Bremst Update KB4493509 Windows 10 V1809 aus?

Kurze Info und Frage in die Runde, ob das jemand bestätigen kann. Es gibt Berichte, dass das Update KB4493509 Maschinen mit Windows 10 V1809 extrem verlangsamt. Ergänzung: Avira hat die Verlangsamung bestätigt.


Anzeige

Das Update KB4493509 führt bei manchen Windows 10 V1809-Maschinen dazu, dass diese extrem langsam werden.  Ich hatte es heute schon irgendwo in einem Kommentar im Web gelesen (war eine VM), finde diese Seite aber nicht mehr. Jetzt bin ich bei Woody Leonhard auf diese Info gestoßen, die etwas ähnliche berichtet.

Auf Softpedia hat Bogdan Popa diesen Artikel zum Thema veröffentlicht. Es gibt Berichte, dass das Update die Systeme zum Einfrieren bringt oder Hänger verursacht. Auch ein Login ist nicht mehr möglich.

…  I’m seeing various reports of substantial PC slowdowns, freezes, and system hangs after installing KB4493509.

Im Microsoft Answers-Forum gibt es diesen Thread, der eine Fehlerdiskussion beinhaltet. Hier ein Screenshot aus einem Forum-Post.

Und in diesem Forenpost wird ein nicht mehr funktionierendes Kontextmenü bemängelt. Irgend jemand, der diese Effekte bestätigen kann?

Ergänzung: Es kann an Avira liegen

Sofern Antivirus-Lösungen wie Avira auf dem System vorhanden sind, könnte die Erklärung in diesem Artikel liegen: AVAST und Avira bestätigen April 2019-Update-Probleme. Denn Avira hat inzwischen genau diese Verlangsamung in einem Artikel bestätigt. Dort heißt es:

Why does my system run very slow?

We could reproduce the described behavior.
This is occurring because of a current Windows Update.

Our development is working on a solution.

Uninstall Windows 10 Update KB4493509

Spannende Frage: Kann das jemand von den Betroffenen bestätigen? Nach den Patchday-Erfahrungen würde ich auch Avast und Sophos nicht von den Verdachtsfällen ausnehmen.

Addendum: Ich habe einen Nachfolgebeitrag Windows Patchday Probleme, eine Woche später (17.4.2019) geschrieben, da manche AV-Hersteller ihre Informationen wieder gelöscht haben.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Updates (Patchday 2. April 2019)
Microsoft Security Update Summary (9. April 2019)
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server (9. April2019)
Patchday Windows 10-Updates (9. April 2019)

Windows 7 und Server Update KB4493472 & Co. frieren Systeme ein
Windows 10 und Server: April 2019-Update frieren Systeme ein


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu Bremst Update KB4493509 Windows 10 V1809 aus?


  1. Anzeige
  2. Karl Wester-Ebbinghaus (@tweet_alqamar) sagt:

    Hallo Günter, bislang nicht. Ich selbst habe mich aber auch schon gänzlich von 1809 getrennt. Höre mich aber mal um und schreibe auf Twitter.

  3. Oli sagt:

    Negativ, keinerlei Probleme. Die V1809 läuft bei mir seit Oktober 2018; das o.a. Update seit 2 Tagen … alles OK!

  4. Anzeige

  5. Markus Arlt sagt:

    Ja liegt wohl an der Windows Suche. Bei mir wurde 2 Tage lang alles neu indiziert. Seit das abgeschlossen ist, läuft es wieder rund.

    • Herr IngoW sagt:

      Habe hier die Indexierung des Systemlaufwerks abgeschaltet (da SSD)

      Explorer -> Laufwerk C: -> Rechtsklick -> Eigenschaften -> Im Dialogfeld den Haken bei “Zulassen, das für Daten auf dem Laufwerk Inhalte zusätzlich zu Dateneieigenschaften indiziert werden” abwählen.
      Da ist die Suche auf normalen Festplatten etwas lam, bei SSD ist das kein Problem.

  6. Anonymous sagt:

    der einfach die Sophos / Avira sache ?

