Windows 10 Mai 2019 Update freigegeben

[English]Der Startschuss ist gefallen: Microsoft hat am gestrigen Abend des 21.5.2019 (3. Dienstag im Mai) den Startschuss zum globalen Rollout des Windows 10 Mai 2019 Update gegeben. Windows 10 V1903 ist damit offiziell verfügbar und kann per Media Creation Tool oder per Update-Suche mittels Funktionsupdate installiert werden.


Anzeige

Vorab der Hinweis, dass das Funktionsupdate nur für Benutzer bereitsteht, die zu einem frühen Zeitpunkt auf Windows 10 Mai 2019 Update umsteigen wollen und wissen was sie tun. Microsoft wird das Funktionsupdate auf Windows 10 V1903 in Wellen ausrollen. Erst wenn ein System als kompatibel angesehen wird, stellt man das Funktionsupdate für eine solche Maschine bereit. Nachfolgend geht es darum, wie man schon jetzt das Funktionsupdate auf das neue Windows 10 Mai 2019 Update erhalten kann.

MediaCreationTool1903.exe verfügbar

Im Blog-Beitrag Media Creation Tool für die Windows 10 V1903 freigegeben? hatte ich bereits im April auf die modifizierte Programmdatei MediaCreationTool1903.exe hingewiesen. Damals war die Datei irrtümlich auf einen öffentlichen Server geraten und wurde sofort zurückgezogen – das Ziehen der Windows 10 V1903 ISOs funktionierte nicht.

In diesem Kommentar (danke dafür) hat Blog-Leser Alex vor einigen Stunden darauf hingewiesen, dass die Datei MediaCreationTool1903.exe Datei gibt und sich das Funktionsupdate auf Windows 10 V1903 per Microsoft Homepage anstoßen lässt.

Windows 10 Download-Seite

Jetzt hat Microsoft das MediaCreationTool1903.exe, mit dem man sich ganz offiziell ein Installationsabbild des Windows 10 Mai 2019 Update (V1903) ziehen und auf DVD oder USB-Stick bringen kann, zum Download freigegeben. Klicken Sie dazu einfach auf dieser Webseite auf die Schaltfläche Tool jetzt herunterladen. Ich habe es gerade getestet, man bekommt die Datei MediaCreationTool1903.exe beim Download.

Wie sich ein Installationsabbild per Windows Media Creation Tool herunterladen, auf einen Datenträger bringen und dann über verschiedene Varianten installieren lässt, habe ich in den nachfolgenden Artikeln für frühere Windows 10-Versionen beschrieben. Einige Artikel geben auch Hinweise auf Fehlerbehebungen.

Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1
Windows 10: Tipps und Infos zum Download– Teil 2
Windows 10: Upgrade vom Installationsabbild – Teil 3
Windows 10: Clean Install vom Installationsabbild – Teil 4

Windows 10: Media Creation Tool Troubleshooting-Tipps
Windows Media Creation Tool: Error 0x80070005 – 0xA0019

Wichtig: Über das Media-Creation Tool bekommt man aktuell die Windows 10 Build Version 18362.30 herunter geladen (die gibt es auch bei ISO-Download – siehe unten). Erstellt man mit dieser Build ein Installationsmedium, lässt sich Windows 10 mit diesem Medium nicht mit angesteckten USB-Datenträgern und SD-Karten installieren.

Als Workaround kann man im Media Creation Tool eine ISO-Datei speichern lassen. Diese lässt sich unter Windows 10 im Explorer als virtuelles Laufwerk mounten. Dann kann man die setup.exe von diesem virtuellen Laufwerk starten, um das Funktionsupdate installieren zu lassen.

Beim Setup sollte man während der Installation die Updates zulassen und nach der Installation erneut nach Updates suchen, bis nichts mehr gefunden wird. Dies aktualisiert Windows 10 Version 1903 um die benötigten Updates zur Korrektur verschiedener Fehler.

Es gibt auch ISO-Dateien zum direkten Download


Anzeige

Auf der Webseite weist Microsoft darauf hin, dass es die ISO-Installationsabbilder auch auf dem Portal für MSDN-Abonnenten sowie im Volume Licensing Service Center bekommen kann. Das ist aber kein Weg, den Privatanwender gehen können.

