Facebook sammelt 1,5 Millionen Kontakte ohne Zustimmung

Kleine Meldung zu Facebook vor den Osterfeiertagen: Das Unternehmen musste eingestehen, dass es ‘irrtümlich und unbeabsichtigt’ mal gerade die E-Mail-Kontakte von 1,5 Millionen Menschen ohne deren Zustimmung gesammelt habe.


Anzeige

Business Insider Indien berichtet hier von diesem Fall. Business Insider hat erfahren, dass das Social-Networking-Unternehmen seit Mai 2016 die Kontaktlisten von 1,5 Millionen neuen Nutzern des Social Networks gesammelt hat. Die Silicon Valley Firma sagt, dass sie “versehentlich auf Facebook hochgeladen wurden”, und löscht sie nun. Hier die Erklärung von Facebook:

“Last month we stopped offering email password verification as an option for people verifying their account when signing up for Facebook for the first time. When we looked into the steps people were going through to verify their accounts we found that in some cases people’s email contacts were also unintentionally uploaded to Facebook when they created their account. We estimate that up to 1.5 million people’s email contacts may have been uploaded. These contacts were not shared with anyone and we’re deleting them. We’ve fixed the underlying issue and are notifying people whose contacts were imported. People can also review and manage the contacts they share with Facebook in their settings.”

Das Ganze ist also aufgefallen, als man die E-Mail-Kennwort-Verifikation (ich hatte hier am Rande berichtet) deaktivierte und sich die Daten genauer ansah. In manchen Fällen wurden auch die E-Mail-Kontakte der neuen Benutzt gleich mit zu Facebook hochgeladen.

Business Insider war dies, und ein Popup, das über den Import der Kontaktlisten informierte, aufgefallen. Die deutsche Seite hatte Anfang April 2019 diesen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht. Facebook will jetzt die Datensätze löschen. Bleiben zwei Fragen: Klappt bei diesem Facebook noch irgend etwas? Und ist das im Sinne der DSGVO in Europa relevant. Es ist schon auffällig, dass man immer ‘die Praxis wurde nur bis 2016 genutzt’ liest, aber erst jetzt werden die Informationen bekannt.

Ähnliche Artikel:
540 Millionen Facebook-Datensätze offen im Internet
Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
Facebook: Finger weg von der 2FA per Telefonnummer
Facebook beherbergt Gruppen mit kriminellen Inhalten
Facebook (be-)zahlt Kids, um eine VPN-App zu installieren
Facebook-Hack: Daten von 30 Millionen Nutzern abgeflossen
Neuer Ärger im Facebook-Universum


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Facebook, Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Facebook sammelt 1,5 Millionen Kontakte ohne Zustimmung

  1. RUTZ-AhA sagt:

    Über derlei Vorfälle überhaupt noch zu berichten, erübrigt sich im Grunde genommen.
    Die breite Masse interessiert sich nicht dafür, weil es ihnen egal ist. Hauptsache immer bei der Musik dabei sein.
    Und die Wenigen, die sich interessieren, sollten wissen, worauf sie sich einlassen.
    Es lohnt das Kommentieren nicht mehr :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.