    • Cordula sagt:

      Auf dem PC kann ich nichts feststellen. Allerdings friert mein Handy neuerdings ein, und das völlig App-unabhängig. Wenn man etwas wartet, berappelt es sich wieder. Das passiert auch, wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist und man es einschalten möchte. Lumia 950 xl.

  7. Ratzfatz sagt:

    5x W10-1809 – alles i.O. – aber auch alle mit SSD!

    Windows-Suche ? Indizierung ?
    Wird bei SSDs (wenn ich das richtig im Hinterkopf habe) abgeschalten. Ein Kontrollblick auf die HDD/SSD-LED (Dauerleuchten) könnte bei HDD-Maschinen dahingehend Klarheit bringen

    Aber wer hat schon noch HDDs im PC/Notebook .. mal Ehrlich … :-(

    • mike sagt:

      “Aber wer hat schon noch HDDs im PC/Notebook .. mal Ehrlich … :-(”

      Ich und noch viele andere Leute ….

    • Micha sagt:

      “Aber wer hat schon noch HDDs im PC/Notebook .. mal Ehrlich … :-(”

      Als Datengrab eignen die sich noch gut. Das Systemlaufwerk ist eine Samsung 960 Pro 512GB M2 SSD auf der Windows 7 Pro x64 läuft. Das zweite Laufwerk ist eine Seagate Constellation es.3 mit 1TB. Langsam ist die allerdings nicht.

      Als externe Festplatte kommt eine Seagate Constellation es.3 mit 4TB zum Einsatz. Der USB 3 Controller im Gehäuse macht aber bei 160MB/s schlapp und limitiert die Datenübertragungsgeschwindigkeit. Direkt an einem SATA Port angeschlossen erreicht die in der Spitze um 180MB/s.

      • RatzFatz sagt:

        Nach gut 26 Jahren in der IT sind HDDs für mich einfach nur noch Lebenszeitverschwender!
        Fragmentierung … Lärm … Spin Up .. .Spin-downs … Geklacker …
        Eine gewisse Existenzberechtigung gestehe ich den HDDs zu:
        In NAS-Systemen (im Keller/EDV-Raum) und gut gedämmten PCs als Image/Backup-HDD – weil Billig und viel Platz. Aber nicht um permanent darauf zu arbeiten.
        Selbst bei 180MB/s schreibend dauert das Image einer SSD und gut 400 GB OS+Anwendungen (rund 560MB/s lesend) z.B. mit Macrium Reflect ca. 37min. Reduziere ich die CPU-Last für Macrium Reflect (VSS-Image), damit ich während des Images weiter arbeiten kann, reduziert sich die Datenrate auf unter 150 MB/s – Das Image dauert somit gut 60 bis 90min. :-(

  8. Heiko sagt:

    Hallo,
    ja kann es bestätigen. Anmelden am Netzwerk und auch am Offline Profil dauert sehr sehr lange.

    Update entfernt und die Maschine rennt wieder wie sonst nur was.

    Zeit für weitere Eingrenzungen fehlte da auch der Telefonclient nicht mehr wollte.

    • Heiko sagt:

      Zwischenstand:
      So wie es aussieht ist die Ursache der verwendete Virenscanner. Bei uns Avira.

      Gleich mal den Support anfragen was die Lösung ist.

  9. Anzeige

  10. Herr IngoW sagt:

    Hab hier (Privat) nur den Defender von Win10 1809, da ist kein Problem zu erkennen.
    Die Indexierung ist abgeschaltet da SSD.
    Das Update ist seit 10.04.2019 drauf.

  11. Andy sagt:

    Mir kommt mein Windows 10 1809 nach dem letzten Patch gefühlt deutlich schneller vor. Als Security-Lösung verwende ich Norton.

  12. GPBurth sagt:

    1809 64bit. Defender als Antivirus. KB4493509 ist seit dem 10.4. installiert – keinerlei Geschwindigkeitsprobleme.