Windows 10 V1903 ISO-Download per Adguard
(Windows 10 V1903 ISO-Download per Adguard)

Privatanwender können den Download einer ISO-Installationsdatei über die Webseite von Adguard probieren. Die Webseite adguard bietet den Download diverser Microsoft Produkte von den Microsoft-Servern an (siehe mein Blog-Beitrag Adguard: Windows ISOs, VMs, Evals, Sprachpakete). Beim Besuch der Site Adguard kann man in einem Formular den Typ des Downloads und weiterer Optionen wählen (siehe obiger Screenshot). Existiert die ISO-Datei, werden die Download-Parameter samt SHA1-Hash und eine Download-Schaltfläche zum Download angezeigt.

Adguard nutzt die Möglichkeiten, die Microsoft zum direkten Download (früher Techbench-Programm) bereitstellt und greift die Links auf die Microsoft-Server ab. Der Link ist dann aber nur eine kurze Zeit gültig, da Microsoft die Downloads auf den eigenen Servern nur temporär für wenige Stunden Gültigkeit generiert. Es wird die ISO mit der Windows 10 Build 18362.30 angeboten. Anschließend sind dann noch Updates auf die aktuelle Build per Windows Update auszuführen. Beachtet auch meine Hinweise im obigen Abschnitt zum Media Creation Tool.

Wer sich die ISO-Datei ohne Umweg von Adguard beispielsweise im Google Chrome-Browser herunterladen möchte, kann den von mir im Blog-Beitrag Tipp: Windows 10 ISO direkt von Microsoft per Chrome laden beschriebenen Trick verwenden.

Chrome: Geräteemulation festlegen

Ich habe das gerade probiert, das Ganze funktioniert hier problemlos und mir werden 32- oder 64-Bit-Installations-ISOs angeboten.

Das Funktionsupdate per Windows Update anstoßen

In diesem Kommentar (danke dafür) hat Blog-Leser Guido bestätigt, dass bei ihm das Funktionsupdate auf Windows 10 V1903 angeboten und ausgeführt wurde.

Hallo, nachdem ich das Update KB KB4497934 Windows 10 1809 17763.529 vom 21.05.2019 erfolgreich heruntergeladen uns installiert hatte war eine Nachricht unter Windows Update Suche zu sehen ob ich auf Version 1903 updaten möchte. Ich habe dieses getan und das Funktionsupdate wurde problemlos heruntergeladen und installiert. Habe mal ein wenig die neuen Funktionen angeschaut und div. getestet.

So wie es jetzt aussieht funktioniert alles bisher ohne Probleme.

Dazu geht ihr einfach auf die Einstellungen in die Kategorie Update und Sicherheit und dann zur Unterkategorie Windows Update. Dort wählt man die Option, um das System auf Updates zu prüfen. Dann sollte ein Link erscheinen, um das Funktionsupdate herunterzuladen und zu installieren.

Windows 10 V1903 Funktionsupdate

Gegenüber früheren Versionen hat sich da eine Kleinigkeit geändert – ohne manuelles Anstoßen wird ein Funktionsupdate nicht mehr installiert. Ich hatte darüber im Blog-Beitrag Windows 10 Mai 2019 Update mit Update-Kontrolle berichtet. Diese Methode war kürzlich erstmals getestet worden (siehe Windows 10 V1903: Es hakte wieder bei Update KB4497093–Microsoft testet neue ‘Verteilmethode’).

Falls das Funktionsupdate bei euch nicht angeboten wird, kein Grund zur Panik. Microsoft verteilt das in Wellen und nur kompatible, neuere Systeme bekommen das Update sofort angeboten.

