten, aber es dauerte über eine halbe Stunde, wo Windows Update auf den Download  wartete.

Windows 10 Update

Aber dann startete das Ganze und lief auch durch. Falls es bei euch also Ladeprobleme gibt, fasst euch in Geduld. Zudem könnten Dritthersteller AV-Tools da noch blocken. Auch ein Neustart könnte helfen, um den Download anzustoßen. Irgendwo habe ich den Kommentar gelesen, dass der Wechsel der Sprachversion geholfen habe.

Nachtrag: Bei neowin.net findet sich noch der Hinweis sich bei Microsoft den Troubleshoother zum Zurücksetzen der Windows Update-Komponenten herunterzuladen und auszuführen, um die Download-Probleme zu beheben.

Fehler 0x80240031

Tritt der Fehler 0x80240031 beim Download oder der Installation der neuen Build auf, hier wohl nur das Leeren des Windows Update Store (Cache). Microsoft Mitarbeiter Jason verweist im MS-Answers-Forenthread auf den Microsoft KB-Artikel 971058, der zeigt, wie man Windows Update zurücksetzen kann. In diesem Forenthread und hier gibt es weitere Hinweise zur Fehlerbehebung, falls WU-Reset nicht hilft. Der Fehler tritt übrigens immer wieder bei “Upgrades” auf. (via)

Windows-Update-Fehler 0x80246013
Windows 8.1: Upgrade-Error 0x80240031
Windows 10: Update-Fehler 0x80240031

Fehler 0x8024401F


Werbung

Dieser Fehlerabbruch wird im im MS-Answers-Forenthread ebenfalls thematisiert. Der Fehlercode wird beim Download ausgelöst und ist bereits aus Windows 8.1 bekannt (siehe hier). In diesem Beitrag findet sich die Information, dass beim Fehler 0x8024401F der Update-Server mit dem HTTP 500 (“Internal server error” bzw. “the server could not
respond to the request”) geantwortet hat.

Ursache könnte ein Proxy-Server (oder ein AV-Scanner) sein, der den Download blockiert. Im Zusammenhang mit WSUS habe ich diese Fundstelle gesehen, wo jemand einen WinHttpSettings-Eintrag aus der Registrierung entfernt.

Fehler 0x800700C1

Der Fehlercode 0x800700C1 steht für ERROR_BAD_EXE_FORMAT (siehe – und hier deutet es in die gleiche Richtung). Es deutet also darauf hin, dass der Download (z.B. durch Dritthersteller-Tools wie Antivirus-Programme) beschädigt sein könnte. Auch hier empfiehlt es sich, den Windows Update Store zu leeren, neu zu starten und den Download nochmals zu versuchen.

Anmerkung: Zum Fehlercode 0x800700C1 habe ich auch Hinweise gefunden, dass es an Treibern hängen könnte, die nicht kompatibel seien. Bin aber nicht sicher, ob das zutrifft.

Registry-Hack zum Abschalten des UUP

In der Build 14986 kommt die neue Universal Update Platform (UUP) erstmals zum Einsatz (siehe auch Windows 10: Microsofts Update-Tuning-Pläne). Gut möglich, dass es da noch wegen Bugs klemmt. Man kann aber den Bezug des geänderten Update-Formats per UUP abschalten und zur alten ESD-Download-Methode zurückkehren. Hierzu sind folgende Registrierungseinträge anzupassen (siehe und hier):

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsUpdate]
"SupportsUUP"=dword:00000000

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate\Orchestrator]
"EnableUUPScan"=dword:00000000

Das scheint bei einigen Leuten geholfen zu haben. Es ist aber anzumerken, dass man sich damit vom Bezug künftiger Updates ausschließt.

Ähnliche Artikel:
Windows 8: Komponentenstore reparieren
Windows 10 Insider Preview Build 14986 im Fast Ring
Windows 10: Microsofts Update-Tuning-Pläne
Microsoft pausiert Windows Insider Preview Builds für PCs wegen UUP


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Windows 10 Build 14986 – Installationsprobleme (Error 0x80240031, 0x8024401f, 0x800700c1)

  1. Hallo, und danke fuer diesen Ausführlichen Bericht. Als Insider der ersten Stunde habe ich bisher alle Insider Updates auf einigen Laptops mit mehr oder weniger Probleme installieren koennen. Jetzt habe ich einen Laptop der laedt das Update problemlos, installiert es auch , aber dann wird das Windows wieder auf die alte Build 14971 zurückgesetzt. Im Update-Verzeichnis schreibt Windows: Update 14986 wurde erfolgreich ausgefuehrt. Bin jetzt bei “erfolgreich” Nr. 25. Der Laptop selber startet danach mit der alten Build problemlos. Da kein Fehlercode angezeigt wird ist das Problem fuer mich nicht erkennbar. Fuer einen Tipp waere ich dankbar.

Schreibe einen Kommentar zu Günter o. Martha Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.