  13. Martin sagt:

    Kann das Problem voll bestätigen, und zwar bei mehreren PC´s.
    Aber hier unter Windows 10 1803 mit dem KB4493464.
    Ist wohl das entsprechend gleiche Update wie bei Ver. 1809 mit KB4493509.
    PC hängt ca. 3 Min, bevor man sich anmelden kann. Hab Avira drauf.
    Siehe auch: https://www.n-tv.de/technik/Windows-10-Updates-laehmen-Computer-article20964567.html

  14. caa sagt:

    Wir benutzen seit vielen Jahren Avira pro. Nach dem Update gestern sind beide unserer Laptops (Hp Spectre 360x convertible 13 und Acer Aspire F5-5726)eingefroren. Eine Systemwiederherstellung auf den Stand vor der Installation von KB 4493509 war nur mit vielen Umwegen durchzuführen. Beim Acer Aspire F5-5726 waren nach der Systemwiederherstellung praktisch sämtliche Dokument Dateien
    verschwunden und mussten durch Kopie aus dem Backup wieder aufgespielt werden.

  15. Stefan S. sagt:

    Nachtrag 12.04.:
    Habe Avira deaktiviert, die Startzeit hat sich nicht verändert, immer noch ca. 3 Minuten.
    Läuft dann aber ohne Probleme.

    Soll man tatsäch KB4493509 deinstallieren?

    Stefan

    • Stefan S. sagt:

      Noch ein Nachtrag: Habe die Ereignisanzeige an dem Punkt protokolliert, zu dem es zu der Verzögerung beim Start kam (vielleicht kann jemand etwas damit anfangen):

      “Protokollname: System
      Quelle: Microsoft-Windows-DistributedCOM
      Datum: 13.04.2019 12:41:46
      Ereignis-ID: 10016
      Aufgabenkategorie:Keine
      Ebene: Fehler
      Schlüsselwörter:Klassisch
      Benutzer: SYSTEM
      Computer: XXXX
      Beschreibung:
      Durch die Berechtigungseinstellungen für “Anwendungsspezifisch” wird dem Benutzer “NT-AUTORITÄT\SYSTEM” (SID: S-1-5-18) unter der Adresse “LocalHost (unter Verwendung von LRPC)” keine Berechtigung vom Typ “Lokal Start” für die COM-Serveranwendung mit der CLSID
      Windows.SecurityCenter.WscBrokerManager
      und der APPID
      Nicht verfügbar
      im Anwendungscontainer “Nicht verfügbar” (SID: Nicht verfügbar) gewährt. Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungstool für Komponentendienste geändert werden.

  16. pinkpoet sagt:

    Hallo miteinander, ich kann bestätigen, dass mein Acer mit Avira drauf sich nicht mehr bewegen lässt. Nur noch aufstart, dann fertig – einmal ein login, dann wieder nix mehr.

    Laptop mit avast hat alles gut überstanden. Ein Lenovo mit Avira läuft ebenfalls weiter.
    Ist also alles nicht so genau fassbar, nur wieder extrem lästig.

  17. Tom sagt:

    Negativ, keinerlei Probleme, im Gegenteil, alle HP und Acer Client Systeme sind performanter nach diesen Aktualisierungen im April.

  18. dominik sagt:

    bei mir nach update auch minutenlanger freeze von desktop.
    hab systemwiederherstellung gemacht weil ich dachte es liegt an was anderm.
    dann kam wieder das update und wieder freeezes. teilweise dann auch nach hochfahren. habe auch avira. hab auto-update nun deaktiviert vin windows….

  19. Turbouser sagt:

    Windows 10 1809 64Bit konnte nicht mehr komplett gestartet werden, sondern frohr nach letzten update vom Mittwoch wie oben beschrieben ein. Antivirenprogramm ist Avast free Antivirus. Zwischenzeitlich ist wohl eine emergency-update erfolgt. Ich habe heute noch mal das Windows update KB4493509 gestartet – und sieh da – es funktioniert wieder reibungslos !
    Vielen Dank für die super Infos hier auf der Seite !

  20. Patrik Steinbrenner sagt:

    Hallo zusammen,

    bei mir seit Zwei Tagen beim Booten timeout des Avira-Client, Hänger während dem normalen unbelasteten Betrieb.
    Im Ereignisprotokoll Zwei rote Einträge mit “anti_ransomware”.