Verteilung in Firmen

In Firmen sollte das Funktionsupdate auf Windows 10 Version 1903 im WSUS oder SCCM angeboten werden. Microsoft gibt an, dass dies dann das Semi-Annual-Channel-Release sei und IT-Administratoren das in ihrer Infrastruktur auf Kompatibilität testen sollen. Am 21. Mai 2019 startet auch der 18 monatige Support-Zeitraum für diese Windows-Version.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Mai 2019 Update mit Update-Kontrolle
Windows 10 V1903: Es hakte wieder bei Update KB4497093–Microsoft testet neue ‘Verteilmethode’


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Windows 10 Mai 2019 Update freigegeben


  1. Anzeige
  2. Willy B. sagt:

    Also was soll man denn nun tun?
    Zum einen wird gesagt, NICHT nach Updates suchen, um nicht die C und D Releases zu installieren, siehe “Windows 10: Update-Merkwürdigkeiten und Feinheiten” unter https://www.borncity.com/blog/2019/02/19/windows-10-update-merkwrdigkeiten-und-feinheiten/ -> Finger weg von der Windows 10 Update-Suche
    Nun soll man aber die Update-Suche anstossen um das aktuelle Windows 10 1903 zu installieren.

    • Günter Born sagt:

      Das sind zwei paar Schuhe und die Entscheidung liegt beim weisen Anwender.

      Der Ratschlag, nicht nach Updates zu suchen, bezog sich auf die C- und D-Releases von monatlichen (Preview-) Updates. Da knallt es mitunter ganz heftig.

      Hier reden wir von einem Funktionsupdate, welches von den geschätzten Insidern wirklich auf Herz und Nieren geprüft wurde – und wirklich absolut fehlerfrei ist – wer Ironie findet, darf die behalten.

      Sprich: Der gescheite Anwender beherzigt, was Born bei den Update-Merkwürdigkeiten geschrieben hat. Der Anwender mit nervösem Zeigefinger, der es nicht abwarten kann, bewegt seinen Zeigefinger dazu, eine Systemabbildsicherung auszuführen. Danach kann der nervöse Zeigefinger die Maus traktieren, bis diese die Einstellung zum Suchen und ggf. Download samt Installation des Funktionsupdates auf die Windows 10 V1903 gefunden hat.

      Danach lehnt sich der Anwender zurück und wartet, ob das gut geht. Wenn ja, gratuliert er seinem Zeigefinger ‘haste gut gemacht Kleiner’ und freut sich. Geht es schief, spielt der Anwender das Backup ein und arbeitet mit der alten Windows 10 Build weiter.

      Persönlicher Ratschlag: Wer nicht experimentierfreudig ist und eigentlich mit Windows 10 arbeiten will, installiert die Windows 10 V1903 noch nicht. Es gibt genügend Baustellen, die für Ärger sorgen. Nun muss jeder das halten wie er will.

      • RUTZ-AhA sagt:

        “Der gescheite Anwender beherzigt, was Born bei den Update-Merkwürdigkeiten geschrieben hat.”
        Der war gut :-)

        • 1ST1 sagt:

          Hier gibts eine Liste der bekannten Fehler von 1903

          https://winfuture.de/news,109061.html

          Der nervöse Klickfinger sollte also erstmal lesen und dann abwegen.

          Da ist einer dabei, das mit den doppelten Ordnern im Profil, wenn man Dokumente / Bilder / … Ordner auf ein anderes Laufwerk umbiegt. Das Problem habe ich (als Insider) schon vor langer Zeit über den Feedbackhub gemeldet, und zwar schon mit Einführung der 1803, wenn ich mich noch recht erinnere. Schön, dass man es jetzt entdeckt hat. Dann gibts ja jetzt mal endlich ne Lösung.

      • Reinsteckefuchs sagt:

        Läuft problemlos hier, wie immer. Upgrade über ISO als virtuelles DVD-Laufwerk gemounted. Alte Einstellungen importiert, fertig!

        Danke Redmond ♥

  3. N. Westram sagt:

    Der folgende Fehler scheint aber noch nicht behoben:
    Haben Sie einen externen USB-Gerät oder SD-Speicherkarte installieren Windows 10 Version 1903 verbundenen erhalten Sie eine Fehlermeldung “PC Windows 10 aktualisiert werden kann.” Dies verursacht durch ungeeignete Laufwerk Zuweisung während der Installation.

    Es hilft also nichts mit dem Windows Media Creation Tool einen USB-Stick zu erstellen.