    PC im abgesicherten Modus gestartet, AV-Antivir deinstalliert, Avira-Registry-Cleaner laufen lassen.

    Nach PC-Neustart Boot unter einer Minute !

    AV-Antivir wieder installiert, (Neuer Download von Homesite.

    Nach Neustart ist der Fehler wieder da, mit den gleichen Einträgen im Protokoll.

    Ich warte jetzt Mal das nächste Update von MS und AV ab was dann passiert.

    Gruß.
    Psteini

  21. Volker Weiß sagt:

    Ja, habe ebenfalls bei m ir Einfrieren nach dem update KB4493509
    beobachtet bei unterschiedlichen Anwendungen (Acrobat, IE). Habe ebenfalls Avira.

  22. Andreas sagt:

    Hallo,

    KB4493509 und Avira vertragen sich auf meinem PC auch nicht. Statt der Empfehlung, die Windows-Updates zu deinstallieren, habe ich lieber mal Avira deinstalliert.

    Seitdem keine Hänger mehr während der Arbeit.

    Grüße
    Andreas

  23. Thomas Graul sagt:

    Habe, so scheint es zu sein, nach dem letzten MS-Update, massive interne Netzwerkprobleme.
    Netztwerk: FritzBox 7590 (Fritz!OS 7.10) -> LevelOne GSW-0804. An dem Switch sind Rechner, Drucker und das Synology DiskStation DS412+ (7 TB als Raid 5) angeschlossen. Jede Hardware kann 1GB.
    Trotzdem habe ich seit dem letzten MS-Update, beim Schreiben auf das NAS gerade mal 22 KB/s und Downloadabbrüche.

  24. entäuschter Verbraucher sagt:

    Der Link zum Artikel bei Avira.com führt aktuell ins Leere, besser geschrieben, auf eine Supportseite von Avira, die fragt, ob einem die nicht angezeigten Informationen geholfen haben; auch der Aufruf mit einem anderen Browser ohne Scriptblocker zeigt keine nützlichen Informationen. Genauso Suchergebnisse mit “avira.com” und “KB4493509” bringen lediglich Links, die auf eine “Fehler 404 Seite” von Avira verzweigen.

  25. Peter sagt:

    Hallo zusammen. Bin leider reiner User und kann mit den meisten Beiträgen nichts anfangen. Ich schilder mal kurz mein Problem: Acer fährt hoch, kümmert sich um Pro-bleme, diagnostiziert, behebt und landet auf einer blauen Angebotsseite (Systemwiederherstellen etc.). Alles ausprobiert, Wiederherstellungspunkte z.B. findet er nicht, bricht ab, repariert, diagnostiziert etc.etc. und wieder blaue Angebotsseite.
    Boot über USB funktioniert auch nicht, Acer sagt etwas wie cannot boot with/over USB, try something else. Hat vielleicht jemand einen Vorschlag auf deutsch für mich?
    Besten Dank u. frohe Ostern!

  26. Peter sagt:

    Hallo zusammen. Bin leider reiner User und kann mit den meisten Beiträgen nichts anfangen. Ich schilder mal kurz mein Problem: Acer fährt hoch, kümmert sich um Pro-bleme, diagnostiziert, behebt und landet auf einer blauen Angebotsseite (Systemwiederherstellen etc.). Alles ausprobiert, Wiederherstellungspunkte z.B. findet er nicht, bricht ab, repariert, diagnostiziert etc.etc. und wieder blaue Angebotsseite.
    Boot über USB funktioniert auch nicht, Acer sagt etwas wie cannot boot with/over USB, try something else. Hat vielleicht jemand einen Vorschlag auf deutsch für mich?
    Besten Dank u. frohe Ostern!

    • Günter Born sagt:

      Wenn es Windows 10 sein sollte, gibt es keine Wiederherstellungspunkte – deren Erstellung schaltet Microsoft mit jedem Funktionsupdate ab. Ohne wenigstens etwas Wissen lässt sich von hier nicht weiterhelfen – da wäre ein Dienstleister vor Ort die bessere Wahl – hier gibt es nur Hilfe zur Selbsthilfe. Ansonsten die Blog-Beiträge hier abarbeiten.