  4. Anzeige

  5. Sebastian sagt:

    Moin,

    vielen Dank für die Info.
    Gerade hier in der Firma ein paar Rechner auf Windows 10 1809 migriert (von Windows 7 aus)
    Für 1903 werde ich aber noch warten bis mal die ersten Bugs bekannt bzw behoben sind.

    Die 32GB Grenze ist nun tatsächlich aktiv? Haben zwei Windows-Tablets die grad mal ca. 15-20GB frei haben … das is echt nervig

    Schönen Mittwoch zusammen

  6. ralf sagt:

    hier ist es auf einem ultrabook (ohne usb-geraete) in der nacht genauso abgelaufen: erst das kumulative update fuer 1809, unmittelbar danach das upgrade auf 1903 (“d’oh!”). das upgrade dauerte hier etwa 1 stunde. was mir danach auffiel: beim ersten start wurden die datenschutzeinstellungen nicht mehr neu abgefragt + die deaktivierung der schnellstart-option blieb erhalten. auf meinem ueberwiegend genutzen desktop-pc (mit usb-geraeten) kam nur das kumulative update an.

  7. Zanza sagt:

    Wie siehts aus mit neuem RSAT und administrative templates?

    • Sebastian sagt:

      Hallo,

      also die kann man doch von einer bestehenden Windows 10 1903 Pro installation an einem Client ziehen?
      C:\Windows\PolicyDefinitions

      Dann in den Central Store kopieren … sollte eigentlich gehen, oder?

      Hab jetzt mal meinen Ordner gezippt:
      https://ufile.io/oiyl80gw

      Wer will kann es ja mal testen!

  8. Sven Fischer sagt:

    Danke für die Info. Ich warte noch mal die nächsten Wochen ab, bis ich meine Systeme upgrade. Wenn es wieder so ein Geeier, wie beim 1809 wird, welches auf einmal zurückgezogen wurde und erst im Oktober als “fertig” ausgerollt wurde, na dann Mahlzeit. Da lasse ich erst mal die “Early Adopter ” vor.

  9. Anzeige

  10. Jodelmax sagt:

    Also ich kann aktuell nur von diesem Update völlig abraten.

    Ich habe nun 2 Testmaschinen(unterschiedliche Hardware) in einer Windowsdomäne geupgraded bzw. sogar testweise komplett neue Installation raufgeschmissen und jedes mal ist mit der 1903 das Startmenü überhaupt nicht mehr nutzbar. Es funktioniert vollständig nicht mehr.

    Dazu kommt auch auf beiden Maschinen ist die moderne Systemsteuerung nicht in der Lage Apps => Apps & Features aufzurufen. Die Einstellungsapp crasht dann einfach.

    Beide Maschinen einfach wieder auf 1809 zurück installiert und alles ist wieder gut.

    Ergo aktuell für mich ein 100% Ausfall mit der 1903. Wie schön das ich das Update im WSUS einfach ablehnen konnte.

    • Sebastian sagt:

      Kann ich jetzt bei mir nicht bestätigen.
      Gerade meinen Heim-PC auf 1903 upgedated.
      Deine Probleme konnte ich nicht nachstellen.

      Windows 10 1903 Pro x64

    • Henry Barson sagt:

      Hallo Jodelmax,

      Das Apps&Feature Dillena habe ich auch, ich hatte nämlich beim ersten Startup versehentlich Edge auf Nachfrage als Standard App festgelegt und wollte es wieder auf Mozilla Firefox setzen.
      Was aber glücklicherweise über die Eingabe „Standard Apps“ im Suchfeld Problemlos aufrufbar war, ich setzte die gewünschte Option und dachte, klick doch mal auf die Startauswahl von Apps&Features und schwuppdiwupp war das Fenster wieder weggecrasht.

      Irgendwie klickte ich dann so in den Menüs vom Sicherheitscenter herum und als ich dann einmal versehentlich daneben klickte und im Hintergrund war noch das Windows Einstellungen Fenster offen und der Klick ging auf Apps&Features funktionierte es auf einmal.

      Ist ein altes Dell Precision M4800 das noch nie in einer Domäne war und zu 1803 von Windows 7 kostenlos hoch aktualisiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.