      Fix: Windows 10 hängt in Update-Installationsschleife
      Windows lädt permanent Updates neu

      Und die meisten Hersteller haben eine Recovery-Funktion, um das Gerät auf Werksauslieferungszustand zurückzusetzen (dann sind alle Daten und installierte Programme weg). Aufruf über irgend eine Funktionstaste (verrät das Gerätehandbuch) oder über die Windows PE-Reparaturumgebung.

  27. Patrik Steinbrenner sagt:

    Hallo zusammen,

    hier mein Update : Heute (18.04.19) um 13:35, KB 4493509 deinstalliert nachdem die Störung mit AV-Antivir immer noch vorhanden war.
    Danach lief der PC fehlerlos und nach ca. 10 Minuten kam vom AV die Meldung
    zum Neustart wg. Update.
    Nach dem PC-Boot hatte sich die KB4493509 wieder automatisch installiert.

    Bis jetzt nach fast Zwei Stunden PC-Funtionen wieder perfekt und schnell.

    Außer dieser Deinstallation habe ich keine Änderungen/Eingriffe vorgenommen,
    nur die Ereignis-Einträge/Zeitverhalten überwacht.

    Gruß und schöne Ostern.

  28. Andreas sagt:

    Hallo,

    habe Avira in der Produktversion 15.0.45.1171, VDF-Version 8.15.27.206, Engine-Version 8.3.54.6 neu installiert. Läuft seit einem Tag zusammen mit KB4493509 ohne Probleme.

    Grüße
    Andreas

  29. verärgerter Win10-User sagt:

    Hallo,
    habe etwas völlig Blödes im Zusammenhang mit KB4493509 zu berichten.
    Vor ein paar Tagen deinstallierte ich das Patch, weil der Rechner lahm wurde.
    Doch bei der Win10-Home-Edition kehrte das Patch leider wieder zur Installation zurück. Bei dieser Edition läßt sich die automatische Patch-Installation nicht hinauszögern, unterdrücken oder abschalten.
    Mit dieser Update-Politik hat Microsoft dem User ein faules Ei ins Nest gelegt.
    Echt miserabel.
    Nun, das war aber noch nicht das Ende vom Lied.
    Ich deinstallierte Avira und der MS-Defender werkelt nun.
    Das Kumulative Update der Win10-Version 1809, das KB4493509, wurde seitdem auf meinem PC gleich dreimal installiert: Am 10.04.2019, 17.04.2019 und am 23.04.2019.
    (Frage an Microsoft: Was soll der Müll, dass ihr es nicht einmal schafft, den Usern ein ordentliches Patch zur Verfügung zu stellen?)
    Frage hier an Born-IT: Hat jemand mit dem gleichen Problem zu kämpfen, dass sich plötzlich ein Patch mehrmals (im Abstand von ein paar Tagen) auf dem Rechner installierte?

    • Günter Born sagt:

      Das Verhalten von Windows 10 Home bezüglich automatischer Update-Installation ist seit Windows 10 RTM bekannt. Man kann nur Hilfstools zum Blockieren von Updates verwenden.

      Dass sich Updates mehrfach installieren, ist auch schon mehrfach berichtet worden. Können Installationsreste von Avira sein – wurde das Avira Clean Tool zum Bereinigung ausgeführt?

  30. verärgerter Win10-User sagt:

    Sind das vertrauenswürdige Hilfstools von Updates zum Blockieren von Updates?
    Wo finde ich diese?

    Das Avira Clean Tool wurde nicht zum Bereinigen durchgeführt.
    Ich das erforderlich?

    • Günter Born sagt:

      Ein Clean Tool des Herstellers sollte man immer nach Deinstallation eines AV-Programms ausführen. Das entfernt Installationsreste.

      Zur zweiten Frage, schau dir WUShowHide an – siehe diesen Microsoft-Beitrag

      Es gibt noch den Windows Update Manager” (WuMgr), von David Xanatos. Der wurde in diesem Kommentar erwähnt, wobei ich da auch was als Antwort zu geschrieben habe. Das Tool würde ich als vertrauenswürdig einstufen – allerdings hat es sicherheitstechnische Schwächen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.